ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Rost in der Schiebetürführung unten konservieren

Rost in der Schiebetürführung unten konservieren

VW T3 Campingbus, VW T3 Kleinbus (255), VW T3 Kombi (253), VW T3 Kastenwagen (251), VW T3 DoKa (247), VW T3 Krankenwagen, VW T3 Messtruppfahrzeug
Themenstarteram 17. Februar 2021 um 19:09

Ich bin grade dabei die Schiebetürführung zu reinigen und danach zu konservieren. Rost technisch sieht diese noch ganz gut aus nur leichter Rostansatz aber nichts durchgerostet. Jetzt möchte ich diese mit Rostschutzlack lackieren.

 

Erste Möglichkeit:

 

Einfach überall im unteren Bereich Farbe drauf auch wo die Rolle langläuft.

 

Zweite Möglichkeit:

 

Den Weg wo die Rolle langfährt penibel abkleben und nur den äußeren Bereich lackieren.

 

Mit der zweiten Möglichkeit möchte ich verhindern das die Rolle über den ja recht rauen da gepinselten Lack beim laufen viel kracht macht und sich dieser ohnehin schnell wieder löst und dann als Dreck die Rollen verklebt.

 

Was sind eure Meinungen dazu und hat das schonmal jemand so wie ich das geplant habe gemacht?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Mach am besten ein Foto und stelle es hier ein. Dann lässt sich dein Vorhaben besser beurteilen

Gruß Mathias

Themenstarteram 19. Februar 2021 um 16:50

So sieht die Schiene zur Zeit aus.

1.jpg
2.jpg
3.jpg
Themenstarteram 21. Februar 2021 um 12:10

Hat das noch keiner gemacht?

Im Zuge einer Nachlackierung habe ich auch diesen Bereich an- bzw. abgeschliffen und neu gestrichen. Dass sich an dieser Stelle die Farbe wieder löst ist meiner Meinung nach normal, schließlich wiegt die Schiebetüre einiges. Regelmäßig dünn Fett auf die "Linie", immer wieder sauber machen, Staub und Dreck bleiben germe am Fett kleben. Kugellager - Rolle so fetten, dass kein Dreck eindringen kann, ab und zu mal kontrollieren.

Themenstarteram 21. Februar 2021 um 13:09

Gestrichen also mit Pinsel? Ist die Rolle dann nicht über den rauen Lack drüber gehüpft?

Ja, in diesem Bereich da unten drin mit einem Pinsel. Ich habe 2-K Lack in der Originalfarbe benutzt (Quelle: Korrosionsschutz-Depot), Die Farbe verläuft sehr gut. Sie hat sich dann im Bereich der Rollenlaufbahn teilweise bald wieder gelöst. Ein ruckelnder Lauf ist mir nicht aufgefallen.

Themenstarteram 21. Februar 2021 um 14:18

Alles klar, danke ich werde das nachher machen allerdings Rostschutzfarbe verwenden.

Zitat:

@Jonas1601 schrieb am 21. Februar 2021 um 12:10:44 Uhr:

Hat das noch keiner gemacht?

Das steht bei mir auch noch an.

Meine Gedanken zur Problemlösung sehen bisher so aus:

1. Alles mit Bremsenreiniger säubern und entfetten.

2. Rost entfernen durch mehrfaches Einpinseln mit Purux. Prozedur wiederholen über mehrere Tage bis kein Rost mehr vorhanden. Hartneckige, dickere Rostplacken abstemmen, wenn erforderlich.

3. Ehemalige Rostbereiche mit Rostkonverter einpinseln.

4. Innere Laufschiene mit Ovagrundol 2 mal streichen.

5. Anschließend 2 mal Chassislack in Wagenfarbe auftragen.

Nach guter Durchtrocknung über 2-3 Wochen würde ich versuchen einen dünnen schmalen Streifen aus Edelstahlblech (Dicke ca. 0,8 bis 1,0 mm) im Laufbereich der Rollen zu befestigen. Evtl. kleben und zusätzlich am Anfang und Ende anschrauben/nieten. Damit der Blechstreifen aus Edelstahl sich nicht so leicht verwindet, könnte dieser auch im Winkelprofil gekantet sein.

Wie geschrieben bisher nur ein Denkmodell. Weitere Modifizierungen würden sich evtl. bei der Realisierung ergeben.

Vorteil dieser Konstruktion wäre eine rostfreie eigene Lauffläche, insbesondere unten für die Rollen der Schiebetür.

BG - Reinhard

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 11:17

Hatte nur den groben Rost entfernt da man die Farbe auch direkt auf leichten Rost streichen kann. Werde morgen nochmal nachstreichen und dann lange austrocknen lassen.

 

Das mit dem Streifen Edelstahlblech ist eine sehr gute Idee allerdings stelle ich mir das befestigen und vorallem die Ausrichtung sehr schwer vor.

... welche Farbe?

Farbe auf Rost (POR?) ist für mich nix - bin Rostallergiker. Irgendwann fängt der Restrost wieder zu rosten an.

Die Ausrichtung und die Befestigung ist m.E. problemlos möglich und auch machbar. Man hat doch die alte Laufspur. Die kann man maßlich bestimmen. Zur Not muss man eine neue Laufspur produzieren. Z.B. durch Farbe auf der Laufrolle = Farbspur :).

Habe mir das gerade am Fahrzeug angesehen. Es könnte der Laufrollenschacht auch ganz mit einem Blechstreifen ausgelegt werden. Dann ist das mit der Ausrichtung hinfällig. Mit Pappschablone die genaue Form ermitteln und das Teil lasern lassen, wenn man nicht selbst den Zuschnitt pasteln will.

Ich sehe eher Probleme weil hierdurch ja das "Blech dicker wird". Weil auf das Originale Blech ja noch der Edelstahlstreifen drauf kommt. Ob der jetzt einen Millimeter oder nur ein zehntel dick ist.

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 14:09

@reidiekl Hast du auch mal den Platz der oberen Rolle gemessen? Läuft die noch frei wenn sie weiter oben läuft?

Wie ich schon schrieb sind das alles erst einmal nur Gedanken zur Problemlösung.

Ein Zehntel und auch ein Millimeter sind im Karosseriebau kein Maß. Der Türlauf hat erhebliches Spiel. Auch lassen sich die Halterungen mit Sicherheit höhenmäßig verstellen oder anpassen, z.B. durch Ausfeilen der Bohrungen.

Man braucht bei der Ideenfindung nicht schon Probleme suchen und wenn sie später doch auftauchen, dann muss man sie halt beseitigen. Ist doch immer so, wenn Mann plant und letztlich bastelt. Derzeit ist das aber alles erst noch in der Ideenphase.

BG - Reinhard

Themenstarteram 6. März 2021 um 23:00

Da mir deine Idee so gut gefallen hat habe ich die letzten Tage versucht sie umzusetzen.

Dafür habe ich 2 Meter Edelstahlstreifen bestellt die 20 mm breit und 0,5 mm dick sind.

Hier also ein paar Tipps wie man es NICHT machen sollte.

Zuerst habe ich den kompletten Bereich wie oben schon geschrieben mir Rostschutzfarbe lackiert und diese 2 Tage trocknen lassen. Danach habe ich auf die ganze Länge von hinten bis zu dem Punkt an dem die Rolle tiefer in den Unterboden fährt den Streifen mit Montagekleber (war wie sich später rausgestellt hat nicht geeignet oder einfach schon zu alt) angeklebt. Die Kurve die die Rolle am anderen Ende fährt habe ich mit zwei weiteren Streifen ausgelegt. Hier habe ich versucht die Stöße möglichst im exakten Winkel zu schneiden um Kanten oder auch Lücken zu vermeiden. Da das nicht ganz geklappt hat habe ich am Ende die kleine Lücke die geblieben ist mit stahlgefülltem Klebstoff ausgegossen und nach Aushärtung glatt geschliffen.

Zum testen habe ich dann die Schiebetür wieder eingebaut und nach dem ersten schieben war ich wirklich beindruckt. Die Tür rollt sehr gleichmäßig und wirklich super leise.

Nach ein paar mal öffnen und schließen dann aber die Ernüchterung!

Die Schiene hatte sich am vorderen Ende wo die Rolle im geschlossenen Zustand steht schon gelöst und stand nach oben. Auch die anderen Streifen waren in leichter U Form der länge nach gebogen und der Kleber an den Kanten hatte sich gelöst. Die Stöße die ich extra sorgfältig gefüllt und glatt geschliffen standen auch schon leicht hoch und man merkte das die Tür stockte.

Mir wurde schnell klar das das so nicht lange hält und alles wieder raus kann. Das lösen stellte sich wenigstens als sehr leicht raus da der Kleber entweder kaum noch gehalten hat oder den Lack mit abriss.

Was zurück blieb ist eine Schiene mit halb abgerissenem Lack und drei durchgebogene Edelstahlstreifen.

Werde ein paar Bilder anhängen sodass man das ganze noch besser erkennen kann.

Also nochmal alles zusammengefasst:

Edelstahlbleche in 0,5 mm dicke sind zu dünn. Ob das durchbiegen durch besseren oder einfach neueren Kleber verhindert hätte werden können kann ich zur Zeit noch nicht sagen.

Werde das Projekt erstmal auf Eis legen und mich vielleicht später nochmal daran versuchen. Dann würde ich dickeres Blech nehmen >1mm und das dann als großes Blech genau an den Bereich anpassen und direkt aufs blanke Blech kleben.

Eingeklebter Streifen
Aufgefüllte und verschliffene Lücke
Erster Test
+3
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Rost in der Schiebetürführung unten konservieren