ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck: viel hilft viel?

Reifendruck: viel hilft viel?

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 8:02

Hi!

Mein Fahrlehrer sagte seinerzeit, man solle beim Reifenluftdruck immer ein wenig über die vom Hersteller angegebenen Werte hinausgehen (0,3 bis 0,5 bar), bzw. auch bei einem schwach beladenen Auto immer auf die für ein voll beladenes geltenden Drücke befüllen.

Das bringe einen Verbrauchsvprteil, geringeren Reifenverschleiß und beeinträchtige die Sicherheit nicht (im Gegenteil, das Risiko von Reifenplatzern solle sogar geringer sein).

Fahrlehrerlatein auf nicht mehr aktuellem Stand, oder ist da was dran?

Ähnliche Themen
55 Antworten

Zitat:

@Martin P. H. schrieb am 4. Mai 2022 um 21:18:37 Uhr:

Zitat:

@FocusMk2 schrieb am 4. Mai 2022 um 19:02:27 Uhr:

Und bei meinem Fronttriebler ist der Luftdruck nach Hersteller-Vorgabe vorn nie höher als hinten. Bei jeder Zuladung und Reifengröße.

Danke.

Hab nen Caddy Maxi, war aber auch z. B. beim Golf so.

Hab ebenfalls einen Golf und da ist der vom Reifenhersteller vorgegebene Luftdruck 2.5 vorn und 2.3 hinten bei Teillast . Mehr Luftdruck auf der leichten HA führt zu unkomfortabelen Abrollverhallten.

Bei meinem Quattro sind es 2.9 vorn, 2.5 hinten.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 4. Mai 2022 um 21:38:09 Uhr:

Zitat:

@Martin P. H. schrieb am 4. Mai 2022 um 21:18:37 Uhr:

 

Danke.

Hab nen Caddy Maxi, war aber auch z. B. beim Golf so.

Hab ebenfalls einen Golf und da ist der vom Reifenhersteller vorgegebene Luftdruck 2.5 vorn und 2.3 hinten bei Teillast .

Was für ein Golf soll das sein?

Ich hatte einen Golf 4 1.6, der hatte definitiv vorn nie höheren Druck als hinten.

Siehe auch

https://www.allereifendruck.de/pressures/volkswagen/golf-4

Also mein Frontkratzer hat laut Hersteller vorn 2,6 und hinten 2,2 Bar. Beladen vorn 2,6 und hinten 2,8 Bar. Da ich nie voll beladen fahre, hab ich rundrum 2,5 Bar. Werde aber mal hinten absenken und schauen ob ich einen Unterschied merke

Zitat:

@nogel schrieb am 4. Mai 2022 um 20:13:35 Uhr:

Im Rahmen meiner aaS Ausbildung war das ganze auch ein Thema. Und da ich gesetzlich mind. 5 Tage/Jahr technische Weiterbildung pro Jahr absolvieren muß, war ich in den letzten 20 Jahren auch auf unterschiedlichsten externen Seminaren, auch bei Fahrwerksherstellern und Reifenherstellern.

Und IMMER war die Aussage der Referenten: der werksseitige Luftdruck ist ein (fauler) Kompromiß aus Fahrsicherheit und Komfort. Also: aus technischer Sicht sollte der Luftdruck locker einige Zehntel höher sein, gerne 0,5 bar.

Aber aus Komfortgründen geht man bei den Angaben an die noch vertretbare Untergrenze.

(Funfact in diesem Zusammenhang: bei Mercedes stehen in der Tankklappe wie üblich die Drücke für teil- und vollbeladen, aber dahinter ganz klein: "bis 180 km/h 0,3 bar weniger", also auch hier werden aus Komfortgründen niedrigere Drücke "erlaubt", bei hoher Beanspruchung wil man aber doch mehr Fülldruck)

Bitte Thread sofort schließen. Mit dieser Aussage ist alles sinnvolle gesagt und auf den Punkt gebracht. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Per Definition wird übrigens immer bei 20Grad Celsius gemessen. Das gilt von der Fahrzeuglänge bis zum Reifendruck. Vielleicht nicht für die Nudlsubb

Gruß

Zitat:

@Martin P. H. schrieb am 4. Mai 2022 um 21:51:16 Uhr:

Zitat:

@windelexpress schrieb am 4. Mai 2022 um 21:38:09 Uhr:

 

Hab ebenfalls einen Golf und da ist der vom Reifenhersteller vorgegebene Luftdruck 2.5 vorn und 2.3 hinten bei Teillast .

Was für ein Golf soll das sein?

Ich hatte einen Golf 4 1.6, der hatte definitiv vorn nie höheren Druck als hinten.

Siehe auch

https://www.allereifendruck.de/pressures/volkswagen/golf-4

....... also die Tabelle mal richtig gelesen, sieht man, dass ein nicht unerheblicher Teil der Motorisierungen vorne mehr Luftdruck verlangen als hinten (unbeladen). Ist doch wohl auch logisch, oder ???

Vielleicht hat ja der TE einen Golf 4 mit einem Motor 1.6 hinten ?

mfg

Ploetsch10

Zitat:

 

.............. Vielleicht hat ja der TE einen Golf 4 mit einem Motor 1.6 hinten ?

Nein, aber auch keinen GTI, TDI etc.... , und er schreibt ja ..........definitiv vorn nie höheren Druck als hinten. :)

Zitat:

@ploetsch10 schrieb am 5. Mai 2022 um 06:17:14 Uhr:

Zitat:

@Martin P. H. schrieb am 4. Mai 2022 um 21:51:16 Uhr:

 

Ich hatte einen Golf 4 1.6, der hatte definitiv vorn nie höheren Druck als hinten.

Siehe auch

https://www.allereifendruck.de/pressures/volkswagen/golf-4

....... also die Tabelle mal richtig gelesen, sieht man, dass ein nicht unerheblicher Teil der Motorisierungen vorne mehr Luftdruck verlangen als hinten (unbeladen). Ist doch wohl auch logisch, oder ???

Also die Tabelle mal richtig gelesen, sieht man, daß die meisten dort aufgeführten Modelle vorne KEINEN höheren Reifendruck als hinten hatten (Ausnahme wie kiaora schon schrieb z. B. GTI). Ich sprach aber von einem 1.6er.

Soviel zu Deiner Logik... auch wenn Du jetzt noch 25 Fragezeichen dahinter setzt.

Zitat:

Vielleicht hat ja der TE ...

Ich hab keine Ahnung, was der TE (=Threadersteller) für ein Auto hatte oder hat, da der Eingangsbeitrag bereits 17 Jahre alt ist.

Zitat:

... einen Golf 4 mit einem Motor 1.6 hinten ?

Golf mit Heckmotor? :rolleyes: Klar.

Jetzt wird´s endgültig abstrus...

.doch nur, weil Du in den Raum stellst, dass alle Frontkratzer hinten mehr Luftdruck benötigen als vorn. Und das ist im unbeladenen bzw Teillast Bereich einfach falsch.

Leider gibt's den Tire Manager von Dunlop/Goodyear nicht mehr, da hättest Du das für zigtausende Fahrzeuge durchspielen können.

Zitat:

@slv rider schrieb am 4. Mai 2022 um 11:39:56 Uhr:

... und in den 17 jahren ist vielleicht der ein oder andere nachwuchsfahrer dazugekommen.:D

Stimmt der TE könnte ja am Tag des Threaderstellens einen gezeugt haben. :D:D:D

Gruß Metalhead

...und wenn Du einmal groß bist, schreibst Du hier weiter! :D

Gruß jaro

Und zu

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reifendruck: viel hilft viel?