ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Schlechtes Anfahren

Schlechtes Anfahren

VW Passat B8
Themenstarteram 17. November 2016 um 16:23

Hallo !

Ich fahre seit Juni einen Passat B8 1.4 TSI Act (150 Ps) Limo Comfortline z.Z 35000 km

Eigentlich schönes Auto bis auf das Poltrige Fahrwerk Sommerbereifung Fulda 215 /55 R17 2.3 Bar

Winderbereifung Dunlop 215/60 R16 2.2 Bar

 

Was mich wirklich nervt ist das Anfahren mal gehts gut meistens macht man erstmal einen nick nach vorne!besonders schlimm ist es wenn man noch leicht rollt und kuppelt wieder ein und gibt dabei leicht Gas also hoffen oder komplett anhalten .

Seit 26 Jahren fahre ich Auto gerne und mit viel Spass aber mit den Auto komme ich mir vor wie ein Fahranfänger und bekomme an jeder Kreuzung und jeden zähflüssigen Verkehr dicke Backen .

Der Freundliche sagt das übliche alles in Ordnung ,Softwarestand ist der neueste .

Was könnte es sein ?Halgeber(kupplungsschalter)Droßelklappe,Wastegate,Zündkerzen +Spule ?warum mal läuft der Wagen super mal sehr rauh und ruckelt bei gleichbleibender Geschwindigkeit (gerade wenn er noch kalt ist)

Man kann eigentlich sagen der Wagen fährt 100% erst wenn er 90C Wasser und Öl hat.

Aber das Anfahren bleibt .

Fast Vergessen :Wenn ich im Stand mit den Gaspedal spiele und habe z.b 1400 U/min und lasse es los fällt es mal sofort auf 800 U/min aber einige mal erst sehr langsam auf Standgas ,,gebe ich schnell gas fällt es sofort ab gebe ich langsam gas fällt es langsam ruckelig ab

Ich pack es unten mit hin .Beim Schalten habe ich klappernde Geraeusche Zweimassenschwungrad+Kupplung wurden schon getauscht.

So wie hier :https://www.youtube.com/watch?v=zGT_ByEgQIE

Beste Antwort im Thema

Kann ich nicht bestätigen (1.4 TSI ACT, Comfortline, Handschaltung, allerdings als Variant), hier gibt es keine Probleme beim Anfahren.

Das Verhalten im Stand ist reproduzierbar so: wenn ich das Gaspedal nur ganz kurz (!) antippe, geht die Drehzahl schnell hoch und schnell wieder runter. Wenn ich etwas länger drauf bleibe, geht sie schnell auf 1200 runter, anschließend langsam auf 800. Das ist unabhängig davon, wie hoch er gedreht hat und ob ich langsam oder schnell gesteigert habe. Sieht mir sehr nach einem absichtlich so einprogrammierten Verhalten aus.

Das niedliche Motörchen finde ich ehrlich gesagt mit das beste an dem Auto. Sehr leise, sparsam und für meine Zwecke leistungsmäßig völlig ausreichend. Das laute Fahrwerk ist allerdings ein schlechter Witz.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zum Anfahrverhalten:

Vielleicht ist es prinzipiell wirklich der Konstruktion geschuldet. Bei meinem B8 verhält es sich genauso. In der Stadt zu Zeiten des Berufsverkehrs besonders grauenhaft, da kann man sich vorstellen, was der Hintermann in solchen Momenten denkt...

Dieses Getriebe ist sowieso irgendwie bizzar. Manchmal scheint es sich zwischen zwei Gängen nicht entscheiden zu können, wenn ich aus dem Schubbetrieb heraus im zweiten Gang nur ganz leicht Gas gebe, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis der dritte drin ist. In der Zwischenzeit bleibt die Kupplung offen die Drehzahl des Motors steigt, erzeugt aber keinen Vortrieb. Nie wieder DSG

Themenstarteram 17. November 2016 um 16:40

Ich habe aber einen Schalter

Fakt ist eins für mich ist das das Schlechteste Auto was ich je hatte (das Anfahren und das Fahrwerk)

Jeden erhöhung jeder Gullideckel jede tote Maus und es rumpelt und poltert es

Oh, sorry, dann habe ich nicht aufmerksam genug gelesen. Von der Beschreibung her passte es halt perfekt zum Verhalten meines DSGs

Das Poltern des Fahrwerks ist ja ne Baustelle für sich. Zum Anfahrverhalten insbesondere im kalten Zustand kann ich bestätigen dass man ein Ruckeln manchmal nicht vermeiden kann, warm wird's dann besser, klackern tuts bei mir nicht. Generell braucht der 1.4 TSI natürlich etwas mehr Drehzahl beim Anfahren als ein 2,0 Liter Motor, da macht sich dann auch das Gewicht des Passats bemerkbar, sobald der Turbo zupackt ist die leichte Anfahrschwäche aber vergessen...

Vielleicht hilft Dir ja die Pedalbox weiter, der Hersteller/Lieferant räumt ja 30 Tage Rückgaberecht ein.

Ich habe sie drin und spüre eine deutliche Verbesserung im Ansprechverhalten des Gaspedals.

Logischerweise wird die Zeit des Schaltens beim Kickdown nicht beeinflußt, aber das wiederum ist ein "Nachteil" des DSG, welches Du beim Schalter ja nicht hast. ;)

Zitat:

@Pumpetsi schrieb am 17. November 2016 um 16:23:49 Uhr:

Eigentlich ein schönes Auto, bis auf das poltrige Fahrwerk.

Sommerbereifung Fulda 215 /55 R17 2.3 Bar

Winderbereifung Dunlop 215/60 R16 2.2 Bar

Merkst Du (k)einen Unterschied?

Was bei meinen schon ein paarmal passiert ist ist mir vorher noch nie passiert........habe DSG und wenn ich im kalten Zustand von 1 auf R schalte, anfahre, abgewürgt!!! Automatik und abwürgen.......also so etwas habe ich seit 40 Jahren Autofahren nicht erlebt.

TDI mit 150 PS und DSG aus Sommer 2016

Ich habe ebenfalls das Problem wie der Themenstarter. Habe die selbe Ausstattung.

Beim Anfahren an einer Steigung im kalten Zustand ruckelt die Kupplung wie verrückt. Da komme ich mir immer vor wie ein Fahranfänger, dabei fahre ich doch schon seit über 25 Jahre Auto. :D

Wenn ich unseren neuen Golf mit 1,4 l fahre, habe ich diese Probleme überhaupt nicht.

Der Werkstattmeister meint, das wäre dem "kleinen" Motor geschuldet. Solchen Aussagen kann ich aber nichts abgewinnen.

Ich bin der Meinung, dass die Kupplung nicht richtig eingestellt ist, aber die Werkstatt hat eine Testfahrt gemacht, ohne Probleme festzustellen.

Was soll ich da sagen. :(

Kann ich nicht bestätigen (1.4 TSI ACT, Comfortline, Handschaltung, allerdings als Variant), hier gibt es keine Probleme beim Anfahren.

Das Verhalten im Stand ist reproduzierbar so: wenn ich das Gaspedal nur ganz kurz (!) antippe, geht die Drehzahl schnell hoch und schnell wieder runter. Wenn ich etwas länger drauf bleibe, geht sie schnell auf 1200 runter, anschließend langsam auf 800. Das ist unabhängig davon, wie hoch er gedreht hat und ob ich langsam oder schnell gesteigert habe. Sieht mir sehr nach einem absichtlich so einprogrammierten Verhalten aus.

Das niedliche Motörchen finde ich ehrlich gesagt mit das beste an dem Auto. Sehr leise, sparsam und für meine Zwecke leistungsmäßig völlig ausreichend. Das laute Fahrwerk ist allerdings ein schlechter Witz.

Zitat:

@pevo1955 schrieb am 18. November 2016 um 02:20:33 Uhr:

Was bei meinen schon ein paarmal passiert ist ist mir vorher noch nie passiert........habe DSG und wenn ich im kalten Zustand von 1 auf R schalte, anfahre, abgewürgt!!! Automatik und abwürgen.......also so etwas habe ich seit 40 Jahren Autofahren nicht erlebt.

TDI mit 150 PS und DSG aus Sommer 2016

Die Erfahrung musste ich beim Anfahren an einer Parkhausschranke auch schon machen. Nicht nur, dass der Motor ausging, nein, das Getriebe ging anschließend auch ohne Vorwarnung in den Leerlauf, was wenig lustig gewesen wäre, wenn da jemand hinter mir gestanden hätte..

Ich hab den Wagen vor einem Jahr neu gekauft und bin bis jetzt 18 tkm damit gefahren. Die oft zu lesenden Mängel wie unterschiedliche Spaltmaße bei der Heckklappe und den Zierleisten hab ich auch. Das juckt mich aber nicht so sehr. Ich halte das Auto für grundsolide, deswegen habe ich mich ja auch nach intensiven Vergleichen mit Produkten anderer Hersteller dafür entschieden. Aber dieses Theater mit dem DSG möchte ich mir nicht schön reden. Das ist einfach nur Sch... Es ging ja schon vor ca. 5 tkm los und ich möchte sagen, dass ich der Technik wirklich nichts abverlangt habe. Da es ein Privatwagen ist und das Ziel besteht, frühestens in 5 bis 10 Jahren nach dem nächsten Ausschau zu halten, wird damit auch schonend umgegangen. Dass mir das Getriebe gewissermaßen bereits kurz nach der "Einfahrphase" mitzuteilen versucht, dass es bald keine Lust mehr auf diese lästigen Schaltvorgänge hat...ja, was soll man dazu sagen. Soll ich diesen Murks besser finden, weil es bei anderen erst nach 80, 100 oder 137 tkm soweit ist? Hoppla, ich schweife ab..sorry

Das mit dem Abwürgen bei kalten Motor hab ich auch schon öfter gehabt. (Ebenfalls TDI mit 150 PS und DSG aus Sommer 2016)

Auch das Starten des Motors dauert manchmal sehr lange (vorhin in einem anderen Thread beschrieben).

Ich werde das auch bei der ersten Inspektion ansprechen ob man da was machen kann.

Im Vergleich zu meinem vorherigen B7 kommen da schon einige unschöne Punkte hoch mittlerweile. Aber insgesamt ein tolles Auto - aber die Ärgernisse sind doch vorhanden.

Hallo Gemeinde , also ich habe den 190 ps tdi bewusst als Schalter genommen , weil ich in der Vergangenheit auch schon mehrmals mit dem DSG Probleme hatte .Habe einen HL Variant mit einigen Extras und nutze Ihn privat.Für die Anfahrschwäche habe ich eine dte.Pedalbox verbaut und bin zufrieden mit dem Ergebniss.Klar , ein paar kleine Macken hat er auch wie Lackeinschlüsse in der Heckklappe (3kleine, vw sagt Stand der Technik) oder dieses laute Fahrwerk.Aber im großen und ganzen bin ich zufrieden , hab schon schlimmere Autos gehabt. (Hatte vor 3 jahren eine A3 Limo 1,8 stronic, da fingen bei 4 tkm die Domlager an mit quietschen )

Zitat:

@Pumpetsi schrieb am 17. November 2016 um 16:40:43 Uhr:

Ich habe aber einen Schalter

Fakt ist eins für mich ist das das Schlechteste Auto was ich je hatte (das Anfahren und das Fahrwerk)

Jeden erhöhung jeder Gullideckel jede tote Maus und es rumpelt und poltert es

Hab zwar einen Diesel, muss auch zugeben dass ich am Anfang Probleme beim Anfahren hatte und ihn einige Male wie ein Fahranfänger abwürgte. Nach den ersten Tausend Kilometern passierte das nicht mehr, außer ich schaltete in 2ten Gang und provoziere es bewusst.

Was mich bis Heute stört und mich bis Ende des Daseins bei ihm stören wird, ist das selbstständige und meiner Meinung nach total überflüssige Erhöhung der Drehzahl beim Anfahren.

Was aber gut ist, ist dass der Motor auch beim ausgeschaltetem Start/Stopp immer wieder anspringt. Das hektische drehen oder hereindrücken des Schlüssels wie damals kann man sich sparen, auch das rotwerden beim Abwürgen :)

@Mirko50

Wollte den letztes Jahr auch als Handschalter haben, gab`s leider nur als DSG und musste auf den 150 PS'er ausweichen.

Wundere mich, dass es den doch mit Schaltgetriebe herausgebracht haben, wo sie vorher behaupteten dass diese im 190er nicht halten würde, wegen zu hohem Drehmoment des TDI :confused:

Sorry, Doppelpost :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen