ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendruck eure Erfahrungswerte

Reifendruck eure Erfahrungswerte

Themenstarteram 6. Febuar 2017 um 7:00

Hallo, ich habe mit dem Reifendruck bei meinem Avant so meine Probleme.

Seit ich die Winterreifen montiert habe stelle ich immer wieder Dröhnfrequenzen fest.

Vor allem beim Überfahren von Querfugen und Unebenheiten bei niedrigen Geschwindigkeiten bis ca. 60 km/h und teilweise auf der Autobahn bei bestimmten Fahrbahnbeschaffenheiten.

Mit den von Audi angegebenen Werten ist es ziemlich schlimm, der Komfortdruck geht garnicht.

Auf Anraten von Audi, Continental und Michelin habe ich den Reifendruck schrittweise erhöht und bin momentan bei 3,0 Bar an beiden Achsen.

Die Geräusche treten jetzt kaum noch auf, allerdings hat auch die Dämpfereinstellung Einfluss auf die Geräusche.

Einstellung Dynamik etwas lauter, Comfort besser.

Hat jemand von euch ähnliche Probleme, bzw. mit welchem Druck seit ihr unterwegs.

Meines Erachtens ist die Differenz von dem was Audi lt. Etikett am Auto vorschreibt und dem benötigten Reifendruck schon sehr groß.

Zur Info:

Reifen Conti TS860 gewechselt auf aktuell Michelin Alpin A5 225/50/17

Komfortfahrwerk mit Dämpferregelung

Danke für eure Meldungen.

(Ich habe den Text geändert, hatte ursprünglich Conti montiert und aufgrund der Probleme auf Michelin gewechselt.)

Ähnliche Themen
41 Antworten

Den Reifendruck derart zu erhöhen, ist eine ganz schlechte Idee, weil Du damit Fahrsicherheit und -Komfort einbüßt.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/reifen/reifendruck.htm

Mich wundert, dass Reifen- als auch Fahrzeughersteller derart idiotische Empfehlungen aussprechen.

Ich habe den Conti TS860 in deiner Dimension montiert. Aktuell habe ich einen Reifendruck von 2,5 bar vorne und 2,3 bar hinten und habe keinerlei Geräusche oder Unregelmäßigkeiten damit, egal in welchem Geschwindigkeitsbereich!

Themenstarteram 6. Febuar 2017 um 19:10

Danke schon mal für eure Rückmeldungen. :-)

Die Punkte Fahrsicherheit und Verschleiß sind mir natürlich bekannt, trotzdem ist es mir wichtig zu hören, ob sonst noch jemand solche Erfahrungen gemacht hat.

Das mit dem hohen Druck ist mir auch ein Dorn im Auge und ich werde mich deshalb nochmals selbst bei Michelin und einem unabhängigen Techniker erkundigen.

Fakt ist das mein Auto deshalb schon mehrmals in der Werkstatt war und kein Fehler gefunden wird. Für meinen Mechaniker war die Empfehlung vom Michelin-Aussendienst auch Neuland.

Das Fahrzeug hat mit allen (angepassten) Luftdrücken, die der Fahrzeughersteller vorgibt, einwandfrei zu funktionieren.

Das tut es auch so lange Reifen und Fahrwerk mängelfrei sind.

Dröhngeräusche sind bei Audi leider ein bekanntes Problem. Im aktuellen A4-Forum gibt es dazu einen umfassenden Beitrag.

Ich kann bei einem höheren Reifendruck nur ein härteres Fahrverhalten feststellen. Sonst ändert sich nichts. Für meinen Wagen gibt MB 2,5 bar vorne und hinten an. Ich habe zum Testen mal auf 2,8 erhöht, werde aber wieder auf 2,5 runter gehen.

Hab due gleiche reifendimension. Vorne 2,3 bar und hinten 2,5 bar wegen häufigem hängerbetrieb.

Themenstarteram 7. Febuar 2017 um 22:51

Ich habe heute wegen der Probleme bei meinem A4 Avant B9 mit diversen Dröhngeräuschen mehrere Telefonate mit der Michelin-Serviceline und einem ÖAMTC (ADAC in DE) Techniker geführt.

Von 3 Bar Reifendruck, anstatt der von Audi empfohlenen 1,9 bis 2,4 wie von einem Mitarbeiter des Reifenherstellers empfohlen, wurde mir dringend abgeraten. Offensichtlich liegt ein Problem im Fahrwerks- oder Dämpferbereich vor.

In Kürze gibt es einen Termin mit einem Audi-Techniker der sich den Wagen nochmals vornimmt.

Fakt ist leider, dass mein A4 mit seinen 16000 Km besser läuft, je härter die Reifen sind.

Klingt komisch, ist aber so.

Beim B5 waren 2,6-2,8 Bar hinten bei 17" Bereifung so gut wie perfekt ausbalanciert was Fahreigenschaften, Komfort und Abnutzung betraf.

Vorne hat sich meist 2,4 Bar bewährt.

Dröhngeräusche waren aber nur in sehr geringem Maße vom Druck abhängig, sondern primär vom Reifen, Fahrbahnbelag und verbautem Fahrwerk...

HTC

Themenstarteram 8. Febuar 2017 um 20:50

In Kürze gibt es einen Termin mit einem Techniker von Audi. Ich bin ja schon froh, dass sich die Sache jederzeit reproduzieren lässt. Es ist allerdings auch etwas subjektiv, da ich schon Mitfahrer hatte, die kein Problem mit dem Geräusch hatten, andere aber empfinden es als extrem unangenehm. Gottseidank empfindet es auch der Techniker bei meinem Händler und ein Verkäufer so.

Zitat:

@HTC schrieb am 8. Februar 2017 um 08:38:00 Uhr:

Beim B5 waren 2,6-2,8 Bar hinten bei 17" Bereifung so gut wie perfekt ausbalanciert was Fahreigenschaften, Komfort und Abnutzung betraf.

Vorne hat sich meist 2,4 Bar bewährt.

....

Das entspricht aber nicht den Werksangaben für ein nicht voll beladenes Auto, denn in diesem Fall ist der Druck vorne höher als hinten. Deine Angaben sind eher für einen voll beladenen Wagen.

Werksangaben sind mit Verlaub fürn Arsch :)

Die Werte sind sogenannte Failsafe Werte, keinesfalls optimale Werte, und ignorieren diese Werte auch vollkommen den jeweiligen Härtegrad der Gummimischung und die Steifheit des Aufbaus, wie zb RFT oder Nicht-RFT Reifen...

Beim Avant waren seit eh her der Druck für die hintere Achse höher als der vordere, und wennigstens das hat meist recht gut gestimmt, erst seit einigen Jahren ist es vermehr anders herum. Wieso auch immer???

Evtl wollte man damit der Sägezahnbildung etwas entgegenwirken, wobei das auch nur minimal hilft...

HTC

Zitat:

@HTC schrieb am 8. Februar 2017 um 22:20:23 Uhr:

...

Beim Avant waren seit eh her der Druck für die hintere Achse höher als der vordere, und wennigstens das hat meist recht gut gestimmt, erst seit einigen Jahren ist es vermehr anders herum. Wieso auch immer???

.....

Mit Verlaub, das stimmt nicht. Das ist schon seit Ewigkeiten so.

Na, dann wirst du wohl recht haben :)

Es ist nur eine Empfehlung die auf Erfahrungswerte beruht, ich will keinen zwingen, das umzusetzen, was ich hier schreibe...

HTC

Bei meinem 4F dringen auch kurze Stösse bei eher niedrigem Tempo wie z.B. 50 oder 60 weniger durch, wenn ich leicht über den Angaben bin. Herstellerangabe mit wenig Beladung ist V 2.7, H 2.4 bei der Seriengrösse 225/50 17.

Ich pumpe, wenn der Reifen noch perfekt kalt ist (also maximal 2 oder 3 km gefharen, davor lange Standzeit), V 2.9, H 2.7. Hinten noch was mehr Überdruck, da ich auch mal 100kg in den Kofferraum lade und dann nicht jedes Mal Reifendruck anpassen will. Ist der Reifen schon warm, muss noch ein klein wenig mehr drinnen sein.

Ich merke das defintiv beim Komfort, sobald der Reifen vorne wieder auf 2.7 oder gar mal 2.6 ist.

Voll beladen gibt Audi wohl V und H je 3 Bar an. Da bin ich noch drunter, allerdings ist er auch kaum je wirklich voll beladen.

Denke mit 0.2 oder 0.3 mehr als der Hersteller bei geringer Beladung angibt, liegt man so falsch nicht. Spart ein wenig Sprit, es reicht sogar auch für mittlere Beladung mit der Herstelelr Anagbe. Und ist bei mir noch komfortabler.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifendruck eure Erfahrungswerte