ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Rostschutz/ Hohlraumversiegelung anbringen - R129 MOPF 2

Rostschutz/ Hohlraumversiegelung anbringen - R129 MOPF 2

Mercedes SL R129
Themenstarteram 19. August 2016 um 9:16

Hallo zusammen,

unser MOPF 2 aus Baujahr 10/1998 (68.000 KM) wird nur im Sommer bei schönem Wetter gefahren.

Trtzdem sind wir zur Zeit am Überlegen ob es sinnvoll ist, einen Rostschutz bzw. Hohlraumversiegelung bei diesem Fahrzeug vornehmen zu lassen.

Was mein Ihr bzw. was ist sinvoll und wenn ja komplett oder nur betsimmte Bereiche? Mit Mike Sanders oder reicht auch Wachs.

Wei sind Eurer Erfahrungen und Vorschläge?

Lieben Dank und beste Grüße

Torsten

:):)

Beste Antwort im Thema

Ich habe vor einigen Jahren an meinem 560 SL eine Hohlraumkonservierung mit einem Wachs/Fettgemisch von Teroson (Terotex HV 200), wie es auch von Mercedes verwendet wird, machen lassen.

Das Fahrzeug wird übrigens auch nur bei schönem Wetter und nicht im Winter und schon gar nicht bei Salz gefahren!!

Deshalb bin ich sicher, dass auch die etwas günstigere Variante von Teroson für diese Zwecke vollends ausreicht.

Auch habe ich schon von verschiedenen Seiten gehört, dass diverse Ablauflöcher durch die "Flutung" mit Mike Sanders verstopft werden und so durch Wasseransammlungen Rost m.E. noch gefördert wird!. Da Teroson in dünneren Schichten verarbeitet wird ist dies nicht der Fall. Bleche sind dennoch geschützt egal ob der Auftrag 2 mm oder 1 cm beträgt.

Ich habe damals für die Behandlung um die EUR 250.-- bezahlt und habe noch diverse Teile zusätzlich nachkonserviert. In meinem Wägelchen sind ca. 4 kg vom Teroson Wachs-Fettgemisch in den Schwellern, Türen, Kotflügeln vorne und hinten, Radhäusern, Querträgern, Verdeckkasten, etc. verarbeitet.

Das Gemisch ist auch nach Jahren noch nicht eingetrocknet und erfüllt auch weiterhin seine Zwecke Rost zu verhindern!

Kann ich nur bestens empfehlen, mein Wägelchen hat auch mit bald 28 Jahren noch keinerlei Rost!!

Gruss

Beni

Schau auch mal hier:

 

https://www.kaindltech.at/.../Terotex%20HV%20200%20extra-DE.pdf

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich habe vor einigen Jahren an meinem 560 SL eine Hohlraumkonservierung mit einem Wachs/Fettgemisch von Teroson (Terotex HV 200), wie es auch von Mercedes verwendet wird, machen lassen.

Das Fahrzeug wird übrigens auch nur bei schönem Wetter und nicht im Winter und schon gar nicht bei Salz gefahren!!

Deshalb bin ich sicher, dass auch die etwas günstigere Variante von Teroson für diese Zwecke vollends ausreicht.

Auch habe ich schon von verschiedenen Seiten gehört, dass diverse Ablauflöcher durch die "Flutung" mit Mike Sanders verstopft werden und so durch Wasseransammlungen Rost m.E. noch gefördert wird!. Da Teroson in dünneren Schichten verarbeitet wird ist dies nicht der Fall. Bleche sind dennoch geschützt egal ob der Auftrag 2 mm oder 1 cm beträgt.

Ich habe damals für die Behandlung um die EUR 250.-- bezahlt und habe noch diverse Teile zusätzlich nachkonserviert. In meinem Wägelchen sind ca. 4 kg vom Teroson Wachs-Fettgemisch in den Schwellern, Türen, Kotflügeln vorne und hinten, Radhäusern, Querträgern, Verdeckkasten, etc. verarbeitet.

Das Gemisch ist auch nach Jahren noch nicht eingetrocknet und erfüllt auch weiterhin seine Zwecke Rost zu verhindern!

Kann ich nur bestens empfehlen, mein Wägelchen hat auch mit bald 28 Jahren noch keinerlei Rost!!

Gruss

Beni

Schau auch mal hier:

 

https://www.kaindltech.at/.../Terotex%20HV%20200%20extra-DE.pdf

Themenstarteram 19. August 2016 um 10:39

Zitat:

@beni560 schrieb am 19. August 2016 um 10:00:01 Uhr:

Ich habe vor einigen Jahren an meinem 560 SL eine Hohlraumkonservierung mit einem Wachs/Fettgemisch von Teroson (Terotex HV 200), wie es auch von Mercedes verwendet wird, machen lassen.

Das Fahrzeug wird übrigens auch nur bei schönem Wetter und nicht im Winter und schon gar nicht bei Salz gefahren!!

Deshalb bin ich sicher, dass auch die etwas günstigere Variante von Teroson für diese Zwecke vollends ausreicht.

Auch habe ich schon von verschiedenen Seiten gehört, dass diverse Ablauflöcher durch die "Flutung" mit Mike Sanders verstopft werden und so durch Wasseransammlungen Rost m.E. noch gefördert wird!. Da Teroson in dünneren Schichten verarbeitet wird ist dies nicht der Fall. Bleche sind dennoch geschützt egal ob der Auftrag 2 mm oder 1 cm beträgt.

Ich habe damals für die Behandlung um die EUR 250.-- bezahlt und habe noch diverse Teile zusätzlich nachkonserviert. In meinem Wägelchen sind ca. 4 kg vom Teroson Wachs-Fettgemisch in den Schwellern, Türen, Kotflügeln vorne und hinten, Radhäusern, Querträgern, Verdeckkasten, etc. verarbeitet.

Das Gemisch ist auch nach Jahren noch nicht eingetrocknet und erfüllt auch weiterhin seine Zwecke Rost zu verhindern!

Kann ich nur bestens empfehlen, mein Wägelchen hat auch mit bald 28 Jahren noch keinerlei Rost!!

Gruss

Beni

Schau auch mal hier:

 

https://www.kaindltech.at/.../Terotex%20HV%20200%20extra-DE.pdf

Hallo Beni,

lieben Dank für Deine Erläuterungen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es diese Vollvariante mit Mike Sanders sein muss oder so eine Variante wie von dir beschrieben.

Ich möchte auch sehr ungern, dass das Fahrzeug - gerade im Sommer wir wir es fahren - tropft und Fett verliert. Da bin ich jetzt mal am eruieren, wass die sinnvollste Variante ist.

Wo hast Du es machen lassen?

Ist eine Werkstatt im Raum Saarland zu empfehlen?

Lieben Dank und Grüße

Torsten

Wenn dein 129er nicht im Winter gefahren wird und entsprechend nicht in Kontakt mit Streusalz kommt, sehe ich nicht umbedingt die Notwendigkeiten den Wagen zusätzlich zu versiegeln. Auch wenn es sich jetzt wie bei dir um ein Mopf2 handelt. Schau dir doch mal alte Autos aus südlichen Ländern an (z.B.: Spanien) die nicht in der Nähe der Küste unterwegs sind. Die haben alle kein Rost. Auch W210 sind da rostfrei.

Hallo Torsten

Ich habe meine Hohlraumversiegelung bei einer freien Werkstatt im Schwarzwald machen lassen. Bei der Teroson-Konservierung tropft entgegen der Versigelung mit Mike Sanders auch bei Temperaturen um die 30 Grad rein nichts!

 

Dr.Jargus

Wenn dein 129er nicht im Winter gefahren wird und entsprechend nicht in Kontakt mit Streusalz kommt, sehe ich nicht umbedingt die Notwendigkeiten den Wagen zusätzlich zu versiegeln. Auch wenn es sich jetzt wie bei dir um ein Mopf2 handelt. Schau dir doch mal alte Autos aus südlichen Ländern an (z.B.: Spanien) die nicht in der Nähe der Küste unterwegs sind. Die haben alle kein Rost. Auch W210 sind da rostfrei.

Das sehe ich ein wenig anders denn in den südlichen Ländern die hier angesprochen werden herrscht infolge anderer Klimazonen auch eine andere Luftfeuchtigkeit, auch diese und nicht nur Salz ist ein Faktor um Bleche oder vorallem Hohlräume rosten zu lassen!!

Eine Hohlraumkonservierung in unseren Gefielden ist also für Fahrzeuge, die länger gefahren werden möchten, in jedem Falle empfehlenswert:)

Gruss

Beni

Hallo Beni,

Eine korrekte Hohlraumversiegelung ist immer was gutes. Vollste Zustimmung.

So sieht der Schweller bei meinem 20Jahren alten 129er aus. Die Bleche sind doch nicht umbehandelt, sodaß sie durch Luftfeuchtigkeit angegriffen werden können. Eine zusätzlich Hohlraumversiegelung ist durchaus ein beruhigendes Gefühl aber ich sehe da kein Bedarf.

Schweller

Da muss ich Dir natürlich auch Recht geben, der Schweller des 129ers sieht wirklich noch top aus.

Zu bemerken ist auch, dass die "modernere" Baureihe 129 von Grund auf eine viel bessere Hohlraumkonservierung aufwies als der 107er!!

Beim 107er würde ich eine Hohlraumkonservierung auf jeden Fall empfehlen, beim 129er schadet sie bestimmt nicht! :)

Ein schönes Wochenende und Gruss

Beni

Eine Hohlraumversiegelung sollte stets mit einem sehr kriechfähigen Produkt vorgenommen werden. Dann sind auch die Falze und Nähte gut versiegelt. Dickflüssige Produkte, die die Ablauflöcher verstopfen sind nicht geeignet. Von Aral gab es mal Resilan, das basierte auf Wollfett und war sehr kriechfähig. Ob es das noch unter BP-Regie in original Aral-Rezeptur gibt ist mir nicht bekannt.

Moin

So ein komplett blanker Schweller, welcher so gut wie gar keinen Hohlraumschutz hat, hat was.... Mal sehen wir der ungeschützt in der Zukunft aussieht. Der R 129 hat an einigen Stellen Rost, diese sind aber nur nach Demontage arbeiten von einigen Teilen sichtbar. Ich habe noch nie (!) einen absolut rostfreien R129 gesehen, je jünger um so mehr Rost, reiner Erfahrungswert. Sicher kann man auf Hohlraumschutz verzichten, aber ob das Sinn macht und der Werterhaltung dient? Vorsorge ist erheblich preiswerter als Nachsorge. Nur meine Meinung, jeder wie er mag.

Gruß Klaus

Zitat:

@Torsten06 schrieb am 19. August 2016 um 10:39:33 Uhr:

 

Ich möchte auch sehr ungern, dass das Fahrzeug - gerade im Sommer wir wir es fahren - tropft und Fett verliert.

Wenn du es von jemandem machen lässt, der sich damit auskennt, tropft im 2 Jahr gar nichts mehr.

Auch den Frittenbudengeruch nehme ich bei meinem nur bei sehr warmer und geschlossener Garage war.

Es kommt nicht darauf an, wie viel Fett jemand da reinschmiert, sondern wie er es tut.

Klaus

Ich würd´gar nichts anderes nehmen als Mike Sanders.....

bleibt auf Jahrzehnte elastisch und kriecht auch im Nachhinein noch in die kleinsten Ritze...

(wo hingegen feste Beschichtungen mit der Zeit selber aushärten, Risse bilden und so durch Feuchtigkeit unterwandert werden können...)

Man kann der Meinung sein, dass man bei einem reinen Freizeit- /Sommerauto keine Maßnahme braucht; aber wenn, dann nur MS (nur meine unmaßgebliche Meinung)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Rostschutz/ Hohlraumversiegelung anbringen - R129 MOPF 2