ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck prüfen - muss man da zur Tanke oder gibt's was gutes für daheim?

Reifendruck prüfen - muss man da zur Tanke oder gibt's was gutes für daheim?

Themenstarteram 5. November 2008 um 17:27

Liebe Community,

erstmal Tschuldigung, wenn ich das hier falsch eingeordnet habe, zu "Pflege" scheint's nicht zu gehören, da geht's ja nur um die Optik, und "Wartung" gibt's ja nicht... Also erschien mir der Reifendruck bei Sicherheit am passendsten, sollt' ich einen Denkfehler haben, bitte verschieben...

Also, nun zum eigentlichen Thema:

Ich prüfe ja gelegentlich den Reifendruck und stelle ihn richtig ein, bisher muss ich dafür immer zur Tanke fahren, um das "richtig" und "komfortabel" gleichermassen hinzukriegen...

Gibt ja diverse Kompressoren und Luftdruckprüfer, aber die scheiden meiner Meinung nach alle aus...

Die Luftdruckprüfer sind zwar sehr genau, aber nachfüllen oder ablassen kann ich damit keine Luft....

Dann gibt's ja noch diese kleinen 12V Kompressoren, manche sogar mit nem Manometer, das genau genug ist (auf das Zehntel genau sollte dann schon drin sein, nicht nur 1-1,5-2-2,5-3 bar usw. ). Aber erstens sind die billigen, sagen wir mal unter 40 Euro, sowieso Schrott und die teureren haben den Nachteil, dass ich nur aufpumpen, aber nicht ablassen kann. Wenn ich also den korrekten "Ausschaltzeitpunkt" verpasse oder von vornherein zu viel Luft drin ist, muss ich wieder abstöpseln, "von Hand" Luft ablassen und wenn ich mich dabei verschätze, geht das Spiel von vorne los...

Ausserdem sind die Anschlussstücke von den Dingern meistens so dick (ihr kennt sie alle, die runden Dinger mit nem Hebel dran den man dann arretieren muss wenn man's auf's Ventil aufgesteckt hat), dass man bei vielen Felgen gar nicht richtig ans Ventil kommt...

Dann gibt's ja noch gelegentlich diese Riesenkompressoren auf Rädern, manchmal sogar mit Benzinantrieb (ungefähr so groß wie sagen wir mal ein halber Rasenmähertraktor). Wie das Anschlussstück bei denen aussieht, weiß ich nicht, sowas hatte ich noch nie in der Hand... Außerdem sind die Dinger für nen Privatmann wie mich eh zu groß, so was würd nicht in meine Garage passen... Und für sowas einfaches wohl auch gar nicht gedacht, wohl eher zum Aufpumpen von Traktorreifen oder zum Betrieb von Druckluftwerkzeugen.

Aktuell habe ich so eine Energiestation mit eingebautem Kompressor von Mannesman, war nicht billig, dafür ist die Qualität (Durchhaltevermögen, Überhitzung usw.) von dem Kompressor schwer in Ordnung. Bei dem Ding ist aber leider das Manometer viel zu ungenau (sprich: zu wenig Striche auf der kleinen Skala), außerdem hat der auch wieder das Problem des zu großen Anschlussstücks.

Also fahr ich zum Luftdruck in Ordnung bringen nach wie vor zur Tanke...

Lange Rede, kurzer Sinn:

Wie macht ihr das so mit dem Luftdruck? Fahrt ihr an die Tanke oder macht ihr's zuhause? Wenn zuhause, wie und mit was?

Gibt's vielleicht so eine Art Handgriff, wie man's von der Tanke kennt (solides Messing, + und - Knopf, genau genug "aufgelöstes" Manometer), den man über den Schrader-Ventilanschluss an einen bestehenden Kompressor anschliessen kann? Oder vielleicht ein Komplettgerät? Oder hat sich gar schon jemand von euch sowas aus Einzelteilen zusammengebastelt?

Würd mich freuen, zu hören, wie ihr das mit dem Reifendruck so handhabt.

LG Peter

Beste Antwort im Thema
am 5. November 2008 um 17:37

Ich verbinde das Luftdruck prüfen mit dem Tanken an der Tankstelle. Alles andere ist für "mich" zu Aufwendig.

Gruß

Frank, der keinen Kompressor oder ähnliches zuhause hat.

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten
am 5. November 2008 um 17:37

Ich verbinde das Luftdruck prüfen mit dem Tanken an der Tankstelle. Alles andere ist für "mich" zu Aufwendig.

Gruß

Frank, der keinen Kompressor oder ähnliches zuhause hat.

Hi Peter,

wenn Du schon einen brauchbaren Kompressor hast, dann besorge Dir doch einfach im Baumarkt eine komplette "Pistole" mit angebautem Druckmesser und einem ordentlichen Anschluss fürs Reifenventil - fertig. Kompressor einschalten, Anschluss auf Ventil aufklipsen, Pistolengriff voll durchziehen. Es wird aufgepumpt. Pistolengriff lösen und Druckmesser ablesen. Wenn's noch nicht reicht, wieder voll durchziehen. Wenn's zu viel ist, Pistolengriff halb ziehen, dadurch wird Luft abgelassen.

Gruß vom Dieter

Ich verstehe das Problem nicht so ganz, da man ohnehin öfter an der Tankstelle ist als man den Reifendruck prüft.

Einen Tipp habe ich, ist aber mehr für den Nofall: eine Fahrrad-Standpumpe. Die gibt es mit Anschluss für Autoventile und mit Manometer, Kostenpunkt etwa 30 Euro. Drauf bauen würde ich nicht, aber um zur Tankstelle zu fahren reicht es sicher.

Am besten finde ich die mobilen Druckluftbehälter an der Tankstelle.

Aussteigen, Behälter von der Druckluftstation nehmen, einmal ums Auto gehen, fertig. :cool:

Alles andere ist mühsam, umständlich und dauert mindestens doppelt so lange...

Am schlimmsten sind die modernen stationären Pumpstationen. Da ist der Schlauch selbst für meinen Wagen oft schon fast zu kurz und steht somit unter Spannung. Wenn man dann noch zur Säule gehen muss um von dort aus zu pumpen, dann ist das wirklich das letzte...

 

Früher habe ich zuhause gepumpt (mit Kompressor und Manometer vom Baumarkt), aber warum die Mühe machen und das eigene Geld ausgeben ?

 

Druckluftschnorren ist wunderbar... :p

 

Immerhin tanke ich ja auch manchmal an betreffenden Tankstellen.

Für 10€ ne Fußpumpe fürs Fahrrad kaufen oder an die Tankstelle gehn..

Ob in deinem Reifen jetzt 0,02748bar mehr oder weniger drin sind ist dem doch völlig egal. Solche Probleme möcht ich mal haben oO

Themenstarteram 5. November 2008 um 22:18

Zitat:

Hi Peter,

wenn Du schon einen brauchbaren Kompressor hast, dann besorge Dir doch einfach im Baumarkt eine komplette "Pistole" mit angebautem Druckmesser und einem ordentlichen Anschluss fürs Reifenventil - fertig. Kompressor einschalten, Anschluss auf Ventil aufklipsen, Pistolengriff voll durchziehen. Es wird aufgepumpt. Pistolengriff lösen und Druckmesser ablesen. Wenn's noch nicht reicht, wieder voll durchziehen. Wenn's zu viel ist, Pistolengriff halb ziehen, dadurch wird Luft abgelassen.

Gruß vom Dieter

Genau nach sowas such ich (sowas hat nämlich ne Tanke in der Nähe fest an nem Schlauch installiert), war aber bis jetzt wohl zu blöd zum gucken oder hab die falschen Baumarktketten am Ort ;) Hier gibt's nur Hagebau, da muss ich noch mal genauer schauen, ob die vielleicht sowas im hintersten Winkel verstecken. Wo hast Du denn sowas gesehen? Obi? Praktiker?

Zitat:

Ich verstehe das Problem nicht so ganz, da man ohnehin öfter an der Tankstelle ist als man den Reifendruck prüft.

Einen Tipp habe ich, ist aber mehr für den Nofall: eine Fahrrad-Standpumpe. Die gibt es mit Anschluss für Autoventile und mit Manometer, Kostenpunkt etwa 30 Euro. Drauf bauen würde ich nicht, aber um zur Tankstelle zu fahren reicht es sicher.

Naja, ein wirkliches Problem ist es ja auch nicht, versuche halt noch im Sinne eines Perfektionismus :D den letzten Rest an Komfort rauszuholen. An der Tanke mag ich das nicht unbedingt machen, vielleicht sind da auch meine Tanken so schlecht. Ich tanke immer an der einzigen Tanke, an der ich auf dem Arbeitsweg vorbeikomme, und die hat schon lange keine Luftdruckprüfer mehr (is zwar ne Aral, aber ne gaaaaanz kleine Filiale). So ne Standpumpe hab ich bereits, aber erstens ist da das Anschlussventil für die Autoventile so gross, dass ich nicht richtig ans Ventil hinkomme und zweitens das Manometer zu ungenau und drittens kann ich ja nicht direkt damit Luft ablassen (wie's mit der von Dieter erwähnten Pistole ginge...)

Zitat:

Am besten finde ich die mobilen Druckluftbehälter an der Tankstelle.

Aussteigen, Behälter von der Druckluftstation nehmen, einmal ums Auto gehen, fertig. :cool:

Alles andere ist mühsam, umständlich und dauert mindestens doppelt so lange...

Am schlimmsten sind die modernen stationären Pumpstationen. Da ist der Schlauch selbst für meinen Wagen oft schon fast zu kurz und steht somit unter Spannung. Wenn man dann noch zur Säule gehen muss um von dort aus zu pumpen, dann ist das wirklich das letzte...

Früher habe ich zuhause gepumpt (mit Kompressor und Manometer vom Baumarkt), aber warum die Mühe machen und das eigene Geld ausgeben ?

Druckluftschnorren ist wunderbar... :p

Immerhin tanke ich ja auch manchmal an betreffenden Tankstellen.

Da geb ich Dir im Prinzip recht, nur leider werden diese Druckluftbehälter immer weniger. Eine Tankstelle in meiner Nähe (die wo ich beim Arbeitsweg vorbeikomme) bietet gar keine Möglichkeit mehr, eine weitere in der Nähe meiner Wohnung ebenfalls nix mehr, und die letzte in aktzeptabler Nähe für sowas nur den (und zwar nur EINEN) besagten "modernen stationären Schlauch" und den noch an einer Stelle, wo's so eng ist, dass man nicht gut rangieren kann wenn was los ist und man regelrecht ein Hindernis darstellt, wenn man "luftet" und etwas größeres wie z.B. ein Sprinter von der Tanke auf die Hauptstrasse einfahren will. Die nächste Tanke (mit sage und schreibe 2 mobilen Stationen) liegt halt schon etwas weiter...

Zitat:

Für 10€ ne Fußpumpe fürs Fahrrad kaufen oder an die Tankstelle gehn..

Ob in deinem Reifen jetzt 0,02748bar mehr oder weniger drin sind ist dem doch völlig egal. Solche Probleme möcht ich mal haben oO

Naja, die Fahrradpumpem sind wie gesagt nur bedingt geeignet, für 10 Euro wär mir eh nicht lange genug haltbar. Moment, was Genauigkeit angeht, ging's mir eben nicht um Hundertstel sonder um Zehntel, 0,02 bar mehr oder weniger macht nun wirklich keinen Unterschied, aber 0,2 mehr oder weniger für mich eben schon.

Kann's aber verstehen, wenn ich mit dem "Problem" ein wenig belächelt werde, schmunzel grad selber drüber :p Wie gesagt, hier geht's nicht um die Lösung eines dringlichen Problems, sondern nur um ein klitzekleines bisschen Zeitersparnis und Bequemlichkeit, auf das ich auch gerne verzichten könnte, auf das ich aber nicht verzichten werde, wenn sich besagte "Pistole" zu einem aktzeptablen Preis in der Nähe auftreiben lässt ;)

Vielen Dank für die Antworten, bin schon etwas schlauer geworden :D

Hi Peter,

google mal nach "Reifenfüllpistole", dann hast Du die ganze Bandbreite des Angebots vor Dir.

Gruß vom Dieter

am 5. November 2008 um 22:30

Also TE wenn du es ganz Bequem und Komfortabel haben möchtest, dann solltest du des Luftdruck prüfen "Fremdvergeben" :D

Gruß

Frank

Themenstarteram 5. November 2008 um 23:24

Zitat:

Hi Peter,google mal nach "Reifenfüllpistole", dann hast Du die ganze Bandbreite des Angebots vor Dir.

Gruß vom Dieter

Danke Dieter, mit den richtigen Fachausdrücken wird's einfach leichter ;) "Reifenfüller" hab ich gesehen kann man die Dinger auch noch nennen ;)

Werd wohl sowas um die 30 Euro nehmen, dann hab ich Qualität aus solidem Metall die mich vielleicht sogar überlebt, ein schöneres Erbstück kann man sich gar nicht vorstellen :):D

Zitat:

Also TE wenn du es ganz Bequem und Komfortabel haben möchtest, dann solltest du des Luftdruck prüfen "Fremdvergeben" :D

Gruß

Frank

Das wär natürlich am allerbequemsten :D Das wär mal ne geile Anzeigenüberschrift: "Suche Reifenfüller/entleerer", möglichst mit jahrelanger Berufserfahrung und Hochschulabschluss" :D:D:D

Vielen Dank euch nochmal!

Grüße,

Peter

Zitat:

Original geschrieben von baedamichi

Das wär natürlich am allerbequemsten :D Das wär mal ne geile Anzeigenüberschrift: "Suche Reifenfüller/entleerer"....

Die muss man nicht suchen, die stehen an immer mehr gelben Tankstellen... ;)

die tankstellenteile sind oft der letzte mist. oft total verschlissen oder von der bedienung her absolut schwachsinnig (s. neue stationäre systeme)

Es funktioniert tatsächlich auch mit einer (hochwertigen) Fahrrad-Standpumpe. Diese sind für Drücke bis zu 9 bar (Rennrad) ausgelegt.Es sind zwar wegen des höheren Volumens des Autoreifens mehr Pumphübe erforderlich, aber so hält es nebenbei fit...??

Ich hab sowas in meiner Halle:

https://www.ebay.de/.../393104142769?...

 

https://www.ebay.de/.../174606182086?...

Kommt aber auch nur 2 x im Jahr beim Räderwechsel zum Einsatz, ansonsten mache ich es natürlich auch der Tankstelle.

Die an dem Tankstellen oftmals verbauten stationären Anlagen finde ich gut.

Wert einstellen und bestätigen, einmal in die Knie zum aufsetzen, warten bis es piept und der nächste bitte.

Besser, genauer und mit weniger Gefummel geht's doch gar ich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck prüfen - muss man da zur Tanke oder gibt's was gutes für daheim?