ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Reifen innen stärker abgefahren. Ursachen-Suche

Reifen innen stärker abgefahren. Ursachen-Suche

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 7. April 2020 um 12:41

Hallo,

ich habe bei meinem Golf 6 BiFuel Bj.2009 festgestellt, dass die Reifen an der Vorderachse innen (näher Richtung Motor) sich stärker abfahren als außen. (vgl. Bilder) Meine Vermutung ist, dass die Vorderachse zu viel Sturz hat. Wenn ich aber die Forenbeiträge der Vergangenheit alle richtig durchgelesen habe, kann der Sturz an der Vorderachse nicht justiert werden.

Was könnte es für Ursachen geben für den verstellten Sturz, bzw. welche Ursachen generell sind denkbar für den Reifenverschleiß?

Könnte das Problem auch durch meine Felgen verursacht werden? Diese sind minimal breiter und haben eine andere ET als die zuvor original montierten VW Felgen. Ich habe hierzu noch ein Bild angefügt, mit Reifendimensionen. Die 7x16" ET48 sind die neuen Felgen. Eine Tieferlegung oder Distanzscheiben habe ich nicht montiert. So wie ich das aber dem "Reifen-Rechner" entnehmen kann steht die Lauffläche des Reifens aber an der genau gleichen Stelle, wie bei den originalen VW-Felgen.

Fahrerseite
Beifahrerseite
Neue und alte Felgengrößen.
Ähnliche Themen
16 Antworten

Die Forenbeiträge der Vergangenheit zu lesen ist schon O.K.

Stellt sich halt die Frage was die VW - Werkstatt dazu sagt. Denn die haben die Aktuelle Informat vom Werk.

Freie Werkstatt fragen mach keinen Sinn.

MfG kheinz

Evtl Achsteile verschlissen. Mal traggelenke, koppelstangen, querlenker kontrollieren (lassen)

Hallo

So ein verhalten habe ich auch an den Sommerreifen feststellen müssen!

Bin da auch ein bisschen Ratlos.

Gruß

André

Themenstarteram 7. April 2020 um 13:12

Also Querlenker-Gummilager, Koppelstangen und Traggelenk sehen optisch i.O. aus, also ohne Altersrisse etc. bei den Gummi-Komponenten. Hab auch mal mit einer Knippstange Druck auf die Teile gegeben und geprüft, ob Spiel vorhanden ist, aber so war nichts festzustellen. Einzig die Domlager konnte ich jetzt nicht wirklich ansehen oder testen. Spiel nach oben bzw. unten hat das Rad aber nicht gezeigt. Im Fahrbetrieb sind auch keine Störgeräusche zu hören.

Ja, meine Überlegung war es eine Achsvermessung durchführen zu lassen. Dafür müssen aber erstmal neue Reifen aufgezogen werden, da mit den alten Reifen, die Werte bestimmt verfälscht werden.

Wieviel mm haben die Reifen denn noch und wie viele km haben die hinter sich?

Ich erkenne für mich, dass es an einem Reifen etwas deutlicher wird als am anderen Reifen, bei dem es in meinen Augen nicht dramatisch aussieht und der mehr Profil zu haben scheint.

Themenstarteram 7. April 2020 um 13:20

Die haben beide Außen jetzt diesen 4mm Block erreicht und das "X", welches diese Blöcke oben drauf hatten, abgefahren. Ich geh also davon aus, dass sie in etwa 4 bis 3,5 mm Restprofil haben. Weiter innen sind es dann wohl irgendwas im Bereich um 3 bis 2,5mm und ganz am Rand sieht man ja, dass es deutlich abfällt.

Auf beiden Bildern sind diese Blöcke noch nicht erreicht, die die 1,6mm Grenze markieren. Das sind die kleinen Blöcke mit den Kreisen darauf.

EDIT: Die Reifen sind von 2016 (Ganzjahresreifen), werden etwa jährlich Rotiert (vorne/hinten) sind aber jetzt schon gute 1,5 Jahre vorne drauf, kam zuletzt nicht zum Rotieren und haben etwa 60.000km gesehen.

Ich denke, dass es z.T. an der längeren Laufzeit an der Vorderachse liegt.

Pack die doch für diesen letzten Sommer einfach nach hinten und beobachte, ob das Verschleißbild weiter zunimmt, was ich nicht glaube. Ein Problem sehe ich nicht auf dich zukommen.

 

Ich hab mir das fast so gedacht, denn ich habe ähnliche Verschleißbilder an eben diesen Fahrzeugen unter eben diesen Umständen gesehen.

Das muss nicht zwangsläufig an Sturz liegen, auch die Spur kann dafür sorgen das Reifen ungleichmäßig verschleißen.

 

Wenn das Fahrwerk tatsächlich intakt ist, würde ich an deiner Stelle neue Reifen kaufen und damit vermessen lassen - sowas ähnliches hatte ich letztes Jahr machen müssen, seitdem ist alles top.

Eine gute Werkstatt würde bei der Achsvermessung auch merken, wenn irgendwelche relevanten Fahrwerksteile verschlissen sind.

Wenn er die scheinbar nicht beanstandeten Reifen der Hinterachse auf die Vorderachse setzt, immer schön den korrekten (ca. +0,2bar) Luftdruck drin hat und regelmäßig an den immer gleichen Stellen im Profil die Tiefe checkt, dann hat man einen guten Gesprächsanlass mit der Werkstatt.

Die sehen doch OK aus für 60000 km. Am Polo bei mir war die Spur Mal wirklich verstellt, da hat auf der Innenseite die Karkasse raus geschaut..

Reifen innen abgefahren
Themenstarteram 10. April 2020 um 19:35

Ok, das ist heftig ... Was die Haltbarkeit angeht bin ich auch nicht unzufrieden mit den Reifen. Ich habe auch lieber einen Reifen, welchen ich aufgrund der Profiltiefe entsorgen muss und nicht aufgrund des Alters.

Themenstarteram 10. Juni 2020 um 9:41

So ein Update zum Thema.

Es war die Spur an der Vorderachse die wohl zu stark verstellt war. Bei der Eingangsmessung wurde eine Gesamtspur von -0°40' Grad festgestellt. Sollbereich ist aber 0°00' bis +0°20' Grad. Der Sturz hingegen ist wohl voll im Toleranzbereich.

Schade finde ich es, dass man wohl sehr wenig einstellen kann beim Golf. Viele Werte muss man wohl einfach nur hinnehmen, da man keinen Einfluss darauf hat.

Werde aber in Zukunft wieder darauf achten die Reifen einmal pro Jahr von der Vorder- zur Hinterachse zu rotieren.

20200610

Danke für die Rückmeldung.

Ja, Durchtauschen ist wichtig.

Zitat:

Werde aber in Zukunft wieder darauf achten die Reifen einmal pro Jahr von der Vorder- zur Hinterachse zu rotieren.

rotieren / drehen?

Ich würde dringend Raten, wenn schon wechseln nur von vorne rechts auf hinten rechts und von vorne links auf hinten links zu wechseln.

MfG kheinz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Reifen innen stärker abgefahren. Ursachen-Suche