ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schon wieder zu hoher Ölstand!

Schon wieder zu hoher Ölstand!

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 27. Juni 2011 um 13:05

Ich habe gerade bei mir den Ölstand mit dem Peilstab überprüft.

Leider ist er schon wieder knapp über Max, obwohl er im April nach dem Ölwechsel genau zwischen Min und Max war.

Das hatte ich letztes Jahr nach dem Kauf dieses Autos auch festgestellt, damals wurde noch Öl abgelassen.

Aus Erfahrung weiß ich, dass es kein gutes Zeichen ist. Das Öl selbst sieht aber gut aus, keine Ablagerungen.

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von notfalluser

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Möglicherweise einfach nur häufiger Kurzstreckenverkehr. Infolgedessen lagert sich Kondenswasser im Öl ab, was zu dem beschriebenen Symptom führen kann. Helfen kann in dem Fall eine längere AB-Fahrt. Vollgas würde ich vermeiden, da das Öl in diesem Fall mit Wasser angreichert ist. Wieviel km bist Du seit dem Wechsel gefahren?

.... und das Wasser im Öl weiss dann wohin es zu verdampfen hat, z.B. über die Kurbelwellengehäuseentlüftung?

An den TS, schau mal im Kühlwasserüberlaufbehälter nach, ob sich da ein Ölfilm zeigt.

Öl schwimmt bekanntlich oben, ob es sich in deinem Fall auch daran hält kann ich allerdings nicht sagen. :rolleyes:

Allerdings sollte dann wiederum etwas Kühlwasser fehlen....:eek:

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Möglicherweise einfach nur häufiger Kurzstreckenverkehr. Infolgedessen lagert sich Kondenswasser im Öl ab, was zu dem beschriebenen Symptom führen kann. Helfen kann in dem Fall eine längere AB-Fahrt. Vollgas würde ich vermeiden, da das Öl in diesem Fall mit Wasser angreichert ist. Wieviel km bist Du seit dem Wechsel gefahren?

Themenstarteram 27. Juni 2011 um 13:27

Zitat:

Original geschrieben von notfalluser

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Möglicherweise einfach nur häufiger Kurzstreckenverkehr. Infolgedessen lagert sich Kondenswasser im Öl ab, was zu dem beschriebenen Symptom führen kann. Helfen kann in dem Fall eine längere AB-Fahrt. Vollgas würde ich vermeiden, da das Öl in diesem Fall mit Wasser angreichert ist. Wieviel km bist Du seit dem Wechsel gefahren?

Üblicherweise habe ich wöchentlich 1 - 2 AB-Fahrten (ca. 170 km), zuletzt vor knapp 2 Wochen.

Seit dem Wechsel bin ich bestimmt 2.000 km gefahren.

Zitat:

Original geschrieben von notfalluser

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Was kann es denn sein? Nachgekippt habe ich jedenfalls nichts.

Möglicherweise einfach nur häufiger Kurzstreckenverkehr. Infolgedessen lagert sich Kondenswasser im Öl ab, was zu dem beschriebenen Symptom führen kann. Helfen kann in dem Fall eine längere AB-Fahrt. Vollgas würde ich vermeiden, da das Öl in diesem Fall mit Wasser angreichert ist. Wieviel km bist Du seit dem Wechsel gefahren?

.... und das Wasser im Öl weiss dann wohin es zu verdampfen hat, z.B. über die Kurbelwellengehäuseentlüftung?

An den TS, schau mal im Kühlwasserüberlaufbehälter nach, ob sich da ein Ölfilm zeigt.

Öl schwimmt bekanntlich oben, ob es sich in deinem Fall auch daran hält kann ich allerdings nicht sagen. :rolleyes:

Allerdings sollte dann wiederum etwas Kühlwasser fehlen....:eek:

Themenstarteram 27. Juni 2011 um 17:35

Das Kühlwasser sieht normal aus.

Ich war heute noch beim Freundlichen. Er meinte, es könnte an der Kraftstoffverteilung liegen, da das Öl auch etwas nach Benzin riecht.

Dann fragte er, wo ich tanken würde. Er sagte, ich sollte häufiger mal Super Plus oder höherwertigen Kraftstoff tanken.

Dann haben sie noch etwas Öl abgelassen und ich soll es beobachten.

Was meint ihr zur Kraftstoff-Theorie?

am 27. Juni 2011 um 18:46

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

 

Was meint ihr zur Kraftstoff-Theorie?

Könnte was dran sein, aber sicherlich nicht mit "besseren"Kraftstoff in den Griff zu bekommen.

Ich kenne das sonst nur von der Audi-Fraktion mit 3-L-TDI Maschine. Dort sind es meist die defekten Injektoren, durch welche Dieselkraftstoff in das Motoröl gelangt, bei Benzinern habe ich so etwas noch nicht gehört.

Das war auch mein erster Gedanke, beim Stichwort "steigender Ölpegel", aber ich glaube nicht, dass bei deinem Motor direkt eingespritzt wird, oder?

Und was meint der Freundliche mit "Kraftstoffverteilung"? Wird das Kraftstoff nicht volltändig verbrannt und gelangt so ins Öl? Dann muss aber etwas an der Einspritzanlage/Zündanlage überprüft/nachgebessert werden, mit einer Umstellung auf "besseren" Kraftstoff wird es wahrscheinlich nicht zu beheben sein. Zumal das Auto den Begriff "besserer Kraftstoff" sowieso nicht kennt, sonderm gemäß Spezifikation mit jedem freigegeben Kraftstoff zu funktionieren hat.

Hallo,

von der Kraftstofftheorie wäre nur dann was zu halten, wenn das Auto auch mit anderen Kraftstoffen betreiben wird wie z.B. Biodiesel.

Hier könnte man vielleicht die Qualität vorsichtig in Frage stellen was jedoch hier nicht der Fall sein wird.

Bei regelmäßigen AB Fahrten ist nichts mit einem Anstieg des Ölstandes eher das Gegenteil.

Was auch sein könnte ist ein anderer Zündzeitpunkt, hier ggf. die Motorsteuerung überprüfen. Sonst wie erwähnt Verschleiß am Kraftstoffsystem wie den Injektoren.

Außerdem sollte man die Zündkerzen falls vorhanden überprüfen, falls da nichts ist unter Umständen auch mal die Kompression prüfen lassen.

Gruß

Themenstarteram 27. Juni 2011 um 23:26

Interessant, dass man hier immer bessere Einschätzungen bekommt, als vom Meister in der Werkstatt. ;)

Oh man, da ist ja wieder soviel möglich, hoffentlich steht mir da keine Odyssee bevor....

Zeigt es nicht die Ölkontrollleuchte normalerweise an, wenn der Öldruck zu hoch ist?

Wie sieht es eigentlich mit der Neue-Sterne-Garantie in so einem Fall aus? Ich muss nochmal den Vertrag lesen...

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Wie sieht es eigentlich mit der Neue-Sterne-Garantie in so einem Fall aus? Ich muss nochmal den Vertrag lesen...

Zumindest ist der Ölanstieg kein normales Verhalten, somit auf Garantie abzustellen. Sofern eine RV vorliegt würde ich mich hierzu Anwaltlich beraten lassen und parallel dazu bei MB vortasten.

am 28. Juni 2011 um 9:21

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Interessant, dass man hier immer bessere Einschätzungen bekommt, als vom Meister in der Werkstatt. ;)

Frage doch bitte bei dem Meister, was er denn nun genau meint mit seiner Einschätzung zum Thema Spritqualität. Das würde mich wirklich interessieren, denn man lernt ja nie aus.

Ansonsten ist es, wie Polo I schon sagte, definitiv kein normales Verhalten.

Ich habe z.B. ein Fahrzeug im familieren Umkreis, BJ 99 welches jetzt 54.000 km runter hat und nie weiter als 10 km von der Heimat weg war. Da habe ich Ölschlamm im Öl gesehen, aber Benzin noch nie.

Ich wüsste auch nicht, wo sich Benzin und Öl begegnen könnten, außer im Verbrennungsraum. Dort hat Benzin jedoch zu verbrennen und nicht sich mit Motoröl zu vereinigen.

Der Meister hatte keine Lust zu schaffen.

Da Normalbenzin auch nirgends mehr getankt werden kann, eh alles auf Super umgestellt ist, woher soll die Schlechte Qualität kommen?

Im Ernst, erst mal Fehlerspeicher auslesen lassen.

Entweder arbeitet die Motorsteuerung nicht ordnungsgemäß oder es ist etwas am Kraftstoffsystem faul.

Wenn bei der Diagnose kein Fehler auftaucht muß man sich an der Sache schrittweise vorarbeiten, dass kann aber bei einer Vertragswerkstatt schnell teuer werden. Daher sollte man als nächstes die kostengünstigste Variante überprüfen lassen, daher einen anderen Meister aufsuchen!

Gruß

Themenstarteram 28. Juni 2011 um 13:38

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

Der Meister hatte keine Lust zu schaffen.

Da Normalbenzin auch nirgends mehr getankt werden kann, eh alles auf Super umgestellt ist, woher soll die Schlechte Qualität kommen?

Im Ernst, erst mal Fehlerspeicher auslesen lassen.

Entweder arbeitet die Motorsteuerung nicht ordnungsgemäß oder es ist etwas am Kraftstoffsystem faul.

Wenn bei der Diagnose kein Fehler auftaucht muß man sich an der Sache schrittweise vorarbeiten, dass kann aber bei einer Vertragswerkstatt schnell teuer werden. Daher sollte man als nächstes die kostengünstigste Variante überprüfen lassen, daher einen anderen Meister aufsuchen!

Gruß

Ich werde mir auf jeden Fall noch Rat von anderer Seite einholen.

Allerdings versuche ich zumindest, diese Geschichte über die Garantie abzuwickeln bzw. auf Kulanz zu pochen. Wenn der Motor irgendwann platzen sollte, wird es für die Garantieversicherung richtig teuer. Ich denke, dann werden sie es eher im Vorwege regulieren.

Ja, wenn du noch Garantie drauf hast dann musst du einfach Druck ausüben, dann sollen die eine Diagnose erstellen und nicht mit Ausreden wie von wegen Kraftstoffqualität daher kommen.

PS.: Sag ihnen du hast V-power oder Ultimate getankt, vielleicht kommt als Antwort, die sind zu gut, tanken sie normalen Kraftstoff............

Themenstarteram 29. Juni 2011 um 1:37

Ich habe mal nach dem Thema "Benzingeruch im Öl" gegoogelt, ist gar nicht mal so selten, gerade bei der BMW-Fraktion.

Da wurde der Tipp gegeben, mal den Kompressionsdruck überprüfen zu lassen, da es an einem defekten Kolbenring liegen könnte...

Außerdem habe ich noch gelesen, dass der Thermostat des Kühlers defekt sein könnte, so dass der Motor zu stark gekühlt wird und nie die Betriebstemperatur erreicht wird. :rolleyes:

Ich glaube, ich muss dem Meister nochmal ein paar Hinweise geben. ;)

Allerdings würdest du merken, wenn die Betriebstemperatur nur schwer oder gar nicht erreicht wird.

Könnte auch sein, dass die Leitung der Kraftstoffrückführung verstopft ist.

Nur wie gesagt wir spekulieren zu viel, ich würde keine Hinweise geben sondern die machen lassen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schon wieder zu hoher Ölstand!