ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Scheibenwischer die 5te

Scheibenwischer die 5te

Hallo,

wir haben mit unserem dicken immer wieder das gleiche Problem das der freundliche anscheinend nicht wirklich gebacken bekommt. Und zwar: Nach anlassen des Motors bewegt sich (manchmal) nur der rechte Scheibenwischer ganz langsam bis zur Mitte (Scheibenwischerhebel ist nicht betätigt, er machts definitiv von alleine). Wenn der Dicke nen guten Tag hat dann fährt der rechte Scheibenwischer wieder zurück in die Ausgangsposition, hat er allerdings einen schlechten Tag so kommt der linke Scheibenwischer den rechten besuchen, und zwar mit ganzer Wucht, was dazu führt das der rechte Scheibenwischer abbricht und ich mal wieder einen Leih-phaeton fahren muss.

Kennt vieleicht jemand das Problem? Wir haben noch einen der frühen Phaetons (wie ist denn eigentlich die Mehrzahl?) mit Frontantrieb.

Beste Antwort im Thema

Es ist ja wieder nass bis sehr nass draussen und meine Scheibenwischer haben immer mehr schlecht gewischt.

Auf der Autobahn ab Tempo hundert, wurde die Scheibe beim hinauffahren der Wischer sauber geputzt und beim runterfahren blieb das ganze Wasser liegen.

Das liess auf zuwenig Anpressdruck der Wischer schliessen.

So habe ich dann mal die Scheibenwischer in Wechselposition gebracht und siehe da, die Gelenke waren komplett verhockt, die Federn konnten fast keinen Druck mehr aufbauen.

Mit etwas Kriechöl war der Schaden schnell behoben.

Na, warum ich das schreibe, vielleicht könnt ihr den Tip mal gebrauchen.

 

208 weitere Antworten
Ähnliche Themen
208 Antworten

Uuups, klingt ja ulkig!

Leider kann ich da nichts beitragen.

Außer die Mehrzahl von Phaeton sollte bitte, Phaeton sein und nicht Phaeti, Phaetone oder Phaetons.

Ist aber Ansichtssache :)

Ich sage:

Der/Ein Phaeton

Die/Mehere Phaeton

Nur, jetzt wieder zurück zu deinem Thema, bevor wir uns erneut über die Mehrzahl von Phaeton unterhalten.

Gruß

aci

Gleiches ist bei zwei unserer Firmen Phaetons dieses Jahr auch passiert. Scheint also ein bekanntes Problem zu sein.

Hallo!

Komisch. Das verstehe ich nicht. Ich dachte die Scheibenwischer liegen an ein und dem Selben Gestänge, dass von einem Motor angetrieben wird. So ist es eigentlich bei den beisten Autos. Dann wird ja im Phaeton jeder Scheibenwischer von einem eigenen Motor angetrieben. Seltsam.

Leon

@ leon225,

deutlich wird die unabhängige Steuerung beider Wischerblätter in der Wartungsstellung für den Wischerwechsel.

(ZAB: Settings -> Weitere Funktionen -> Service u.? -> Wischerwechsel)

Dabei kann man beobachten, dass die Wischerblätter gleichzeitig in die vertikale Stellung gebracht werden. Beim Abschalten der Wischerblätterwechselstellung sieht man jedoch, dass das rechte Wischerblatt voraus geht und das 1. Wischerblatt verzögert nachläuft zur Ruheposition.

Gruß

aci

Zitat:

Original geschrieben von leon225

Hallo!

Komisch. Das verstehe ich nicht. Ich dachte die Scheibenwischer liegen an ein und dem Selben Gestänge, dass von einem Motor angetrieben wird. So ist es eigentlich bei den beisten Autos. Dann wird ja im Phaeton jeder Scheibenwischer von einem eigenen Motor angetrieben. Seltsam.

Leon

warum einfach wenns auch kompliziert geht ;). Mich würde die ganze Geschichte ja nicht mal stören wenns einmal vorkommen würde (ich fahre anscheinend noch einen Phaeton aus dem Elektronikschrottzeitalter, bei der Kiste ist einfach ständig etwas im eimer, aber ich bin trotzdem glücklich :-D), aber mitlerweile passiert das immer häufiger, und es ist immer ein dummer start in den tag wenn man in der früh einsteigt, den motor anlässt, sieht wie sich der rechte wischer langsam nach oben bewegt und man anfängt stoßgebete auszusprechen das sich der linke doch bitte nicht zur mitte bewegen möge, um nicht wieder in so einem versifften (entschuldigt den ausdruck) leihphaeton landen zu müssen.

In dem Leihphaeton den ich mal hatte war auch ein Problem mit dem Scheibenwischer. Kurz vor Rückgabe wollte ich noch die Scheiben mit dem Scheibenwaschprogramm saubermachen. Dabei sind beide Scheibenwischer zunächst ganz normal nach oben gefahren, dann ist aber nur der linke zurückgefahren, über den rechten drüber. Der rechte ist einfach stehengeblieben. Ich vermute, das war ein Defekt am Umstellschalter. Der Freundliche hat nur die Augen verdreht und "nicht schon wieder" gemurmelt. Scheint wohl recht oft vorzukommen. In meinem hatte ich das Problem noch nie.

Ich hatte das noch nie und meine Phaeton Karriere ist jetzt ziemlich genau 135.000 km alt. Mit Leihwagen und eigenen. Hatte ja am Anfang viel Mist, aber das mit dem Scheibenwischer ist mir erspart geblieben. Der jetzt ist ohne Ausfall völlig problemlos mit jetzt 60.000 km und den ersten Bremsscheiben und Belägen, nur vorne wie berichtet mit neuen Reifen.

Und wie gesagt der Durschnittsvebrauch auf exakt diese Strecke ist 10,06 l auf 100 km. Da sagt mal noch jemand was.

Schönen Tag noch allerseits.

Zitat:

Original geschrieben von Lapman

warum einfach wenns auch kompliziert geht ;).

anders kann man es wohl nicht sagen.....

Leon

Heute morgen ist mir das gleiche Schicksal passiert. Ich lasse den Motor an, im gleichen Moment setzt sich der linke Scheibenwischer in Bewegung und bleibt auf halbem Wege stehen. Einfach so, ohne Betätigung des Hebels.

Ich drücke den Hebel nach unten, in der Hoffnung, daß er zurückfährt. Tut er auch, allerdings setzt sich danach der Rechte in Bewegung und fährt über den linken drüber bis er nicht mehr kann. Das Ende vom Lied: Die Scheibenwischer gehen jetzt gar nicht mehr.

fast das selbe problem!

mein phaeton war dieses jahr zum 5. mal für ca. 3 wochen in der werkstatt. am freitag wieder abgeholt und am sonntag verabschiedeten sich beide scheibenwischer. nettes gefühl auf der autobahn im regen ohne wischer... außerdem wieder einmal kompletter elektronik ausfall! ich besteh jetzt auf wandlung des autos. mal sehen was mir angeboten wird!

Gestern bin ich ins Auto gestiegen und habe als Erstes die Scheibenwischer ausprobiert, in der Erwartung dass sich wieder nichts rührt. Aber siehe da - alles funktioniert wieder.

Merkwürdiges Eigenleben.

Gestern abend hat es mich erwischt - nicht mehr gewischt.

Nieselregen - intermittierndes Wischen - Peng: der rechte Wischer bleibt strack stehen, der linke haut gerade drüber, fast so, als wäre nichts da. Keine Verbiegung.

Da ich den Thread hier im Forum im Hinterkopf hatte, wußte ich, dass nichts weiter helfen kann, als der Freundliche.

Bin also ruhig geblieben, obwohl es mich schon ziemlich geärgert hat.

Die beste aller Frauen: "Ja was ist das, willst du nichts unternehmen? Jetzt halt doch mal an!" - "Nee, das ist eine bekannte Krankheit, die geht erst morgen in der Werkstatt vorüber!" - "Du, wie kannst Du nur ... !"

Das Gespräch war das Beste ;-) (Immer cool bleiben ;-)

Habe den Dicken heute nacht noch in der Werkstatt stehen lassen - heute morgen telefonisch alles klar gemacht - heute abend gehts wieder.

Was war passiert:

Ich habe offensichtlich noch ein altes Wischergestänge. Aktuell haben die Gelenke Plastik-Buchsen. Ein Gestänge war im Gelenk steif geworden, der rechte Wischermotor bemerkt den hohen Arbeitswiderstand und schaltet sich ab. Der Freundliche konnte das heute wieder gängig machen, damit ich morgen nach Schwetzingen fahren kann.

In 2 Wochen bekomme ich ein neues Gestänge, Kosten ca. 400 Euronen.

Bild mit der unerotischen Wischer-Stellung.

Wieso unerotische Stellung? Vor ein paar Jahren haben noch so ziemlich alle Auto-Schrauber ihre Scheibenwischer so umgebaut, daß nur ein Wischer die ganze Scheibe gewischt hat und die Ruhestellung in der Mitte war.

PS: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag :)

Zitat:

Original geschrieben von desireless

Wieso unerotische Stellung?

PS: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag :)

Wünsche ich auch Dir alles Gute zu Deinem Geburtstag heute für die nächsten 20 Jahre.

Es wird fast alles besser, nur sollte man sich dann das Wischergestänge ("unerotische Stellung") gelegentlich auffrischen lassen ;-))

Mit vergnügten Grüßen

Deine Antwort
Ähnliche Themen