ForumMegane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Scenic I Ph II Radaufhängung der Hinterachse tauschen

Scenic I Ph II Radaufhängung der Hinterachse tauschen

Renault Scenic 1 (JA)
Themenstarteram 30. September 2011 um 22:36

Hallo Alle zusammen

Bei meinem Scenic sind die Achslager der Hinterachse verschlissen, zumidest hat mich der TÜV gebeten die zum nächsten Termin zu tauschen, das ist jetzt 2 Jahre her;).

Nun hab ich mal bei meinem Freundlichen nachgefragt und der meinte, sie könnten die nicht tauschen, da müsste ne neue Hinterachse rein (mit Einbau etwa 2000€):eek:.

Das kann doch wohl nicht sein, ich steck doch keine 2000€ in ein 10 Jahre altes Auto, wenn die Defekten Teile nur 100 € kosten, warum bekommt man die denn dann auch ohne die ganze Achse?

Hat jemand von euch die Dinger schon mal gewechselt oder hat ne Ahnung wies geht.

Ich meine "How hard can it be".:D

Soweit ich weis muss für die Aktion die ganze Achse mit den Aufnahmen raus und die Schwierigkeit ist wohl das aus- und einpressen und die Ausrichtung des neuen Lagers.

Aber worauf muss man genau achten und welches Werkzeug ist am besten.

Bin euch für jede Hilfe dankbar

Nebuchad

Hab euch mal ein Bild angehängt, ist etwa 2 Jahre alt.

Bild #204165291
Ähnliche Themen
20 Antworten

Hallo, Gemeinde. Ich habe nun auch das selbe Problem, möchte es aber gern machen weil der Wagen von der Karosserie her noch absolut top in Schauss ist. Aber der Prüfer hat gestern eben auch die Gummis beanstandet, deswegen hätt ich auch gern die Anleitung falls die noch wer hat. Danke.

Moinsen,

das habe ich letztes Jahr an einem Wochenende gemacht. Ich musste zwar mit den beiden Achsschenkeln nochmal in eine Werkstatt um den Rest Lagerkern (Innenhülse) auszupressen, aber es geht auch mit einem Hilfsrahmen aus Metall und einem hydraulischen Wagenheber daheim...

Renault wird sagen dass es sich nicht lohnt, freie Werkstätten werden Beträge von 700,00 bis unbegrenzt aufrufen oder ganz abwinken, und wenn Dir jemand die Nummer für 300,00 anbietet weiß er nicht, wovon er redet....

Besorg Dir Gewingestangen von M8 bis M12, Festigkeit 10.8, (kein Edelstahl!) mit einer Handvoll passender Muttern und U-Scheiben. Weiterhin 4 Scheiben mit Durchmesser 10cm, 5mm dick - das wird Dein Auspress-, Abzieh-, und Presswerkzeug.

Auto hinten aufbocken, Räder abnehmen.

Stoßdämpfer lösen, so dass der Achsschenkel frei hängt

Staubschutzkappen von den Hausungen der Drehfederstange entfernen und beide Seiten anständig mit WD40 einsprühen, kann man auch einen Abend vorher machen, und die Kappen wieder drauf...

Die Federstange hat an den Enden ein Innengewinde, Reinigung mit WD40 und Interdentalbürste, dann kommt Deine erste Abziehkonstruktion zum Einsatz. Zieh die Federstange raus. Die zweite Federstange braucht nicht ausgebaut zu werden.

IN DIESEM ZUSTAND DEN ABSTAND ZWISCHEN ACHSSCHENKEL UND RADGEHÄUSE MESSEN UND NOTIEREN, dass ist wichtig damit dein Auto hinterher nicht tiefer- oder höhergelegt ist.

Nun schneidest Du einmal rundherum das Gummi des Lagers durch, damit Du die Achsschenkel einzeln entnehmen kannst.

Die verbliebene Aussenhülsen quer einsägen um sie dem Fahrzeugrahmen zu entnehmen.

Den Hülsenkern aus den Achsschenkeln auspressen - bitte kein Fäustel, Lehmann, oder ähnliches Grobzeugs.

Neue Megi-Lager erst fehrzeugseitig einpressen, und Achsschenkel mit gleichem Abstand wie bei Ausbau gemessen aufpressen. Hier brauchst Du jetzt wieder die verschiedenen U-Scheiben, bzw kannst auch welche aus MDF maßfertigen.

Federstab wieder einsetzen, der muss ganz smooth wieder einrasten, sonst ist seine Zahnung in Gefahr(!).

Federbeine wieder montieren, Räder drauf und schauen ob die Höhe stimmt. Wenn nicht, dann wieder aufbocken, Räder ab, Federstab nochmal ziehen, abstand der Achsschenkel korrigieren und Stange wieder rein.

 

In Nuancen kann sich der Prozess unterscheiden, wenn z.B. der Federstab sehr eingerostet ist oder bei der Demontage bricht, usw.

 

Grob in Eile geschrieben - mein TÜVer hat übrigens glänzende Augen bekommen als ich ihm den Prozess erklärte *_*

Gutes Gelingen...

Super, danke schön für die ausführliche Besxhreibung, f4ant4stic. Das klingt im Grunde gar nicht sooo tragisch, werd sehen, wie das bei mir dann wird. Wenn ich fertig bin werde ich Bericht erstatten. Vielen Dank nochmal.

Noch einige Bilder, vllt. Denkhilfe für Abziehvorrichtung...

Img-20190518
Img-20190518
Img-20190518
+7

Das istr doch mal ein Beitrag! Daumen hoch dafür! :D

Ihr seid echt die Besten. Vielen Dank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Scenic I Ph II Radaufhängung der Hinterachse tauschen