Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron

Realistische Reichweite des e-tron

Audi e-tron GE
Themenstarteram 30. Dezember 2018 um 20:29

Hallo, da der Mod ja moniert hat, daß wir einige Threads mit vielen verschiedenen Themen malträtieren mache ich mal einen neuen Thread zum Thema Reichweite auf.

Lt ADAC liegt die realistische Reichweite bei 300 bis 400 km. (Siehe https://www.adac.de/.../)

 

Nun stellt sich die Frage welchen Mix (Stadt/Land/Autobahn) und dann auch noch welchen Geschwindigkeiten , Ausstattung UND welchen Außentemperaturen man da unterstellt.

 

Analog zu meiner Schleichfahrt mit nem e-Golf (Autobahn,90-120km/h, hauptsächlich 100km/h, Reichweite 160 km bei 35 kw Akku und Frühherbst) wage ich die Prognose, daß der Wagen bei sehr moderater Fahrt 350 km schafft. Die 400 km werden wir nie in der Realität sehen.

 

Wie seht Ihr das? Wer hat schon Erfahrungswerte?

Beste Antwort im Thema

Nachdem ich letzte Woche den E-tron im Rahmen des "Priority Boarding" Programms noch einmal länger fahren durfte habe ich auch noch ein paar Verbrauchsdaten und damit auch etwas zur realistischen Reichweite.

Montiert waren die 20" Felgen mit Winterreifen.

Ich bin zuerst etwa 120km Stadt und Landstraße gefahren, laut Google Maps ist die gefahrene Strecke etwa 115km lang, die Mehrkilometer kommen durch ein paar innerörtliche Fahrten.

Mit dabei waren auch etwa 20km Schnellstraße mit etwa 130km/h. Auf der Landstraße maximal die erlaubte Geschwindigkeit +10km/h gefahren, sehr viel mit Tempomat und Spur Assistenz. Innerorts genau nach Limit. Außentemperatur Anfangs etwa +10Grad. Alle Klima und sonstige Einstellungen ganz normal ohne irgendwelche Optimierungen und 23,5 Grad im Innenraum. Startpunkt für die erste Etappe war etwa 200m ü nN niedriger als das Zwischenziel. Verbrauch bis zum Zwischenziel nach 120km etwa 24kWh/100km. Anschließend auf die Autobahn. Auf ca. 30km Geschwindigkeit 80/120 und teilweise kurz bis zu 150kmh, teils aufgrund vom Verkehr, Geschwindigkeitsbegrenzungen oder auch wegen Baustellen. Auf gut 70km waren es 200km/h, also einfach Vmax. Bei dieser zweiten Etappe ging es auch die 200 Höhenmeter wieder herunter.

Am Ziel (und vorherigem Startpunkt) hatte ich dann nach 221km einen Akkustand von etwa 18% und einen angezeigten Verbrauch von 30,1kWh/100km. Durchschnittsgeschwindigkeit etwa 85km/h auf den gesamten 220km.

Am Start und Zielpunkt steht eine "100kW" Säule ohne gekühltes Kabel. Das Auto hat mit etwa 80kW angefangen zu laden und steigerte sich linear bis auf 88kW bei 84% Akkustand, dann abfallend. Bei 98% noch mit 48kW, bei 99% noch 39,5kW. Insgesamt habe ich der Fahrzeuganzeige nach (220km * 30,1kWh) 66kWh verbraucht und 73kWh laut Anzeige der Säule nachgeladen. Ich denke das die Differenz entweder aus den Ladeverlusten des Autos her kommt oder aus den Wandlungsverlusten in der Säule, knapp 10% wären IMHO aber so oder so in Ordnung.

Da die Ladeleistung bei vollerem Akku konstant gestiegen ist vermute ich das die Säule in der Ampere Leistung noch begrenzt ist solange noch kein gekühltes Kabel montiert wurde.

Anschließend wieder Schnellstraße 20km, Landstraße und Ortschaften, alles etwas ruhiger. Nach 1,5h und einem Schnitt von 50km/h zeigte das Auto bei nur noch 5 Grad Außentemperatur dann einen Verbrauch von 23kWh/100km an. Dafür das ich schon einige Kurven "geräubert" habe und im Kontrastprogramm dazu in Spielstraßen wirklich nur Schritt gefahren bin einfach gigantisch.

Das wird mein überwiegendes Fahrprofil sein und ich weis jetzt das ich auch bei 5 Grad noch >340km Reichweite haben werde.

Leider habe ich das Auto wie vereinbart wieder abgegeben, ich hätte es doch behalten sollen bis meiner geliefert wird.. ;)

348 weitere Antworten
Ähnliche Themen
348 Antworten

Zitat:

@tplus schrieb am 22. März 2019 um 09:07:12 Uhr:

25,7 bei Schnitt 66 km/h?

Ja, und ?

Zitat:

@Area_51 schrieb am 22. März 2019 um 10:54:18 Uhr:

Zitat:

@tplus schrieb am 22. März 2019 um 09:07:12 Uhr:

25,7 bei Schnitt 66 km/h?

Ja, und ?

Und Bereich von 100% voll bis ganz leer = 83.6/25,7 x 66 = 214km...

Zitat:

@pietniet schrieb am 22. März 2019 um 11:06:34 Uhr:

Zitat:

@Area_51 schrieb am 22. März 2019 um 10:54:18 Uhr:

 

Ja, und ?

Und Bereich von 100% voll bis ganz leer = 83.6/25,7 x 66 = 214km...

Oh mein Gott, 25,7 auf 100km.....

66er SCHNITT....

 

Was ist denn das für eine Formel? xD

Ah. Okay, durchschnittlicher Verbrauch... Mein Fehler. Entschuldigung ...

Trotzdem ein sehr hoher Verbrauch für eine so niedrige Durchschnittsgeschwindigkeit.

Ich habe mit meinem Fahrzeug eine Durchschnittsgeschwindigkeit von unter 45Km/h...

Viel Stadtverkehr führt dazu.

66 km/h im Durchschnitt sind eigentlich gar nicht so wenig. Ich fahre 90% Autobahn (140 im Schnitt) und 10% Stadt und komme auch nur auf ca. 70-75 km/h im langfristigen Durchschnitt. Dafür finde ich 25,7 sogar relativ gut bis zumindest akzeptabel.

Wie ich schon zuvor schrieb. Der Schnitt sagt gar nichts aus ohne Fahrtprofil.

Vielleicht ist er auf der Landstrasse nur bergaufgefahren.

Vielleicht ist er auf der Landstrasse nur bergabgefahren.

Vielleicht ist er 200km/h gefahren und danach nur noch stop und go.

Vielleicht ist er 200km/h gefahren und danach nur noch Stadt.

Vielleicht ist er Strich 66 gefahren

usw ... usw .....

Ich hab auch um die 45km/h Schnitt uns fahre sehr viele Stadt und Überlandstrecken. Der Verbrauch schreckt mich gar nicht ab.

In Norwegen ist er sicher selten über 100 gefahren und hat alle Tempolimits eingehalten.

Aber die Formel versteh ich nicht...

 

83,6/25,7 = 325km bei welchem Durchschnitt auch immer.

 

Hab auf die letzte Tankfüllung 31km/h mit 25% BAB, Durchschnittsgeschwindigkeit ist sehr relativ.

Mein Freund ist heute mit dem Etron unterwegs und meldet auf seiner Rennstrecke wo er mit seinem Macan GTS gut 14-15 ltr verbrät einen durchaus beachtlichen Wert mit 26,3 kw/h. Gestern Abend als die Sau am fliegen war und auch ein Stück Autobahn bergauf nach Wangen dabei war, schaffte er es auf 32,4 kw/h. Die Runde betrug ca. 80 km.

Nach dem ich ihn und seinen Fahrstil nur zu gut kenne, weiss ich dass ich mir keine Sorgen mehr bezüglich Reichweiten machen muss.....

Inzwischen müssten ja auch schon erste Besitzer was melden können. Vielleicht sind da auch Leute mit gutem Fahrstil dabei, sodass wir realistisches erfahren werden.

Zitat:

@Area_51 schrieb am 22. März 2019 um 10:54:18 Uhr:

Zitat:

@tplus schrieb am 22. März 2019 um 09:07:12 Uhr:

25,7 bei Schnitt 66 km/h?

Ja, und ?

Weil ein Fahrer eines EV (das man natürlich nicht vergleichen kann und deswegen will ich den Namen gar nicht erst erwähnen) bei einer 442 km Testfahrt (100 - 0%) durch die Schweiz mit Gotthard und Bernardino rauf und runter bei einem Schnitt von 93 km/h 15,9 kW/100 gebraucht hat. Deswegen meine Verwunderung.

Nach meinen beiden bisherigen Testfahrten mit dem e-tron und dem was das Internet bisher so hergibt, habe ich das Gefühl, das der Wagen zwar einen hohen Grundverbrauch hat , aber je schneller er gefahren wird desto effizienter ist er. Als ich in einen Stau bzw. zähflüssigen Verkehr fuhr stieg der Verbrauch an. Das ist aber doch unüblich für ein BEV. Er müßte beim langsam fahren niedriger sein, da kaum Windwiderstand.

Die Spreizung zwischen kleinstem und größten Verbrauch ist geringer als erwartet.

Aber das ist nur mein Bauchgefühl, aus den bisherigen Daten.

Mal sehen ob sich das irgendwie belegen läßt.

Gruß Jake

Der Verbrauch vom e-tron ist im Stop and Go auch hoch, weil er so schwer ist. Da man mit der Rekuperation nur ungefähr 66% der Energie zurückbekommt, bleibt noch ein ordentlicher Teil, der verpufft.

Im mittleren Bereich fährt man gleichmäßiger, da ist der Verbrauch vergleichsweise niedrig. Im höheren Geschwindigkeitsbereich kommt der hohe cw-Wert zum tragen und der Verbrauch geht durch die Decke.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Realistische Reichweite des e-tron