Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron

Realistische Reichweite des e-tron

Audi e-tron GE
Themenstarteram 30. Dezember 2018 um 20:29

Hallo, da der Mod ja moniert hat, daß wir einige Threads mit vielen verschiedenen Themen malträtieren mache ich mal einen neuen Thread zum Thema Reichweite auf.

Lt ADAC liegt die realistische Reichweite bei 300 bis 400 km. (Siehe https://www.adac.de/.../)

 

Nun stellt sich die Frage welchen Mix (Stadt/Land/Autobahn) und dann auch noch welchen Geschwindigkeiten , Ausstattung UND welchen Außentemperaturen man da unterstellt.

 

Analog zu meiner Schleichfahrt mit nem e-Golf (Autobahn,90-120km/h, hauptsächlich 100km/h, Reichweite 160 km bei 35 kw Akku und Frühherbst) wage ich die Prognose, daß der Wagen bei sehr moderater Fahrt 350 km schafft. Die 400 km werden wir nie in der Realität sehen.

 

Wie seht Ihr das? Wer hat schon Erfahrungswerte?

Beste Antwort im Thema

Nachdem ich letzte Woche den E-tron im Rahmen des "Priority Boarding" Programms noch einmal länger fahren durfte habe ich auch noch ein paar Verbrauchsdaten und damit auch etwas zur realistischen Reichweite.

Montiert waren die 20" Felgen mit Winterreifen.

Ich bin zuerst etwa 120km Stadt und Landstraße gefahren, laut Google Maps ist die gefahrene Strecke etwa 115km lang, die Mehrkilometer kommen durch ein paar innerörtliche Fahrten.

Mit dabei waren auch etwa 20km Schnellstraße mit etwa 130km/h. Auf der Landstraße maximal die erlaubte Geschwindigkeit +10km/h gefahren, sehr viel mit Tempomat und Spur Assistenz. Innerorts genau nach Limit. Außentemperatur Anfangs etwa +10Grad. Alle Klima und sonstige Einstellungen ganz normal ohne irgendwelche Optimierungen und 23,5 Grad im Innenraum. Startpunkt für die erste Etappe war etwa 200m ü nN niedriger als das Zwischenziel. Verbrauch bis zum Zwischenziel nach 120km etwa 24kWh/100km. Anschließend auf die Autobahn. Auf ca. 30km Geschwindigkeit 80/120 und teilweise kurz bis zu 150kmh, teils aufgrund vom Verkehr, Geschwindigkeitsbegrenzungen oder auch wegen Baustellen. Auf gut 70km waren es 200km/h, also einfach Vmax. Bei dieser zweiten Etappe ging es auch die 200 Höhenmeter wieder herunter.

Am Ziel (und vorherigem Startpunkt) hatte ich dann nach 221km einen Akkustand von etwa 18% und einen angezeigten Verbrauch von 30,1kWh/100km. Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 85km/h auf den gesamten 220km.

Am Start und Zielpunkt steht eine "100kW" Säule ohne gekühltes Kabel. Das Auto hat mit etwa 80kW angefangen zu laden und steigerte sich linear bis auf 88kW bei 84% Akkustand, dann abfallend. Bei 98% noch mit 48kW, bei 99% noch 39,5kW. Insgesamt habe ich der Fahrzeuganzeige nach (220km * 30,1kWh) 66kWh verbraucht und 73kWh laut Anzeige der Säule nachgeladen. Ich denke das die Differenz entweder aus den Ladeverlusten des Autos her kommt oder aus den Wandlungsverlusten in der Säule, knapp 10% wären IMHO aber so oder so in Ordnung.

Da die Ladeleistung bei vollerem Akku konstant gestiegen ist vermute ich das die Säule in der Ampere Leistung noch begrenzt ist solange noch kein gekühltes Kabel montiert wurde.

Anschließend wieder Schnellstraße 20km, Landstraße und Ortschaften, alles etwas ruhiger. Nach 1,5h und einem Schnitt von 50km/h zeigte das Auto bei nur noch 5 Grad Außentemperatur dann einen Verbrauch von 23kWh/100km an. Dafür das ich schon einige Kurven "geräubert" habe und im Kontrastprogramm dazu in Spielstraßen wirklich nur Schritt gefahren bin einfach gigantisch.

Das wird mein überwiegendes Fahrprofil sein und ich weis jetzt das ich auch bei 5 Grad noch >340km Reichweite haben werde.

Leider habe ich das Auto wie vereinbart wieder abgegeben, ich hätte es doch behalten sollen bis meiner geliefert wird.. ;)

348 weitere Antworten
Ähnliche Themen
348 Antworten

Manche wollen es nicht verstehen.

 

BtT: gibt's hier schon mehr Etron Fahrer die von längeren Reisen berichten können? Zumindest bei uns fährt der Ottonormalfahrer nicht mehr als 1000km an Tag. Mit 2 bis 3x Aufladen sollte das locker gehen oder? Weil weitere Stecken sind bisher bei Tests nicht gefahren worden oder ich kenn die Tests nicht.

Die derzeitigen Messwerte legen nahe, dass man 1.000km im e-tron nicht mit 2-3x aufladen schafft. Zumindest nicht mit 150km/h. Da kommt man mit einer Ladung nur 200km weit.

Also muss man voll losfahren und viermal laden. Da aber selbst der e-tron mit seiner hohen Ladeleistung gegen Ende langsamer laden muss, sollte man nur bis 80% oder höchstens 90% laden und dafür fünf Pausen machen, um die optimale Fahrzeit zu erreichen.

Der e-tron ist sicher ein tolles Auto! Gratulation an alle die bestellt haben oder den Wagen bereits fahren. Um beim Thema zu bleiben. Die Reichweite hängt ja ganz einfach vom Verbrauch ab und da hat Audi eben noch Potential offen gelassen, welches genutzt werden kann. Z. B. sieht der Verlauf an der Front z.B. im Bereich des Grills und der Scheinwerfer nicht optimal stromlinienförmig aus. Außerdem könnte man bei den Läufern in den E-Maschinen Kupfer anstatt Aluminium einsetzen um den Wirkungsgrad zu erhöhen.

 

Bei der E-Mobilität geht es ja nicht nur darum lokal emissionsfrei zu fahren, sondern auch darum einen niedrigen CO2 Fußabdruck zu hinterlassen und da bietet der E-Motor großes Potential. Wäre schön, wenn dieses genutzt werden könnte ;).

Zitat:

@MartinBru schrieb am 6. April 2019 um 09:19:35 Uhr:

Die derzeitigen Messwerte legen nahe, dass man 1.000km im e-tron nicht mit 2-3x aufladen schafft. Zumindest nicht mit 150km/h. Da kommt man mit einer Ladung nur 200km weit.

Also muss man voll losfahren und viermal laden. Da aber selbst der e-tron mit seiner hohen Ladeleistung gegen Ende langsamer laden muss, sollte man nur bis 80% oder höchstens 90% laden und dafür fünf Pausen machen, um die optimale Fahrzeit zu erreichen.

Kannst du mir einen aussagekräftigen Langzeittest verlinken?

Ich kenne keinen.

Und dann bitte mit 140 Maximalgeschwindigkeit wie in 99% der Länder gefahren wird - Danke.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 6. April 2019 um 11:04:57 Uhr:

Und dann bitte mit 140 Maximalgeschwindigkeit wie in 99% der Länder gefahren wird - Danke.

Vielleicht sollte man bedenken, dass sich dieses Forum an Fahrer richtet, die sich überwiegend in dem 1% der Länder bewegen, dort sogar beheimatet sind. Tatsächlich ist sogar der Hersteller dort ansässig.

Wie weit der e-tron im Stadtverkehr von Bangkog kommt, dürfte hier kaum relevant sein.

Hier sind Leute aus Österreich und der Schweiz genau so vertreten und wenn man halbwegs objektiv diskutieren will muss man den globalen Markt mit einbeziehen vor allem wenn es Länder mit hoher EV Dicht gibt wie in Skandinavien ;)

Zitat:

@Glyzard schrieb am 6. April 2019 um 11:04:57 Uhr:

Kannst du mir einen aussagekräftigen Langzeittest verlinken?

Wozu? Wieviel ein Auto bei 150km/h braucht kann man in 5 Minuten rausfinden. ;)

Und bei 130 kommst du mit dem e-tron ca. 60km weiter als mit 150, falls dir das zu schnell ist. Wenn die Ladesäulen perfekt stehen und du immer auf 0 Reserve fährst, schafft man dann die 1.000km mit 3x nachladen.

Aber wie gesagt, bis 100% laden ist verschenkte Zeit. In dem Fall wäre 4x bis 80% laden sicher schneller.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 6. April 2019 um 11:27:12 Uhr:

Zitat:

@Glyzard schrieb am 6. April 2019 um 11:04:57 Uhr:

Kannst du mir einen aussagekräftigen Langzeittest verlinken?

Wozu? Wieviel ein Auto bei 150km/h braucht kann man in 5 Minuten rausfinden. ;)

Und bei 130 kommst du mit dem e-tron ca. 60km weiter als mit 150, falls dir das zu schnell ist. Wenn die Ladesäulen perfekt stehen und du immer auf 0 Reserve fährst, schafft man dann die 1.000km mit 3x nachladen.

Aber wie gesagt, bis 100% laden ist verschenkte Zeit. In dem Fall wäre 4x bis 80% laden sicher schneller.

Mich würds interessieren. Theorie und Praxis decken sich nicht immer.

Und mich interessieren dann auch nur Vergleiche mit Autos gleicher Fahrzeugkategorien, weil ich ja die Kategorie wähle die ich brauche.

Sprich TMX vs. E Tron.

Wie ist die Gesamtfahrzeit auf z.B. 1000km ( was für mich absolut irrelevant ist, weil ich so weit nicht mit dem Auto fahre, dann lieber Zug oder Flugzeug)?

Gibts dazu mehrere Tests? Oder hat ein E Tron Fahrer das schon testen können? Ein paar gibts ja schon.

Das Model X ist doch größer und leistungsstärker als der e-tron = überhaupt nicht vergleichbar. ;)

Macht man halt für jedes Fahrzeug eine eigene "Kategorie" auf, schon passt alles. :)

Reichweite: Auch für den e-tron habe ich schon meine 1300 km "Pendelstrecke" hin und her kalkuliert.

ABRP rechnet mit 8 Ladestops (16 - 56 Minuten), gesamt 4 Stunden. Die Fahrtzeit beträgt 16h, d. h. ich schaffe das an einem Tag nicht. Dazu kommt, dass ich bei fünf verschiedenen Anbietern laden müsste, mit allen "Unwägbarkeiten". Die schnelle Lademöglichkeit hilft einem an einem "Eneldrive" in Italien nix. Da muss man halt eine Stunde rumhängen. Vmax 150 km/h, gegebenenfalls langsamer.

Beim Model 3 rechne ich mit gesamt 2h Ladezeit, d. h. 90 Minuten mehr Fahrtzeit als mit dem Diesel. Vmax 170 km/h, gegebenenfalls langsamer.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 6. April 2019 um 11:32:06 Uhr:

Mich würds interessieren. Theorie und Praxis decken sich nicht immer.

Bei Elektroautos decken sich Theorie und Praxis sehr gut. Aber ich bin sicher Audi wird wo einen Vorführer haben, den sie dir gerne borgen.

Mich würde es auch interessieren und es wäre gut für mein Ego, wenn wer meine theoretischen Vorhersagen in der Praxis nachweisen würde. ;)

Zitat:

@Glyzard schrieb am 6. April 2019 um 11:04:57 Uhr:

 

Kannst du mir einen aussagekräftigen Langzeittest verlinken?

Ich kenne keinen.

Und dann bitte mit 140 Maximalgeschwindigkeit wie in 99% der Länder gefahren wird - Danke.

Geh mal auf Abetterroutenplaner com.

Dort kann man den etron auswählen und mit Strecken und Geschwindigkeiten rumprobieren.

Der ist bei der Routenplanung ziemlich brauchbar.

Zitat:

@tplus schrieb am 6. April 2019 um 12:17:06 Uhr:

Das Model X ist doch größer und leistungsstärker als der e-tron = überhaupt nicht vergleichbar. ;)

Macht man halt für jedes Fahrzeug eine eigene "Kategorie" auf, schon passt alles. :)

Reichweite: Auch für den e-tron habe ich schon meine 1300 km "Pendelstrecke" hin und her kalkuliert.

ABRP rechnet mit 8 Ladestops (16 - 56 Minuten), gesamt 4 Stunden. Die Fahrtzeit beträgt 16h, d. h. ich schaffe das an einem Tag nicht. Dazu kommt, dass ich bei fünf verschiedenen Anbietern laden müsste, mit allen "Unwägbarkeiten". Die schnelle Lademöglichkeit hilft einem an einem "Eneldrive" in Italien nix. Da muss man halt eine Stunde rumhängen. Vmax 150 km/h, gegebenenfalls langsamer.

Beim Model 3 rechne ich mit gesamt 2h Ladezeit, d. h. 90 Minuten mehr Fahrtzeit als mit dem Diesel. Vmax 170 km/h, gegebenenfalls langsamer.

Wenn du jedenfalls ein TM3 mit einem Etron vergleichst macht das 0 Sinn ;)

Das müsste dir selbst klar sein.

Wenn ich regelmässig 1300KM fahren würde, würde ich persönlich auch nicht das TM3 nehmen sondern einen schön sparsamen Diesel.

Und irgendwie ist das auch sich schön reden oder?

Ob du 14 oder 16h unterwegs bist ist eigentlich komplett egal.

Was auch nicht bedacht wird ist das Höhenprofil.

Ich kenn deine Strecke jetzt nicht aber wenn ich von mir weg 400km an die Adria fahre werde ich durchs gefälle so gut wie gar nicht nachtanken müssen. Bergauf dann vl 1x.

Es kommt wie immer aufs Fahrprofil drauf an.

Und du kannst da sagen was du willst. Ob du mit einem TMX, und das ist das einzige Fahrzeug was von Gewicht und Innenraum sowie Laderaum vergleichbar ist, 50km auf der Autobahn weiter fährst als mit dem E Tron ist komplett egal.

Wenn wer ein SUV will oder braucht wird er sich kein TM3 nehmen.

Höchstens ein TMY wenn das dann mal irgendwann bei uns da ist. Und da gibts dann auch schon den Audi EQ4 oder ähnliches.

Mal ganz was Verrücktes: Ist einer der wenigen die "IHN" schon haben mal mit einem Anhänger gefahren? Gibt es dazu einen Verbrauch?

[Inhalt von Motor-Talk entfernt. Bitte die bisherigen Moderationshinweise beachten und das Postfach auf Nachrichten prüfen. ballex/MT-Team]

Bin jetzt 550km am Wochenende gefahren. Dabei 200kmh auf der Autobahn und aber auch mal testweise den Range Modus mit 90kmh auf der Autobahn. Streckenprofil war etwa 70% AB 20% Stadt und 10% Landstr.

Der Verbrauch war bei 21“ Reifen zu zweit bei etwa 28 kWh. Die Reichweite nach dem Vollladen beträgt immer etwas über 320km-330km

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron