ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Rasseln trotz neuem NW-Versteller und Steuerkette

Rasseln trotz neuem NW-Versteller und Steuerkette

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 30. Juni 2018 um 11:59

Hallo zusammen

Ich bin langsam am verzweifeln. Ich habe bei meinem A3 8P Sportback 2,0 FSI (Motorkennzeichen BVY) bereits vor einiger Zeit den Fehler "Nockenwellenverstellung zu langsam sporadisch" gehabt und er hat beim ersten mal Gas geben nach dem Anfahren etwas "gerasselt". Ich habe dann zuerst den Nockenwellensensor ersetzen lassen und jetzt vor 3 Wochen bei Audi selber noch den Nockenwellenversteller und die Steuerkette. Das hat mich hier in der Schweiz bei der Audi Vertragsgarage extrem viel gekostet. Nun habe ich jedoch das mit dem rasseln beim anfahren bereits seit ca. einer Woche nach der Reparatur wieder. Das Rasseln klingt wie eine Kette die sich nach dem Gas geben erst voll spannt. Danach gibt es keine Probleme mehr. Ich habe jetzt extra kein LF Öl mehr drin.

Hat jemand eine Ahnung was das noch ein könnte? Ich will unbedingt einen Motorschaden verhindern aber will jetzt auch nicht nochmal 2000.- für sowas ausgeben.

Grüsse

Jannik

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hey

Dad Rasseln ist die Steuerkette. Wenn sie sich längst oder schon gelängt hat, wird das Rasseln hörbarer, öfter, intensiver.....

Ist denn Mal die Kette kontrolliert worden? Der Sensor ONW hat sich öfter gemeldet? War defekt? Bist du sicher????

Wenn sich die Steuerkette längt, gleicht das der Kettenspanner aus, bis er nicht mehr kann....dann ist ein Zeitversatz der ONW die Folge. Das steht aber im OBD. Da steht "Zeitversatz" und das sagt explizit genau das aus. Der Sensor defekt, ist eher unwahrscheinlich......dann wäre er beim laufendem Betrieb im OBD, mal da oder nicht oder ständig weg.

Kommt da auch ab und wann das gelbliche Motor-Zeichen im Tacho-Display? Was sieht denn da die Werkstatt im OBD?

Die Verstellung der Nockenwelle hat aber nix mit dem Sensor ONW zu tun.

Die Verstellung ist was hochfiligranes, Minikanäle über die mit Motor-Öl verstellt wird. Ist denn der Kettenspanner mit gewechselt worden?

Das Messen der Kette geht sehr schlecht, weil man nur im ausgebauten Zustand des Motors den Deckel des Kettenkasten rankommt. Irgendwer hier schrieb Mal: Rad abbauen, Radkasten abbauen....dann geht es auch.

Wenn die Werkstatt das macht, also Kettenwechsel wird es sehr teuer....wegen Motor raus, also er muss Angehoben werden. Kettensatz wird immer incl. Kettenspanner gewechselt.

Was hattest du für ein Baujahr.

Ich hatte mit 38.000km Kette Nr.2, mit 120.000km die Nr.3 (da war auch der Bock mit Verstellung ONW im A...., verstopft, trocken, Welle schon Angelaufen) und mit 138.000km war der Motor breit......Kettenspanner gebrochen = Kette Übersprungen = Totalschaden Motor.......neuer Motor 6.500€ ohne Einbau. Rechtsstreit tobt seit knapp 2 Jahren.

Fahre um Himmels Willen nicht weiter, einfach so! Schon beim Anlassen kann die Kette überspringen. Der Ketten.Spanner bringt Grundspannung und erst nach 1-2 Sek.ist die Ölpumpe da und bringt volle Spannung.

Das Rasseln gibt's bei mir trotzdem noch, je nach Temperatur. Das sollte aber nicht explizit von der Verstellung kommen.

Meiner ist Baujahr 2009 und ich dächte das damals 2008-2011 alle Modelle A3-1,8 bis 2,0 betroffen waren. Kettenfusch.

Dasselbe gab es dann wieder bei VW bei 1,4er Motoren.....2012-2014.

Gib Mal Bescheid....ob ich richtig liege.....!

Rudi

Themenstarteram 30. Juni 2018 um 18:43

Hallo @rollofi

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich habe gerade nochmal die Rechnung überprüft. Es wurde so ziemlich alles getauscht. Steuerkette, Versteller, Kettenspanner.

Ich denke das sollte deine Fragen bereits schon um einiges einschränken. Meiner ist übrigens Baujahr 2006.

Die Motorkontrollleuchte kam bisher einmal vor genau einem Jahr. Der Fehler wurde dann gelöscht und ich hatte dann Monate lang Ruhe. Einige Monate später wurde er nach dem tausch des Sensors nochmals gelöscht. Seit da an hat die die MKL nicht mehr geleuchtet. Ich habe dann kurz bevor die Garantie ausgelaufen ist von einem Kollegen der ein VCDS hat den Fehler auslesen lassen. Da habe ich dann eben diesen Fehler gesehen:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\06F-906-056-BVY.clb

Teilenummer SW: 06F 906 056 FQ HW: Hardware No

Bauteil: MED9.5.10 G00 9503

Revision: 69H03--- Seriennummer: AUX7Z0F3FNO0CM

Codierung: 0000072

Betriebsnr.: WSC 00075 223 82257

VCID: 7DF0C16824F16FA982-8028

1 Fehler gefunden:

000010 - Nockenwellenverstellung (Bank 1 Einlass)

P000A - 008 - Wirkung zu langsam - Sporadisch

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00101000

Fehlerpriorität: 0

Fehlerhäufigkeit: 79

Verlernzähler: 255

Kilometerstand: 189554 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2018.04.16

Zeit: 17:10:40

Umgebungsbedingungen:

Drehzahl: 1400 /min

Last: 20.4 %

Geschwindigkeit: 30.0 km/h

Temperatur: 45.0?C

Readiness: 0000 0101

Ich werde von ihm morgen oder spätestens am Montag nochmal die Fehler auslesen lassen.

Ich kann mir aber kaum vorstellen dass die Kette nach knapp 1000km schon wieder kaputt ist. Zumal ich wirklich normal fahre, klar beschläunige ich gerne mal etwas aber ich fahre praktisch nie über 3000 Umdrehungen. Ich habe das Gefühl man hört es am besten wenn man einen Berg hoch fährt in einem Gang der gerade gut Leistung hat aber sicher nicht zu viel und dann das Gas loslässt und dann wieder Gas gibt. Oder auch am Morgen wenn ich aus der Einfahrt rückwärts heraus gerollt bin und dann Gas gebe.

Ich hoffe da kommt nicht wieder etwas extrem teures auf mich zu. Ich habe die Rechnung momentan noch nicht bezahlt und möchte sie eigentlich auch nicht bezahlen wenn diese Reparatur falsch ausgeführt wurde.

Grüsse

Jannik

Hey

 

Sorry...... mein Fehler.....!

Da steht schon explizit Verstellung ONW. Das heißt schon..... dort liegt ein Fehler vor.

Du sagtest doch, die haben die Verstellung, also die/den Lagerbock gewechselt?

Haben sie das??????

Ich frage deshalb: ich schrieb ja schon, ich habe den Bock mit der Verstellung vor mir liegen sehen. Ein Wunderwerk der Technik.

Wie so etwas bei Drehzahlen von bis 6.000 rpm und schnellen Lastwechseln zuverläßig funktioniert.... Hut ab!!!!

Der Teufel liegt im Detail.... die gesamte Verstellung basiert auf Hydraulik, also auf Druck.... das Medium ist unser äußerst strapaziertes Motorenöl. Auch die Schmierung der Verstellung. in dem Bock gibt es zwei Kanäle, ich sag mal 4 mm Durchmesser und darin.... jetzt kommt es..... ist jeweils ein Sieb. Das verhindert, dass Schmutz mit dem Motorenöl ins Lager und in die Verstellung kommt.

Aber.......... meine Logikfrage: Wer sagt mir, wann und wie dieses Sieb zugesetzt ist? Bei mir waren sie zu, bei 120.000km mit 5W30 LongLife-Öl- Wechselintervall 30.000km.

Wenn dort was zu-ge-pampert ist, hast du keine sauberen Wechsel, also Schaltungen.

Was das nun aber explizit mit deinem Rasseln zu tun haben soll???

Ich schrieb ja schon.... das Rasseln kommt doch schon von der Kette und nimmt zu, wenn sie gelängt ist.

Hat mit der Verstellung ONW gar nix zu tun, weil die Kette ist ja stramm, also im Normalfall.

Kette, also das Paket + Spanner ist gewechselt.... da ist dort erstmal Entspannung angesagt.

Wenn da nix kommt, also kein Zeitversatz... ist die Kette raus, als Schuldiger.

Dein Fehlerbild, also OBD sagt ja ein verschlepptes Schalten, Verzögert und nur Sporadisch.

Das sieht mir immer noch nach der Verstellung, dem Bock aus. Ist der denn gewechselt worden?

eine Zertifizierte Motorreparatur-Werkstatt sagte mir mal, es ist ein Irrwitz, bei > 120.000 km Laufleistung einfach mal eine Lager der ONW, Verstellung etc. einfach so zu wechseln. Die sagten: da dehnt und biegt sich über soviel km alles mögliche und wenn man dann tauschen will, muß man auch die ONW anschauen, vermessen und evt. plan-machen.

Alles andere ist Fusch.

Leuchtet mir auch als Elektriker ein......!

Fazit: Dein Rasseln ist nicht die Verstellung.....

Ehern müßtest du wegen der verzögerten Verstellung, was heißt 2 oder nur 1 Ein/Auslaßventil pro Zylinder ------ das müßtest du bei Lastwechseln merken. Der Motor, erst recht dein schöner 2,0er..... das merkt man doch....? Homogenität ist das Zauberwort. Z.B. fährst du gemächlich, untertourig = jeweils 1 Einlaß/Auslaßventil.... dann trittst du drauf, aufs Gas und er sollte ruckelfrei, sanft, aber zielstrebig und sauber hochdrehen. Wenn die Verstellung holpert..... sollte da irgend ein Gefühl dasein....... das was nicht funzt!

Erkläre mich für Albern! Aber, ich höre ganz genau, wenn mein Motor irgend ein WehWehchen hat!

(Ich fahre seit 30 Jahren Auto, Km---- vieleicht 3/4 Million oder so, 4 verschiedene Toyotas, 165.000 km selber gefahrene Audi-km./ Zweitakt-Auto-Zeiten nicht mitgezählt) Also, wenn mein Radio

Aus-ist, dann höre ich alles, jedes Quitschen, Ruckeln, Dröhnen etc. pp. ---- da bin ich Perfektionist und extrem Sensibel/Penibel !

Wenn aber eben die Kette, Spanner usw. NEU ist..... nur das Rasseln...... bleib ruhig.

Diese Verstellgeschichte ONW habe ich ja erzählt, was die bedeutet oder eben nicht. Das Rasseln von dort....? Nee....ehern nicht!

Gruß Rudi

Themenstarteram 1. Juli 2018 um 20:13

Guten Abend Rudi

Du scheinst echt Ahnung von Autos zu haben. Ich kenne mich da leider nicht wirklich gut aus, dehskb entschuldige die dummen Fragen. Ich bin auch noch nicht viele Autos gefahren, ist mein erstes Auto bei dem ich dadurch natürlich auch gut auf die Geräusche höre.

Welchen Lagerblock meinst du genau? Anscheinend gibt es ja einen der Querlenklager und der Kurbelwelle.

Ich habe dir die Rechnung der Werkstatt mal in den Anhang gepackt. Wie es aussieht wurde da nichts getauscht (ich musste nur die Ersatzteile bezahlen).

Das mit dem Sieb ist ein guter Punkt der für mich sehr logisch klingt. Was würdest du in einem solchen Fall machen? Lässt sich das einfach mal wechseln oder ist das eine komplizierte Sache? Und was meinst du mit "Schalten"? Wahrscheinlich nicht die Schaltvorgänge im Getriebe oder?

Vielleicht hat es auch gar nichts mit der Kette zu tun. Ich bin nur etwas auf due Kette fixiert weil die Werkstatt bei der ich war bevor ich zu Audi gegangen bin meinte er hört bereits beim starten dass die Kette wahrscheinlich gelängt ist. Ich finde man kann das Geräusch auch schon fast mit einem Druck-ablassen vergleichen. Ist sehr schwierig zu sagen da es wirklich nur ganz kurz kommt vielleicht eine halbe Sekunde und eigentlich nur wenn man losfährt und der Motor kalt ist. Ich habe heute versucht eine Aufnahme davon zu machen aber man hört es leider wirklich sehr schlecht. Ich habe jedoch mal noch eine Aufnahme gemacht wie ein normales Anlassen klingt wenn der Motor kalt ist. Vielleicht hörst du da ja gerade etwas raus?

Öl wurde mir übrigens vor 3 Wochen beim Service 5W30 eingefüllt.

Der Kollege mit dem VCDS hat leider erst morgen Zeit. Ich werde auf jeden Fall berichten was für Fehler gefunden wurden. Hoffentlich ist das eine kleinere Sache. Ich habe selber so einen Bluetooth OBD II Diagnose Adapter für ans Handy. Dieser findet zurzeit keine Fehler, das letzte mal wurde der aber auch nicht angezeigt sondern nur dank dem VCDS konnte ich diesen finden.

Grüsse

Jannik

Img-5549

Hey

 

Da hast du doch Glück gehabt.... Kulanz/Garantie auf die Arbeiten.... das wäre das Teuerste gewesen!

Die Verstellung ist neu, ebenso Kettenspanner und Kette..... sehr gut!

Dieser Lagerbock, das scheint schon dieser Versteller zu sein!

ICH bin KEIN Fachmann!!!!!

Ich bin nur ein Mensch, der keine offenen Fragen mag, alles hinterfragt und eigentlich selten zufrieden ist!

Also..... eigentlich ein unangenehmer Zeitgenosse und extrem schwierig!

Daher ist mein Interesse für diese Motorgeschichten aus der Not und dem Leid erwachsen..... Leider!

Das Rasseln ist länger und öfter und anhaltend zu hören, je nach Temperatur... nix mit halber Sekunde oder so!

wie gesagt: ganz typisch bei untertourigen Lastwechseln, also von Oben nach Unten schalten.

Dann rasselt es beim Gas-geben und wenn er wieder hoch-dreht!

Ich denke mal, wenn da keine Anzeige mehr kommt, also kein Fehler....dann ist alles gut!

Wenn der immer noch stolpern würde, während der Verstellung, also Zuschalten der 2. Ventilreihe.... das würdest du beim Fahren merken. Immer bei Lastwechseln, wenn die Elektronik sagt: 2. Reihe Ventile zuschalten.... würde die Verstellung "rüber-fahren" und o.k. ! Wenn die Verstellung nicht ordentlich funktioniert, drehst du ja hoch, also beschleunigst und die 2. Reihe Ventile ist noch nicht da..... das merkt man.... definitiv!

Dann, irgendwie.... schneien sie rein/schalten, öffnen alle beide pro Zylinder und ab geht die Post!

Du hast 200 Ps !!!!!

Andere Hersteller schalten die 2. Ventilreihe mit Piezoelektronik, also Elektrisch, extrem schnell. Die Geister scheiden sich, was besser ist!

Diese wahnsinnig komplizierte ONW-Verstellung, also das Verschieben der ONW in Stellung 2 oder 4 Ventile pro Zylinder ist extrem anspruchsvoll und für mich als Laie ein Wunder, wie so etwas im Alltag über Jahre funktioniert.....- Hut ab!

Das Wunder wird zum Grauen, wenn es nicht funzt!

Die einzelne Piezoelektronische Ansteuerung ist da eben einfacher! Das Steuerteil überwacht jedes Ventil und meldet Fehler, wenn ein Teil elektrisch defekt ist! Allerdings gibt es in der Elektrik einen Zustand der ist Horror.... nennt sich Kippelstellung! Wenn ein elektr. Bauteil kippelt, also mal geht, dann wieder nicht, dann sporadisch und nicht ordentlich.... kommt keine Fehlermeldung und du wirst wahnsinnig! Dann musst du jedes dieser Ventile einzeln Ansteuern und auf gleichmäßigen Schaltvorgang prüfen.... irre!

Das hat VW verworfen und hat diese rein mechanische Variante ersonnen..... anscheinend relativ zuverläßig über Jahre, Modelle gesehen!

mich persönlich schreckt die Verwendung des verdreckten Motoröl-Kreislaufs ab..... du nutzt ja 5W30 und LongLife + 30.000km...... Nee!!!! Nicht mit mir..... das macht kein Ölfilter mit und das 5W30 leidet sehr, wenn es andauernd gekocht wird und verdreckt, z.B. durch Turbo = Kochen und Verdrecken = durch die Abgasrückführung!

Nach 30.000km ist der Filter lange dicht, der Bypass macht auf und das Zeug zirkuliert ungefiltert im Motor rum. Das merkst du nicht.... nur der Motor!

Gegen Ölfilter die 60.000km halten, hat sich ja die gesamte Ölindustrie verweigert und die Herstellung erfolgreich abgetötet!

Langstreckenbetrieb ist natürlich optimal und auch dann hält das Öl besser. Gerade im Stadtverkehr, kalt usw. ----- verdreckt das Öl durch die AGR! Die AGR schalten Freaks gerne ab. Dann verbrauchst du aber mehr und darfst nicht bei der AU damit erscheinen........ da wirst du als Umweltsünder stranguliert. die Motoren danken es aber..... sie halten dann wieder sol lange wie früher..... 3000.000km.... Null Problemo.

Meß mal morgen und schau in den OBD rein, diese Billiggeräte sehen da nichts, da muss schon was Richtiges ran.... eben besagter VCDS!

Gruß Rudi

Hi,

zugegeben habe ich eure langen Texte nicht komplett gelesen, falls ich das also übersehen habe........

Hat schon mal jemand daran gedacht das Steuerventil des NW-Verstellers zu wechseln?

Hey

Das befindet sich ja IN der Verstellung, wenn ich mich entsinne. Lag alles vor mir ......die Teile. Nix mit einzeln.

, laut dem Rep.Zettel ist die Verstellung neu.

Aber....ich weiß es nicht 100%

Sein Problem ist das Rasseln, nicht der Durchzug/Rücken oder so.

Übrigens, Fehler in meinem obigen Text. Hab vorhin nochmals gelauscht...... Beim HOCHSCHALTEN , Rasseln es auch bei mir noch, also NUR beim HOCHSCHALTEN. Man dreht bis 3.000 rpm hoch, schaltet in nächsten Gang, hat dann 1.500 rpm und es Rasselt leise, so ne' reichliche Sekunde, etwa.

Rudi

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 0:12

Guten Abend Rudi

Ich war soeben beim Kollegen und habe die Fehler nochmal auslesen lassen.

Es steht nun wieder folgender Fehler im Fehlerspeicher:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\06F-906-056-BVY.clb

Teilenummer SW: 06F 906 056 FQ HW: Hardware No

Bauteil: MED9.5.10 G00 9503

Revision: 69H03--- Seriennummer: AUX7Z0F3FNO0CM

Codierung: 0000072

Betriebsnr.: WSC 00075 223 82257

VCID: 7DF0C16824F16FA982-8028

1 Fehler gefunden:

000010 - Nockenwellenverstellung (Bank 1 Einlass)

P000A - 008 - Wirkung zu langsam - Sporadisch

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00101000

Fehlerpriorität: 0

Fehlerhäufigkeit: 33

Verlernzähler: 255

Kilometerstand: 191047 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2018.05.28

Zeit: 11:19:59

Umgebungsbedingungen:

Drehzahl: 680 /min

Last: 30.2 %

Geschwindigkeit: 28.0 km/h

Temperatur: 49.0?C

Readiness: 0000 0100

Das interessante ist dass die Reparatur bei 190'976 km ausgeführt wurde und bei 191'047 der Fehler schon erneut wieder kam. Das lässt mich sehr daran zweifeln was da genau gemacht wurde. Immerhin habe ich es bei Audi selber machen lassen weil ich dachte die können das problemlos beheben und kennen das Problem. Jetzt soll ich 700€ blechen für gar nichts? Es stört vielleicht beim fahren nicht aber es stört mich extrem zu wissen dass da etwas nicht in Ordnung ist. Vor einem Jahr hat wegem dem Problem die MKL geleuchtet, in Köln, 650km von zuhause entfernt. Ende Monat fahre ich sogar nach Wolfsburg und da will ich auf keinen Fall dass sowas wieder passiert.

Ich werde auf jeden Fall der Werkstatt schreiben und die Möglichkeit auf eine Nachbesserung geben. Würdest du die Rechnung einfach bezahlen oder erstmal etwas herauszögern und erst bezahlen sobald eine Lösung gefunden wurde?

Ich weiss langsam wirklich nicht mehr wie vorgehen.. Jetzt bin ich schon bei der 3. Werkstatt weil die anderen 2 mir abgesagt haben weil sie dieses Spezialwerkzeug von Audi nicht haben was dafür benötigt wird und meinten ich soll doch direkt zu Audi gehen käme wahrscheinlich günstiger da für die Leute da diese Reparatur eine Routinearbeit ist.

Grüsse

Jannik

Hi

mMn hat der Nockenwellensteller nur 2 Kammern die abwechselnd mit Öl beaufschlagt werden und sich somit der Zahnkranz verstellt. Gesteuert wird das über ein elektr. Steuerkolben der hinten im Zylinderkopf sitzt. Wäre dieser Steuerkolben defekt oder undicht könnte der NW-Steller schonmal klappern.

Zumindest ist es beim 2,0 ohne Direkteinspritzung so!

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 22:05

Die Audi Werkstatt wo mein A3 das letzte Mal in der Reparatur war hat sich heute gemeldet. Sie schauen sich morgen meinen A3 nochmal sehr genau an um das Problem zu finden. Bezüglich der Kosten wurde leider nur die Aussage gemacht dass ich sicher nichts bezahlen muss wenn es ein Fehler ihrerseits war oder die getauschten Bauteile defekt sind.

Ich habe die möglichen Ansätze von euch @rollofi und @sirpomme noch geschrieben damit sie sich dies vielleicht auch noch anschauen.

Bin mal sehr gespannt was morgen rauskommt.

Grüsse

Jannik

Zitat:

@JannikU schrieb am 3. Juli 2018 um 22:05:07 Uhr:

 

..... Bin mal sehr gespannt was morgen rauskommt.

Grüsse

Jannik

warscheinlich kommt dabei raus, dass es ein neuer defekt ist und du doch zahlen musst :D

Themenstarteram 8. Juli 2018 um 17:28

Hallo zusammen

Ich habe wieder etwas Neuigkeiten. Am letzten Mittwoch war mein A3 wieder bei der Werkstatt und wurde von einem "Diagnostiker" diagnostiziert. Was dabei rauskam war dass ein Ventil was anscheinend oben am Motorblock sitzt auch defekt ist und das normalerweise bei der Reparatur auch getauscht wird, bei mir aber aus unerklärlichen Gründen vergessen wurde. Am Donnerstag, als mir das mitgeteilt wurde, wurde mir gesagt dass dieses Ventil gerade in dem Moment ausgetauscht wird. Soll etwa 300 CHF kosten, die Werkstatt ersetze dies aber auf Kulanz, da ich den Wagen nochmal bringen musste, etc. Ich konnte ihn leider erst gerade eben abholen da ich ab Donnerstag an einem Festival war. Fahren lässt er sich gut, habe auch das Gefühl dass der Motor wieder sehr rund läuft.

Welches Ventil es genau war wurde mir leider nicht genau erklärt, ich werde jedoch am Montag nochmal nachfragen. Eventuell tatsächlich das Ventil des NW-Verstellers wie @sirpomme gesagt hat.

Ich werde die Tage nochmal beim Kollegen mit dem VCDS vorbeifahren und nochmal die Fehler auslesen lassen. Hoffentlich ist diese Sache dann für immer behoben.

Grüsse

Jannik

Hey.

Oben, etwas Vorn, etwas Rechts .... KGE... Kurbelgehäuse Entlüftung'Ventil.

Was das Teil nun damit zu tun hat. ...???

Das Teil leitet den Überdruck KG, das durch Blowby entsteht, zurück in: Benzindämpfe und sowas = Ansaugtrakt.... Öl wird abgeschieden und zurück ins KG.

Ist das Defekt, wie bei mir, bläßt es alles raus über ein Bypass. Es stinkt dann immer nach Benzin und Öl, wenn die Öltemperatur ab ca. 90°.

Mehr passiert nicht.....

Übrigens, lt. Werkstatt auch eine typische VWAG.Macke.

Aber....mit deiner Problematik....nee.....

Rudi

Zitat:

@sirpomme schrieb am 3. Juli 2018 um 11:52:04 Uhr:

Hi

mMn hat der Nockenwellensteller nur 2 Kammern die abwechselnd mit Öl beaufschlagt werden und sich somit der Zahnkranz verstellt. Gesteuert wird das über ein elektr. Steuerkolben der hinten im Zylinderkopf sitzt. Wäre dieser Steuerkolben defekt oder undicht könnte der NW-Steller schonmal klappern.

Zumindest ist es beim 2,0 ohne Direkteinspritzung so!

Jaaaa, genau....ein Kanal links, einer rechts... Nix Ventil......nun erinnere ich mich. Das Teil ist so Dreieckig, eine Art Bock und hält gleichzeitig die ONW.

Glaub....so war es....

In jedem Kanal, der etwa Bleistift.dick ist.....je ein Minisieb.....

Die waren bei mir auch "schick"......

Rudi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Rasseln trotz neuem NW-Versteller und Steuerkette