ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. SEAT el-Born: Erstes vollelektrisches Fahrzeug von SEAT

SEAT el-Born: Erstes vollelektrisches Fahrzeug von SEAT

Seat Mii
Themenstarteram 15. November 2019 um 12:58

Servus zusammen,

ich bin vor ein paar Tagen auf den kommenden SEAT el-Born gestoßen, das erste vollelektrische Auto von SEAT! Wenn das mit der Reichweite stimmt, der Wagen 2020 annähernd so aussieht und der Preis noch dazu passen sollte, könnte das mein neues Auto werden :D

SEAT el-Born

Hier mal nur ein kleiner Auszug:

"Der SEAT el-Born ist eine Antwort auf die vielen Fragen, die sich durch die Elektrifizierung des Automobilbaus ergeben, und er setzt wegweisende Impulse für diesen Prozess. Die Welt verändert sich und mit ihr auch die Mobilität. Ebenso wie der Verbrennungsmotor Anfang des 20. Jahrhunderts die Art und Weise verändert hat, wie wir uns fortbewegen, eröffnet die Elektrifizierung neue Möglichkeiten für die Fahrzeugentwicklung der nächsten Generation. Während dieser Wandel voranschreitet, möchte SEAT die Reduzierung der CO2-Emissionen beschleunigen."

Was haltet ihr von dem Wagen?

VG. und ein schönes Wochenende, Stef

Elborn2
Elborn
Elborn3
+2
Ähnliche Themen
29 Antworten

Weiß irgendwer etwas neues zum El-Born? Aktuell ist es ja sehr ruhig geworden wenn man bedenkt dass er 2020 noch erscheinen soll...

Angeblich kommt der El Born nur als Cupra (vorerst?)

Schade, dass das Heck noch nicht gezeigt wird. Zum Glück weiterhin eine dynamischere Fronthaube ohne schwarze Abdeckung (wie beim ID3). Vielleicht ist er dann sofort mit dem großen Akkupack verfügbar (weil Cupra, und nicht Seat)?

Angeblich für ungefähr 420km

Als Cupra lässt er sich sicher mit einer höheren Marge verkaufen. Aber wenn schon Cupra, dann bitte auch mit Antrieb an beiden Achsen. Dafür ist die MEB-Plattform ja ausgelegt. Am Besten an beiden Achsen jeweils den 204 PS-Motor verbauen. Dafür würde ich mein Tesla Model3 hergeben.

Zitat:

@Kema74 schrieb am 8. Juli 2020 um 17:19:53 Uhr:

Schade, dass das Heck noch nicht gezeigt wird.

Das Heck wird sich wie Front und Seite auch kaum von der Studie unterscheiden.

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 8. Juli 2020 um 17:33:11 Uhr:

Dafür würde ich mein Tesla Model3 hergeben.

Naja ob ich dafür einen M3 hergeben würde, ich weiß nicht :p

 

Interessant wäre die Beschleunigung und der Preis, aber da heißt es wohl warten, trotzdem finde ich es eine gute Idee den El-Born als Cupra zu bringen

https://www.youtube.com/watch?v=vOyqCFEWEj4&feature=emb_logo

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 8. Juli 2020 um 17:33:11 Uhr:

Aber wenn schon Cupra, dann bitte auch mit Antrieb an beiden Achsen. Dafür ist die MEB-Plattform ja ausgelegt. Am Besten an beiden Achsen jeweils den 204 PS-Motor verbauen.

Beim ID.3 und el-Born passt vorne wahrscheinlich nichtmal ein Motor rein. Und technisch gesehen sind die MEB-Motoren für die Vorderachse eh komplett anders aufgebaut - auch bei der Effizienz und wahrscheinlich auch beim Preis. Wer 4Drive haben will, muss später zum Cupra Tavascan greifen. Mir wäre lieber, wenn man die 204 PS auch in Verbindung mit kleinerem Akku abrufen dürfte. Beim ID.3 hat man dann ja nur 170 PS, damit der Gewichtsunterschied ausgeglichen wird.

Zitat:

@chimpanzee schrieb am 8. Juli 2020 um 17:32:25 Uhr:

Angeblich für ungefähr 420km

500 km (82 kWh Brutto)

Zitat:

@cnRacer schrieb am 8. Juli 2020 um 22:11:15 Uhr:

 

Beim ID.3 und el-Born passt vorne wahrscheinlich nichtmal ein Motor rein.

So ein Elektromotor ist nicht größer als ein 10L Eimer. Denke das sollte passen.

Der MEB ist auf jeden Fall für Allrad/Motor vorne und hinten ausgelegt.

Zitat:

@Kema74 schrieb am 9. Juli 2020 um 12:11:36 Uhr:

Der MEB ist auf jeden Fall für Allrad/Motor vorne und hinten ausgelegt.

Das Plattformen für ... vorgesehen sind, heißt leider nicht automatisch, dass auch der notwendige Bauraum dafür bei jedem Modell mit eingeplant wurde. In einem Bericht der AutoCar ist nämlich die Rede davon, dass beim ID.3 (und somit auch den baugleichen Geschwistern wie dem el-Born) kein Allrad eingeplant wurde und der ID.3 R auf einem 306 PS Motor an der Hinterachse basieren soll. Ich würde deswegen eher hoffen, dass der Cupra el-Born ebenfalls in den Genuß dieses Motors kommt.

Schon etwas komisch... der Presseartikel des Cupra el-Born wurde wieder entfernt.

Da der ID.3 ja jetzt (abgesehen vom "Pure"-Akku) bestellbar ist, sind auch Beschleunigungswerte bekannt:

- 204 PS mit 62 kWh Akku (bis 426 km): 7,3 s

- 204 PS mit 82 kWh Akku (bis 549 km): 7,9 s

Ich sag mal so, rein nach den Zahlen sind die Beschleunigungswerte für einen "Cupra" etwas mager ;) Selbst der Cupra Leon mit PHEV wird wohl eine halbe Sekunde schneller sein - auch wenn dieser natürlich mehr Leistung und weniger Gewicht hat. Da aber selbst der mittlere Akku die 204 PS Ausbaustufe stemmen kann, sollte eine Version mit knapp 230 PS beim großen Akku bestimmt realisierbar sein... vorausgesetzt, der E-Motor hat soviel Luft nach oben.

Scheinen ja Standard-Beschleunigungs- und PS-Werte zu sein... mein Ampi kann auch schon 0-100 in 7,3s mit 204PS/360NM sowie 60kWh Akku mit 400km Reichweite. Ich erwarte vom El Born nicht unbedingt sportlicheres Fahren, sondern bessere Optik/Aerodynamik und damit mehr Reichweite mit niedrigerem Verbrauch als beim Ampera-e.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. SEAT el-Born: Erstes vollelektrisches Fahrzeug von SEAT