ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Alltagsbike für Ganzjahr: BMW R1150 RT Ex Polizei - Kaufen?

Alltagsbike für Ganzjahr: BMW R1150 RT Ex Polizei - Kaufen?

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 20:24

Hi allemann,

ich spiele mit dem Gedanken, mir ne ehemalige Polizei BMW als günstiges Alltagsbike zu kaufen. Ich suche ein Bike, auf dem ich mir bei Temperaturen unter 10°C nicht den Arsch abfriere und was jeden Tag zuverlässig anspringt.

Ja ich weiß, Polizei Bike, kann verheizt sein, hat Gebrauchsspuren (deswegen auch günstig zu haben und perfekt für den Alltag). Die Kisten laufen aber trotz dieser Misshandlung über 100.000km und die, für die ich mich interessiere, hat grad mal 70.000km auf der Uhr. Bin selbst Mechaniker und mache eigentlich alles selber, was so ansteht.

Da ich mich im BMW Motorradbereich Null auskenne, mal ein Paar fragen: Worauf sollte man bei der großen RT achten? Genaugenommen ist es eine 2002er mit 70 kW, also offen. Wie schaut es bei der RT mit dem Verbrauch bei normaler Fahrweise aus?

Ich bin sonst eher der sportliche Fahrer und bin seit 6 Jahren auf einer Honda Super Blackbird unterwegs. Bin erst einmal ne Touren BMW gefahren, das war die aktuelle K1600GT. Fand ich aber schon ganz entspannt.

Griffheizung und elektrisch verstellbare Scheibe hat das Polizei Bike. Hat die R1150RT eigentlich auch diese Funktion mit der Warmluft Heizung, dass man sich quasi die Abwärme vom Motor auf den Oberkörper pusten lassen kann?

Grüße

Beste Antwort im Thema

Hm, verstehe nicht so ganz, wo da der Reiz sein soll. Persönlich würde ich weder mit einem Polizeimotorrad noch mit einem Streifenwagen durch die Gegend fahren wollen. Abgesehen davon sind letztere foliert und werden vorm Verkauf nackig gemacht.

Von durchlöcherten Verkleidungen, Armaturenbrettern mal abgesehen. Bullenmotor? Bullenfahrwerk? Bullengetriebe?

Wenn überhaupt, vermutlich ausgeleiert, gute Fahrzeuge werden eher nicht ausgesondert, jedenfalls keine Streifenfahrzeuge.

 

Das Ganze erinnert mich an den "Reiz", an einen 525 einen 518 Schriftzug zu kleben und andere dann zu " versägen".

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Von der Laufleistung her sollte noch mal so das 3 bis 5 fache drin sein. Aber eine R1150RT mit einer K16 zu vergleichen ist schon ein wenig gewagt. Da liegen etliche Generationen von der Leistung, Motorkonzept, Gewicht, etc mal ganz abgesehen dazwischen dazwischen.

Den Verbrauch regelst du mit deiner rechten Hand, 5 bis 8 Liter, alles ist machbar. Was ist für dich normal, was für uns?

Warmluftheizung brauchte der Winterfahrer vor 18 Jahren noch nicht, da gab es noch ausreichend Schnee und ÖPNV :)

Verbrauch kannst du zwischen 5,5 und 6,5 Liter rechnen, das ist bei meinen beiden BMWs auch so. Deine ist zwar schwerer als meine, dafür hängst du nicht so im Wind.

Drauf achten, dass nach dem Anfahren die ABS- Leuchten ausgehen, sonst kann es u.U. teuer werden. Dann auf Geräusche bei gezogener Kupplung achten, die Mitnehmerscheibe schlägt gerne die Eingangswelle des Getriebes kaputt.

Steht das Motorrad auf dem Hauptständer, mal das Hinterrad in Hansstellung viertel vor drei hin und her wackeln, sollte kein Spiel haben.

Ansonsten ist beim Boxer nichts weiter zu beachten, ist wie jedes andere Fahrzeug auch.

Das Fahrverhalten ist eben anders als bei z.B. deiner Honda, man gewöhnt sich schnell dran, mir gefällt's

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 21:40

Klar, eine 1600er erwarte ich bei der Leistung, dem Baujahr und dem "Pflegezustand" hier nicht. :D

Gabs das mit der Warmluftheizung damals echt noch nicht? Dachte sowas hatte BMW schon Ende der 80er?

Ich wusste gar nicht, dass BMW überhaupt sowas wie eine "Warmluftheizung" anbietet.

Wo hast Du denn das gelesen?

 

Vielleicht war das auch nur lustig gemeint und jemand hat damit die abstehenden Zylinder des Boxermotors gemeint. Die sorgen für warme Füße.

 

Damit man sich den Arsch nicht abfriert, kann man eine Sitzheizung nachrüsten.

Den Arsch hab ich mir noch nie abgefrohren, vielleicht brauchen das nörgelnde Sozias. Ansonsten ist das die beste letzte Stelle die auskühlt.

Griffheizung hingegen ist ein Muss

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 22:12

Das mit der zuschaltbaren Warmluftheizung hab ich mal in nem Bereicht gelesen. Finde aber sonst auch kaum was dazu, deswegen mal hier die Fragen an die eingefleischten BMW Fahrer. :D

https://www.motorradonline.de/.../

Zitat:

@JoergFB schrieb am 16. Januar 2020 um 22:10:56 Uhr:

Den Arsch hab ich mir noch nie abgefrohren, vielleicht brauchen das nörgelnde Sozias. Ansonsten ist das die beste letzte Stelle die auskühlt.

Griffheizung hingegen ist ein Muss

Heizgriffe hab ich an der Super Blackbird auch als erstes angebaut. Ich bin 2 Meter groß, also irgendwelche Körperteile hängen immer im Wind. Deswegen auch der Wunsch nach ner Tourer für den Alltag. Auf der K1600 bin ich auf die Autobahn aufgefahren und hatte kurz hinter der Auffahrt schon 200 drauf. Mit offenem Visier und Bayern 3 im Radio. Auf meinem Bike klappt mir der Fahrtwind bei 130 das Visier zu... :D

Das was du als Zusatzheizung bezeichnest ist „nur“ eine Zusatzlüftung am Motorölkühler.

Die R 1100 RT-Behördenkräder (bei den 1150ern finde ich es nicht) bekamen dieses Gebläse verbaut, um bei geringer Geschwindigkeit die Öltemperatur Thermostat-gesteuert im verträglichem Rahmen zu halten.

https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteile/view/btdetail/?series=259t&typ=0413&og=01&hg=17&bt=17_0130

Durch umlegen der Klappen kann man den Luftstrom an die Hände leiten.

Nur, wer braucht das im Sommer :):rolleyes: ?

An meiner 1100er habe ich das noch nie gebraucht!

Temperatur ist immer 5 – 6 Striche im FID!

Gruß Sigi

Achte auf das Getriebe. Habe schon das dritte drin (143 TKm).

Das ist heftig, bei meiner 11S habe ich nach ca. 110.000km gewechselt, die Laufleistung meiner GS ist nicht nachvollziehbar.

Bei beiden ist die Eingangswelle hin gewesen, bei der GS kamen Lagergeräusche dazu.

@sq-scotty

Hast Du beide Getriebe komplett ausgetauscht?

Ich habe mir gerade überlegt, ob man so eine Eingangswelle wieder reparieren kann.

Ist ja ein teueres Teil. Ersatzteil kaufen lohnt also nicht wirklich.

Material aufschweissen und dann wieder Rillen einfräsen könnte gehen, wenn man´s drauf hat.

Du bist doch da der Spezialist.

 

Zur 1150RT:

Bin mir nicht sicher, ob da schon ein iABS (Bremskraftverstärker) verbaut ist. Würde ich mal checken.

Falls ja, muss man mit mehr Wartungskosten rechnen, als bei Maschinen ohne iABS.

Für die S habe ich für€75,-- ein komplettes Getriebe bekommen. Da meines gut schaltbar war, habe ich nur die Eingangswelle genommen. Neue Dichtringe und eingebaut.

 

Das restliche Getriebe mit einer 1a Welle aus einem dritten tut jetzt in der GS seine Arbeit. Umbau wegen kurzem 6. Gang der S.

Etwas kompliziert das Ganze.

Es gibt mittlerweile längere Wellen zu kaufen, das sollte das Problem beseitigt sein.

Ist aber alles OT, wie gesagt, muss man drauf achten

Die R1150RT wurde ab Produktionsstart im Jahre 2001 mit dem I-ABS als Vollintegral ausgeliefert. Später gab es noch eine teilintegrale Version, die hauptsächlich an die Behörden geliefert wurde .... wobei es auch bei den Behörden teilweise die vollintegrale Version gab. Genaues lässt sich erst mit der VIN des Mopeds klären ...

Den BKV hatten meines Wissens nach alle Modelle!

Im Endeffekt ist der Wartungsaufwand beim IABS1 nicht höher als beim ABS2... beide Systeme müssen regelmässig gespült und bewegt werden, dann funktionieren sie auch!

Ebenso sind beide Modulator-Typen durchaus reparabel, wobei das sogar beim IABS1 einfacher ist als beim ABS2 ...

https://drive.google.com/open?id=1-0IhypaBFDjn1ju1d5C_hji8QrsxR-pW

Grundsätzlich ist die 1150er RT schon ein solides Moped; als erstes Moped der RT-Baureihe mit 6-Gang-Getriebe, hydraulischer Kupplungsbetätigung, in den letzten Baujahren mit Doppelzündung (dürfte bei der 2002er noch nicht sein) ...

@AndreasDU

Cool. Ich hab auch noch ein defektes iABS rumliegen. Fehlermeldung "Druck hinterer Bremskreis".

Vorne funktionierts super, nur die Fußbremse geht nicht. Servomotor geht beim betätigen der Fußbremse nicht an.

Wohl ein bekannter Fehler.

Wo lag der Fehler bei dem iABS auf den von dir geposteten Fotos?

Was hast du gemacht?

Pumpenmotor für den hinteren Bremskreis ausgebaut und wieder gängig gemacht ... der drehte ebenfalls nicht mehr ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Alltagsbike für Ganzjahr: BMW R1150 RT Ex Polizei - Kaufen?