ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Richtiges Fahren mit TSI / Turbo Motoren - bitte erklären

Richtiges Fahren mit TSI / Turbo Motoren - bitte erklären

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 10. März 2011 um 8:14

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen wie man am besten mit einem Turbomotor fährt.

Ich bin Neuling auf dem Gebiet und habe bisher nur 1,4er und 1,6er MPIs gefahren.

Da wusste ich: Möglichst viel Gas, damit die Drosselklappe ganz weit geöffnet ist und so die beste Leistung <-> Verbrauch zu erzielen.

Dann die Geschichte, dass der Motor ab 2500 U/min aufwärts erst aus sich raus und man vom Fleck kommt.

Ich bin bisher nur einmal den TSI Probe gefahren und war von der von Anfang an vorhandenen Leistung überrascht.

Aber:

Wie fahre ich mit dem Motor ökologisch sinnvoll?

Und dann noch ein Hinweis zur Start-Stopp Automatik:

Ich bin eigentlich ein recht vorausschauender Fahrer, bremse an roten Ampeln erst etwas mehr um dann runter zu schalten falls die Ampel wieder grün wird und man direkt wieder weg kommt.

Da nutze ich auch die Motorbremse.

Ist dies durch die vorhandene Rekuperation noch sinnvoll?

Danke & Gruß

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ökologisch sinnvoll?

Lass' einfach den Turbo aus (U/min etwa kleiner 3000?) und schon verbrauchst Du wenig Benzin.

Einen Motor warmfahren und wenn der Turbo laufen musste diesen auch kaltfahren, Kurzstrekcen meiden, sollte für ein langes Motorleben sorgen.

Rekuperation?

Ja, das steht so bei VW.

Kann man mir bitte mal sagen, wie die Bremsenergie zurück geführt werden soll? Ich denke dabei immer an Hybrid-Fahrzeuge, die mit elektrischer Energie etwas anfangen können, aber ein normaler Benzin-Motor doch nicht, oder?

Zitat:

Original geschrieben von memmert

Kann man mir bitte mal sagen, wie die Bremsenergie zurück geführt werden soll? Ich denke dabei immer an Hybrid-Fahrzeuge, die mit elektrischer Energie etwas anfangen können, aber ein normaler Benzin-Motor doch nicht, oder?

VW erklärt es so: http://www.volkswagen.de/.../...ergie-rueckgewinnung_rekuperation.html

Wieviel von diesem Text allerdings vom Martketing diktiert wurde, darf sich jeder selbst überlegen ;)

Grüße,

chris

Vorausschauendes Fahren schadet nie, gerade und vor allem beim TSI.

Da, wo der Fun-Faktor einsetzt (Turbo), entsteht auch schlagartig der Strudel im Tank. :(

Kann man mit E-MFA (z.Zt. nur bis FL1) gut nachvollziehen.

Grüße

Hallo

...habe bisher nur 1,4er und 1,6er MPIs gefahren.

Da wusste ich: Möglichst viel Gas, damit die Drosselklappe ganz weit geöffnet ist und so die beste Leistung <-> Verbrauch zu erzielen.

Sorry - wer hat Dir denn den Floh ins Ohr gesetzt?

Dann die Geschichte, dass der Motor ab 2500 U/min aufwärts erst aus sich raus und man vom Fleck kommt.

Das ist beim Turbo prinzipbedingt und kann bei heutigen Motoren durch weitere konstruktive Maßnahmen kaschiert werden - Stichworte: Softturbo, BiTurbo, variable Turbinengeometrie...

Wie fahre ich mit dem Motor ökologisch sinnvoll?

Würde mal behaupten: Eigentlich wie jedes andere Auto auch.

Für ein langes Turbolader-Leben noch folgende Hinweise:

- Für Turbomotoren stets das beste Öl nehmen, das man kriegen kann

- Nie im kalten Zustand maximale Leistung abfordern, sondern gemächlich warmfahren.

- Nach Autobahnfahrten mit hohem Tempo nie sofort den Motor abstellen, z.B. auf einem Autobahnparkplatz. Ein Turbolader wird, wenn er ordentlich was leisten muss i.d.R. glühend heiß.

Kommt der Ölkreislauf dann zum Stillstand, verkokt das Öl im Turlolader. Man sollte ihm deshalb eine Nachlaufphase zum Abkühlen gönnen.

Und dann noch ein Hinweis zur Start-Stopp Automatik:

Ich bin eigentlich ein recht vorausschauender Fahrer, bremse an roten Ampeln erst etwas mehr...

DIE Leute liebe ich! |:-P

Da nutze ich auch die Motorbremse.

Ist dies durch die vorhandene Rekuperation noch sinnvoll?

Ja - warum nicht? Im Schiebebetrieb wird kein Kraftstoff verbraucht (Schubabschaltung)

Stichwort Rekuperation: Ist von modernen Elloks abgeschaut, jede S-Bahn kann's heute => Energierückgewinnung beim Bremsen. Diese Energie muss irgendwo gespeichert werden.

Motorbremse im eigentlichen Sinne ist übrigens etwas anderes: Bei LKWs und Bussen gab's eine Abgasklappe, damit die Fuhre bergab nicht immer schneller wurde.

Themenstarteram 10. März 2011 um 16:31

Zitat:

Original geschrieben von Der Intercooler

 

Sorry - wer hat Dir denn den Floh ins Ohr gesetzt?

Sagen diverse "Fachleute" und ich bin der Meinung dass es stimmt, ich habe schließlich mit meinem 1,6er einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 l (laut MFA). der Hauptgrund ist, das der Motor einfach weniger Drosselverluste bei voll geöffneter Klappe hat, weil die strömungsgünstig steht.

Erklärung war immer der Selbstversuch: Halte ein Nasenloch zu und atme ein, und dann dasselbe nochmal ohne Zuhalten. So fühlt sich der Motor :p

Und dann einfach niedrigtourig fahren, früh hochschalten.

Zitat:

Das ist beim Turbo prinzipbedingt und kann bei heutigen Motoren durch weitere konstruktive Maßnahmen kaschiert werden - Stichworte: Softturbo, BiTurbo, variable Turbinengeometrie...

Hat der 1,2er TSI aber nicht, oder?

Zitat:

DIE Leute liebe ich!

So schlimm bin ich auch nicht ;)

Zitat:

Ja - warum nicht? Im Schiebebetrieb wird kein Kraftstoff verbraucht (Schubabschaltung)

ja deswegen mache ich das ja. Aber wenn ich mit dem Motor bremse funktioniert die Rekuperation doch nicht, oder doch?

Ok der 1,2er hat ja durch sein kleines Volumen jetzt nicht die riesen Bremswirkung.. .aber dennoch. Dachte die Rekuperation funktioniert nmur wenn man das Bremspedal drückt

Generell wär halt interessant, ab welcher Drehzahl der Turbo wirklich aktiv wird und anfängt zu saufen und ob man sich auf die Schaltempfehlung in der MFA dann verlassen kann.

Bei der Probefahrt wollte der Golf 1,2 damals zB bei längerer Landstraßenfahrt bei 70 im 5ten bleiben wo ich dann in den 6 geschaltet habe. Dann beschwerte er sich aber auch nicht, dass ich runterschalten soll. Wohingegen er in der Stadt bei 50 den 6 Gang vorschlug.

Hi Tom,

meine Erfahrung (und ich habe unseren TSI schon extrem sparsam gefahren, aber auch mal richtig saufen lassen):

Im unteren Drehzahlbereich bleiben (auf jeden Fall unter 3000U/min) und sanft beschleunigen (max 80% von Vollgas).

Außerdem bremst der kleine Motor den schweren Touran nur langsam ab, also vorausschauen, ganz früh vom Gas gehen und im hohen Gang mit 0 Verbrauch rollen lassen. Ich habe mich schon oft gewundert, wie weit man damit kommt (mach ich aber nur, wenn es hinter mir keiner eilig hat).

Mit dem leisen Motor und den bequemen Sitzen ist das eine herrlich entspannte Fahrweise (wenn man nicht gerade in Zeitnot ist ;-).

Da die Autobahn zwischen Arbeit und Wohnung ohnehin lange Zeit auf 80 beschränkt war, habe ich auch mal ausprobiert, was mit einer extremen Sparfahrt drin ist, ohne andere zu behindern. Profíl: ca 5% Stadt, 15% Landstraße, 80% die oben genannte Autobahn. Distanz einfach ca. 50km.

Auf der Autobahn habe ich die Karosse hinter einen LkW gehängt, um dem Luftwiderstand ein Schnippchen zu schlagen.

Bevor jetzt der Zeigefinger kommt: Ich bin nicht lebensmüde und würde mich nie zwischen 2 LkW setzen, außerdem sind mind. 50m Abstand angesagt. Die MFA hat bei der Hinfahrt 4,9l/100km angezeigt und bei der Rückfahrt 4,5 - reell dürften das so um die 5 - 5,5L/100km gewesen sein.

Aber ganz ehrlich: Vom Verbrauch lasse ich mir nicht vorschreiben, wie ich zu fahren habe. Dafür ist das IMHO der falsche Motor. Wenn's Spaß macht, überhole ich auch gerne und dreh' ihn richtig aus.

P.S.: Wer es auf die Spitze treiben will, muss unbedingt mal das Stichwort Muschelkurve in Google eingeben. Die für den TSI musste Dir dann im rechten Bein abspeichern.

Und Bremsen darfst Du dann nur noch im Notfall ;-)

Zitat:

Original geschrieben von derTomGE

.... Dachte die Rekuperation funktioniert nmur wenn man das Bremspedal drückt

...

Vergiss' einfach die Rekuperation bei einem Benzin-/Dieselmotor.

Wenn überhaupt wird damit die Batterie geladen sonst nix. Ein unbedeutender Effekt.

Zitat:

@memmert schrieb am 10. März 2011 um 10:17:57 Uhr:

Ökologisch sinnvoll?

Lass' einfach den Turbo aus (U/min etwa kleiner 3000?) und schon verbrauchst Du wenig Benzin.

Einen Motor warmfahren und wenn der Turbo laufen musste diesen auch kaltfahren, Kurzstrekcen meiden, sollte für ein langes Motorleben sorgen.

Rekuperation?

Ja, das steht so bei VW.

Kann man mir bitte mal sagen, wie die Bremsenergie zurück geführt werden soll? Ich denke dabei immer an Hybrid-Fahrzeuge, die mit elektrischer Energie etwas anfangen können, aber ein normaler Benzin-Motor doch nicht, oder?

Läuft bei der Rekuperation eines Benzinmotors der Sprit wieder in den Tank zurück ? :rolleyes:

Mit solch einem d.........n Beitrag einen Thread nach 7 Jahren aus der ´Versenkung zu holen, ist auch ein Kunststück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Richtiges Fahren mit TSI / Turbo Motoren - bitte erklären