ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Runflat vs Nonrunflat

Runflat vs Nonrunflat

BMW
Themenstarteram 6. Dezember 2017 um 20:45

Hallo Leute,

ich weiß, dass es bereits viele Themen dazu gibt. Allerdings habe ich ein Problem.

Ich möchte mir neue Winterreifen kaufen für 18" RialX10 Felgen. Wenn es irgendwie geht würde ich gerne nonRunflat Reifen fahren, genau das ist jedoch das Problem. Grade bei xDrive ist es ja wichtig, Reifen mit *-Markierung zu nehmen wegen den Abrollunterschieden beim Differential etc.. Das Problem ist jedoch, dass ich kaum Nonrunflat-Reifen finde welche eine Stern-Markierung haben. Die einzigen die ich gefunden habe sind von Continental, jedoch haben die nur in der Größe 225/40 R18 die Stern-Markierung. Im Fahrzeugschein steht allerdings dass ich 225/45 R18 fahren soll.

Wie kann man dieses Problem lösen? Kennt ihr Reifen, welche die Stern-Markierung und einen 45%-Querschnitt haben?

Ich gehe mal davon aus, dass es keine Alternative wäre, die 225/40er zu nehmen...der Radumfang ändert sich ja dadurch.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße

Marvin

Beste Antwort im Thema

Noch kürzer Erfahrungsbericht. Bei meinem 335er E93 hatte das Fahrzeug deutlich bessere Fahreigenschaften mit den non RTF Michellin Reifen als mit allen RTFs die ich über 150 000 km getestet hatte.

Beim 440er F33 war ich erstaunt als ich von 19 Zoll Sommer Mischbereifung auf 18 Zoll Winter ohne Misch gewechselt habe. Hier ist das Fahrverhalten bei beiden Konfigurationen gut. Benutze die Testsieger Continental Reifen und bis zu den freigegebenen 240 km/h schwimmt da gar nichts und lädt einwandfrei.

Diese Konfiguration kann man also problemlos fahren.

Da ich jetzt aber keine deutliche Verbesserung wie beim E93 sehe, werde ich nicht wie geplant im Sommer die RTFs ersetzen. Der F33 ist deutlich besser auf RTF angepasst als der E93. Ach ja in meinem Fall adaptives Fahrwerk.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Wäre es nicht einfacher dann doch Runflat-Reifen zu nehmen?

Also ich hab mit denen überhaupt keine Probleme.

Und ich bin froh, dass ich bei einer Panne noch ein bisschen weiter fahren kann.

Themenstarteram 6. Dezember 2017 um 22:02

Zitat:

@atzebmw schrieb am 6. Dezember 2017 um 21:56:52 Uhr:

Wäre es nicht einfacher dann doch Runflat-Reifen zu nehmen?

Also ich hab mit denen überhaupt keine Probleme.

Und ich bin froh, dass ich bei einer Panne noch ein bisschen weiter fahren kann.

Hm ja einfacher wäre es auf jeden Fall, aber ich habe schon so viel schlechtes über Runflats gehört...möchte auch nicht dass das Auto bei jedem Schlagloch rumpoltert wie sonst was..

Gibt es denn vielleicht Runflats die dafür bekannt sind dass sie sehr gut sind und auch beliebt bei BMW-Fahrern?

Gruß

Zitat:

@marv_clk schrieb am 06. Dez. 2017 um 22:2:34 Uhr:

aber ich habe schon so viel schlechtes über Runflats gehört.

Was hast du denn so vieles schlechtes gehört? Ich kann nichts schlechtes über Runflats sagen.

Wenn das Fahrzeug werkseitig mit RF ausgeliefert wurde kann ich nur davon abraten auf Non-RF zu wechseln. Ich habe das getan (nicht xDrive) und sehr stark "veränderte Fahreigenschaften". Bei Volllast ab 160 schwimmt er von links nach rechts das man permanent am korrigieren ist macht echt kein Spaß. Fahrten jenseits der 220 waren unmöglich. Nach Rückfrage bei Continental und BMW habe ich die offizielle Kundeninfo bekommen, dass es empfohlen wird diesen Wechsel nicht zu vollziehen auch wenn es gesetzlich kein Thema ist, da die Fahrwerke der Autos werkseitig an RF angepasst werden. Kombination weiches Fahrwerk + weiche Reifen = schwimmen.

 

Um dem entgegen zu wirken fahre ich mittlerweile mit VA 2,7 HA 3,2 - es ist besser aber nicht weg. Werde direkt auf RF wechseln wenn sie runter sind..

Ich verstehe grad die *Markierung Abhängigkeit zum Abrollumfang nicht.

Warum sollten 4 gleiche Reifen, auf 4 gleichen Felgen einen unterschiedlichen Abrollumfang zwischen VA und HA haben ?

Klär mich doch bitte mal auf.

Danke.

Grüße,

Speedy

Themenstarteram 6. Dezember 2017 um 22:31

Zitat:

@66speedy schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:27:33 Uhr:

Ich verstehe grad die *Markierung Abhängigkeit zum Abrollumfang nicht.

Warum sollten 4 gleiche Reifen, auf 4 gleichen Felgen einen unterschiedlichen Abrollumfang zwischen VA und HA haben ?

Klär mich doch bitte mal auf.

Danke.

Grüße,

Speedy

Ich habe gelesen dass durch die Sternmarkierung der Abrollumfang beispielsweise genauer spezifiziert ist, da bei zu großer Differenz von Vorder- und Hinterachse das Verteilergetriebe Schaden nehmen kann.

Ähnliches hat mir heute auch ein Vergölst-Mitarbeiter erzählt, deswegen sollte ich auf jeden Fall auf die Sternmarkierung achten grade bei xDrive.

Naja schlechtes liest man ja schon viel über Runflat, dass die Reifen lauter sind und durch die Härte halt jedes Schlagloch deutlich spürbar wird und das Auto laut rumpelt etc.

Zitat:

@marv_clk schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:31:43 Uhr:

 

Ich habe gelesen dass durch die Sternmarkierung der Abrollumfang beispielsweise genauer spezifiziert ist, da bei zu großer Differenz von Vorder- und Hinterachse das Verteilergetriebe Schaden nehmen kann.

Ähnliches hat mir heute auch ein Vergölst-Mitarbeiter erzählt, deswegen sollte ich auf jeden Fall auf die Sternmarkierung achten grade bei xDrive.

Diese Aussage bezieht sich meiner Meinung nach auf die Mischbereifung.

Bei 4 gleichen Reifen finde ich es etwas übertrieben.

Aber das soll natürlich jeder für sich persönlich entscheiden.

Grüße,

Speedy

Richtig, bei Mischbereifung ist es kritischer.

Bei 4 gleichen Reifen dürfte das unproblematisch sein.

Das schlechte einfach noch mal genau bewerten. Habe beim E9x auch beide Arten gefahren, nur hier war die Reifenflanke geringer, somit von der Beschaffenheit schon härter als jetzt beim F3x. Zudem haben sich die Reifen über Jahre weiterentwickelt.

Wer im Sommer 19“ fährt dürfte bei 18“ eigentlich keine Angst bezüglich Härte haben. Es könnte aber passieren, dass Nonrunflat plötzlich zu weich bei schnellen Autobahnfahrten sind, habe ich zumindest damals als negativ empfunden.

Zitat:

@marv_clk schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:02:34 Uhr:

Zitat:

@atzebmw schrieb am 6. Dezember 2017 um 21:56:52 Uhr:

Wäre es nicht einfacher dann doch Runflat-Reifen zu nehmen?

Also ich hab mit denen überhaupt keine Probleme.

Und ich bin froh, dass ich bei einer Panne noch ein bisschen weiter fahren kann.

Hm ja einfacher wäre es auf jeden Fall, aber ich habe schon so viel schlechtes über Runflats gehört...möchte auch nicht dass das Auto bei jedem Schlagloch rumpoltert wie sonst was..

Gibt es denn vielleicht Runflats die dafür bekannt sind dass sie sehr gut sind und auch beliebt bei BMW-Fahrern?

Gruß

Das ist es! Du hast gehört/gelesen. Wie wärs mit erFAHREN? ;)

Die aktuelle RFT-Generation ist weit entfernt von früheren Rumpel-RFT der E-Reihe, die ich ebenfalls erfahren und somit einzuschätzen gelernt habe. Und das sage ich, der aktuell auf 19“ RFT Brückensteinen mir M-Fahrwerk und zusätzlicher Tieferlegung durch Schnitzerfedern rumfährt. Kein Gerumpel oder Gepolter a la 19“ RFT auf dem E61.

Zitat:

@Ilyustar schrieb am 06. Dez. 2017 um 22:21:50 Uhr:

Fahrwerk + weiche Reifen = schwimmen

Meinst Du jetzt mit Winterreifen?

 

Ich habe lange einen F30 gefahren, nicht xDrive, normales Fahrwerk, aber Schnitzer-Federn. Bin immer Non-Flat gefahren und ständig auf der Autobahn mehr als 230 kmh.

 

Immer bei neuen Winterreifen war es fast unmöglich über 200 kmh zu fahren.....erst nach ein paar tausend Kilometern wurde es besser, sodass ich mich wieder sicher gefühlt habe.....

Ich würde mir freiwillig keine RFT mehr montieren lassen. Aber da hat jeder seine eigenen Präferenzen.

Was das mit dem Stern angeht: Das ist aus meiner Sicht auch wieder mal eine dieser Marketingpossen. Denn spätestens wenn Du ein paar tausend Kilometer mit den Reifen zurück gelegt hast, gibt es auf den Achsen auf jeden Fall größere Unterschiede als die Toleranzen in der Fertigung sind.

Ich hab mir den Nexen Winguard Sport 2 auf meine Rial X10 am Freitag-Nachmittag aufziehen lassen. Bisher 350 Kilometer zurück gelegt und Schnee war auch schon dabei. Kann bisher absolut nichts Negatives über die Reifen sagen. Rollen leise und geschmeidig ab und haben eine gute Nasshaftung. Auf Schnee wirken sie auch sicher. Weiß zwar nicht, ob ich nach 20 TKM immer noch zufrieden bin, aber Stand heute kann ich sie absolut empfehlen.

Zitat:

@marv_clk schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:31:43 Uhr:

Ich habe gelesen dass durch die Sternmarkierung der Abrollumfang beispielsweise genauer spezifiziert ist, da bei zu großer Differenz von Vorder- und Hinterachse das Verteilergetriebe Schaden nehmen kann.

Ähnliches hat mir heute auch ein Vergölst-Mitarbeiter erzählt, deswegen sollte ich auf jeden Fall auf die Sternmarkierung achten grade bei xDrive.

Die Toleranzen seitens BMW bzgl. Höhenschlag, Seitenschlag, Statische Unwucht, Dynamische Unwucht etc. sind bei Reifen mit *-Markierung in der Tat kleiner. Probleme mit dem Verteilergetriebe resultieren aus unterschiedlichen Abrollumfängen. Bei neuen Reifen ohne Mischbereifung ist diese Problematik auch ohne *- im Grunde nicht gegeben, dennoch wärst du mit *- auf der sicheren Seite.

Zitat:

@Ilyustar schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:21:50 Uhr:

Wenn das Fahrzeug werkseitig mit RF ausgeliefert wurde kann ich nur davon abraten auf Non-RF zu wechseln. Ich habe das getan (nicht xDrive) und sehr stark "veränderte Fahreigenschaften". Bei Volllast ab 160 schwimmt er von links nach rechts das man permanent am korrigieren ist macht echt kein Spaß. Fahrten jenseits der 220 waren unmöglich. Nach Rückfrage bei Continental und BMW habe ich die offizielle Kundeninfo bekommen, dass es empfohlen wird diesen Wechsel nicht zu vollziehen auch wenn es gesetzlich kein Thema ist, da die Fahrwerke der Autos werkseitig an RF angepasst werden. Kombination weiches Fahrwerk + weiche Reifen = schwimmen.

Also meinetwegen kann jeder fahren was er möchte, aber hört doch mal auf irgendwelche Pauschalaussagen zu treffen. Bei "stark veränderten Fahreigenschaften" würde ich den Fehler erst mal an anderer Stelle (Luftdruck, Auswuchten, Achsvermessung etc.) suchen. Zumal das Fahrwerk nicht explizit auf RFT ausgelegt ist, schließlich lässt sich der F3x auch ohne bestellen.

Zitat:

@Bavarian schrieb am 7. Dezember 2017 um 02:27:36 Uhr:

Zitat:

@marv_clk schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:31:43 Uhr:

Ich habe gelesen dass durch die Sternmarkierung der Abrollumfang beispielsweise genauer spezifiziert ist, da bei zu großer Differenz von Vorder- und Hinterachse das Verteilergetriebe Schaden nehmen kann.

Ähnliches hat mir heute auch ein Vergölst-Mitarbeiter erzählt, deswegen sollte ich auf jeden Fall auf die Sternmarkierung achten grade bei xDrive.

Die Toleranzen seitens BMW bzgl. Höhenschlag, Seitenschlag, Statische Unwucht, Dynamische Unwucht etc. sind bei Reifen mit *-Markierung in der Tat kleiner. Probleme mit dem Verteilergetriebe resultieren aus unterschiedlichen Abrollumfängen. Bei neuen Reifen ohne Mischbereifung ist diese Problematik auch ohne *- im Grunde nicht gegeben, dennoch wärst du mit *- auf der sicheren Seite.

Zitat:

@Bavarian schrieb am 7. Dezember 2017 um 02:27:36 Uhr:

Zitat:

@Ilyustar schrieb am 6. Dezember 2017 um 22:21:50 Uhr:

Wenn das Fahrzeug werkseitig mit RF ausgeliefert wurde kann ich nur davon abraten auf Non-RF zu wechseln. Ich habe das getan (nicht xDrive) und sehr stark "veränderte Fahreigenschaften". Bei Volllast ab 160 schwimmt er von links nach rechts das man permanent am korrigieren ist macht echt kein Spaß. Fahrten jenseits der 220 waren unmöglich. Nach Rückfrage bei Continental und BMW habe ich die offizielle Kundeninfo bekommen, dass es empfohlen wird diesen Wechsel nicht zu vollziehen auch wenn es gesetzlich kein Thema ist, da die Fahrwerke der Autos werkseitig an RF angepasst werden. Kombination weiches Fahrwerk + weiche Reifen = schwimmen.

Also meinetwegen kann jeder fahren was er möchte, aber hört doch mal auf irgendwelche Pauschalaussagen zu treffen. Bei "stark veränderten Fahreigenschaften" würde ich den Fehler erst mal an anderer Stelle (Luftdruck, Auswuchten, Achsvermessung etc.) suchen. Zumal das Fahrwerk nicht explizit auf RFT ausgelegt ist, schließlich lässt sich der F3x auch ohne bestellen.

Nur so dass das Fahrwerk ohne RFT dann nicht gleich sein muss.

Jukka

Deine Antwort
Ähnliche Themen