Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron

Realistische Reichweite des e-tron

Audi e-tron GE
Themenstarteram 30. Dezember 2018 um 20:29

Hallo, da der Mod ja moniert hat, daß wir einige Threads mit vielen verschiedenen Themen malträtieren mache ich mal einen neuen Thread zum Thema Reichweite auf.

Lt ADAC liegt die realistische Reichweite bei 300 bis 400 km. (Siehe https://www.adac.de/.../)

 

Nun stellt sich die Frage welchen Mix (Stadt/Land/Autobahn) und dann auch noch welchen Geschwindigkeiten , Ausstattung UND welchen Außentemperaturen man da unterstellt.

 

Analog zu meiner Schleichfahrt mit nem e-Golf (Autobahn,90-120km/h, hauptsächlich 100km/h, Reichweite 160 km bei 35 kw Akku und Frühherbst) wage ich die Prognose, daß der Wagen bei sehr moderater Fahrt 350 km schafft. Die 400 km werden wir nie in der Realität sehen.

 

Wie seht Ihr das? Wer hat schon Erfahrungswerte?

Beste Antwort im Thema

Nachdem ich letzte Woche den E-tron im Rahmen des "Priority Boarding" Programms noch einmal länger fahren durfte habe ich auch noch ein paar Verbrauchsdaten und damit auch etwas zur realistischen Reichweite.

Montiert waren die 20" Felgen mit Winterreifen.

Ich bin zuerst etwa 120km Stadt und Landstraße gefahren, laut Google Maps ist die gefahrene Strecke etwa 115km lang, die Mehrkilometer kommen durch ein paar innerörtliche Fahrten.

Mit dabei waren auch etwa 20km Schnellstraße mit etwa 130km/h. Auf der Landstraße maximal die erlaubte Geschwindigkeit +10km/h gefahren, sehr viel mit Tempomat und Spur Assistenz. Innerorts genau nach Limit. Außentemperatur Anfangs etwa +10Grad. Alle Klima und sonstige Einstellungen ganz normal ohne irgendwelche Optimierungen und 23,5 Grad im Innenraum. Startpunkt für die erste Etappe war etwa 200m ü nN niedriger als das Zwischenziel. Verbrauch bis zum Zwischenziel nach 120km etwa 24kWh/100km. Anschließend auf die Autobahn. Auf ca. 30km Geschwindigkeit 80/120 und teilweise kurz bis zu 150kmh, teils aufgrund vom Verkehr, Geschwindigkeitsbegrenzungen oder auch wegen Baustellen. Auf gut 70km waren es 200km/h, also einfach Vmax. Bei dieser zweiten Etappe ging es auch die 200 Höhenmeter wieder herunter.

Am Ziel (und vorherigem Startpunkt) hatte ich dann nach 221km einen Akkustand von etwa 18% und einen angezeigten Verbrauch von 30,1kWh/100km. Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 85km/h auf den gesamten 220km.

Am Start und Zielpunkt steht eine "100kW" Säule ohne gekühltes Kabel. Das Auto hat mit etwa 80kW angefangen zu laden und steigerte sich linear bis auf 88kW bei 84% Akkustand, dann abfallend. Bei 98% noch mit 48kW, bei 99% noch 39,5kW. Insgesamt habe ich der Fahrzeuganzeige nach (220km * 30,1kWh) 66kWh verbraucht und 73kWh laut Anzeige der Säule nachgeladen. Ich denke das die Differenz entweder aus den Ladeverlusten des Autos her kommt oder aus den Wandlungsverlusten in der Säule, knapp 10% wären IMHO aber so oder so in Ordnung.

Da die Ladeleistung bei vollerem Akku konstant gestiegen ist vermute ich das die Säule in der Ampere Leistung noch begrenzt ist solange noch kein gekühltes Kabel montiert wurde.

Anschließend wieder Schnellstraße 20km, Landstraße und Ortschaften, alles etwas ruhiger. Nach 1,5h und einem Schnitt von 50km/h zeigte das Auto bei nur noch 5 Grad Außentemperatur dann einen Verbrauch von 23kWh/100km an. Dafür das ich schon einige Kurven "geräubert" habe und im Kontrastprogramm dazu in Spielstraßen wirklich nur Schritt gefahren bin einfach gigantisch.

Das wird mein überwiegendes Fahrprofil sein und ich weis jetzt das ich auch bei 5 Grad noch >340km Reichweite haben werde.

Leider habe ich das Auto wie vereinbart wieder abgegeben, ich hätte es doch behalten sollen bis meiner geliefert wird.. ;)

348 weitere Antworten
Ähnliche Themen
348 Antworten

Klingt gar nicht so schlecht

90 kmh auf der AB klingt völlig beknackt. Da kann die Regierung sich überlegen, ob sie lieber Ladestationen oder zusätzliche Spuren baut, wenn sich zukünftig die halbe Nation auf dem Highway befindet.

Audi e-tron als ineffizientestes BEV, welches jemals von der EPA gemessen wurde. :eek:

Quelle: https://insideevs.com/audi-e-tron-disappoints-on-energy-consumption-is-now-last-among-bevs/

Weiters habe ich noch die Information, dass der e-tron bei 200km/h 120km Reichweite hat bei einem Verbrauch von 60kWh/100km. Das Tesla MX soll bei 55kWh/100km liegen unter gleichen Bedingungen.

BEV Verbrauch

Für das Gewicht von schlanken 2,7 Tonnen und den nicht übermäßig großen Akku immer noch akzeptable Werte. Zumindest imho.

Nur dass das Gewicht keine große Rolle spielt.

Es wird derzeit ja immer mit Verbrennermethoden gemessen. Wer sagt, dass sich das Autofahren nicht weltweit verändert? Sei es von Tempolimits etc.

Insofern spielen solche Tests für mich keine Rolle weil du sie schon in einer Bergregion in die Tonne klopfen kannst. Da kann der E Tron momentan wegen der überlegenen Rekuperation sogar das beste BEV sein.

Ich werde mal eine Bergrunde fahren und euch berichten, sobald ich ein Probefahrzeug hab.

Zitat:

@goingelectric schrieb am 10. April 2019 um 17:15:11 Uhr:

Nur dass das Gewicht keine große Rolle spielt.

„Keine Große“ bedeutet im Umkehrschluss, dass das Gewicht naturgemäß nicht irrelevant ist. Wurde hier ohnehin schon diskutiert. Es ging Audi auch gar nicht so um die Reichweite, sondern darum, Kunden von EVs zu überzeugen, die eigentlich nie daran gedacht haben, sich eins zuzulegen. So wie ich. Der E-Tron ist in erster Linie ein „normales“ Auto und erst ein zweiter ein EV. Die Range ist da als Verkaufsargument eher sekundär, vor allem für uns hier in der Alpenregion, wo die (gute) Rekuperation viele Nachteile wieder wettmacht.

Zitat:

@goingelectric schrieb am 10. April 2019 um 17:15:11 Uhr:

Nur dass das Gewicht keine große Rolle spielt.

Ja, eigentlich schon, aber nur aufgrund der Rekuperation im Alltag.

Wenn man jetzt mit konstanten 200 km/h durchknallt, rekuperiert man ja nichts (was auch ein sinnfreier Test ist, da nicht realitätsnah). Da wirkt sich das Gewicht natürlich deutlicher auf die Reichweite aus.

Zudem hat der E-Tron zwar einen 95 kwh Akku. Jedoch sind nur rund 86(?) kwh nutzbar. Daher macht ein Reichweitenvergleich mit einem Tesla X100D, der eine nutzbare Energie von 98 kwh hat, eigentlich keinen Sinn.

Zitat:

@speedy9831 schrieb am 10. April 2019 um 16:54:38 Uhr:

Weiters habe ich noch die Information, dass der e-tron bei 200km/h 120km Reichweite hat bei einem Verbrauch von 60kWh/100km. Das Tesla MX soll bei 55kWh/100km liegen unter gleichen Bedingungen.

Der Unterschied ist ja zu vernachlässigen. Mal abgesehen davon, dass der Tesla keine 200km/h dauerhaft fahren kann, der etron schon.

Zitat:

@audijan schrieb am 10. April 2019 um 20:24:21 Uhr:

Zitat:

@speedy9831 schrieb am 10. April 2019 um 16:54:38 Uhr:

Weiters habe ich noch die Information, dass der e-tron bei 200km/h 120km Reichweite hat bei einem Verbrauch von 60kWh/100km. Das Tesla MX soll bei 55kWh/100km liegen unter gleichen Bedingungen.

Der Unterschied ist ja zu vernachlässigen. Mal abgesehen davon, dass der Tesla keine 200km/h dauerhaft fahren kann, der etron schon.

Ich glaube, Audi hat einfach keine Ahnung. Da bauen die ein Elektro SUV und das Ding fährt nicht mal 200km mit 200km/h, also völlig an der Zielgruppe vorbei.

Wobei 200km mit 200km/h dürfte gerade mal das Tesla M3 LR schaffen, oder das MS 100D.

 

Ein Verbrenner SUV verbrennt für 200km immerhin 30-40l Sprit bei 200km/h. Auch nicht gerade wenig.

Zitat:

@goingelectric schrieb am 10. April 2019 um 20:44:19 Uhr:

Zitat:

@audijan schrieb am 10. April 2019 um 20:24:21 Uhr:

 

 

Der Unterschied ist ja zu vernachlässigen. Mal abgesehen davon, dass der Tesla keine 200km/h dauerhaft fahren kann, der etron schon.

Ich glaube, Audi hat einfach keine Ahnung. Da bauen die ein Elektro SUV und das Ding fährt nicht mal 200km mit 200km/h, also völlig an der Zielgruppe vorbei.

:D

Viele denken sicher so!

#firstworldproblems

Zitat:

@audijan schrieb am 10. April 2019 um 20:24:21 Uhr:

Zitat:

@speedy9831 schrieb am 10. April 2019 um 16:54:38 Uhr:

Weiters habe ich noch die Information, dass der e-tron bei 200km/h 120km Reichweite hat bei einem Verbrauch von 60kWh/100km. Das Tesla MX soll bei 55kWh/100km liegen unter gleichen Bedingungen.

Der Unterschied ist ja zu vernachlässigen. Mal abgesehen davon, dass der Tesla keine 200km/h dauerhaft fahren kann, der etron schon.

Also ich bin ziemlich sicher das die aktuellen Teslas die 200 km/h auch problemlos durchgängig halten können.

Das ist auch so...aber Höchstgeschwindigkeit ist nicht Thema dieses Threads. Vielleicht kommen wir jetzt - ich wiederhole mich - zu Reichweitenberichten mit dem E-tron aus der Realität zurück.

Bin heute gerade mit meinem RS5 eine längere Strecke konstant 200 kmh gefahren. Auf der Anzeige hatte ich dabei durchschnittlich etwa 30% Motorleistung. Also 150 PS entsprechend etwa 110 kWh. Bei 200 lege ich 100 km in 30 Minuten zurück, also 55 kWh/100km. Wenn man bedenkt, dass der etron einiges mehr an Luftwiderstand bieten dürfte, finde ich die angeblichen 60 kWh bei dem Tempo gar nicht so schlecht. Und annähernd 150 km sind damit immer noch möglich.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron