ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck: viel hilft viel?

Reifendruck: viel hilft viel?

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 8:02

Hi!

Mein Fahrlehrer sagte seinerzeit, man solle beim Reifenluftdruck immer ein wenig über die vom Hersteller angegebenen Werte hinausgehen (0,3 bis 0,5 bar), bzw. auch bei einem schwach beladenen Auto immer auf die für ein voll beladenes geltenden Drücke befüllen.

Das bringe einen Verbrauchsvprteil, geringeren Reifenverschleiß und beeinträchtige die Sicherheit nicht (im Gegenteil, das Risiko von Reifenplatzern solle sogar geringer sein).

Fahrlehrerlatein auf nicht mehr aktuellem Stand, oder ist da was dran?

Ähnliche Themen
55 Antworten

Herstellerangaben sind immer bei kaltem Reifen, etwa 20° angegeben! Die aus der Erwärmung folgende Druckerhöhung ist bei hohen Geschwindigkeiten gewollt. Daher auch die +0,2 oder mehr Erhöhung bei Winterreifen, damit die wenn bei 20° gemessen auch bei -10 noch genug Luft im Reifen ist.

Gruß Meik

Es gibt auch Leute die da ne Wissenschaft von machen wollen. Gut Schumi z.B. merkt sicher wenn in seinem Reifen 0,1 bar zuviel oder zuwenig sind, aber unsereins?

Ich fahr immer mit 2,5 bar, vorne wie hinten, Sommer wie Winter und gut is. Hatte noch nie Trouble damit, ausserdem hab ich so noch genügend Reserve, falls mal ein Ventil leicht undicht wird, und man bis zur nächsten Kontrolle unbemerkt 0,5 bar verliert.

am 27. Juli 2005 um 15:57

Ich seh das ähnlich - Wert für volle Beladung, >160km/h drauf und gut ist. Konkret: Meine eine Tonne Blech plus momentan 200kg Gerümpel stehen auf 4x2.8Bar. Und das Reserverad hat auch soviel.

MfG, HeRo

ich habe vergangene woche einen porsche cayenne probegefahren ,da habe ich dann auch die reifen um 0,5 bar erhöht ,der komfort blieb der gleiche ,ein wenig mehr luft schadet gewiss nicht

Zitat:

@Gnubbel schrieb am 20. Juli 2005 um 14:06:08 Uhr:

Ich bleibe ca. 0,1-0,2bar unter der Herstellerempfehlung für Vollbeladung (Vollbeladen wird das Fahrzeug nie bewegt).

War bis jetzt optimal.

Ciao!

So verfahre ich auch immer: Den Luftdruck nahe am Maximum halten, das spart Sprit und wenn das Fahrzeug mal tatsächlich voll beladen ist, ist man im grünen Bereich. Ergo zwei Fliegen mit einer Klappe ;).

Und der Goldene Spaten für das Ausgraben eines bereits mumifizierten Threads geht diese Woche an: (Trommelwirbel)

ampfer :D

@servicetool: wo ist denn die Altersbegrenzung auf nen Thread, ab dem man nicht mehr darauf antworten darf/soll/kann/ es dir lieb wäre?

Mir fiel beim Lesen auf, dass die Meisten hinten mehr ,als vorne aufpumpen.

Hat das einen besonderen Grund? (Bei voller Beladung is nat.klar)

Ich habs so gelernt, vorne ist der Motor, daher Fz. dort schwerer, ergo...vorn mehr Druck.

Mache da immer 0,1 Bar mehr drauf.

Gruß jaro

Bei meinem ist das so vom Hersteller angegeben. Im Normalfall vorne 2.3bar und hinten 2.8bar. Obwohl das Auto meines Wissens 50%-50% Achslastverteilung hat. Ich mache immer 0.1bar mehr rein, als angegeben. Habe das mal so an einem ADAC Fahrsicherheitstraining gelernt.

Die meisten Fahrzeuge sind nicht mehr schwerer auf der Achse wo der Motor sitzt. Die meisten haben eine 50:50 Gewichtsverteilung

Ich hab das ganze Jahr ueber, egal ob beladen oder unbeladen 2,5 Bar auf allen Reifen. Ich glaub 2.1 Bar ist vorgegeben

Zitat:

@servicetool schrieb am 4. Mai 2022 um 06:07:11 Uhr:

Und der Goldene Spaten für das Ausgraben eines bereits mumifizierten Threads geht diese Woche an: (Trommelwirbel)

ampfer :D

Was sind denn schon 17 Jahre :D

Zitat:

@Lancelot59 schrieb am 4. Mai 2022 um 08:31:27 Uhr:

Zitat:

@servicetool schrieb am 4. Mai 2022 um 06:07:11 Uhr:

Und der Goldene Spaten für das Ausgraben eines bereits mumifizierten Threads geht diese Woche an: (Trommelwirbel)

ampfer :D

Was sind denn schon 17 Jahre :D

und hat sich in den 17 Jahren was Neues zum Thema Luftdruck ergeben?

Wenn ja dann bitte mitteilen,

wenn nicht, ist der thread noch aktuell.

das thema spritsparen ist aktuell wie nie....

also kann man das schon mal wieder hochholen.

und in den 17 jahren ist vielleicht der ein oder andere nachwuchsfahrer dazugekommen.:D

scheisse, die zeit rennt.:(

Zitat:

@Lancelot59 schrieb am 4. Mai 2022 um 08:31:27 Uhr:

Was sind denn schon 17 Jahre :D

Also wirklich:

Zitat:

@Jebo76 schrieb am 26. Juli 2005 um 18:19:44 Uhr:

Es gibt auch Leute die da ne Wissenschaft von machen wollen. Gut Schumi z.B. merkt sicher wenn in seinem Reifen 0,1 bar zuviel oder zuwenig sind, aber unsereins?

Selbst das mit Schumi passt wieder.

Zitat:

@jaro66 schrieb am 4. Mai 2022 um 07:34:33 Uhr:

Mir fiel beim Lesen auf, dass die Meisten hinten mehr ,als vorne aufpumpen.

Hat das einen besonderen Grund? (Bei voller Beladung is nat.klar)

Ich habs so gelernt, vorne ist der Motor, daher Fz. dort schwerer, ergo...vorn mehr Druck.

Mache da immer 0,1 Bar mehr drauf.

Gruß jaro

Die Hersteller geben praktisch immer für hinten einen höheren Druck vor als für vorne.

Ich gebe meist 0,2 bis 0,3 mehr drauf als jeweils vorgeschrieben.

Außer bei meinem Trialmopped, aber das hat andere Gründe… :D

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck: viel hilft viel?