ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Frage zum Synchronisieren einer BMW R1150 RT BJ 2004 nach Einbau Endtopf und Luftfilter

Frage zum Synchronisieren einer BMW R1150 RT BJ 2004 nach Einbau Endtopf und Luftfilter

Themenstarteram 18. August 2019 um 13:05

Hallo.

Ich habe meiner 1150 RT einen Sportauspuff von GPR (GPR .74 Furore), sowie einen K&N Luftfilter gegönnt.

Kann ich nach dem Ein/Umbau so weiterfahren, oder muss ich die Vergaser synchronisieren/neu einstellen lassen?

Wenn ja, wer macht das fachlich gut - außer der Freundliche BMW Händler - im Bereich 26135 Oldenburg oder Bremen?

Ähnliche Themen
19 Antworten

Vergaser???? Die 1150 hat Saugrohreinspritzung!! Was gutes tust du dem Mopped mit dem Filter net, der läßt zu viel Dreck durch, was nach einigen tsd. Km deutlich an den dann 'gestrahlten' Drosselklappen zu sehen ist!

Themenstarteram 18. August 2019 um 13:15

Sorry, bin ja kein Schrauber und habe mir das Teil neulich erst zugelegt. Danke für die schnelle Antwort

Auch ich dachte bei meiner R1150GS über einen K&N-Filter nach...

Soll ja mehr Luftdurchsatz haben, als der reguläre Papierfilter = Strömungswiderstand geringer.

Doch ich kann mir unmöglich vorstellen, dass der Ölfilm, der an dem Filtereinsatz ´kleben´ soll, dies über einen längeren Zeitraum auch tut.

Für mich ist der Filter einfach zu ´offen´, und somit gehe ich davon aus, dass der Schreiber ´RT12´ in seiner Aussage völlig richtig liegen wird.

Mir geht Lebensdauer vor ein paar PS!

Zumal meine bereits knapp über 100000km runter hat.

Ein Y-Rohr samt anderen Auspuff will ich in der Ruhesaison mal einbauen, doch wenn mir das zu laut ist geht auch das wieder Retour.

Mir liegt zwar am Drehmoment, nicht aber am Lärm

Oft verliert man auch eher PS als das man sie gewinnt, das gilt vor allem für das Y-Rohr. Diese Info habe ich von einem alten BMW Schrauber.

Ein wenig gleicht die Elektronik durch die Lambdaregelung aus.

Sollten die Temps zu hoch oder die Kerzen ein Magerbild zeigen sollte über ein Softwaretuning das Gemisch angepasst werden.

Wenn die BMW vorher gut lief, musst du nicht extra synchronisieren.

 

In meiner 11S fahre ich seit über 100.000km einen K&N, da ist nichts gestrahlt, weder Leistungsverlust noch höherer Ölverbrauch durch Verschleiß.

Alle 10.000km wird der ausgewaschen, meist ist er stark verschmutzt, scheint also zu funktionieren. Mit K&N Öl benetzt, nicht geflutet.

 

Bei der S habe ich ihn damals eigentlich nur verbaut, weil man da sehr schlecht rankommt und wollte damit auch nur sagen dass ICH damit keinerlei negative Folgen hatte.

Die angegebenen langen von K&N Serviceintervalle sind aber zumindest beim kleinen Filter der S kompletter Quatsch. Der würde dann aussehen wie ein Brikett.

Themenstarteram 18. August 2019 um 20:01

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein von K&N entwickelter Filter später schädlich für den Motor ist, solange er gepflegt wird.

Zitat:

@Superwetter schrieb am 18. August 2019 um 14:52:56 Uhr:

Mir geht Lebensdauer vor ein paar PS!

Wer glaubt, ein Luftfilter mit mehr Durchsatz bringt mehr PS, sollte auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glauben...

... was passiert denn dabei? Es gibt (vielleicht) mehr Luft, das Gemisch würde magerer ... die Verbrennung wird heisser! die Motronic regelt aufgrund der eingehenden Werte der Lambda-Sonde teilweise dagegen und gleicht es etwas aus .... wobei ich bezweifle, daß ein großvolumiger Zylinder-Hubraum, wie der Boxer das nun einmal hat, durch einen K&N mehr Luft zieht als durch einen Papierfilter!

Wirklich Leistung bringt nur eine Anfettung des Gemischs, in der Regel laufen die Kisten mit nem Lambda von 1,0 bzw.einem Luft-Benzin-Verhältnis von 14,7:1, (stöchiometrisches Luft-Benzin-Gemisch), ideal für optimale Leistung wäre ein Lambda-Wert von 0,87 bzw. ein AFR von 12,6:1 ... womit man aber leider kaum die nächste Abgasuntersuchung übersteht!

In der Praxis: Meine beiden K1200RS haben laut Papiere 131PS... daß das schlicht gelogen ist, weiss jeder ... auf der Rolle bringen die rund 123PS! Mit Austausch der Einspritzventile gegen ein Modell mit rund 25% mehr Durchsatz bringen beide auf der Rolle nun auch das, was in den Papieren steht, dazu rund 10Nm mehr Drehmoment und ein um Längen besseres/schnelleres Anschprechverhalten auf Veränderungen am Spass-Griff!!! Und das ohne K&N!

Und ja, die Motronic regelt leicht dagegen... sonst wäre wahrscheinlich die Leistung noch besser, es passt aber, so wie es ist, wunderbar, da ich damit immer noch jede ASU heil überstehe!

An meiner F650/Bj2001 mit Rotax-Motor fahre ich mit einem anderen Einspritzventil mit mehr Durchsatz, dazu gaukle ich der Karre eine niedrigere Aussenlufttemperatur vor, die lief mir damit zu fett ... eine Vergrößerung des gesamten Luft-Einlasskanals mitsamt eines ungeölten! K&N brachte erst ein brauchbares Ergebnis mit deutlich mehr Leistung, aber TÜV-kompatibel! Und was da an kleinsten Partikeln durch den K&N kommt, brennt das Ding schon weg!!!

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrennungsluftverh%C3%A4ltnis

Aber zur Eingangsfrage: Nein, muss nicht neu synchronisiert werden! Glaub einfach dran, daß der K&N die totale Leistungsentfaltung bringt.... das hilft ungemein!

Was ist bitte ein Einspritzventil?

 

Normalerweise gibt es:

 

Einlassventile & Einspritzdüsen

Themenstarteram 19. August 2019 um 22:09

@Kapitaen Lueck, es geht mir doch nicht nur um mehr PS. Mir ist schon klar, dass so ein Filter nicht gleich 10 PS mehr bringt, ich sehe den als kleines Gadget, welches eventuell einen minimal besseren Sound und etwas mehr Spritzigkeit generiert als ein herkömlicher Filter. Zumal ist der wiederverwendbar.

Hallo,

ich fahre seit 20 Jahren in allen meinen Fahrzeugen KN Filter, keinerlei Probleme irgendeiner Art.

Ich fahre auch keine Staubstraßen, vielleicht manchmal bei Baustellen.

Bei Gelegenheit sehe ich nach dem Filter, der bisher kaum Reinigung erfordert.

Ob die Leistung höher ist, kann ich mangels Prüfstand nicht beurteilen, da die möglicherweise paar PS nicht fühlbar, aber etwas hörbar sind. Gefühlsmäßig laufen die Motoren etwas "leichter".

Die Verwendung führte und führt anscheinend noch immer zu "Glaubenskriege".

Änderungen in den Einstellungen waren nicht erforderlich.

Ich jedenfalls werde auch in Zukunft KN- oder ähnliche Filter verwenden.

Bei Verwendung in Vergasermotoren konnten diese Filter in Verbindung mit entsprechenden Vergaserdüsen- und Nadeln eine Leistungssteigerung bringen- aber nur dann.

Baut man den in einen Einspritzmotor, bringen diese Dinger nichts, AndreasDU hat das gut beschrieben.

Nein ein Auspuff hat nichts zu tun mit synchronisieren von beige gasklappen.

 

Synchronisation ist nur notwendig wenn eine Zündkerze nicht die gleiche Verbrennungs Farbe wie die andere. DH ihre motor ist nicht im balanz.

 

Zitat:

@SLK2L schrieb am 03. März 2020 um 19:38:34 Uhr:

Nein ein Auspuff hat nichts zu tun mit synchronisieren von beige gasklappen.

Natürlich kann eine Auspuffanlage Einfluss auf die Synchronität haben!!! Ändert sich z.B. die Länge eines einzelnen Krümmers (z.B. RS-Krümmer an einer GS), muss danach auch neu synchronisiert werden!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Frage zum Synchronisieren einer BMW R1150 RT BJ 2004 nach Einbau Endtopf und Luftfilter