ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?

Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?

Themenstarteram 15. Februar 2007 um 19:15

Bisher habe ich eigentlich nie den Reifenluftdruck in regelmäßigen Abständen geprüft. Nachdem ein Bekannten jedoch wegen einem Reifenplatzer einen Unfall hatte, und ich auch entsprechende Tipps vom ADAC gelesen habe, möchte ich das doch in regelmäßigen Abständen tun. Gedrübt wurde mein Vorhaben jedoch von einem Bekannten, dessen Reifenhändler stark vom Prüfen des Luftdrucks abrät, da sowohl an Tankstellen als auch bei privaten Geräten keine Eichung vorliegt, und bei jeder Messung die Chance hoch sei, das Ventil zu beschädigen. Beim Messen an Tankstellen hatte ich selbst immer den Vorbehalt, dass dort die Reifen ja nicht kalt gemessen werden können. Nun zu meinen Fragen:

1. Ist das regelmäßige Kontrollieren sinnvoll? Wie regelmäßig sollte man es durchführen?

2. Welche Geräte sind für das heimische Überprüfen des Drucks und das anschließende Aufpumpen zu empfehlen? Ich habe noch eine Jahrzente alten Kompressor, ob der aber dazu geeignet ist, wage ich doch arg zu bezweifeln.

Meine Frage mag grün klingen, aber in den Jahrzenten die ich fahre, hielt ich das Prüfen nie für wichtig. Jetzt wo mein Sohn nach dem Führerschein sich genauer für solche Sachen interessiert, stößt er mich immer mal wieder auf solche Sachen an. Wäre also sehr dankbar, wenn ihr mir einige Infos geben könntet.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo, ich prüfe den Luftdruck bei jedem 2. bis 3. mal tanken, das sind bei mir ca. alle 3-4 Wochen. Dass sich jemand beim Luft prüfen das Ventil beschädigt hat habe ich noch nie gehört, ist mir selbst in 19 Jahren Auto fahren noch nicht passiert. Das Prüfgerät an meiner Stammtanke ist geeicht, zumindest ist ein Aufkleber drauf, der das behauptet. Zum Thema kalt messen: Vielleicht nicht direkt nach 200km Vollgas auf der Autobahn messen... Wenn Du von zuhause 3km zur Tanke fährst sollte der Reifen noch nicht allzu warm sein. Oder erst noch 'ne Runde durch die Waschanlage...

Also ein Reifenplatzer wegen mangelndem Luftdruck kann ich kaum nachvollziehen. Dafür muss der Druck schon weit unterschritten werden und vorher verbraucht man eher fürs eigene Empfinden zu viel oder das Fahrverhalten lässt zu wünschen übrig. Ebenso wird man solchen Reifen den Druckmangel wohl schon ansehen.

Ebenso kann man kaum durch Prüfen an der Tanke sein Ventil zerstören. Das Ventil an sich und das Gegenstück das aufgesetzt wird, sind beide aus Metall. Da bedarf es sicherlich eines extremen Grobmotorikers.

Desweiteren haben die Luftdruckprüfer/Luftauffüller einen amtlichen Eichaufkleber. Man sollte diesem zwar nicht unbedingt trauen wenn er kurz vor Ablauf ist aber wo willst du sonst eine geeichte Stelle finden?

Ich prüfe mal so alle 2-3 Monate, stelle dabei aber nur einen Verlust von max. 0,2 Bar fest. Ich pumpe aber, egal ob WR oder SR, immer Soll + 0,2 bar auf. Ich bleibe also beim Soll. Soll ist bei meinen Reifen 2,3 bar. Bevor ich den Reifen beschädige, müsste ich wohl bis 1,8 bar runter. Das schaffe ich in einem ganzen Jahr wahrscheinlich nicht.

Themenstarteram 15. Februar 2007 um 20:40

Die Übergänge der Ventile/Luftdruckprüfer sind zwar metallisch, wenn man da aber ein wenig unsauber (z.B. wegen Radkappen) aufsetzt, kann ich mir schon vorstellen, dass man das Ventil beschädigen kann. Ich bekomme ein Ventil doch auch eigentlich schon kaputt, wenn ich ein Streichholz o.ä. tiefer eindrücke ins Ventil.

Und was macht man wenn man Reifengas drin hat? Kann man einfach wieder normal an der Tanke mit Druckluft aufpumpen?

Habe leider in meinen Winterreifen Reifengas. War nen Komplettpreis für Felge, Reifen und Gas. Einzeln und mit normaler Druckluft wärs wesentlich teurer gewesen. Möchte jetzt aber nicht wegem Reifendruckprüfen immer zum Händler fahren. ;)

@AutoOldie

Wie schon von patti106 geschrieben musst Du schon recht grobmotorisch veranlagt sein, um da was kaputt zu machen. Mein Tip wäre Ventilverlängerungen (heissen die so?) draufzuschrauben. Damit bist Du auf der sicheren Seite und behälst beim Luftdruck prüfen saubere Finger, da Du keine Ventilkappen mehr abschrauben musst...

@BenB

Kein Problem, kannst normale Luft aufpumpen.

Ein defektes Ventil ist gar nicht so unwahrscheinlich. Da bedarf es nur eines älteren Ventils und/oder den Verlust der Staubkappe.

Der erste Fall kann zu Rissbildungen im Gummiventil führen, die im Fahrbetrieb zu Druckverlust führen.

Bei einer fehlenden Staubkappe können Schmutz und Feuchtigkeit dem Innenleben des Ventils starken Schaden zufügen. Z. B. mit der Folge, dass das Ventil nach der Druckprüfung "plötzlich" nicht mehr korrekt schließt und es zu rapiden Druckabfall kommt.

 

Nichtsdestotrotz:

Die regelmäßige Kontrolle des Reifenluftdrucks sollte Pflicht für jeden Fahrzeughalter werden. Werkstätten und Tankstellen sind meines Wissens übrigens dazu verpflichtet, ihre Luftdruckprüfer regelmäßig kontrollieren zu lassen.

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Also ein Reifenplatzer wegen mangelndem Luftdruck kann ich kaum nachvollziehen.

Ich denke, damit ist langjährige Vernachlässigung gemeint.

Ich prüf meistens vor langen AB-Etappen. Hab dann auch 0,2-0,3 mehr drin. Aber bei meinen steinalten WR entweicht eh massenhaft Luft.

Themenstarteram 15. Februar 2007 um 22:37

@Druckabfall nach Luftdruckprüfung

Ein Bekannter von mir hatte erst kürzlich das Problem, dass nach der Prüfung des Luftdrucks plötzlich beide Ventile auf der einen Seite nicht mehr richtig schlossen und ein Austreten von Luft hörbar

war. Ist dies in der Regel kein Verschulden des Prüfventils? (die Reifen meines Bekannten waren nur einige Monate alt und die Staubkappe auch vorhanden)

@Ventilverlängerungen

Kenne ich gar nicht. Weiß jemand genaueres zur korrekten Bezeichnung und dem Nutzen?

@all

Haben im Focus meiner Frau beim Conti Mobility Set einen Kompressor mit Luftdruckmesser dabei. Kann ich den zur regelmäßigen Kontrolle benutzen? Ist der auch zum Luftauffüllen geeignet? (normalerweise muss man da ja noch eine Flasche mit dem Reifendichtmittelaufschrauben, aber ohne die Flasche müsste er doch nur Luft in den Reifen pumpen)

Gibt es eigentlich sonstige Empfehlungen für Messgeräte, bzw. Pumpen für das Messen daheim?

Mit grobmotorisch oder kaputten Prüfern hat das weniger zu tun sondern mehr mit Schmutz. Die Ventileinsätze selber und die Dichtflächen sind sehr klein, da reicht ein Staubkorn damit die nicht mehr 100%ig dicht sind. Daher auch der Zwang für die Schmutzkappen.

Zum reinen Prüfen hab ich einen kleinen Luftdruckprüfer im Handschuhfach. Damit geht das gut zwischendurch, der ist immer schön sauber und wirklich nachfüllen muss man doch eher selten.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

einen Kompressor mit Luftdruckmesser dabei. Kann ich den zur regelmäßigen Kontrolle benutzen?

das ding ist ungefähr so genau, wie als wenn du versucht mit ner rohrzange die batterie in deiner armbanduhr zu wechseln....

ein einfaches manometer aussm zubehör für 3-7€ reicht völlig aus! für den privatbedarf, ist ein geeichtes manometer meiner meinung anch viel zu teuer und für 1-2 im monat zu prüfen reicht auch das teil an der tankstelle...

zum thema pumpen:

naja...die kleinen auto-12v-kompressoren, machen nen rießen krach, und wenn du nen satz reifen aufgepumpt hast, werden die mangels schmierung und kunstoff-zahnrädern das zeitliche segnen (das das auto dann warscheinlich auch nciht mehr anspringt, weil die batterie leer ist, kommt dann noch dazu) ... :D

deßhalb ist das einzigst wahre entweder ein richtiger kompressor oder du fährst einfach ab und zu beim autowaschen oder tanken an den luftprüfer...einfacher & billiger gehts kaum....

Zitat:

Original geschrieben von BenB

Und was macht man wenn man Reifengas drin hat? Kann man einfach wieder normal an der Tanke mit Druckluft aufpumpen?

Habe leider in meinen Winterreifen Reifengas. War nen Komplettpreis für Felge, Reifen und Gas. Einzeln und mit normaler Druckluft wärs wesentlich teurer gewesen. Möchte jetzt aber nicht wegem Reifendruckprüfen immer zum Händler fahren. ;)

Wenn man Reifengas hat, hat man sich übern Tisch ziehen lassen.

Wiki hat da recht.

@dc-viper

Meine Ventile sind nicht älter als die Reifen, also werden die nur 4 oder 5 Jahre alt. Mit der Staubkappe magst du recht haben. Die fällt aber nicht von alleine ab und man bsorgt sich bei Verlust (Vergessen an der Tanke) einfach beim :) ein paar neue und hat sie gleich vorrätig im Auto um sofort ersetzen zu können.

Bei Undichtigkeiten wegen Schmutz im Ventil würde ich dieses einfach mal frei blasen wenn der Reifen wieder richtig aufgefüllt wird.

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

@Ventilverlängerungen

Kenne ich gar nicht. Weiß jemand genaueres zur korrekten Bezeichnung und dem Nutzen?

http://www.motoso.de/hit/...engerungen+4tlg++++jueterbog-10597607.html

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Also ein Reifenplatzer wegen mangelndem Luftdruck kann ich kaum nachvollziehen.

Zu geringer Luftdruck führt (v.a. bei hohen Geschwindigkeiten) zu stärkerer Erwärmung der Luft und damit des Reifens --- dadurch steigt die Gefahr von Reifenschäden.

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

deßhalb ist das einzigst wahre entweder ein richtiger kompressor oder du fährst einfach ab und zu beim autowaschen oder tanken an den luftprüfer...einfacher & billiger gehts kaum...

Am einfachsten geht es mit einer Fußpumpe --- für die (wenn überhaupt) 0,5 Bar, die man den Druck erhöhen muß, reicht die völlig aus. (Lediglich die Anzeigen der meisten Pumpen kann man vergessen --- dafür braucht man schon einen separaten Luftdruckprüfer.)

Und dann kann man den Luftdruck auch zu Hause prüfen, bei garantiert kalten Reifen. (Allerdings sollten die Reifen nicht längere Zeit in der Sonne gestanden haben --- sonst stimmt die Messung auch nicht.)

Ach ja, und man sollte ruhig etwas (0,1 bis 0,2 Bar) mehr drauftun als angegeben --- umso seltener muß man kontrollieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiges Reifendruck Prüfen - Sinnvoll? Welche Gerätschaften?