ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault= Unzuverlässig??

Renault= Unzuverlässig??

Renault
Themenstarteram 22. März 2005 um 22:26

Guten Tach...

Ich hatte mich mal etwas über Renault informiert, da anfänglich ich einen Clio kaufen wollte...

Über Automechaniker via Ex Renault Fahrer bekam ich überall ein "Ja-Nicht" zu hören... Unzuverlässig, anfällig, nur Probleme etc ^hiess es da.

Nun würde ich gerne mal die Meinung auf Seiten der Renaultfahrer hören! Sind Renault tatsächlich so schlecht..... Wo sind dann die "typischen" Renault schwachstellen?

Ich kann mir seit dem GP von Malaysia nicht so recht vorstellen, dass diese Firma "nicht gut" ist :)

 

MFG

Ähnliche Themen
42 Antworten
am 22. März 2005 um 22:32

renaults sind so zuverlässig wie jede andere automarke auch - mit ausreißern nach oben oder unten

wobei der clio eher nach oben (im positiven sinne) ausreißt ;)

Von der F1 auf Serienfahrzeuge schließen, das kannste auf keinen Fall. Da müßten ja alle Hondas ,,Schrott'' sein ;)

Aber Erfolg in der F1, kann einen gewaltigen Imageschub bringen.

am 23. März 2005 um 12:32

Als ich mir meinen Twingo gekauft habe, sagte mir der Werkstattleiter:

"Gut, dass Sie sich für den Twingo entschieden haben. Der ist absolut zuverlässig. Mit dem Megane und vor allem dem Laguna haben wir Ärger ohne Ende."

Es ist wohl so bei Renault: Je größer und aktueller das Modell, desto anfälliger. Vor allem, was die Elektronik angeht, aber auch mechanische Probleme.

Der Twingo leidet unter kurzlebigen Federn und miesen Radlagern. Ansonsten absolut ausgereift.

Ciao,

Nummer2

Der Laguna scheint schon so seine Macken zu haben, auch die ersten Mégane II. Mein erster (02/2003) hatte eigentlich nichts bis auf eine defekte Zündspule und einen kleinen elektronischen Fehler. Mein jetziger (05/2004) hatte bisher noch nix.

Zum Clio kann ich nichts sagen.

Es ist wohl so, dass jeder Hersteller bei bestimmten Baureihen mal daneben liegt. Seh ich am Punto meiner Freundin oder an den Golfs von Bekannten auch.

Aber Behauptungen wie "Renault=Unzuverlässig" entspringen eher den Köpfen deutscher Verkaufsleiter oder von Fahrern deutscher Autos, die sich für den hohen Preis ihres Autos rechtfertigen wollen.

am 23. März 2005 um 12:59

Hallo!

Da kann ich nur zustimmen! Jede Marke hat seine Macken!

Vorgestern erst habe ich n junges paar ihren nagel neuen BMW mit angeschalteten Warnblinkern schieben sehen!

Es gibt also keine Marke die markellos ist und keine die nur macken haben!

Bei meinem R 19 konnt ich noch keine macken finden zum glück! auch wenn ich ihn erst kurz fahre!

Gruß MoD1985

am 23. März 2005 um 13:07

Ich habe einen Studenten-Twingo *fg* 10/98er Baujahr (Also Twingo II) und folgende Erfahrungen damit gemacht:

Nach 20.000 KM Wasserpunpe defekt, auf Kulanz von Renault repariert. (Angeblich ein typisches Twingo/Clio Problem)

Nach 65.000 KM Wasserpumpe defekt, Renault zahlt nurnoch 80%...

90.000 KM (Und 6 Jahre), Feder vorne rechts bricht.

Wie sowas im Normalbetrieb sein kann, weiß ich nicht... ~200 Euro.

 

Ansonsten:

Er läuft, lahm und laut, aber er läuft. Der Motor verbraucht, wie schon der R5 19hundertpaarundsiebzig, 6-8 Liter Super auf 100 Km.

Recht praktisches Auto, für den Stadtverkehr ideal. Landstraße - wenn es sein muß. Meine fahrten zB FFM -> DO >200Km Autobahn HORROR.

Für den Preis aber mM nach nur vom Logan zu schlagen.

am 23. März 2005 um 13:17

Seit 1998 hat Renault eine ganze Menge getan beim Twingo. 40 kg mehr Blech, neue, größere Bremsen, größere Reifen, neue Innenausstattung inkl. Instrumente, neue Sitze etc.

Mein 02er ist absolut autobahntauglich (ich will dieses Jahr mit 3 Personen und Hund eine 2000 km-Strecke zurücklegen – mit Dachbox), ein Kollege fährt jedes Jahr 2x von Hamburg nach Österreich und zurück, sein Twingo hat diese Strecke auch schon mit Anhänger geschafft und kleinere Touren (~600 km) mit 2 Kanus auf dem Dach.

Laut ist der Twingo immer noch, aber seit ein paar Jahren hat er endlich vernünftige Lautsprecher-Einbauplätze, also ist das auch kein Problem ;-)

Wer vorher immer nur Mercedes (oder so) gefahren ist, der muss sich natürlich umstellen, aber vor anderen Kleinwagen muss sich der Twingo auf der Autobahn bestimmt nicht verstecken!

Ciao,

Nummer2

PS: Ist kein Witz, ich fahre die Strecken lieber mit dem Twingo als mit den anderen beiden Wagen. Golf ist zu klein (Hund!), Passat ist zu lahm und verbraucht zu viel.

am 23. März 2005 um 14:11

Ich sags mal so:

Höre auf die Automechaniker und Ex-Renault Fahrer und lass die Finger von älteren Clios.

Leg nen paar Euros drauf und hole dir was Gescheites. Dein Geldbeutel wirds dir in Punkto Unterhalt und Werkstattkosten danken.

Schaue gleich mal in diesen Thread hier rein, da wird auch grad heftig drüber diskutiert!

http://www.motor-talk.de/t606677/f184/s/thread.html

Ciao :-)

am 23. März 2005 um 14:27

Ähem, räusper ...

Warum soll er sich einen Thread über mehr als 10 Jahre alte R 19 anschauen? Hat nicht so viel mit einem neueren (das unterstelle ich einfach mal so) Clio zu tun, oder?

So ziemlich jede Automarke hatte schon schlechte Phasen, genau wie schlechte Modelle. Verallgemeinerungen machen da keinen Sinn.

Ciao,

Nummer2

am 23. März 2005 um 14:31

Zitat:

Original geschrieben von nummer2

Ähem, räusper ...

Warum soll er sich einen Thread über mehr als 10 Jahre alte R 19 anschauen? Hat nicht so viel mit einem neueren (das unterstelle ich einfach mal so) Clio zu tun, oder?

Tja weißt du ob er einen neuen Clio haben will? Habe kein BJ gesehen. Und bei einem neuen Clio frage ich auch keine Mechaniker ob der zuverlässig ist.

Deshalb unterstelle ich einfach mal so, dass er einen älteren Clio haben will. Und das reicht dann bei mir von BJ92 bis BJ98.

Ciao ;-)

am 23. März 2005 um 15:24

wer sich bei nem auto, dass über 10 jahre alt ist und weit über 100.000km runter hat, aufregt, wenn er verschleißteile wie bremsen oder auspuff austauschen muß, sollte eher ruhig sein und seine inkompetenz weniger zeigen

Ich habe nen Safrane, der wird im Sommer 12Jahre alt und hat nu knappe 200.000km runter. Gut, ich habe letztes Jahr einiges investiert, aber wie scho mein Vorredner sagte, das war fast alles Verschleiß..

LiMa, Auspuff, Bremse, Ventildeckeldichtung, Zündkerzen etc....) Es ist zwar ärgerlich, aber ich denke das so etwas bei jedem Wagen von jedem Hersteller bei dem Alter passiert...

gut, nen KAblbruch hatte ich auch, der hat mir den Wagen ne Woche Lahmgelegt, ok, kann aber auch bei anderen Vorkommen...ansonsten sehr zuverlässig und ein schönes Reiseauto!

würde mir wieder nen Safi holen!

Gut, dieses Jahr sollte ich denn ma noch den Zahnriemen machen, is wohl besser...

Was Verschleisteile angeht, muss man immer bein Gebrauchtwagenkauf immer vorsichtig sein, denn ich habe im Nov. meinen 21-er gekauft, und vor einem Monat musste neuer Zahn- Keilriemen her, natürlich die dazugehörigen Rollen neue Bremsscheiben und Backen und so kleinigkeiten.

Da war ich auch nen batzen Geld los, aber jetzt habe ich die nächsten 15-20.000km Ruhe, biss auf Öl Wechsel.

Und was über die unzuverlässigkeit von Renault kann ich nur den Köpf schütteln.

Eine Frage an alle:

Was denkt ihr über diese These:

Renault war schon immer etwas billiger, als andere(Deutsche) Autos, was für viele der Grund für den Kauf eines Renault war.

Unter denen waren viele Geizhälse, die den Wagen auch nicht fachgerecht gepflegt haben und damit ihren Wagen langsam aber sicher ins Verderben gefahren, und natürlich bei Pannen, die Schuld dem Wagen zugeschoben.

Dazu kommt noch die Tatsache dass in den 70-er Jahren minderwertiger Stahl und Korosionsschutz verbaut worde, und so den Ruf schädigte.

Was meint ihr??

am 23. März 2005 um 17:41

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

wer sich bei nem auto, dass über 10 jahre alt ist und weit über 100.000km runter hat, aufregt, wenn er verschleißteile wie bremsen oder auspuff austauschen muß, sollte eher ruhig sein und seine inkompetenz weniger zeigen

*LOL* Pack die Drogen weg oder gib sie mir, will auch so werden wie du! Du hast es glaube ich immer noch nicht geschnallt du Held! Nicht der Wechsel ansich ist das schlimme, sondern die Wechselintervalle. Dass nen Auspuff nach 10 Jahren auch mal durchrostet und dass nen Anlasser nach 140tkm nen Geist aufgibt kann vorkommen. Aber das ganze sollte sich nicht alle 2 Jahre wiederholen!

Nun geh raus auf den Hof, streichel deinen Renault und mach mich hier nicht dumm an.

Soll er sich doch nen Renault kaufen, mir scheiss egal, ich habe nur meine eigene Renault Erfahrung weitergegeben und die damit mit anderen gleichaltrigen Autos verglichen!

[IRONIE AN]

Wie kann man denn nur was gegen Renault sagen!

- Kundenservice 1a

- Top Preise

- Top Qualität auf deutschem Standard

...

[/IRONIE AUS]

Zieh durch Kollege und schick mir deine Drogen...

Ciao ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault= Unzuverlässig??