ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Räderwechsel beim Quattro

Räderwechsel beim Quattro

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 15. Febuar 2017 um 17:26

Hallo,

mein 3.0TDI Quattro hatte ab Werk 255er Pirelli.

Die Vorderen sind mit 2mm fast fertig, die Hinteren haben noch 4mm.

Jetzt meine Frage:

Ich wechsle definitiv zu Michelin und möchte die Hinteren Pirellis 4mm nach Vorne tun und

Hinten die neuen Michelins aufziehen. Ist das Ok?

(2 verschiedene Marken und unterschiedliche Profiltiefen ist für das Differential nicht optimal oder)?

Würdet ihr gleich 4 neue Michelins aufziehen?

Beste Antwort im Thema

Reifen von verschiedenen Herstellern sollten kein Problem darstellen, solange Typ und Hersteller auf einer Achse identisch sind. Beim Quattro würde ich aber keine Reifen aufziehen, die, wie in Deinem Fall, eine Differenz in der Profiltiefe von mind. 4 mm zw. VA und HA aufweisen. Audi empfiehlt hier meines Wissens 2 mm nicht zu überschreiten.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Empfehlung ist grundsätzlich: Immer die gleichen Reifen auf beiden Achsen. Gerade beim Quattro würde ich das empfehlen. Sonst hast Du unter Umständen eine unterschiedliche Traktion - ist nicht gut....:eek:

Da bei Dir die Abnutzung vorne anscheinend größer ist als hinten, könnte man evtl. überlegen, vorne gegen hinten zu tauschen. Ist aber nur eine kurze Übergangslösung, da die vorderen Reifen ja schon am Limit sind. Also besser gleich vier neue - auch wenns schmerzt...;)

Reifen von verschiedenen Herstellern sollten kein Problem darstellen, solange Typ und Hersteller auf einer Achse identisch sind. Beim Quattro würde ich aber keine Reifen aufziehen, die, wie in Deinem Fall, eine Differenz in der Profiltiefe von mind. 4 mm zw. VA und HA aufweisen. Audi empfiehlt hier meines Wissens 2 mm nicht zu überschreiten.

Hallo,

das sind schwierige Fragen.

Vorne <-> hinten tauschen soll man wegen Sägezahnbildung nicht.

Richtig ist definitiv immer gleichzeitig alle 4 Reifen zu erneuern.

Nur kann man sich schwer mit dem Gedanken anfreunden noch gute Reifen weg zu werfen.

Natürlich haben Reifen unterschiedlicher Hersteller unterschiedliche Eigenschaften und unterschiedlichen Gripp.

Die Frage ist nur ob das in den Bereichen, in denen man sein Auto bewegt zum tragen kommt.

Für mich stellt es kein Problem dar Reifen von zwei Markenherstellern auf dem Wagen zu haben.

Aber die Frage mußt Du für Dich alleine beantworten, weil das ggf. sicherheitsrelevant ist.

Gruß

ThomasS

Ich tausche meine immer mal zwischen vorne und hinten und dann kommen alle 4 neu. Bis jetzt noch keine Probleme mit Sägezahn.

Mach die mit 4mm nach vorne, die Neuen gehören hinten hin. Sägezahn gibt's bei Laufrichtungswechsel, also von rechts nach links Tausch. Im Herbst vorne mal die Profiltiefe nachmessen, evtl. dann nächste Saison die Reifen vorne erneuern.

Themenstarteram 15. Febuar 2017 um 21:02

Das die Reifen Vorne bedingt durch Bremsen immer schneller runter sind ist normal oder beim Quattro? Unterschied liegt bei 2mm..

Du hast ja mehr Frontantrieb wie Heckantrieb, 60% vorne, 40 hinten. Deshalb drückt sich vorne das Profil schneller in den Reifen wie hinten :D

Zitat:

@Markus308 schrieb am 15. Februar 2017 um 21:05:21 Uhr:

Du hast ja mehr Frontantrieb wie Heckantrieb, 60% vorne, 40 hinten. Deshalb drückt sich vorne das Profil schneller in den Reifen wie hinten :D

Nein der A5 hat 60% hinten und 40% :)

Laut Homepage hast du Recht, aber warum ist das Profil vorne so schnell weg?

Vielleicht muss man die Kurvengeschwindigkeiten deutlich reduzieren. :):p:D

Zitat:

@Markus308 schrieb am 15. Februar 2017 um 21:18:07 Uhr:

Laut Homepage hast du Recht, aber warum ist das Profil vorne so schnell weg?

Vielleicht muss man die Kurvengeschwindigkeiten deutlich reduzieren. :):p:D

Denke liegt daran, dass bis zu 70% der Bremsleistung (laut hören sagen) vorne ist, vorne die Lenkbewegungen noch bedacht werden müssen und eventuell auch das Gewicht, ich meine der A5 ist definitiv sehr Frontlastig Dank des Motors. Falls meine Gedanken falsch sind darf mich gerne jemand aufklären, wäre jetzt nur meine Vermutung :D

Gott sein Dank liegt`s ja dann nicht an der Kurvengeschwindigkeit. :D:D

Sonst musst du halt einfach mal ausgleichen und das Heck in der Kurve nicht nur mitschleifen sondern steuern lassen, dann passt das wieder :D

Bei meinem Dodge steuert das Heck ganz alleine. Ich bin nur am Gegenlenken. :D:D

Da schleift nix mit.:cool:

Ich habe auf der HA ein höheren Verschleiß als der Vorderachse (wie beim Motorrad).

Habe aber auch eher ein übersteuern als ein untersteuern im Kurvenausgang.

Ist meiner Meinung normal. Reifen 265/30 20 P-Zero.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Räderwechsel beim Quattro