ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. RS6 Turbolader wechsel ohne Motorausbau?

RS6 Turbolader wechsel ohne Motorausbau?

Audi A6 C5/4B

Hallo,

wir haben die Tage einen RS6 4B reinbekommen mit defektem Automatikgetriebe.

Unser Monteur bricht sich grad die Finger an dem Ding :rolleyes:

Fakt: Um das Getriebe rauszumachen MUSS der Turbolader auf der Beifahrerseite raus, der Turbo auf der Fahrerseite stört weniger.

Ist es möglich den rechten Turbo zu demontieren ohne den Motor rauszunehmen? Was sind eure Erfahrungen wer sowas selber schonmal gemacht hat.

Wir sind soweit, es fehlt noch eine Schraube am Turbo, 8mm Schlüsselweite aber 0 Platz.

Wir fertigen grade einen speziellen Ringschlüssel an.

Wenn wir es schaffen sollten, gibt es Bilder

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von klaus-peter68

Oh je... Hinterhofwerkstatt...

Lieber ein Hinterhofschrauber der sein Handwerk versteht als eine 80€-Arbeitsstunde bei den freundlichen Teilewechslern im Glaspalast!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
am 11. Januar 2011 um 12:00

Hallo,

Über die Turbos kann ich leider nichts sagen, aber als meiner in der WS war wegen Getriebe hat der Mechaniker gesagt:

"Zum Glück isses kein RS, denn dann MUSS der Motor komplett raus wegen dem Getriebe !!"

aber wenn Ihr es schafft ohne, dann Respekt !

Gruss

Audi sagt zum Getriebe- bzw. Turboladerwechsel am RS6, dass die komplette Antriebseinheit ausgebaut werden muss.

Wenn's sich nur um eine Schraube handelt, wäre es dann nicht möglich die hinteren Schrauben am Aggregateträger ruaszunehmen und dadurch das Getriebe etwas absenken?

Audi gibt für verschieden Arbeiten ein Absenken des Aggregateträgers vorne oder hinten, bis ca 50 mm gemessen an den Schraubenpunkten, vor.

Alle Schrauben sind los, der Turbolader lässt sich bewegen, man bekomm tihn aber nicht raus, da der Krümmer im Weg ist.Wir versuchen weiter

So, Lader Beifahrerseite ist raus.

Wir haben den Diffdeckel am Getriebe abgeschraubt, dadurch haben wir mehr Platz bekommen, die Unterdruckdosenhalterung samt Dose am Turbo abgeschraubt und dann lies er sich rausfummeln.

Reinmachen wird lustig.... Naja, jetzt kann das Getriebe weiter ausgebaut werden, der linke Turbo stört nicht, dieser wäre aber einfacher gewesen rauszumachen.

Fazit: Turbolader wechseln ohne Motor raus machen geht, ist aber sehr fummelig und man braucht kleine Hände.

Bilder gibts heute Abend.

mfg

Alle Achtung - hoffentlich kriegt ihr das auch wieder sauber zusammen ( Anzugmomente der Schrauben ) so das alles dauerhaft Dicht bleibt.

Auf die Bilder bin ich aber auch gespannt ;)

Ich lad grad mal was hoch... Bilder kommen gleich

 

Wir haben gerade gemerkt, der linke Turbo muss auch raus, da das Getriebe dort doch nicht vorbeikommt.

Aber der linke ist im gegensatz zum rechten "kein Problem" ^^

 

So,

auf diesen 3 bildern sieht man den turbolader der Beifahrerseite den wir schon ausgebaut haben

Bild 1 Lader rechts

Bild 2 Lader rechts

Bild 3 Lader rechts

-------------------------------------------------------

Hier kann man sehen das der Turbo endlich draussen war, dazu musste der Diffdeckel und der Getriebehalter schonmal ab. Druckdose blieb erstmal am Auto.

Bild Lader raus

Bild 2 Lader raus

--------------------------------------------------------

Hier sieht man den Lader auf der Fahrerseite der jetzt leider auch noch raus muss

Bild Lader links

Bild 2 Lader links

 

Turbolader ausgebaut: Lader

 

Bild vom ÜBELTÄTER

 

Morgen erstmal das Getriebe zerlegen und schauen was kaputt ist. Der Einbau wird interessant...

 

 

mfg

Junge, da habt ihr aber geschraubt - wer hat denn bei euch die zarten Händchen um da ran zu kommen ? :)

Beim 2,7er geht das Getriebe ja ohne Probleme mit den Turbos raus und wenn ich das so vergleiche, dann sollte man die Turbos beim 2,7er

locker wechseln können, wenn man das Getriebe rauszupft ( ist ja erheblich weniger Arbeit als den Motor auszubauen ).

Ich selber habe auch schon beide Turbos an einem RS6 gewechselt.Habe aber damals Motor samt Getriebe ausgebaut um die Lader zu wechseln.

Wäre es denn vom Zeitaufwand nicht einfacher gewesen, das komplette Aggregat auszubauen, statt sich die Finger zu brechen und Spezialwerkzeug anzufertigen um dies alles im eingebauten Zustand zu machen?

Ich weiß wie eng es da unten zugeht, deswegen respekt vor dem Ausbau des Turbos. Rausbauen ist eins, aber das wieder hineinbekommen? Den Stress hätte ich mir nicht gemacht und hätte alles komplett rausgebaut. Im Ernst soviel hätte dazu jetzt auch nicht mehr gefehlt, so wie der Wagen aussieht.

 

Gruß Heiko

Ja eigentlich ist es sinnvoller den Motor komplett raus zumachen. Wir wollten aber so wenig wie möglich demontieren, da wir ja "nur" das Getriebe überholen wollen.

Man braucht auch viel mehr Platz wenn man den Motor rausnimmt, wir sind zur Zeit in einer "Umzugsphase" wo wir das zur Zeit nicht wirklich können. Und durch das demonteiren des Motors kann man sich auch wieder hier und da kleine Fehler einbauen.

Dann lieber die Finger verbiegen ^^

 

PS:

Beim 2.7 ist auch wenig Platz, trotzdem nicht ganz so problematisch.

 

Ich mach die Tage mal Bilder vom Einbau.

 

mfg

 

RESPEKT

Bei mein 2,7er wird das Getriebe auch gerade überholt und dabei wurde der Motor mit ausgebaut. War wohl kein Problem!! dabei wurden gleich mal die Turbos mit getaucht.

Viel Glück noch beim zusammenbauen „fummeln“

Zitat:

Original geschrieben von siga

Ja eigentlich ist es sinnvoller den Motor komplett raus zumachen. Wir wollten aber so wenig wie möglich demontieren, da wir ja "nur" das Getriebe überholen wollen.

 

Man braucht auch viel mehr Platz wenn man den Motor rausnimmt, wir sind zur Zeit in einer "Umzugsphase" wo wir das zur Zeit nicht wirklich können. Und durch das demonteiren des Motors kann man sich auch wieder hier und da kleine Fehler einbauen.

Dann lieber die Finger verbiegen ^^

 

 

PS:

 

Beim 2.7 ist auch wenig Platz, trotzdem nicht ganz so problematisch.

 

 

Ich mach die Tage mal Bilder vom Einbau.

 

 

mfg

Platz hin oder her. Aber es steht doch garnicht im Verhältnis zu der Zeit oder?

Naja, wenn wir jetzt nochmal nen RS6 ausbauen müssen, machen wir es wahrscheinlich genauso, aber jetzt sitzen die Handgriffe besser und man weiss genau was man tun muss um die Lader rauszumachen.

Vllt. geht es so sogar jetzt schneller als den kompletten Motor zu demontieren.

Bei einem Turboladerschaden würde ich aber doch aufjedenfall den Motor rausmachen, weil dann die ganzen Öl und Wasserleitungen mit neu gemacht werden müssen, diese bekommt man im jetzigen Zustand nicht gut gewechselt. Aber die reinen Lader gehen so raus. Wenn man es öfter macht, geht es auch denke ich mal fast doppelt so schnell.

Ist glaube ich manchmal eine Gefühlssache, manche Leute schrauben sich gerne die Finger wund, andere bauen lieber viele Teile ab um besser irgendwo dranzukommen.

 

mfg

Was ist denn das für eine Arbeitsleuchte unter dem Getriebe auf dem ersten Bild ?? Macht die ordentliches Licht oder kommt das auf dem Bild besser rüber als in natura?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. RS6 Turbolader wechsel ohne Motorausbau?