ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schon wieder zu hoher Ölstand!

Schon wieder zu hoher Ölstand!

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 27. Juni 2011 um 13:05

Ich habe gerade bei mir den Ölstand mit dem Peilstab überprüft.

Leider ist er schon wieder knapp über Max, obwohl er im April nach dem Ölwechsel genau zwischen Min und Max war.

Das hatte ich letztes Jahr nach dem Kauf dieses Autos auch festgestellt, damals wurde noch Öl abgelassen.

Aus Erfahrung weiß ich, dass es kein gutes Zeichen ist. Das Öl selbst sieht aber gut aus, keine Ablagerungen.

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von notfalluser

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Möglicherweise einfach nur häufiger Kurzstreckenverkehr. Infolgedessen lagert sich Kondenswasser im Öl ab, was zu dem beschriebenen Symptom führen kann. Helfen kann in dem Fall eine längere AB-Fahrt. Vollgas würde ich vermeiden, da das Öl in diesem Fall mit Wasser angreichert ist. Wieviel km bist Du seit dem Wechsel gefahren?

.... und das Wasser im Öl weiss dann wohin es zu verdampfen hat, z.B. über die Kurbelwellengehäuseentlüftung?

An den TS, schau mal im Kühlwasserüberlaufbehälter nach, ob sich da ein Ölfilm zeigt.

Öl schwimmt bekanntlich oben, ob es sich in deinem Fall auch daran hält kann ich allerdings nicht sagen. :rolleyes:

Allerdings sollte dann wiederum etwas Kühlwasser fehlen....:eek:

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

 

Nur wie gesagt wir spekulieren zu viel, ich würde keine Hinweise geben sondern die machen lassen.

Also ich habe festgestellt, das es schon Sinn macht sich über die möglichen Ursachen mit dem Meister auszutauschen - kommt natürlich auf den Typ Meister und auch auf einen selbst an. Wenn man hier einen Weg ohne Gesichtsverlust findet, dann haben beide Seiten ihren Vorteil davon.

Hatte auch in meinem Job Kunden gehabt die sich im Detail zu ihrem Produkt besser auskannten als ich, der quasi jedes Produkt kennen mußte/sollte. Ich wiederum hatte den Vorteil auf die Entwicklung zurückgreifen zu können, wenn ich nicht mehr weiter wusste. Letztlich ging es aber darum das Problem zu beheben und nicht sich gut zu verkaufen....:rolleyes:

Themenstarteram 26. Juli 2011 um 20:23

So, heute haben sie beim Freundlichen den halben Motor auseinander gebaut, den Fehlerspeicher ausgelesen und den Thermostaten geprüft.

Was haben sie gefunden? Richtig, nichts! Soll alles hübsch und sauber aussehen.

Und jetzt? Bei mir fährt natürlich immer noch ein leichtes Unbehagen mit....

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp? Soll ich nochmal woanders hinfahren?

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Ich habe mal nach dem Thema "Benzingeruch im Öl" gegoogelt, ist gar nicht mal so selten, gerade bei der BMW-Fraktion.

Da wurde der Tipp gegeben,

mal den Kompressionsdruck überprüfen zu lassen, da es an einem defekten Kolbenring liegen könnte...

Außerdem habe ich noch gelesen, dass der Thermostat des Kühlers defekt sein könnte, so dass der Motor zu stark gekühlt wird und nie die Betriebstemperatur erreicht wird. :rolleyes:

Ich glaube, ich muss dem Meister nochmal ein paar Hinweise geben. ;)

Kompressionsdruck prüfen+ Leistungsprüfstand ist die erste Pflicht bevor man den Motor zerlegt,

das der Motor wegen fehlerhaftem Thermostat diese Mängel zeigt ist Quatsch.

Das kannst Du ja sebst prüfen.

Auf jeden Fall sind hier Nieten mit der Fehlersuche befasst.

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Und jetzt? Bei mir fährt natürlich immer noch ein leichtes Unbehagen mit....

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp? Soll ich nochmal woanders hinfahren?

Ich würde es mal bei @conny-r versuchen :p

am 26. Juli 2011 um 22:51

Hi

Habe mal den ganzen Thread überflogen. So wie ich die Sache sehe, handelt es sich bei Deinem C230 um eine "Ölverdünnung". Hervorgerufen vermutlich durch unvollständige Verbrennung eines/mehrer Zylinder. Das bewirkt, dass unverbrannter Kraftstoff an den Zylinderwänden unterhalb des Kolbens ins Motoröl gelangt und dieses dadurch vermehrt! Wenn das Motoröl schon nach Benzin riecht, ist es höchste Zeit, dieses zu wechseln, da die Gefahr eines Kolbenfressers (mangelnde Schmierung) droht. Kann leider nicht mehr sagen, wo man den Benzingehalt im Öl messen/prüfen lassen kann. Bin zu lange raus!

Habe den gleichen Motor und fahre überwiegend Kurzstrecke, aber keinerlei Probs mit Ölverdünnung oder Verbrauch.

Deshalb mein Rat: Lass das Öl checken und alle für die Verbrennung verantwortlichen Systeme überprüfen. Dazu gehören Zündkerzen, -spulen usw. Schon eine defekte Kerze macht Bauchweh!!! Auch Steuerzeiten, bzw. Kompression, (abgenutzte Nocken) sind manchmal die Ursache.

 

Good Luck nosmoke

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 15:05

Ich werde mir jetzt von der Niederlassung schriftlich geben lassen, dass nach Prüfung alles in Ordnung ist und sitze die Sache aus. Bis August 2012 habe ich noch Garantie, wenn mir bis dahin der Motor um die Ohren fliegt, weiß ich, auf wen ich mit dem Finger zeigen muss.^^

Hallo,

das wirst du bestimmt schriftlich bekommen,das glaubst du doch selbst nicht,oder!?Da will doch auch keiner Schuld sein ;)

Themenstarteram 27. Juli 2011 um 20:17

Zitat:

Original geschrieben von tkarte

Hallo,

das wirst du bestimmt schriftlich bekommen,das glaubst du doch selbst nicht,oder!?Da will doch auch keiner Schuld sein ;)

Das weiß ich wohl, aber da spielt im Moment eine Menge Frust mit.... :mad:

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Ich werde mir jetzt von der Niederlassung schriftlich geben lassen, dass nach Prüfung alles in Ordnung ist und sitze die Sache aus.

Bis August 2012 habe ich noch Garantie, wenn mir bis dahin der Motor um die Ohren fliegt, weiß ich, auf wen ich mit dem Finger zeigen muss.^^

.

Wie besch...t muß man sein um so zu verfahren.

Es ist doch ganz klar das Treibstoff oder Wasser den Ölstand erhöht.

Ich habe bisher noch nichts davon vernommen das es Motoren mit eingebauter Ölquelle gibt.

Das dürfte sich dann um das gleiche Phenomen handeln wie bei denen

welche den Treibstoff aus ihrem Tank abzapfen müssen damit er nicht überläuft.

Ich hätte jedenfalls keine Freude mit ner Karre unterwegs zu sein die gleich an der nächsten Ecke liegen bleiben kann.

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

 

.

Wie besch...t muß man sein um so zu verfahren.

Es ist doch ganz klar das Treibstoff oder Wasser den Ölstand erhöht.

Ich habe bisher noch nichts davon vernommen das es Motoren mit eingebauter Ölquelle gibt.

Das dürfte sich dann um das gleiche Phenomen handeln wie bei denen

welche den Treibstoff aus ihrem Tank abzapfen müssen damit er nicht überläuft.

Ich hätte jedenfalls keine Freude mit ner Karre unterwegs zu sein die gleich an der nächsten Ecke liegen bleiben kann.

Das Ausbleiben selbst geringster Interpunktionsbemühungen lässt mich fühlen, welche Auswirkungen Freudlosigkeit hat ;)

Falls dein Wagen Öl herstellt ich kaufe Aktien sehr gern :p

Themenstarteram 28. Juli 2011 um 9:36

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Ich werde mir jetzt von der Niederlassung schriftlich geben lassen, dass nach Prüfung alles in Ordnung ist und sitze die Sache aus.

Bis August 2012 habe ich noch Garantie, wenn mir bis dahin der Motor um die Ohren fliegt, weiß ich, auf wen ich mit dem Finger zeigen muss.^^

.

Wie besch...t muß man sein um so zu verfahren.

Es ist doch ganz klar das Treibstoff oder Wasser den Ölstand erhöht.

Ich habe bisher noch nichts davon vernommen das es Motoren mit eingebauter Ölquelle gibt.

Das dürfte sich dann um das gleiche Phenomen handeln wie bei denen

welche den Treibstoff aus ihrem Tank abzapfen müssen damit er nicht überläuft.

Ich hätte jedenfalls keine Freude mit ner Karre unterwegs zu sein die gleich an der nächsten Ecke liegen bleiben kann.

Das war natürlich nicht ganz ernst gemeint, aber dass mich die Situation nicht glücklich macht, ist wohl auch klar. Jetzt kann ich wieder wie so ein Depp in der Werkstatt anrufen und denen sagen, was zu tun ist.

Stell dir mal vor, du hättest so einen Arzt! :rolleyes:

Also rolle ich den ganzen Kram nochmal von vorn auf und rufe bei meinem Lieblingsmeister an. Ich melde mich, wenn es etwas Neues gibt... :eek:

Themenstarteram 28. Juli 2011 um 10:04

Ich bin es wieder...

Ich habe jetzt mit dem "Obermeister" telefoniert.

Er sagte, der Motor wurde nicht zerlegt. Es wurde tatsächlich, wie auch hier empfohlen, der Kompressionsdruck gemessen. Da waren alle Werte voll in Ordnung. Im Fehlerspeicher war auch nichts.

Die haben sogar noch einen halben Liter Öl nachgefüllt, weil der Ölstand wohl knapp über min war. :confused:

Ich habe dann zweimal nachgefragt und er hat mir zweimal bestätigt, dass ich den Wagen bedenkenlos fahren kann und nur den jährlichen Ölwechsel einhalten soll.

Außerdem hätte ich noch eine Autowäsche gut, da die Waschanlage am Dienstag defekt war. :D

So, dann werde ich jetzt etwas beruhigter weiter fahren. Ich sehe auch nicht ein, von Werkstatt zu Werkstatt zu hoppen, da wird man ja schizophren.... ;)

am 28. Juli 2011 um 11:35

""""Die haben sogar noch einen halben Liter Öl nachgefüllt, weil der Ölstand wohl knapp über min war. "

 

Hi HSV Andy,

erst ewig zuviel Öl drin, jetzt kippen sie dir einen Halben Liter nach???

Sag mal, wie mißt du eigentlich deinen Ölstand?

Über KI oder mittels selbstgebautem Peilstab?

Oder wolltest du mit deinem Beitrag nur das Sommerloch stopfen?

verwirrte

Sancho deluxe

Themenstarteram 28. Juli 2011 um 11:42

Zitat:

Original geschrieben von Sancho deluxe

 

""""Die haben sogar noch einen halben Liter Öl nachgefüllt, weil der Ölstand wohl knapp über min war. "

 

Hi HSV Andy,

erst ewig zuviel Öl drin, jetzt kippen sie dir einen Halben Liter nach???

Sag mal, wie mißt du eigentlich deinen Ölstand?

Über KI oder mittels selbstgebautem Peilstab?

Oder wolltest du mit deinem Beitrag nur das Sommerloch stopfen?

verwirrte

Sancho deluxe

:D

Nein, das ist alles mein voller Ernst! Ich glaube, andere können noch deutlich skurrilere Beiträge in Bezug auf Werkstattbesuche zum Besten geben. ;)

Beim M 272 gibt es noch den Peilstab. Ich weiß auch sehr wohl damit umzugehen. Wie gesagt, angeblich wäre der Ölstand in der Werkstatt knapp über Min gewesen. Da war der Motor wahrscheinlich total kalt, da der Wagen die Nacht über bei denen auf dem Hof stand. Ich messe ja meist 10 Minuten nach der letzten Fahrt.

Kann es solche Unterschiede ausmachen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schon wieder zu hoher Ölstand!