ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto 176 1.2 Ventile nageln laut, Nockenwelle wird kaum geschmiert

Punto 176 1.2 Ventile nageln laut, Nockenwelle wird kaum geschmiert

Fiat
Themenstarteram 27. April 2011 um 20:15

Hallo,

nach dem mir aufgefallen war das in letzten 100km die Ventile sehr laut klackerten/nagelten. Habe ich den Ventildeckel abgebaut, sofort ist mir aufgefallen das die Nockenwelle bei Zyl. 4 fast trocken war und sich ein matter "Metalstaub" drum herum bildet. Meiner Meinung nach findet ein Abrieb statt. Ich habe schon mehrmals gelesen das Zylinder 4 auch so schon sehr wenig öl bekommt, nur hier laufen die Ventile regelrecht trocken.

Hat jemand die erfahrung das die Ölkanälle verstopfen?

Bzw bringt nun ein Ölwechsel was?

Ventilspiel einstellen lassen?

27042011256
27042011257
27042011258
Ähnliche Themen
8 Antworten

Eigentlich neigen die Nockkenwellen an den Firemotoren nicht zum Einlaufen, die sind bezüglich der Lager eiegtnlich allgemein grundsolide.

Hat evtl. mal jemand die Kopfdichtung gewechselt ? Wenn die falschrum eingebaut wird, sind die Ölkanäle zum Kopf verschlossen.

Unabhängig davon müssen die Ventile bei den 8V eingestellt werden. Laut Plan alle 30Tkm Ventilspielkontrolle, einstellen reicht meist alle 100Tkm.

Themenstarteram 28. April 2011 um 0:11

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Eigentlich neigen die Nockkenwellen an den Firemotoren nicht zum Einlaufen, die sind bezüglich der Lager eiegtnlich allgemein grundsolide.

Hat evtl. mal jemand die Kopfdichtung gewechselt ? Wenn die falschrum eingebaut wird, sind die Ölkanäle zum Kopf verschlossen.

Unabhängig davon müssen die Ventile bei den 8V eingestellt werden. Laut Plan alle 30Tkm Ventilspielkontrolle, einstellen reicht meist alle 100Tkm.

Die Kopfdichtung wurde noch nicht gewechselt. Auch die "Abläufe" (Bild 1: jeweils unter den Schrauben welche die Nockenwelle halten) sind frei.

Durch welchen "Zulauf" das Öl jeweils an die Nockenwelle kommt , bzw woher jeweils das Öl oben austritt um Ventilsteurung zu schmieren weis ich leider nicht.

Ich ließ ihn vorhinn ohne Ventildeckel laufen, Nocken für Auslass- und Einlassventil am Zylinder 4 werden defenitiv nicht geschmiert.. im vergleich zu Zyl.1 schon fast trockenlauf. Motor ausgemacht 10w40 drauf gekippt über die gesammte Nockenwelle, laufen lassen war er für eine kurze Dauer leise. nach 30sec aber wieder angefangen zu Nageln mit Abrieb.

Ölpumpe kann eigentlich nicht verstopft sein.

Für mich wäre es Hilfreich zu wissen ob ich so ein Ölzulauf kanal reinigen kann damit oben wieder Öl ankommt. ?

verkehrt wäre das sicher nicht den Motor mal von "innen zu reinigen".

Vielleicht wäre es dann auch ratsam auf synthetische Öle zu wechseln. Die haben im Motor eine reinige Wirkung.

 

Vielleicht auch mal die Ölpumpe überprüfen. Vielleicht baut die nicht mehr genug Druck auf.

 

italo

 

 

Hallo zusammen

nach den Bildern siehts es so aus als ob sich im Motor der

sogn. Schwarzschlamm gebildet hat.

Ich habe es auch schon mal gehabt. Mit Reinigungesmittel bekämpft,

mehrmals Ölwechsel durchgeführt und wie bereits geschrieben

bessere Ölsorte verwenden.

Gruß

Moritz218

hi,

nach dem ich deine Bilder betrachtet habe, komme ich zu dem Schluß, dass du den Fire auf Diesel umgebaut hast oder seit 5 Jahren kein Ölwechsel mehr gemacht hast ;)

Der Schwarzschlamm verkrustet gerne mal bei höheren Temperaturen, dieses hat auch dein Ölrohr verstopft.

reinige mal das Ölrohr (oberhalb der Nockenwelle) ausbauen > eine Nacht in Diesel einlegen >durchblasen > einbauen.

Es ist auch ratsam dem Motor eine "Darmspülung" zu unterziehen :D

einfach ein 1/2 liter Diesel ins Motoröl kippen, danach max. 5min. im Leerlauf laufen lassen.

(** bitte kein Gehäule, nach dem Motto: Ölstand über max =Katalysatorschaden oder Ölverdünnung = Kolbenfresser/Lagerschaden)

Danach wie gewohnt den Ölwechsel durchführen.

Eine umstellung von Mineralöl auf synthetische Öle ist nie ratsam!!!!

Grund: Mineralöl bildet gerne hartnäckige aber harmlose Ablagerungen an den Kolben und Kolbenringen diese erhöhen den Abrieb an den Kolben/-ringe und dichtet sie gleichzeitig wieder ab......... Dies ist alles kein Problem!!!!

Das broblem entsteht erst nach der umstellung auf synthetische Öle, diese Öle können diese Ablagerungen lösen.

Sind diese harmlosen Ablagerungen weg, kann es unter umständen zu Kompressionsverlust oder zum Kolbenfresser führen.

(Info: der Diesel löst die hartnäckige Ablagerungen nicht in den 5 min. ab!!)

 

Einfach regelmäßig den Ölwechsel machen, dann gibt es keine Probleme....... dann läuft der Fire auch "fast" mit Salatöl ;)

Themenstarteram 28. April 2011 um 23:44

Hallo,

 

ich habe heute nach einen Ölwechsel (19€ bei Mr.Wash) erneut Ventildeckel abgebaut. Wieder leider selbe geschichte: Zyl.4 wird leider kaum geschmiert.

Ich hab mir die Werte rausgesucht fürs Ventilspiel. Einlassventil 0,35 und Auslass 0,45 ca. beim Zyl 4 Liege ich schon fast bei 105 Auslass, Einlass ca 100. Dies erklärt wohl auch das extreme Nageln.

Lässt sich so ein Spiel noch durch dicke Tassenstößelpätchen ausgleichen? Oder muss da in etwa die Nockenwelle erneurt werden?

Werde morgen etwas ölablassen ca 0.4L und wie beschrieben 0.5L Diesel reinkippen und nochmal zu Mr.Wash wechseln lassen.

Ahja und das Kleine Ölversorgungsrohr über der Nockenwelle ausbauen und reinigen.

oder noch abwarten? Ventilspiel einstellen?

ahja auf dem Bild ist das Ventilspiel 80 da ging aber bis 105. Foto is nur Beispiel.

28042011259

Zitat:

Original geschrieben von new-york

Hallo,

 

ich habe heute nach einen Ölwechsel (19€ bei Mr.Wash) erneut Ventildeckel abgebaut. Wieder leider selbe geschichte: Zyl.4 wird leider kaum geschmiert.

Ich hab mir die Werte rausgesucht fürs Ventilspiel. Einlassventil 0,35 und Auslass 0,45 ca. beim Zyl 4 Liege ich schon fast bei 105 Auslass, Einlass ca 100. Dies erklärt wohl auch das extreme Nageln.

Lässt sich so ein Spiel noch durch dicke Tassenstößelpätchen ausgleichen? Oder muss da in etwa die Nockenwelle erneurt werden?

Werde morgen etwas ölablassen ca 0.4L und wie beschrieben 0.5L Diesel reinkippen und nochmal zu Mr.Wash wechseln lassen.

Ahja und das Kleine Ölversorgungsrohr über der Nockenwelle ausbauen und reinigen.

oder noch abwarten? Ventilspiel einstellen?

ahja auf dem Bild ist das Ventilspiel 80 da ging aber bis 105. Foto is nur Beispiel.

Bis 4,7 oder 4,8mm Dicke dürfte es die Scheiben schon geben. Wenn

um die 4,0mm drin waren dann könnte es gerade noch reichen.

Gruß

Moritz218

Hallo,

wechsel von Mineral auf Synthetiköl ist grundsätzlich kein Problem, gerade nicht, wenn du den Motor vorher wie beschrieben reinigst.

Habe ich selber schon bei 2 Puntos gemacht, und der eine wurde auch nicht gerade gut behandelt und hatte die billigste Mineralölplörre drinn.

Einfach den ersten Ölwechselintervall auf 5000km setzten und ab dann wie gewohnt bei 10.000-15.000 (je nachdem wie viel Kurzstrecke dabei war) oder jedes Jahr den Wechsel machen.

Ich selber fahre nun schon seit 2 Jahren mit 0w 40 von Mobil 1...

Alleine der Unterschied beim starten im Winter ist enorm.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto 176 1.2 Ventile nageln laut, Nockenwelle wird kaum geschmiert