ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Schmiermittel Panoramadach beim Passat B8

Schmiermittel Panoramadach beim Passat B8

VW Passat B8
Themenstarteram 25. August 2020 um 18:26

VW schreibt in seiner Inspektionsvorgabe für meinen gebraucht erworbenen Passat, (Bj. 02.16) vor, das Panoramadach mit einem speziellen Schmiermittel zu fetten. Entweder mit einer grauen Feststoffschmierpaste (G 060751A2), oder mit einem farblosen Spezial-Gleitmittel (G 060567A2).

Hinweis VW: Diese beiden Schmiermittel sind untereinander nicht mischbar - und VW gibt keinen Hinweis, wie man sehen kann, welches Schmiermittel beim jeweiligen Fahrzeug werksseitig verwendet wurde.

Ich habe keine Ahnung, wann das Dach zuletzt gepflegt/geschmiert wurde. Es scheint aber seit Längerem nicht der Fall gewesen zu sein. Daher erscheint mir der Schmierstoff, wenn ich mit einem Tuch die Gleitschiene abtupfe, grau zu sein. Das kann aber genausogut Schmutz sein, der sich im Laufe der Zeit auf der Schmierschicht abgesetzt hat.

Meine Frage: Gibt es unter uns jemanden, der weiß, wie man das verwendete Schmiermittel am Panoramadach eindeutig identifizieren kann, damit ich mir bei der Schmierung keine Probleme einfange.

Besten Dank vorab für eure (möglichst konstruktiven ;)) Hinweise.

Beste Antwort im Thema

Nach dem Wassereinbruch durch das Panoramadach habe ich mich auch der Reinigung und der Schmierung gewidmet. Bei höheren Außentemperaturen knarzt das Dach bei mir in den hinteren Bereichen beim Öffnen und Schließen.

 

Die Führungsschiene und den Ablauf, so wie alle Gummiteile habe ich mit Allzweckreiniger (Greenstar von Koch Chemie) eingesprüht, mit Pinsel eingearbeitet und mit einigen Mikrofasertüchern abgetragen. Der Vorgang dauerte 1-2 Stunden, da sich doch einiges an Schmutz angesammelt hatte. Danach war keinerlei Schmiermittel mehr vorhanden. Man sollte dafür ggfs. die Ränder vom Dachhimmel innen mit Folie oder Müllsäcken abkleben, da doch einiges an gelösten Schmutz an den Dachhimmel spritzt.

 

Zunächst habe ich das Original Gleitmittel (G 060567A2) ausprobiert und war mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden. Das Dach knarzte nach wie vor und eine Gleitwirkung konnte ich nicht wirklich feststellen. Ich denke, die Jungs beim Service werden dafür Spritzwerkzeuge o.Ä. haben. So mit dem mitgelieferten Tupfer ist das schon sehr schwierig aufzutragen und einzuarbeiten. Das Mittel ist ziemlich dünnflüssig. Kann mir kaum vorstellen, dass dieses Zeug den Durchbruch bringt, wenn man ein knarzendes Dach hat. Anschließend bin ich wieder mit Allzweckreiniger drüber, um das Zeug wieder zu entfernen.

 

LIQUI MOLY 3312 Silikon-Fett transparent ausprobiert. Das Zeug ist speziell für Panoramadächer und temperaturbeständig laut Beschreibung. Die Konsistenz ist deutlich dickflüssiger als das andere Mittel. Großzügig aufgetragen und mit einer Zahnbürste eingearbeitet auf alle Kunststoffe und in die Metallführung. Das Dach läuft nun deutlich geschmeidiger. Das Knarzen ist bei höheren Außentemperaturen immer noch vorhanden, aber deutlich besser geworden. Bei milderen Temperaturen knarzt es überhaupt nicht mehr.

 

Ich denke, durch Schmieren ist das Knarzen nicht 100% wegzubekommen. Das Dach hat nicht genug Toleranz oder scheintmangels Pflege vom Vorbesitzer zu porös geworden zu sein.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Es müsste doch jemand unter den Usern sein, der in einer VW-Werkstatt tätig ist und diese Frage beantworten kann und dezidiert kund tut, unter welcher Artikelnummer man dieses Gleitmittel/Fett kaufen kann

Themenstarteram 25. August 2020 um 22:20

Zitat:

Es müsste doch jemand unter den Usern sein, der in einer VW-Werkstatt tätig ist und diese Frage beantworten kann und dezidiert kund tut, unter welcher Artikelnummer man dieses Gleitmittel/Fett kaufen kann

Das sehe ich eigentlich auch so. Ein VW-Spezialist müsste das doch wissen. Die Artikelnummern sind aber nicht das Problem - die sind bekannt (siehe oben).

 

Die Schwierigkeit ist, zu erkennen, welches Schmiermittel von VW für das einzelne Auto verwendet wurde, da die beiden Mittel sich in der Anwendung gegenseitig ausschließen (graue Festschmierpaste darf nicht mit farblosem Spezial-Gleitmittel in Kontakt kommen - und umgekehrt).

 

VW hat beide Schmierstoffe anscheinend willkürlich und unsystematisch bei den Neuwagen eingesetzt und es den Händlern/Werkstätten überlassen, zu erkennen, welches Mittel bei welchem Auto verwendet wurde. Aber dummes Zeug ist man ja von VW (und auch anderen Herstellern) schon reichlich gewohnt - bloß dem Kunden keine Möglichkeit geben, etwas selbst zu machen ... .

Meines wissens nach sind 2 unterschiedliche simultan eingesetzt worden, je nachdem was geschmiert werden soll am Panoramadach.

Allerdings weiß ich nicht mehr wo das stand und welches Mittel wo hin kommt.

Ich meine eines für das Schiebedach also die Gleitflächen und das andere für die Mechanik des Windfangs. Aber da bin ich mir nicht mehr ganz sicher.

Themenstarteram 26. August 2020 um 19:57

Das stimmt so leider nicht. Beide Schmierstoffe werden wahlweise je Auto für die Mechanik und die Gleitflächen verwendet.

Originaltext VW in der Inspektionsvorschrift:

Panoramaschiebedach: ACHTUNG, verwendetes Spezialfett identifizieren, denn sie dürfen nicht gemischt werden. Info zum Panoramaschiebedach: Bei grauer Feststoffschmierpaste müssen die Führungsschienen gereinigt und gefettet sowie der Windabweiser gereinigt werden. Bei farblosem Spezialgleitmittel darf nur eine Funktionsprüfung mit Geräuschprobe ohne gesonderte Berechnung durchgeführt werden.

Aber wie identfiziert man eindeutig, ob grau oder farblos, wenn seit der letzten Inspektion zwei Jahre vergangen sind und auch das farblose Mittel evtl. durch Verschmutzung grau wirkt.

Also, liebe VW-Spezialisten - nicht so schüchtern, ran an die Tastatur und lasst mich (und andere Interessierte) nicht dumm sterben ... :confused::)

Nach dem Wassereinbruch durch das Panoramadach habe ich mich auch der Reinigung und der Schmierung gewidmet. Bei höheren Außentemperaturen knarzt das Dach bei mir in den hinteren Bereichen beim Öffnen und Schließen.

 

Die Führungsschiene und den Ablauf, so wie alle Gummiteile habe ich mit Allzweckreiniger (Greenstar von Koch Chemie) eingesprüht, mit Pinsel eingearbeitet und mit einigen Mikrofasertüchern abgetragen. Der Vorgang dauerte 1-2 Stunden, da sich doch einiges an Schmutz angesammelt hatte. Danach war keinerlei Schmiermittel mehr vorhanden. Man sollte dafür ggfs. die Ränder vom Dachhimmel innen mit Folie oder Müllsäcken abkleben, da doch einiges an gelösten Schmutz an den Dachhimmel spritzt.

 

Zunächst habe ich das Original Gleitmittel (G 060567A2) ausprobiert und war mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden. Das Dach knarzte nach wie vor und eine Gleitwirkung konnte ich nicht wirklich feststellen. Ich denke, die Jungs beim Service werden dafür Spritzwerkzeuge o.Ä. haben. So mit dem mitgelieferten Tupfer ist das schon sehr schwierig aufzutragen und einzuarbeiten. Das Mittel ist ziemlich dünnflüssig. Kann mir kaum vorstellen, dass dieses Zeug den Durchbruch bringt, wenn man ein knarzendes Dach hat. Anschließend bin ich wieder mit Allzweckreiniger drüber, um das Zeug wieder zu entfernen.

 

LIQUI MOLY 3312 Silikon-Fett transparent ausprobiert. Das Zeug ist speziell für Panoramadächer und temperaturbeständig laut Beschreibung. Die Konsistenz ist deutlich dickflüssiger als das andere Mittel. Großzügig aufgetragen und mit einer Zahnbürste eingearbeitet auf alle Kunststoffe und in die Metallführung. Das Dach läuft nun deutlich geschmeidiger. Das Knarzen ist bei höheren Außentemperaturen immer noch vorhanden, aber deutlich besser geworden. Bei milderen Temperaturen knarzt es überhaupt nicht mehr.

 

Ich denke, durch Schmieren ist das Knarzen nicht 100% wegzubekommen. Das Dach hat nicht genug Toleranz oder scheintmangels Pflege vom Vorbesitzer zu porös geworden zu sein.

Ich hatte diesbezüglich mal im Programm geschaut, müsste aber im 100% sicher zu sein, nochmals gucken, meine aber das bis mj16 ausschließlich das graue festschmiersroff Mittel eingesetzt wurde, dann auf das andere gewechselt wurde.

Willkürlich während einer Produktion wird das nicht von Auto zu Auto unterschiedlich verwendet worden sein.

Dann sei doch bitte so nett und prüfe nochmal. Wir erwarten mit Spannung dein Ergebnis

Themenstarteram 28. August 2020 um 21:31

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 28. August 2020 um 20:41:07 Uhr:

Ich hatte diesbezüglich mal im Programm geschaut, müsste aber im 100% sicher zu sein, nochmals gucken, meine aber das bis mj16 ausschließlich das graue festschmiersroff Mittel eingesetzt wurde, dann auf das andere gewechselt wurde.

Willkürlich während einer Produktion wird das nicht von Auto zu Auto unterschiedlich verwendet worden sein.

dann ist aber doch unverständlich, warum VW in seiner Inspektionsanweisung nicht konkret die Modelljahre abgrenzt und es dem Freundlichen überlässt, festzustellen, was da 'verschmiert' wurde (s. Originaltext in meinem obigen Beitrag).

Aber so manche 'Aktionen' von VW muss man als 'naiver, unwissender Kunde' und User wohl auch nicht begreifen ... .

Wäre aber schön, wenn du tatsächlich herausfindest, ob es da eine konkrete Abgrenzung gibt.

Danke schonmal vorab.

 

So, das habe ich gefunden, G ist meine ich MJ16, dann war der Wechsel ab einer Bestimmten Fin Nummer.

 

Mein MJ15 hat definitiv das graue.

20200829_222840.jpg
Themenstarteram 30. August 2020 um 12:57

Zitat:

So, das habe ich gefunden, G ist meine ich MJ16, dann war der Wechsel ab einer Bestimmten Fin Nummer.

Mein MJ15 hat definitiv das graue.

Na, das ist doch 'mal 'ne klare Ansage. Vielen Dank Passat-B8BiTDI :):D. Verstehe bloß nicht, warum VW da in anderen Unterlagen so schwammig 'rumschwurbelt :confused:. Aber - wie bereits gesagt - bei VW muss man ja nicht alles verstehen ... :rolleyes:.

Lt. FgID müsste meiner dann bereits das klare Gleitmittel haben. Werd' ich 'mal akribisch untersuchen.

Jetzt wären noch die Länder interessant, welche viel Staub haben sowie welche Staubärmer sind.

Themenstarteram 30. August 2020 um 14:02

Jetzt habe ich aber doch noch eine Frage:

In dem tollen Scan von Passat-B8BiTDI steht in der 2. Zeile hinter der FzID in Klammern 3G2. Was hat das zu bedeuten? Der 3G2 ist doch m. W. die Limousine und nicht der Variant. Gab und gibt's denn bei der Limo auch ein Panoramadach? ich dachte bisher, die gibt's nur mit Glasschiebedach - oder wie, oder was :confused::confused: - oder steht das 3G2 in dem Scan nicht für die Typenbezeichnung.

Aufklärung dazu von kompetenter Seite würde meinen Wissenshorizont deutlich erweitern :p

Themenstarteram 30. August 2020 um 14:12

Zitat:

Jetzt wären noch die Länder interessant, welche viel Staub haben sowie welche Staubärmer sind.

Ich vermute doch stark, das D nicht zu den stark staubbelasteten Ländern zählt (auch, wenn hier manchmal wegen jedem Mist viel Staub aufgewirbelt wird :-) - kleine Satire).

 

Ernsthaft: Ich glaube, dass erst die Länder z. B. ab Südeuropa und Nordafrika zu den stärker staubbelasteten Ländern zählen.

Zitat:

@chaosnetz schrieb am 30. August 2020 um 13:38:03 Uhr:

Jetzt wären noch die Länder interessant, welche viel Staub haben sowie welche Staubärmer sind.

Deutschland und die Nachbarländer gehören laut Liste zu den Staubarmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Schmiermittel Panoramadach beim Passat B8