ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. R-Klasse ohne Probleme?

R-Klasse ohne Probleme?

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 13. November 2010 um 18:50

Hallo liebe R-Klassler!

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Familienauto und eigentlich wollte ich beim nächsten auch eines kaufen, wo man sozusagen etwas erhöht sitzt. Man fährt in letzter Zeit doch irgendwie immer häufiger im Stau und die ganzen Spassfahrzeuge ala SUV etc. scheinen ständig vor einem zu fahren ;-).

Leider ist die Auswahl was Familienautos (für Fam. mit 2 Kindern, sprich eigentlich Kombi) und erhöhtes Sitzen betrifft, leider ziemlich begrenzt, vor allem bei den deutschen Autoherstellern. Hier scheint es wirklich nur die R-Klasse zu geben, wenn man sich, so wie ich, keinen Jeep kaufen will (Den Spießrutenlauf in unserer Neidgesellschafft will ich mir nicht wirklich antun, aber auch so gefallen mir die klobigen Jeeps nicht wirklich). Da ich bisher mit meinen zwei alten 5er BMW eigentlich immer ganz gut gefahren bin hinsichtlich Qualität, wollte ich beim Kauf eines gebrauchten auf jeden Fall auch wieder ein deutsches Auto (ja, ich hab schon gelesen, R-Klasse wird in Amiland gefertigt) kaufen.

Doch genau hier liegt ein bischen der Hase im Pfeffer. Nach längerem Durchstöbern des Forums hier und im Netz habe ich von unzähligen Probleme der R-Klasse lesen müssen. Von rostenden Türen nach 3-4 Jahren bis hin zu Konstruktionsfehlern mit Wassereinbruch in den Innenraum als Folge, und und und. Es scheint mir, als ob ich mit meinen 2 alten 5er BWM (ein e34 und ein e39, leider kein Kombi...) wohl immer gut gefahren bin bisher ;-).

Lange Rede, kurzer Sinn...

Ich wollte einfach nur mal in den Raum fragen, ob es auch R-Klasse Fahrer gibt, die bisher noch keine wirklich gravierenden Probleme mir Ihren Fahrzeugen hatten. Klingt ja irgendwie blöd, aber meistens ist es ja so, dass im Forum logischerweise die Leute schreiben, die halt aktuell ein Problem haben. Manche sagen ja auch, dass es wohl ab dem Jahrgang 2007 und später weniger Probleme gegeben haben soll.

Die Alternativlösung ist derzeit, für größtere Familienfahrten den Skisarg aufs Dach zu machen, dies möchte ich mir allerdings auch nicht allzu lange antun. Eventuell wird es dann aber ja mal die R-Klasse mit Facelift ;-).

Allzeit gute Fahrt,

Gurax

Ähnliche Themen
39 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Millionendorfler

Wie meine Vorposter schon schrieben: Nimm die Langversion, außer sie ist zu lang für Deine Garage.

Vorteile, welche mir im ersten Moment einfallen:

 

1. Sie hat mehr Platz in der zweiten/dritten Reihe und den größeren Kofferraum.

2. Sie bietet den besseren Geradeauslauf

3. Die Kinder auf den Rücksitzen machen Dir nicht die Lehnen der Vordersitze dreckig, wenn sie noch im Kindersitz sitzen und die Passagiere vorn ärgern wollen.

4. Sie schaut stimmiger aus.

5. Sie hat die größere Sitzhöhe hinten. 

Ich kann das nur unterstreichen. Ich habe die Langversion. Und gäbe es eine extra-lange Version, so würde ich sogar die nehmen aus den genannten Gründen.

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

Zitat:

Original geschrieben von Millionendorfler

Wie meine Vorposter schon schrieben: Nimm die Langversion, außer sie ist zu lang für Deine Garage.

Vorteile, welche mir im ersten Moment einfallen:

1. Sie hat mehr Platz in der zweiten/dritten Reihe und den größeren Kofferraum.

2. Sie bietet den besseren Geradeauslauf

3. Die Kinder auf den Rücksitzen machen Dir nicht die Lehnen der Vordersitze dreckig, wenn sie noch im Kindersitz sitzen und die Passagiere vorn ärgern wollen.

4. Sie schaut stimmiger aus.

5. Sie hat die größere Sitzhöhe hinten. 

Ich kann das nur unterstreichen. Ich habe die Langversion. Und gäbe es eine extra-lange Version, so würde ich sogar die nehmen aus den genannten Gründen.

Jo, da sind wir schon zu dritt!

Aber vergiß die ökonomischen 9,3 Liter - meiner liegt immer bei 13-14 Litern Diesel - deshalb fahre ich ja auch keinen 500er.

Zitat:

Original geschrieben von Schwabe550

Aber vergiß die ökonomischen 9,3 Liter - meiner liegt immer bei 13-14 Litern Diesel - deshalb fahre ich ja auch keinen 500er.

Mmh - ich komme mit Ø10 Litern Diesel aus, bei Drittelmix aus Autobahn, Landstrasse und Stadt, wobei ich auf der Autobahn max speed fahre. Dabei fahre ich meist im Comfort Modus, auf Sport Modus hat er einen höheren Durst.

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

Zitat:

Original geschrieben von Schwabe550

Aber vergiß die ökonomischen 9,3 Liter - meiner liegt immer bei 13-14 Litern Diesel - deshalb fahre ich ja auch keinen 500er.

Mmh - ich komme mit Ø10 Litern Diesel aus, bei Drittelmix aus Autobahn, Landstrasse und Stadt, wobei ich auf der Autobahn max speed fahre. Dabei fahre ich meist im Comfort Modus, auf Sport Modus hat er einen höheren Durst.

Allrad, Klima, Licht, 2480 kg Leergewicht, Wenigfahrer und keine 20000 auf der Uhr sind meine negativen Einflussfaktoren!

Bei Langstrecken geht er runter, dann sind es 11-12 L.

Gruss Schwabe550

Hallo,

wegen 3 Kindern habe ich auch mal die R-Klasse näher angeschaut. Erst vor 1,5 Jahren, jetzt nochmal die neue Version.

Positiv ist, daß das Fahrzeug in dem Segment wirklich 3 Kindern hinten Platz lässt, auch in der Kurzversion. Gehe ich zu BMW, siehts ganz schlecht aus ("Sie sind nicht unsere Zielgruppe")

Die Optik gerade nach Facelift, das Platzangebot, die Motoren, alles gut.

Aber: in der Langversion sind die Türen hinten auch länger (Sieht man sehr gut auf dem geposteten Bild vorhin), da wird es beim Parken und rausstürmenden Kindern ziemlich viele Dellen geben.

Was ich aber als wirklich negativ empfand, auch beim GL, ist diese widerlich billige Plastikwüste im Inneren. Gurtabdeckungen, der Griff zum Umklappen eines Sitzes, um auf Platz6/7 zu kommen, ein einziges Geklapper, furchtbar. Der Hammer war am Fahrersitz vorne rechts am Sitzbereich ein wackliges Etwas aus Plastik, wie eine Fernbedienung, zum Einstellen vom Sitz!?

So etwas vereinbart sich nicht mit einem Fahrzeug jenseits der 50 000 Euro.

Schlußendlich wurds dann ein Viano, gut, kann man nicht vergleichen, aber der Platz ist unschlagbar.

Hätte ich auch mit einem Kind schon brauchen können...

Viel Erfolg bei der Entscheidung!

Ich kann mich den L-Befürwortern nur anschließen!!! Parkhäuser und schmale Parkflächen sind dann zwar etwas nervig, aber da kennt jeder seine Parkmöglichkeiten und Parkhausfrequenzen.

Verbrauch: Naja, bei dem Einstiegspreis sollte es weniger stören, wenn es kein Sparwunder ist. Meiner säuft sich so durch. Guter Mix bei Stadt, Land und AB lassen schon mal 10 Liter zu, in aller Regel sind es 12 Liter (mein BC sagt bei den letzten 10.000km im Schnitt 11.9 Liter) und wenn man den "kleinen" Diesel auf der AB flott bewegt, dann sind es auch schon mal gern 14 Liter. Mehr, als 15 Liter hab ich noch nicht durchgescheucht.

Achte bitte auf 3 Sitze in der zweiten Reihe! Das Gejammer (dem ich mich gern anschließe), wenn Du die 3. Reihe benutzen mußt, ist wirklich berechtigt. Ich schnall mir dann immer den Sarg aufs Dach und dann hast Du definitiv Parkhausnöte!

Also: Viel Glück beim Kauf!

Themenstarteram 24. November 2010 um 19:42

In der L-Version mit dem Dieselmotor und der sanften Federung kam bei der Probefahrt schon ein bischen ein Kleinbus-Feeling bei mir auf ;-).

Eigentlich wäre die Länge gar nicht das Problem, nur leider ist mir bei einer Besichtigung der Kurzversion aufgefallen, dass man als 1,80 m große Person hinten in der Mitte kaum noch aufrecht sitzen kann, oder kann man die Sitze tiefer einstellen? Bei der Langversion war dies ja kein Problem, wie hier ja auch schon von jemandem erwähnt wurde. Trotzdem ziemlich enttäuschend für die Kurzversion, so ein großes Auto und dann so wenig Platz hinten. Ich könnte ja damit leben, da höchstwahrscheinlich eh nur die Kinder und die Frau hinten sitzen, der Spott ist einem aber wohl dennoch sicher, wenn hinten dann doch mal jemand mitfahren müsste.

Auch stehen in der Kurzversion die Bodenschienen für die zweite Sitzreihe viel mehr nach vorne (Frau hat gleich gemosert ;-), anscheinend wollte man hier nicht extra verkürzte Schienen für die europäische Kurzversion herstellen, ts ts...

Nun ja, ich werde trotzdem mal weiter Ausschau halten, irgendwie gefällt mir die R-Klasse dennoch. Da der Skisarg aber noch aufs alte Auto passt, habe ich erstmal keine Eile...

Alles in allem allerdings ziemlich enttäuschend, dass die deutschen Hersteller bei Ideen zu alternativen, gehobenen Familienkarossen nicht wirklich was zu bieten haben (außer den klobigen SUV-Jeeps natürlich) und Mercedes will ja die R-Klasse offensichtlich auch ab 2014 einstellen, wie ich irgendwo gelesen habe.

Gruß

Gurax

Melde mich dann auch mal wieder zu Wort...

Habe die R Klasse seit 09/2007 und bis heute außer den üblichen Kleinigkeiten keinerlei Beanstandungen oder größere Schäden/ Mängel oder Reparaturen gehabt. Fahre den 280 CDI, weil es der einzige Diesel war, der ohne Allrad zu bekommen war. Mein Verbrauch liegt im Kombiverkehr Stadt/ Autobahn bei ungefähr 9,5 ltr und wen ich es dann auf der AB mal laufen lasse, bei ca. 11/12 ltr.

Was würde ich heute anders machen??? Lange Version!!!! Mehr Platz in der zweiten Reihe und ein etwas größerer Kofferraum.

Ansonsten wird mein nächstes Auto im kommenden Jahr wohl das gleiche...

Achja, meine Laufleistung bisher so ca. 60.000 km im Jahr.

Gruß,

Thomas

Ich habe mich aus optischen Gründen für die Kurzversion entschieden. In der Langversion finde ich die Proportionen einfach nicht gegeben. Ich weiß auch nicht ob die Kurz- oder Langversion 2005 den Red Dot Design Award gewonnen hat, ich meine aber die Kurzversion. Bei 5 Metern Länge fand ich die Platzverhältnisse bei 2 + 2 wahrlich nicht beengt und in Bezug auf Parkhäuser ist jeder Zentimeter weniger bei diesem Fahrzeug nicht von Nachteil. Ansonsten tolles Fahrzeug, obwohl ich derzeit überlege mich von meinem 350-er zu trennen, da ich noch zwei BMW habe und mein Herz mehr für München schlägt.

Mein Tip übrigens ist der Benziner und hier der 350-er, falls nicht hauptsächlich nur Stadtverkehr gefahren wird. Ich kommen bei den letzten 20.000 km (viel Langstrecke) auf 12,5 Liter und sehr damit wirklich keinen Vorteil für den Diesel. Preis und Unterhalt sprechen ebenfalls für den Benziner. Achte aber unbedingt auf ein lückenloses Scheckheft (Rostvorsorge und Rostgarantie)

Grüsse Jan

Zitat:

Original geschrieben von schilderlinge

 

Mein Tip übrigens ist der Benziner und hier der 350-er, falls nicht hauptsächlich nur Stadtverkehr gefahren wird. Ich kommen bei den letzten 20.000 km (viel Langstrecke) auf 12,5 Liter und sehr damit wirklich keinen Vorteil für den Diesel. Preis und Unterhalt sprechen ebenfalls für den Benziner. Achte aber unbedingt auf ein lückenloses Scheckheft (Rostvorsorge und Rostgarantie)

Grüsse Jan

oha... dann hatte ich vielleicht was falsch gemacht...

Lag mit meinem Benziner auf Langstrecken nicht unter 15 Liter und gerne bei 15++.

Ansonsten kann ich wie einige Vorredner die Langversion empfehlen, einfach Platz und Raumgefühl ohne Ende, wogegen die Parkherausforderungen gegenüber dem "Kurzen" in der Praxis nicht so relevant sind. Und ebenfalls in der Praxis ist es nie vorgekommen, daß ich irgendwo nicht doch eine Parkmöglichkeit gefunden hatte.

etwas OT: Schreibe in der Vergangenheit, da ich vor kurzem umgestiegen bin auf E T - und schaue aktuell jedem R ganz sehnsüchtig hinterher...

Zitat:

Original geschrieben von Schwabe550

 

Aber vergiß die ökonomischen 9,3 Liter - meiner liegt immer bei 13-14 Litern Diesel - deshalb fahre ich ja auch keinen 500er.

Rahmendaten: R 500 L. Verbrauch: ca 15 bis 20 Literchen, IMMER! Betriebs- und Unterhaltskosten: Exorbitant. Vernünftig? Auf keinen Fall. Würde ich es wieder tun: Immer und immer wieder. Empfehlenswert: Memorypaket. Pflicht: L-Version. Für die Ohren: Harmann Kardon. Für die Augen: Rückfahrkamera. Für die Famile: Ideal. Für die Familie und die Freunde: Clubsessel in zweiter Reihe. Preis-Leistungs-Verhältnis (neu): Vollkatastrophe. Preis-Leistungsverhältnis (gebraucht): Sehr gut.

 

Alternative wäre bei mir (!!!) damals der GL500 gewesen und ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden!

 

 

Gruß

Ivo2

Gurax,

Fahre seit November 2009 300CDI 4matic, ohne Kamera :p

Laufleistung 48.000 Km - Verbrauch 9,9 Liter/100 Km

Ausser Reifenwechsel, zwei Mal in der Werkstatt :

- Wartung bei etwa 27 tkm

- Mängel (2 Glühbirnen bei etwa 40 tkm - Parklichter rechts und links)

Finde die Kurzversion dynamischer

Wünschlos glücklich

mfG

etimo

 

Zitat:

Original geschrieben von GuraxUbrax

Meine Fahrleistung liegt bei ungefähr 15-20tsd Kilometer im Jahr, hier dürften sich der 320CDI und der 350 eigentlich nicht viel nehmen. Ich habe auf Autobudget mal verglichen, allerdings nur mit dem ML und der S-Klasse, da die R-Klasse dort leider nicht verfügbar war.

Allerdings scheint es am meisten 320CDI auf dem Gebrauchtmarkt zu geben und Mercedes war ja immer bekannt für gute Diesel, daher tendiere ich eigentlich in diese Richtung und 9,3 l klingt irgendwie noch einigermaßen ökonomisch ;-)

 

Ja, die Langversion hat natürlich schön viel Platz in der 2. Reihe gehabt, nur ob die Kinder wirklich diesen Platz brauchen habe ich mir überlegt und wenn ich dann an so einige Parkhäuser denke, na mal sehen...

Die Optik ist wohl Geschmacksache, finde aber die Kurzversion nicht weniger attraktiv...

Bildvergleich

Gruß

Gurax

hallo

also ich fahre seit meinem 25j. daimler.die r-klasse die ich seit 3jahren fahre ist ein super auto.der 211kombi mit allen extras war schon super aber die r-klasse besonders auf strecke runter nach spanien ist eine klasse für sich.hab nicht das kleinste problem damit gehabt ausser das meine frau ab und an ne ecke mitnimmt-lächl.

gruss

Hi,

unser Plagentaxi ist Bj Ende 2007, mittlerweile an die 70.000km ,meist Kurzstrecke.

Hier meine Erfahrungen:

- Der Ölverbracuch liegt bei 0,5-1 Liter zwischen den Serviceintervallen.

- Ein Rücklichtbirchen gewechselt.

- keine Außerplanmässigen werkstattaufenthalte

Das war alles

Ich habe jedoch vorne recht hohen Reifenverschleiß: Nach ca. 20.000 mit Good Year Ganzjahresreifen bei diesem Wintereinbruch Panikatacken (Vorderreifen an der Verschleißgrenze), hinten noch 6mm. Das Überprüfen von Spur und Sturz blieb Ergebnislos.

Ich sehe meine Fahreindücke hierdurch bestätigt: Im Grenzbereich Traktionsprobleme vorne und schieben über die Vorderräder im Schiebbetrieb, was allerdings duch fahren "auf Zug" kompensiert werden kann.

Jetzt rüste ich doch auf getrennte Sommer - und Winterreifen um. Für den Sommer habe ich 20 Zoll Räder bestellt und bin gespannt, ob die geringere Eigendämpfung durch den niedrigeren Querschnitt meine Einrücke bestätigt.

Mit dem R sollte man also die Grenzbreiche meiden und seinen Fahrstlil den Stärken der R anpassen: Cruisen bis zum Anschlag und Drehmoment beim Beschleunigen bei exelenter Schaltung genießen.

Wer mit dem Fahrverhalten und mit der mangelhaften Materialanmutung der Kunststoffteile klarkommt, ist gut bedient.

Der R wird mit von MB als "Sport SUV" umschrieben. Ausgeschrieben also Sport Sport Utility Vehicle. Das "Doppelsport" ist mir bisher jedoch verborgen geblieben.

Mein 530d vollbesetzt (vergleibares Gewicht) ist in Sachen Handling (aber auch Raumgefühl und Platz) eine andere Liga.

Fazit: Null negative Überraschungen, Erwartungen erfüllt.

Zitat:

Original geschrieben von lastpirate

Der R wird mit von MB als "Sport SUV" umschrieben.

Oh, hat sich das geändert? Der wurde doch als GST (Grand Sports Tourer) eingeführt.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen