ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1150 R

R1150 R

BMW R 1150
Themenstarteram 13. Januar 2013 um 16:02

Hallo Zusammen,

bin neu hier im BMW Forum.

Ich plane mir eine R 1150 zu zulegen.

Auf was ist im Besonderen zu achten?

Wo hat die Maschine ihre Schwachpunkte , bzw. besonderen Verschleißpunkte etc.

Mit welche Spritverbrauch ist zu rechnen ? 5-6 L/100 km?

Vielen Dank für euren hilfreiche Antworten

Ingo

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Kammerflattern

Stimmt, meine verbraucht auch recht viel Öl, von unseren Autos bin ich dieses Ölnachfüllen gar nicht mehr gewohnt. Der Boxer wird immer etwas "brummig", wenn der Ölstand nicht ganz optimal ist.

Der Boxer hat ein Eigenheit, die einem beim Ölstandablesen einen üblen Streich spielen kann: Wenn man die Maschine nach einer längeren Fahrt direkt nach dem Anhalten auf den Hauptständer stellt, um den Ölstand am Schauglas abzulesen, dann kann es passieren, dass Öl im Ölkühler zurückbleibt und anschließend am Schauglas ein zu niedriger Ölstand vorgegaukelt wird. Dieses Problem behebt man, indem man das Motorrad direkt nach dem Halten erst einmal auf den Seitenständer stellt und eine Minute oder so stehen lässt (Beim Tanken reicht es schon, sich in Ruhe den Helm und die handschuhe auszuzuiehen). Bei heißem Motor ist bis dahin alles Öl aus dem Ölkühler in die Ölwanne gelaufen, wenn man die Mühle dann auf den Hauptständer bockt, kann man ohne weitere Wartezeit den Ölstand ablesen. Und noch was: Eine trübe, verwitterte Ölstandgucklochscheibe, an der man den Ölstand kaum erkennt, ist ein Zeichen für eine frühere Motorüberhitzung.

 

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 11. Februar 2013 um 17:12

Zitat:

Original geschrieben von taunusheini

Um nochmal aufs Öl zurückzukommen,die Erlaubnis einiger anwesender User vorrausgesetzt,ich habe beim ersten Ölwechsel ,als ich die R1150R mit 6000 Km gekauft hatte, Castrol 20w50 teilsynthetic (extra fürlanghubige zweizylinder) verwendet,musste kein Öl mehr zwischen den Ölwechsel auffüllen,der Motor war anschliessend um gefühlte 40 Prozent leiser,selbst der Steuerkettenspanner des linken Zylinders war ruhig,okay,es war etwas teurer als andere Öle,dafür spart man das nachfüllen und freut sich an einem leiseren Motor

Interessant:)

Zitat:

Original geschrieben von sampleman

Man kann auch zugeben, wenn man sich mal geirrt hat oder einfach schweigen, wenn nichts Vernünftiges mehr nachkommt. Aber das schafft nicht jeder;-)

Von welchem Irrtum sprichst du? Dem von BMW, die bis heute Falsches in allen Bedienungsanleitungen geschrieben haben oder meinem? Meinen kann ich allerdings nicht erkennen, weil ich beim Ölwechsel trotz „falscher Kontrolle“ immer die richtige Menge abgelassen habe. ;)

 

Deinen Satz: ... einfach schweigen, wenn nichts Vernünftiges mehr nachkommt. darf ich dir hiermit zurückgeben. :D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Der Lustige Alt

Zitat:

Original geschrieben von taunusheini

Um nochmal aufs Öl zurückzukommen,die Erlaubnis einiger anwesender User vorrausgesetzt,ich habe beim ersten Ölwechsel ,als ich die R1150R mit 6000 Km gekauft hatte, Castrol 20w50 teilsynthetic (extra fürlanghubige zweizylinder) verwendet,musste kein Öl mehr zwischen den Ölwechsel auffüllen,der Motor war anschliessend um gefühlte 40 Prozent leiser,selbst der Steuerkettenspanner des linken Zylinders war ruhig,okay,es war etwas teurer als andere Öle,dafür spart man das nachfüllen und freut sich an einem leiseren Motor

Interessant:)

Ich habe nochmal nachgesehen,es war Castrol Twin 20W50 teilsythetic,mittlerweile gibts aber schon wieder was neueres,jedenfalls ist das dickflüssigere Öl für die Kuh schon besser,es sei den man will im Winter zum Nordkap,dann würde ich wieder 10W40 nehmen.

Das wird auch im Boxerforum gerne diskutiert !

 

20W50 ist zumindest in der mineralischen Version schon seit Jahrzehnten eigentlich "das" Öl für die luftgekühlten Boxer.

Vermindert auch den Klapperatismus ..zumindest vom Geräusch her :D

Das is aber gezz nich wirklich ein "Geheimtipp" ........denn das steht schon seit den 2Vs im Handbuch, auch bei den 4Vs.........;)

Wer da was dünnflüssigeres im Einsatz hat, darf sich auch über Ölverbrauch nich wirklich wundern.......;)

Tja,da hat der Händler was falsch gemacht,ich habe die R1150 R mit 6000Km gebraucht gekauft(privat),fünf Jahre alt,jedes Jahr zur Jahreskontrolle mit Ölwechsel,und jedesmal 10W40 eingefüllt,und zwar mit Belegen für jede Jahreskontrolle...

Auf jeden Fall hat der Händler noch ordentlich am Vorbesitzer verdient,5 Ölwechsel auf 6000 Km,ich meine bei der KM Jahresleistung hätte der Händler nach der Garantiezeit vielleicht mal den Tip geben sollen das ein Ölwechsel alle zwei Jahre auch reicht.

Die Maschine stand immer in der beheizten Garage,also auch kein Kondenswasser im Öl oder so.

Der Vorbesitzer hatte scheinbar zuviel Geld oder war sehr gutgläubig,dafür hatte ich umso mehr Glück mit der Maschine,ein bisschen aufpolieren und jede Menge Spass auf zigtausend Kilometern...

Zitat:

Original geschrieben von taunusheini

Tja,da hat der Händler was falsch gemacht,ich habe die R1150 R mit 6000Km gebraucht gekauft(privat),fünf Jahre alt,jedes Jahr zur Jahreskontrolle mit Ölwechsel,und jedesmal 10W40 eingefüllt,und zwar mit Belegen für jede Jahreskontrolle...

Auf jeden Fall hat der Händler noch ordentlich am Vorbesitzer verdient,5 Ölwechsel auf 6000 Km,ich meine bei der KM Jahresleistung hätte der Händler nach der Garantiezeit vielleicht mal den Tip geben sollen das ein Ölwechsel alle zwei Jahre auch reicht.

Die Maschine stand immer in der beheizten Garage,also auch kein Kondenswasser im Öl oder so.

Der Vorbesitzer hatte scheinbar zuviel Geld oder war sehr gutgläubig,dafür hatte ich umso mehr Glück mit der Maschine,ein bisschen aufpolieren und jede Menge Spass auf zigtausend Kilometern...

Genau so war es bei meiner auch, die Maschine war während der wenigen 5.000 km x-mal im Service und hatte die 3.Batterie. Sah aber auch aus wie neu. :)

Zitat:

Original geschrieben von Ingo111

Hallo Zusammen,

bin neu hier im BMW Forum.

Ich plane mir eine R 1150 zu zulegen.

Auf was ist im Besonderen zu achten?

Wo hat die Maschine ihre Schwachpunkte , bzw. besonderen Verschleißpunkte etc.

Mit welche Spritverbrauch ist zu rechnen ? 5-6 L/100 km?

Vielen Dank für euren hilfreiche Antworten

Ingo

Pflegezustand, insbesondere der Hinterradantrieb aollte öldicht sein und das Bremssystem ordnungsgemäß funktionieren. Details hierzu findest du auch hier reichlich.

Im Besonderen ist meiner Meinung nach darauf zu achten, dass es sich vielleicht nicht gerade um ein Modell der ersten 2 Baujahre handelt (2001, 2002) und die Modellpflegemaßnahmen somit alle "eingearbeitet" wurden. Das sind insbesondere Stahlflexleitungen für Kupplungs- und Bremsschläuche, Fremdstart-Stützpunkt, Bordsteckdose, überarbeitetes Getriebe, detailgepflegte Bremsanlage, inklusive Bremskraftverstärker (wer's glaubt...).

Die durchgeführten Wartungen sollten nachvollziehbar sein, insbesondere Arbeiten an der Bremsanlage. Die Maschine sollte zumindest gelegentlich beim Freundlichen gewesen sein, wegen der Rückrufe, welche BMW gerne en passant abarbeitet.

Schwachpunkte: Bremse (nein, genauer: die ABS-BKV-Bremse), Elektr(on)ik (Kabelbrüche, Unterspannung, Tiefentladung, Dauerlichtschaltung, ...)

Spritverbrauch bei mir 5 - 7 l/100km. (Durchschnitt 5,5 nach einigermaßen penibler Buchführung seit letztem Sommer).

Zitat:

Original geschrieben von hoppenstedt1

Zitat:

Original geschrieben von Ingo111

Hallo Zusammen,

bin neu hier im BMW Forum.

Ich plane mir eine R 1150 zu zulegen.

Auf was ist im Besonderen zu achten?

Wo hat die Maschine ihre Schwachpunkte , bzw. besonderen Verschleißpunkte etc.

Mit welche Spritverbrauch ist zu rechnen ? 5-6 L/100 km?

Vielen Dank für euren hilfreiche Antworten

Ingo

Pflegezustand, insbesondere der Hinterradantrieb aollte öldicht sein und das Bremssystem ordnungsgemäß funktionieren. Details hierzu findest du auch hier reichlich.

Im Besonderen ist meiner Meinung nach darauf zu achten, dass es sich vielleicht nicht gerade um ein Modell der ersten 2 Baujahre handelt (2001, 2002) und die Modellpflegemaßnahmen somit alle "eingearbeitet" wurden. Das sind insbesondere Stahlflexleitungen für Kupplungs- und Bremsschläuche, Fremdstart-Stützpunkt, Bordsteckdose, überarbeitetes Getriebe, detailgepflegte Bremsanlage, inklusive Bremskraftverstärker (wer's glaubt...).

Die durchgeführten Wartungen sollten nachvollziehbar sein, insbesondere Arbeiten an der Bremsanlage. Die Maschine sollte zumindest gelegentlich beim Freundlichen gewesen sein, wegen der Rückrufe, welche BMW gerne en passant abarbeitet.

Schwachpunkte: Bremse (nein, genauer: die ABS-BKV-piepsfieps-Schwachmaten-Digital-Bremse), Elektr(on)ik (Kabelbrüche, Unterspannung, Tiefentladung, Dauerlichtschaltung, ...)

Spritverbrauch bei mir 5 - 7 l/100km. (Durchschnitt 5,5 nach einigermaßen penibler Buchführung seit letztem Sommer).

Zitat:

Original geschrieben von hoppenstedt1

Zitat:

Original geschrieben von hoppenstedt1

 

Pflegezustand, insbesondere der Hinterradantrieb sollte öldicht sein und das Bremssystem ordnungsgemäß funktionieren. Details hierzu findest du auch hier reichlich.

Im Besonderen ist meiner Meinung nach darauf zu achten, dass es sich vielleicht nicht gerade um ein Modell der ersten 2 Baujahre handelt (2001, 2002) und die Modellpflegemaßnahmen somit alle "eingearbeitet" wurden. Das sind insbesondere Stahlflexleitungen für Kupplungs- und Bremsschläuche, Fremdstart-Stützpunkt, Bordsteckdose, überarbeitetes Getriebe, detailgepflegte Bremsanlage, inklusive Bremskraftverstärker (wer's glaubt...).

Die durchgeführten Wartungen sollten nachvollziehbar sein, insbesondere Arbeiten an der Bremsanlage. Die Maschine sollte zumindest gelegentlich beim Freundlichen gewesen sein, wegen der Rückrufe, welche BMW gerne en passant abarbeitet.

Schwachpunkte: Bremse (nein, genauer: die ABS-BKV-piepsfieps-Schwachmaten-Digital-Bremse), Elektr(on)ik (Kabelbrüche, Unterspannung, Tiefentladung, Dauerlichtschaltung, ...)

Spritverbrauch bei mir 5 - 7 l/100km. (Durchschnitt 5,5 nach einigermaßen penibler Buchführung seit letztem Sommer).

Sorry, ich habe mich versehentlich selbst zitiert, als ich meinen Beitrag bearbeiten wollte. Muss mich mit diesem Forum wohl noch etwas vertraut machen...

Servus

Würde auch eine R 1150 R ab Bj 2004 Empfehlen. 2005 wurden nur noch neue Farben ins Programm genommen. 2004 ist der alte 4 Ventil Boxer auf der höchsten Entwicklungsstufe angekommen bis er 2006 schließlich von den 1200 Motorren abgelöst wurde.

PS: Der Tipp mit den Kabelbindern am Lenkkopf ist gut. BMW hat die Kabel viel zu starr fixiert! Kabelbruch ist somit auf Dauer vorprogrammiert. Ansonsten viel Spaß mit der Q und willkommen bei den Boxer Fahrern

Themenstarteram 16. März 2013 um 17:46

Hallo Leute herzlichen Dank für die vielen guten Tipps.

Werde das alles beherzigen. Was mich etwas stutzig macht war der Hinweis auf BJ 2001/2.

Ich bin im Moment an einer dran (ok Händler Bad Kreuznach) , mal sehen was der Händler zu den einzelnen Themen sagt. Gewährleistung für ein Jahr ist ja eh klar.

 

LG

Ingo

Zitat:

Original geschrieben von emca

Was du jetzt beschreibst, hat aber nichts mit dem Ölverbrauch einer R1150RS zu tun.

Wie der richtige Ölstand ermittelt wird, steht übrigens in einem Satz ;) im Handbuch.  "Betriebswarmes" Motorrad auf den Hauptständer stellen, 5. Minuten warten und dann Ablesen.

Grau ist alle Theorie. Als ich zur ersten Ausfahrt mit meiner R1150rt zurück kam und unterm Carport auf dem Hauptstäner abstellte, dann nächsten Morgen gewohnheitsmäßig zum Schauglas blickte, bekam ich einen Panikanfall. Kein Tropfen Öl im Schauglas, mit dem Auto zur Tankstelle, Öl gekauft, 1 Liter nachgefüllt dann hatte es laut Schauglas den optimalen Füllstand. Frohgemut los und nach ca. 200 km wieder zurück, nochmals kontrolliert , und siehe da, überfüllt bis zum Anschlag. Dieses Phänomäen konnte mir bis jetzt keiner schlüssig erklären. Die Theorie mit dem Ölkühler wurde auch mal kurz erwähnt. Deshalb , Blick in die Bedienungsanleitung und alles ist easy, Pustekuchen.

Gruß

Ronnys-Tanker

Deine Antwort
Ähnliche Themen