ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. schlechtes Startverhalten beim 1,3er Fiesta

schlechtes Startverhalten beim 1,3er Fiesta

Themenstarteram 10. November 2002 um 20:17

Hallo!

Ich habe mir vor kurzem einen gebrauchten Fiesta (Calypso, 1,3i, Bj. 93) gekauft.

Habe mir am Anfang keine Gedanken über das Verhalten beim Motorstart gemacht. Mir ist aber nun aufgefallen, das wenn die Lüftung an ist, der Vorgang länger dauert als wenn diese aus ist.

Bei genauerem Betrachten habe ich dann festgestellt das nur das Radio während des Startvorgangs von der Batterie getrennt wird.

Meine Frage wäre jetzt, ob das normal ist das nur das Radio getrennt wird, oder ob normalerweise bei diesem Fahrzeug alles bis auf die zum starten benötigten Teile getrennt werden. So ist das ja auch bei anderen Autos.

Ich muß dazusagen das der Wagen eine nachträglich eingebaute Wegfahrsperre hat und diese auch die Einspritzanlage "trennt". (Vielleicht werden da gewisse Modifikationen vorgenommen.)

Noch eine andere Frage: wenn der Wagen sauber starten soll, muß ich erst die Zündung einschalten und warten bis ich keine Geräusche mehr von der Benzinpumpe höre. Dann kann ich vernünftig starten.

Gibt es eine Möglichkeit sofort zu starten, ohne das man meint der Wagen springt nicht an?

Sorry für den langen Text und die dummen Fragen, aber ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.

Gruß, Phosen

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hört sich nach ner schwachen Batterie oder nem schlechten Massepunkt am Motor oder der Batterie an.

Des mit`m Radio is normal

Themenstarteram 10. November 2002 um 21:39

Ist es denn auch normal das NUR das Radio ausgeht?

Ist ne ganz neue Batterie drin (43Ah / 330A)!

Massepunkt am Motor könnte ich mal überprüfen, danke.

Themenstarteram 11. November 2002 um 19:38

So, habe mal den Massepunkt und den Pluspol am Anlasser mal überprüft. Geht jetzt wesentlich besser.

Nur eins ist mir noch unklar: Warum kann ich den Schlüssel nicht in einem umdrehen?

Gruß, Phosen

Wie soll ich des verstehen? Hakt er irgendwo?

Dann hat vielleicht des Zündschloss auch noch ne Macke

Themenstarteram 12. November 2002 um 13:28

Wie im ersten Beitrag von mir schon geschrieben muß ich die Zündung einschalten und warten bis die Benzinpumpe druck erzeugt hat (hört man an Geräuchen). Danach kann ich erst richtig starten.

Wenn ich das nicht so mache eiert der erstmal ein bisl rum, bis der Motor anspringt...

Will halt nur wissen warum das so ist!?

Weil Du sagst, Geräusche: Normalerweise hört man die Benzinpumpe nicht, bzw nur, wenn man ganz genau hinhört. Wenn die Pumpe laut is, kann`s sein, das entweder die Pumpe platt is oder der Spritfilter dicht is. Des wiederrum könnte die genannten Symptome zur Folge haben.

Themenstarteram 12. November 2002 um 19:20

kann man den filter irgendwie überprüfen? bzw. wo sitzen der und die Pumpe genau?

Die Pumpe sitzt im Tank. Unter der Rücksitzbank ist eine Kabeldurchführung, durch die die Kabel für die Pumoe und die Tankanzeige gehen. Um zu überprüfen, ob die Pumpe i.O. is, müsste man die Stromaufnahme der Pumpe prüfen.

Allerdings MUSS es nicht sein, das die Pumpe i.O. is, auch wenn die Stromaufnahme passt. Der Filter müsste im Motorraum in Fahrtrichtung links seitlich unter dem Hauptbremszylinder sitzen. Is rund (zylindrisch), und es gehen zwei Spritleitungen hin.

Problem mit "LAUTER" benzinpumpe und schlechtem anspringen hatte ich auch schon, bei mir lag es an einem porrösem schlauch - dadurch hat sich luft in die Benzin leitung gezogen - Wenn Du nicht wartest, bis die benzinpumpe diese wieder rausgedrückt hat, zeiht dein motor event. die luft an, und er braucht deswegen länger bis er anspringt !?

Luft in der leitung verursachte auch das Laute laufgeräusch der Pumpe!!

Check doch mal die Benzinleitungen !

Themenstarteram 12. November 2002 um 21:51

Dachte die Benzinpumpe sitzt vorne im Motorraum.

Da kommen auch die Geräusche her! Was könnte das denn sein, woher die Geräuche stammen?

Is so per Ferndiagnose ned so leicht

Themenstarteram 17. November 2002 um 18:40

Kann man den Kraftstoff-Filter eigentlich auf irgendeine Art und Weise überprüfen? Oder muss man den direkt austauschen?

Überprüfen is eigentlich ned möglich.

Aber der Filter is ned so teuer, wenn er eine gewisse Laufleistung hinter sich hat, sollte man ihn halt mal austauschen. Meistens so bei 60-80.000 km, weiss ned genau, wie´s bei Deinem is.

Themenstarteram 23. November 2002 um 22:08

Habe mir eben mal einen neuen Kraftstoffilter eingebaut. Das laute Geräuch der Pumpe ist immernoch da. Schläuche sind auch alle in Ordnung.

Wie kontrolliere ich die Mechanik der Pumpe am besten bzw. wie baue ich sie aus?

Gruß, Phosen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. schlechtes Startverhalten beim 1,3er Fiesta