ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. R-Klasse ohne Probleme?

R-Klasse ohne Probleme?

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 13. November 2010 um 18:50

Hallo liebe R-Klassler!

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Familienauto und eigentlich wollte ich beim nächsten auch eines kaufen, wo man sozusagen etwas erhöht sitzt. Man fährt in letzter Zeit doch irgendwie immer häufiger im Stau und die ganzen Spassfahrzeuge ala SUV etc. scheinen ständig vor einem zu fahren ;-).

Leider ist die Auswahl was Familienautos (für Fam. mit 2 Kindern, sprich eigentlich Kombi) und erhöhtes Sitzen betrifft, leider ziemlich begrenzt, vor allem bei den deutschen Autoherstellern. Hier scheint es wirklich nur die R-Klasse zu geben, wenn man sich, so wie ich, keinen Jeep kaufen will (Den Spießrutenlauf in unserer Neidgesellschafft will ich mir nicht wirklich antun, aber auch so gefallen mir die klobigen Jeeps nicht wirklich). Da ich bisher mit meinen zwei alten 5er BMW eigentlich immer ganz gut gefahren bin hinsichtlich Qualität, wollte ich beim Kauf eines gebrauchten auf jeden Fall auch wieder ein deutsches Auto (ja, ich hab schon gelesen, R-Klasse wird in Amiland gefertigt) kaufen.

Doch genau hier liegt ein bischen der Hase im Pfeffer. Nach längerem Durchstöbern des Forums hier und im Netz habe ich von unzähligen Probleme der R-Klasse lesen müssen. Von rostenden Türen nach 3-4 Jahren bis hin zu Konstruktionsfehlern mit Wassereinbruch in den Innenraum als Folge, und und und. Es scheint mir, als ob ich mit meinen 2 alten 5er BWM (ein e34 und ein e39, leider kein Kombi...) wohl immer gut gefahren bin bisher ;-).

Lange Rede, kurzer Sinn...

Ich wollte einfach nur mal in den Raum fragen, ob es auch R-Klasse Fahrer gibt, die bisher noch keine wirklich gravierenden Probleme mir Ihren Fahrzeugen hatten. Klingt ja irgendwie blöd, aber meistens ist es ja so, dass im Forum logischerweise die Leute schreiben, die halt aktuell ein Problem haben. Manche sagen ja auch, dass es wohl ab dem Jahrgang 2007 und später weniger Probleme gegeben haben soll.

Die Alternativlösung ist derzeit, für größtere Familienfahrten den Skisarg aufs Dach zu machen, dies möchte ich mir allerdings auch nicht allzu lange antun. Eventuell wird es dann aber ja mal die R-Klasse mit Facelift ;-).

Allzeit gute Fahrt,

Gurax

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hallo

Prinzipiell gilt es für alle Modelle, die ersten 2 Jahrgänge zu meiden.

Heutzutage ist nähmlich der Kunde das Versuchskaninchen, das spart Testjahre in der Produktion.

Rost ist leider bei MB heutzutage so ne Sache wie es früher bei Opel der Fall war.

Deshalb werde ich im nächsten Frühjar ne komplette Hohlraumversiegelung bei meinem machen, und eine Nanoversiegelung für den Lack habe ich schon bereits eingeplant und bin je nach zeit damit beschäftigt.

Elektronikprobleme sind mittlerweile sehr gering geworden, wurde ja auch langsam zeit.

Fahr doch mal die R-Klasse probe, das macht den rest der mängel wieder gut.

Ich habe nur die Stahlfedern, und ich fahre trotzdem sehr gemütlich schwebend und stressfrei von a nach b, auch bei höherem Tempo ist es noch angenehm.

Ab ca. 08/09 sind die Modelle ausgereift und die kinderkrankheiten weitestgehend behoben.

Du solltest es mal probefahren und dann selbst entscheiden, ob du die gefahr von Rostansätzen annimmst und trotzdem ein tolles Auto fährst oder einen weniger rostenden fremdhersteller kaufst.

Die Sachen mit dem Wassereinbruch sind Konstruktionsfehler die bekannt sind , aber MB macht daraus ein geheimnis.

Ansonsten kannst bei MB immer die FZG-Historie nachfragen, wenn du die FIN abfragst.

Somit kannst du dann sehen was das FZG für Mängel in der vergangenheit hatte und wann die Wartungen und reparaturen durchgeführt wurden.

Ich wahr mir über die Mängel meiner R-Klasse lange bevor ich einen gekauft habe bewusst, und habe mich trotzdem dafür entschieden.

Es bleibt jedem selbst überlassen, was man sich kauft oder nicht.

Selbst BMW und alle anderen haben ihre schwachstellen, selbst der E39 hatte am anfang massive rostprobleme an den Türen.

BMW hat dieses Problem dann aber schnell mit dem Facelift behoben, bei MB pennen die leider und kassieren die Kohle.

MFG Benzländer

Ich habe meinen R im Januar 2009 neu bekommen. Nach mittlerweile 120tkm bin ich unverändert extrem zufrieden. Keine Ausfälle oder Probleme. In der Werkstatt bin ich nur für die regelmässigen Inspektionen.

 

Ich begreife den R nicht als SUV à la Q7, X5 und Co. Ja, man sitzt etwas höher. Aber vom Fahrgefühl her ist es eher eine Limousine, vom Sitzplatzangebot her eher vergleichbar mit einem Van und vom Raum her eher ein riesiger Kombi. Für mich ist der R daher die perfekte Symbiose aus allen zuvor genannten Fahrzeugtypen.

 

Im Sommer 2011 ist ein neues Autochen fällig. Voraussichtlich wird es wieder ein R.

 

Allzeit gute Fahrt wünscht

HHH1961 

Zitat:

Original geschrieben von GuraxUbrax

...

Nach längerem Durchstöbern des Forums hier und im Netz habe ich von unzähligen Probleme der R-Klasse lesen müssen. Von rostenden Türen nach 3-4 Jahren bis hin zu Konstruktionsfehlern mit Wassereinbruch in den Innenraum als Folge, und und und.

Also das kann ich nicht nachvollziehen. Ja, der Rost ist so ein Thema. Es hat auch Wassereinbrüche gegeben, aber die gibt es bei anderen mitunter auch.

Insgesamt hatte ich den Eindruck, daß es nicht allzuviel Probleme mit dem R gibt. Darum habe ich mir vor einem Jahr einen zugelegt. Nach dem einen Jahr kann ich sagen, daß er sich erwartungsgemäß gibt. Ja, Rost ist ein Thema, aber darüber kann ich nur lachen. Wenn ich daß mit dem Stress vergleiche, den Elektronikzicken verursachen, dann kann man ein wenig Rost nur als Lappalie empfinden. Tut nicht weh und beeinträchtigt die Funktion nicht. Wenns weiter nichts ist...

Ich kann den R als Familienauto nur empfehlen. Ein sehr praktischer und zuverlässiger Begleiter.

Es gibt nur zwei Kröten, die mich wirklich stören - und die bin ich als Kompromiß wissentlich eingegangen: Ein Diesel als Motor (320CDI) und das Sportpaket Interieur. Mir ist unbegreiflich, wie man einen Aufpreis für diesen Blechdosencharme zahlen kann. Der Motor ist lahm, laut und lustlos. Die Automatik harmoniert nicht wirklich überzeugend mit dem Diesel. Ich bin zum Vergleich auch einen R500 gefahren - da liegen Welten dazwischen. Leider war der Händler ein Katastrophe.

MfG

Zu meiner Entscheidung R-klasse zu kaufen kann ich nur sagen: sehr gute Entscheidung.

Wer hatte schon jemals ein Auto, das nicht in die Werkstatt musste!

Bin Neuwagen BMW, Chrysler 1 Jahr alt, Ford, Audi gefahren alles Obere Mittelklasse und war immer in der Werkstatt mit den unterschiedlichsten modelltypischen Fehlern.

Jetzt fahre ich R-Klasse, war auch schon mehrfach beim Händler, aber alles schnell und zur vollen Zufrieneheit erledigt.

Würde sofort wieder R kaufen und bleib erst mal dabei, weil die Vorteile deutlich überwiegen. Welche das sind ist schon so oft geschrieben worden. Habe den R500 und da ist wirklich "Schwung" drin, wenn möglich sollte man etwas mehr PS/KW haben als der R320.

Ich habe seit Oktober2009 den R320CDI mit Vollausstattung und habe jetzt 68000km gefahren!!! Bis auf eine defekte Scheinwerferbirne..... eine leer Zusatzbatterie, so daß die Standheizung nicht ansprang, hatte ich keine Probleme und eine Superzeit!!!! In 30 Tagen habe ich dann wieder den B-Service!!! Ich kann nur sagen, die R-Klasse ist ein richtiges Traumauto und würde ihn auch nicht für den neuen R eintauschen!!!!

Hatte die erste seit 2006. Ein paar Kinderkrankheiten, sonst nichts.

Hatte aber das Gefühl, dass es jetzt so langsam mit Problemen

losgehen würde (leichtes Klappern und so) bevor ich ihn abgegeben

habe.

Habe jetzt den Mopf seit einem Monat. Perfekt.

Geniales Auto, wenn Du viel Langstrecke fährst. In der Stadt nehme

ich lieber mein Cabrio. Die Kids waren immer extrem entspannt im R.

Und die Frau liebt das Auto.

Hatte vorher den Diesel. Problemlos und ok. Habe jetzt den 500er.

Kein Vergleich. Immer ein leichtes Grinsen im Gesicht.

Gruss

Hallo,

auch ich melde mich mal wieder nach längerer Zeit..mittlerweile ist mein R schon mehr als 2 Jahre in meinem Besitz und bis auf die von mir beschriebenen anfänglichen Airmatic Problemen, die dann auch vollkommen zu meiner Zufriedenstellung beseitigt wurden, habe ich nichts Negatives zu berichten. Auch Rost ist bei mir (noch) kein Thema, doch da Benzländer das Thema 'Hohlraum' Versiegelung angesprochen hat. Rostet er denn auch untenrum und in den Hohlräumen? Bisher dachte ich, dass es sich beim Rost- Thema nur um eine nicht ganz vorschriftsmäßige Versiegelung im Werk handelt..

Und wenn du das vorhast bei deinem zu machen..hast du schon ein paar Angebote, wie viele Euro's so etwas kostet? Ich kenn mich da so überhaupt nicht aus. Wäre dankbar für Infos..

Grüße Christian.

am 15. November 2010 um 19:06

Hallo,

nun lass dich mal von den vielen Negativmeldungen nicht abschrecken. Foren sind meist dazu da, die Mängel aufzuzeigen und die gibt es bei allen Herstellern. Mein R320 CDI ist von 2006 und kennt absolut keine Rostprobleme. Hatte den Wagen neulich erst auf der Bühne und kann nur feststellen, das er auch von unten noch top aussieht. Kein Vergleich mit meinen vorherigen Japanern, diese hatten nach einem Winter schon deutlich Rostansätze am Rahmen und Fahrwerk. Den Motor als lahm zu bezeichnen halte ich für Schwachsinn, auch mit dem 320ziger ist man schneller als die meisten Verkehrsteilnehmer, aber wer will den schon mit dem R rasen. Natürlich ist der R500 schneller (und durstiger), aber auch die meisten E, M, GL und auch S-Klasse sind keine 500er. Das mit der Getriebeabstimmung stimmt allerdings, die harmoniert beim Diesel nicht so super. Also lass dich nicht abschrecken und nimm den R63 anstelle des lahmen R500!

Hallo

@ Christian 132

Hohlräume sind schon seit 2000 bei mercedes nicht mehr versiegelt (keine Wachsversiegelung)

Die Hohlräume sind auch nur ganz fein mit Grundierung benebelt, also keine Richtige farbe.

Bei Regenwetter gelangt fast überall feuchtigkeit in die Hohlräume, was dann bei nicht richtig grundierten flächen zu Rostbefall führt.

Das durfte ich bei meiner C-Klasse W203 selbst erleben, habe den 2 Monate lange gesandstrahlt , lackiert und Hohlraumversiegelt.

Da war auch nicht der kleinste Fleck einer Wachsschicht zu entdecken, habe dan selber fast 10 KG Hohlraumversiegelung aufgetragen und ca 10 kg Steinschlagschutz.

Die Kunststoffverkleidung am Unterboden und in den Radläufen scheuern mit der Zeit mit dem feinen sand durch verschmutzung die lackschicht langsam aber sicher auf.

Und genau deswegen werden ich den R vorsorglich auch so behandeln wie die C-Klasse, im nächsten Frühjahr kommen sämtliche verkleidung ab, und werden dann satt mit Hohlraumversiegelung oder noch besser mit Mike Sanders Schutzfett versiegelt.

Ich möchte mein R hinozeros sehr lange fahren, die C-Klasse fahre ich schon seit 9 Jahren und immernoch, deshalb werde ich vorbeugen.

Ich will euch keine Angst machen, aber meine erfahrungen zeigen das MB was den Rost betrifft, einen großen Rückschritt gemacht hat, nur um mehr Geld zu gewinnen.

Hohlraumversiegelung kann jeder machen, ist kein Akt, im Internet bekommt man genug infos und günstige Preise.

MFG Benzländer

Themenstarteram 16. November 2010 um 19:50

Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten!

Gestern habe ich eine Probefahrt mit einem 2007er R320 CDI L gemacht und der Eindruck war im Ganzen sehr gut! Beim Beschleunigen hört man den Diesel schon etwas laut, aber sonst hat er unter 100 vom Gefühl her schon gut gezogen und auch die Automatik hat angenehm geschaltet. Leider konnte ich nicht auf der Autobahn fahren, hier ist der Diesel bei hohen Geschwindigkeiten aber hoffentlich nicht so laut, wie beim Beschleunigen!?!

Rost habe ich auch keinen an den Türen gefunden, aber den Plastikschutz unten an der Tür, wo diese wahrscheinlich als erstes zu Rosten beginnt, habe ich natürlich nicht abmontiert ;-).

Die L-Version ist mir dann aber doch ne Nummer zu groß. Wollte eigentlich das Memory-Paket dazuhaben, das scheint es aber leider auch selten zu geben...

Gruß,

Gurax

"Die L-Version ist mir dann aber doch ne Nummer zu groß"

Entspann Dich, Länge läuft ... was sind schon 23,5 cm ...

Spaß beiseite, ich fahre auch die Langversion und hatte noch nie Probleme damit, zumindest meine ich nicht welche die ich nicht auch mit dem Kurzen gehabt hätte. Ich kann Dir aber dringend die Rückfahrkamera empfehlen, die macht den R übersichtlicher.

Und außerdem meine ich, dass nur in der langen Version die Proportionen stimmen, achte mal darauf. Wobei auch das subjektiv ist.

Viel Erfolg bei Deiner Suche!

Schwabe550

Kann ich 100% unterschreiben.

Ich hätte den R gerne auch nochmal 25 - 35 cm länger als die Langversion gehabt (für 6 Erwachsene mit Gepäck). Am liebsten dann mit 450er V8 diesel - leider war er ja nie im R zu haben und im ML/GL ist er ebenfalls nicht mehr bestellbar.

Schade

p.s. ich hab Rückfahrkamera nachrüsten lassen - ist nur zu empfehlen!

Gruß

kappa9

Zitat:

Original geschrieben von Schwabe550

"Die L-Version ist mir dann aber doch ne Nummer zu groß"

Entspann Dich, Länge läuft ... was sind schon 23,5 cm ...

Spaß beiseite, ich fahre auch die Langversion und hatte noch nie Probleme damit, zumindest meine ich nicht welche die ich nicht auch mit dem Kurzen gehabt hätte. Ich kann Dir aber dringend die Rückfahrkamera empfehlen, die macht den R übersichtlicher.

Und außerdem meine ich, dass nur in der langen Version die Proportionen stimmen, achte mal darauf. Wobei auch das subjektiv ist.

Viel Erfolg bei Deiner Suche!

Schwabe550

Wie meine Vorposter schon schrieben: Nimm die Langversion, außer sie ist zu lang für Deine Garage.

Vorteile, welche mir im ersten Moment einfallen:

1. Sie hat mehr Platz in der zweiten/dritten Reihe und den größeren Kofferraum.

2. Sie bietet den besseren Geradeauslauf

3. Die Kinder auf den Rücksitzen machen Dir nicht die Lehnen der Vordersitze dreckig, wenn sie noch im Kindersitz sitzen und die Passagiere vorn ärgern wollen.

4. Sie schaut stimmiger aus.

5. Sie hat die größere Sitzhöhe hinten.

 

Wie schaut denn Dein Fahrprofil aus? Evtl. lohnt sich ja ein Blick rüber zu den Benzinern. Gebraucht sind die preiswerter als die Diesel. Und für die Preisdifferenz kannst Du viel tanken.

Themenstarteram 18. November 2010 um 21:17

Meine Fahrleistung liegt bei ungefähr 15-20tsd Kilometer im Jahr, hier dürften sich der 320CDI und der 350 eigentlich nicht viel nehmen. Ich habe auf Autobudget mal verglichen, allerdings nur mit dem ML und der S-Klasse, da die R-Klasse dort leider nicht verfügbar war.

Allerdings scheint es am meisten 320CDI auf dem Gebrauchtmarkt zu geben und Mercedes war ja immer bekannt für gute Diesel, daher tendiere ich eigentlich in diese Richtung und 9,3 l klingt irgendwie noch einigermaßen ökonomisch ;-)

 

Ja, die Langversion hat natürlich schön viel Platz in der 2. Reihe gehabt, nur ob die Kinder wirklich diesen Platz brauchen habe ich mir überlegt und wenn ich dann an so einige Parkhäuser denke, na mal sehen...

Die Optik ist wohl Geschmacksache, finde aber die Kurzversion nicht weniger attraktiv...

Bildvergleich

Gruß

Gurax

Deine Antwort
Ähnliche Themen