ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230 500er, ABC sackt beim Anfahren nach Parken kurz ab, im Stand kein Absinken

R230 500er, ABC sackt beim Anfahren nach Parken kurz ab, im Stand kein Absinken

Mercedes SL R230
Themenstarteram 21. Juli 2015 um 19:57

Moin zusammen,

ich habe mit meinem ABC ein latentes Problem

Zur Vorgeschichte:

Bei mir wurden Tandempumpe und Dämpfer vorne/rechts getauscht. Die Pumpe hatte kaum hörbar ein "ratter" Geräusch was sporadisch auftrat und der Dämpfer vorne/rechts war unten feucht. Ich mache mir bei ner 3.000 EUR Rechnung nicht ins Hemd, aber da ich schon ein paar Tausender in den Wagen gesteckt hatte (kein Tuning sondern Wartung), wollte ich "schnell" ans Ziel und habe mich für Instandgesetzte Teile entschieden (Firma in Norddeutschland). Eine "Revision" des ABC habe ich finanziell zwar schon eingeplant, aber damit wollte ich eigentlich noch etwas warten, bis dahin sollte der "neue" Dämpfer nur aushalten.

Hätte ich unter normalen Umständen vermutlich auch nie gemacht. Ich hatte dem Auto ggü. auch ein schlechtes Gewissen. Ob's an diesen Teilen liegt ... ich weiß es nicht. Aber der Vollständigkeit halber erwähnt. Das war im März. Pentosin wurde Anfang des Jahres erneuert.

Folgende Symptome:

Das Fahrzeug steht normal und sinkt nicht ab, wenn es über Nacht draußen steht. Wenn ich allerdings anfahre (ein paar Zentimeter), dann sackt das Auto vorne rechts kurz ein (vielleicht so 2 Zentimeter bei mittlerer Höhe aus Ausgangslage). Wird dann aber wieder umgehend ausgeregelt (hochgepumpt). Die anderen Dämpfer verhalten sich normal. Das erneute Hochpumpen erfolgt langsamer als das absacken.

Was ich mir als Laie so denke: die Sperrventile gehen beim Anfahren auf, Öl strömt aus dem Dämpfer in den Kreislaif. Der Dämpfer vorne rechts hat dann "zum Start" nicht genug Druck. Er füllt sich quasi nicht schnell genug nach. Da die anderen Dämpfer sich normal verhalten, würde ich sagen, die Pumpe liefert genug Druck. Während der Fahrt fährt sich das Auto normal (wobei ich sagen würde, er fühlt sich 'nen Ticken "wackeliger" an ... in homöopathischer Dosis, aber bin da empfindlich).

Wenn das Fahrzeug z.B. auf höchster Stufe geparkt ist das absacken beim Anfahren sehr deutlich, steht er auf der untersten Stufe ist dies fast nur zu merken, wenn man über die Motorhaubenkante z.B. einen Stein anvisiert.

Zusammengefasst:

- beim Anfahren (nach Parken) sackt der Wagen vorne rechts kurz ab (nicht beim Parken, auch nicht bei längerer Zeit)

- nach dem Wegsacken pumpt der Wagen die Ecke wieder auf ein richtiges Niveau

- und ab da ist eigentlich alles gut

Selbstverständlich war ich umgehend bei Mercedes. Nach einem ersten Besuch war kein Befund (wobei ich glaube, die dachten, ich meinte der sinkt im Stand ab). Da das Auto aber keine Fehlercodes produziert und sich sonst eigentlich normal fährt und das Fahrwerk gut zu funktionieren scheint, hatte ich es dann dabei belassen.

Irgendwie wurde das aber dann doch nicht besser (auch nicht schlechter), also war ich nochmal bei MB. Aber weiterhin keine Fehlercodes, es wurde eine Sichtkontrolle von Komponenten und Sensoren vorgenommen und eine Kalibirierung durchgeführt.

Seit dem ist das Problem vielleicht ein bisschen besser geworden, aber im Kern ist das Problem nicht gelöst.

Wenn das mit diesen Instandgesetzten Teilen Käse ist (was ich mittlerweile glaube), habe ich kein Problem damit die entsprechenden Komponenten nochmal und diesmal gegen Neuteile zu tauschen (zu investieren was notwendig ist) aber ich habe keine Lust auf "Verdacht" irgendwelche Teile tauschen zu lassen bis das Problem behoben ist.

Ich habe mich über die letzten Wochen versucht in das Thema ABC einzuarbeiten, aber das oben beschriebene Verhalten ist mir bisher nicht über den Weg gekommen. Was ich mir noch vorstellen könnte wären

a) Druckspeicher? Aber dann müsste das Problem ja eigentlich an der Achse auftreten und sich nicht an einem Dämpfer äußern

b) Ventilblock? Ggf. öffnet das entsprechende Ventil nicht richtig/ganz?

c) Verstopfung in der Zuleitung zum Dämpfer?

Ich werde nochmal zu meiner Niederlassung und auch mal fragen, wozu die das Auto 4 Tage haben und danach ist im Grunde nichts behoben. Sonst schätze ich diese Werkstatt sehr, aber das war irgendwie ein bissl piffig. Ich bin ja bereit denen das notwendige Geld zu geben, aber ich fürchte die tappen in diesem Fall auch im Dunkeln.

Das nervt eigentlich am meisten, irgendwie nicht dahinter zu kommen, wo das Problem liegt.

Habt ihr eine Idee, wo das Problem ggf. noch liegen könnte? Wie denkt ihr darüber?

Könnt ihr mir neben den MB Niederlassungen einen wirklichen Spezialisten für das Thema ABC im Raum Köln/Bonn empfehlen (gut, das sollte ich via SuFu finden)?

Viele Grüße

Nils

Ähnliche Themen
23 Antworten

Tausche die Druckspeicher ( Bulleneier ) auf den Ventilblöcken aus und alles wird gut.

Gruß Fred

Zitat:

@VTXFred schrieb am 22. Juli 2015 um 09:19:52 Uhr:

Tausche die Druckspeicher ( Bulleneier ) auf den Ventilblöcken aus und alles wird gut.

Gruß Fred

.

Oder mit 2K Kleber wieder dicht machen.

Themenstarteram 22. Juli 2015 um 11:15

Danke für die Antwort. Ich werde nachher mal bei meiner Niederlassung rumfahren.

Eine Frage noch zum Verständnis des Druckspeichers: ich dachte die versorgen jeweils einen Regelblock, der für eine Achse zuständig ist, warum erfolgt das Absacken dann einseitig?

Oder mit 2K Kleber wieder dicht machen.

Hallo Conny,wie soll das denn funktionieren ?

gwra

) Ventilblock? Ggf. öffnet das entsprechende Ventil nicht richtig/ganz?

c) Verstopfung in der Zuleitung zum Dämpfer?

Hallo Nils,

zu b) das kann natürlich sein das das Ventil ein wenig klemmt und mit Verzögerung öffnet.

Ich denke auch mal,das dein Auto beim anfahren nicht vorne rechts in die Knie geht,sondern das sich das Fahrzeug auf der linken Seite normal anhebt und du meinst er sackt dadurch rechts ab.Wenn dann das Sperrventil für das rechte Federbein verzögert öffnet hast du ja das gleiche Niveau wie auf der linken Seite.

Sollte die Öffnungszeit für das Sperrventil noch länger dauern würde auch im KI die Meldung in weiß kommen"ABC Werkstatt aufsuchen".

zu c) sehr unwahrscheinlich,eher würden durch Schmutzbelastung die Sperrventile undicht werden,so das dein Auto auch im Stand absinkt.

gwra

Zitat:

@gwra schrieb am 22. Juli 2015 um 13:42:51 Uhr:

Oder mit 2K Kleber wieder dicht machen.

Hallo Conny,wie soll das denn funktionieren ?

gwra

.

Weil die Schweißnähte an den Anschlußstutzen korrodieren.

Themenstarteram 22. Juli 2015 um 15:32

Danke für eure Rückmeldungen.

Zitat:

Ich denke auch mal, das dein Auto beim anfahren nicht vorne rechts in die Knie geht,sondern das sich das Fahrzeug auf der linken Seite normal anhebt und du meinst er sackt dadurch rechts ab.

Nein, es ist definitiv ein Absacken aus der vorhandenen/eingestellten Höhe in dem Moment wo die Sperrventile aufgehen.

Der Wagen steht jetzt wieder bei MB. Der Meister sagte mir, dass nach der Kalibirierung das Problem nicht mehr wahrzunehmen war und sie dachten, das wäre es vielleicht und man wollte kostengünstig lösen.

Nun wird das Fahrwerk komplett geprüft, inkl. Rodeo-Test, ob man damit Fehler provoziert bekommt. Habe lange mit einem Meister zu den Komponenten und möglichen Ursachen gesprochen. Wieder viel gelernt, aber nicht wirklich schlauer. Ich will das Auto erst wieder haben, wenn sie wirklich wissen was es ist :D

Die Druckspeicher hat der Meister eher als unwahrscheinlich eingeschätzt, da es dann wohl die komplette Achse betreffen sollte. Ich hatte zum Glück den Meister der das ABC wirklich gut vom technischen Aufbau her kennt. Er meinte, er würde auf Ventilblock tippen (oder sowas blödes wie ne Quetschung in der Zuleitung), aber das ist jetzt alles Rätselraten. Es könnte auch ein Zusammenspiel kleinerer Fehlfunktionen sein, die sich gegenseitig "hochschaukeln" und zu dem Fehlerbild führen.

Freitag soll ein abschließendes Urteil da sein, da werde ich dann mehr wissen. Ich danke euch schonmal für die Hinweise und halte euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße

Nils

Hallo Nils,

danke für deine Rückantwort.

Na ja,Quetschung der Leitung halte ich für totalen Blödsinn.

Aber es wird mit Sicherheit der Ventilblock sein der da Zicken macht.

Nur wenn das Auto absackt muss das Sperrventil für den rechten Dämpfer schon Spannung bekommen wenn du die Zündung anmachst ohne den Motor zu starten,das erklärt das Absacken weil dann das Ventil schon geöffnet hat.

Könnte dann aber auch am ABC-Steuergerät liegen.

gwra

Ich habe mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen......

Da ich den Bericht nur überflogen habe ist mir noch eine Möglichkeit

eingefallen. Wenn das Regelventil nicht sauber arbeitet könnte das auch

den Fehler erzeugen. Aber mein Hauptverdächtiger ist der Druckspeicher.

Gruß Fred

Themenstarteram 22. Juli 2015 um 21:50

Ja, habe heute noch ein wenig mehr darüber gelernt wie der Druckspeicher arbeitet. Und wenn sie's nicht sind könnte es trotzdem Sinn machen, da mal ranzugehen. Er ist 12/2004 vom Band gelaufen, 03/05 zugelassen und mittlerweile knapp 95tkm gelaufen.

Ich finde das Fahrzeug in der untersten Stufe (keine LED leuchtet) recht hart. Ein tieferer Gullideckel in der Stadt haut schon mal ordentlich rein. Ich fahre in daher meist auf mittlerer Stufe, da ist der Fahrkomfort in Ordnung (bis auf das Problem im Thread). Er verspringt nicht oder sowas, aber irgendwie war der mal smoother, ein wenig hoppelig ist er schon manchmal (esotherische Wahrnehmung). Ich habe gelernt/verstanden: Wenn alles an für sich in Ordnung ist, das Fahrverhalten aber etwas "eigenartig" ist zusammen mit harten Federkomfort, dann sind es sehr wahrscheinlich die Druckspeicher.

Deswegen und aufgrund eures Inputs hatte ich im heutigen Gespräch mit 2 Meistern auch 2 mal den Druckspeicher ins Gespräch gebracht, sie wollten es nicht kategorisch ausschließen, führten als Argument jedoch die "Einseitigkeit" des Problems an. Einer meinte sich an einen ähnlich gelagerten Fall zu erinnern und wollte mal das "Werkstattlogbuch" durchgehen. Ein weiterer Punkt der noch in dem Gespräch aufkam war die Pumpe. Es handelt sich ja um so eine Generalüberholte, keine neue. Es gibt halt sehr viele Parameter und Komponenten die da zusammenkommen. Da es eine Undichtigkeit am Dämpfer gab und die Pumpe ebenfalls Probleme hatte, ist es nicht abwegig, dass das ABC selbst nicht wirklich gepflegt wurde. Und wenn der Verschleiß schon 2 Komponenten außer Kraft gesetzt hat ... da kann dann halt noch ein bissl was kommen.

Naja, mehr werden wir Freitag abend wissen.

Eine Frage noch: wenn es das Regelventil ist, macht es dann Sinn die Druckspeicher ebenfalls zu wechseln (i.S.v: weil man grad dabei ist). Wirklich nebeneinander liegen die Komponenten zwar nicht aber ggf. ist das ja "ABC Pflegewissen"?

edit: das mit der Wahrnehmung zum Fahrverhalten: Ich fahre das Fahrzeug das erste Mal auf 18 Zoll Mischbereifung (erster Sommer mit dem SL) und habe es daher erstmal an die Reifen gedacht. Aber mittlerweile halte ich das ABC ggf. für den Schurken. Wenn das Ventil nicht richtig regelt, dann ist natürlich das Fahrverhalten ein wenig "anders".

Hallo Nils,

die Druckspeicher sind Verschleißteile.

Eine Stahlkugel mit einer Membran die ÖL und Stickstoff ( Vorspannung )

von einander trennt. Da die Membran im Fahrbetrieb permanent in Bewegung ist

sind die Bruchstellen vorprogrammiert. Letzte Untersuchungen im SL R230 Forum

von Halg60 haben ergeben, dass das interne Überdruckventil wohl eher als alle

anderen Komponenten undicht wird.

Wenn die Vorspannung ( ca. 80 % des Nenndruck ) dadurch nicht mehr

gegeben ist, ist der Speicher ( seine Puffereigenschaften ) wirkungslos und das FZG

wird hart in der Federung z.B. bei Gullideckeln. Andere Probleme, wie deins, könnten

also auch mit dem Tausch behoben werden. Das Regelventil kann man durch Tausch

auch schnell testen. Wenn der Fehler wandert ist der Sündenbock gefunden.

PS: Die Speicher kosten nun wirklich nicht viel im Verhältnis zu anderen Bauteilen des SL :-)

Gruß Fred

Themenstarteram 24. Juli 2015 um 12:51

Sooo, Diagnose steht.

Es ist der Ventilblock vorne. Ein Ventil scheint sporadisch zu klemmen. Zusammen mit Lohn, ABC Spülung und Druckspeicher, Kleinteile etc pp sind wir dann irgendwo in der Region von 3 - 3,5k.

Nach dem Rodeo - Test bei meiner MB - Werkstatt, ergaben sich Undichtigkeiten an den hinteren Federbeinen und am Ventilblock. Das Petrosin wird hoch erhitzt und das birgt Folgeschäden an den Dichtungsteilen!

Themenstarteram 24. Juli 2015 um 19:03

Sehr mysteriös, das is ja zum Mäuse melken. Seit dem ich den Wagen wieder habe tritt das Problem des Absackens beim Anfahren nicht mehr auf. Mal gucken was morgen früh los ist, wenn er länger stand.

Wollte mich mein Auto vielleicht testen, wie weit ich für es gehen würde :D

Zitat:

armin-harald

Nach dem Rodeo - Test bei meiner MB - Werkstatt, ergaben sich Undichtigkeiten an den hinteren Federbeinen und am Ventilblock. Das Petrosin wird hoch erhitzt und das birgt Folgeschäden an den Dichtungsteilen!

Das die Probleme durch den Rodeo-Test erzeugt werden, kann ich mir schlecht vorstellen. Eher treten Sie hierdurch nur deutlicher zu Tage. Aber da können sicherlich andere User mit mehr ABC Knowhow mehr zu sagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230 500er, ABC sackt beim Anfahren nach Parken kurz ab, im Stand kein Absinken