ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Prüft Ihr regelmäßig die Steuerkette beim M271...?

Prüft Ihr regelmäßig die Steuerkette beim M271...?

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 8. Oktober 2017 um 6:58

Hallo zusammen :-)

Bin seit Anfang Juni stolzer Besitzer eines W204 C180K Avantgarde mit 5 - Gang Automatik, Bj.05.2008. Beim Kauf hatte er gerade einmal 18.171 Km runter - Rentnerfahrzeug.

Habe den Wagen seither ca. 11.500Km gefahren und bin absolut zufrieden.

Mich würde mal interessieren wie Ihr mit der ja allgemein bekannten Steuerkettenproblematik umgeht. Lasst Ihr in gewissen Km - Abständen die Kette, Nockenwellenräder und den Spanner prüfen?

Ich weiß das ist womöglich ein gewisser Aufwand und garantiert ja auch nicht dass eine Kette die heute in Ordnung ist nicht trotzdem in 2 Monaten plötzlich reißt oder sich längen und womöglich überspringen kann.

Es gibt im Forum Beiträge gibt wo man liest: gestern abgestellt - heute nicht angesprungen - Kette/Nockenwellenräder defekt, ohne Vorankündigung...

Normalerweise denke ich sollte sich ein Defekt in diesem Bereich durch Geräusche bemerkbar machen. Und um diese "sich ankündigen Defekte" rechtzeitig aufzuspüren KÖNNTE ja eine Prüfung in gewissen Zeitabständen nützlich sein.

Daher meine Frage: Lasst Ihr das regelmäßig prüfen, auch wenn es zusätzliche Kosten bedeutet? Wenn ja, wieviel kostet eine solche Prüfung? Im Verhältnis zu ner Austauschmaschine sicher nicht die Welt.

Wollte beim ersten "Service B" der nächstes Jahr im Mai oder Juni ansteht mal nachfragen was das kostet. Allerdings nicht bei Mercedes, sondern beim Händler, wo ich das Schmuckstück erworben habe. Die haben ne eigene auf Mercedes spezialisierte Werkstatt.

Bei "Schäden ohne Vorankündigung" nützt das natürlich nichts, aber diese Fälle sind denke ich wohl viel seltener.

 

Ähnliche Themen
117 Antworten

Also zu 99% kündigt sich ein Kettenproblem an. Am Anfang hört man beim Kaltstart ein Rasseln und später auch wenn der Motor warm gestartet wird bzw auch während des Motorlaufs. Aber da vergeht Zeit.

Das eine Kette von jetzt auf gleich reißt ober überspringt, ist kaum vorstellbar und eine sehr sehr sehr große Ausnahme.

Das ist ein langsamer Prozess. Wenn man nichts auf den Ohren hat, hört man das rechtzeitig.

Man kann es natürlich Prüfen lassen. Dazu muss der Ventildeckel runter (ist etwas aufwendig) und das kostet zwischen 100- 150€.

Aber dein Wagen hat jetzt ca. 30.000km gelaufen und da ist es absolut unwahrscheinlich, hier ein Problem zu haben.

Wenn es dich aber beruhigen sollte, dann lass es beim nächsten Service kontrollieren.

Würde ich nicht machen.

Die Wahrscheinlichkeit, daß die Kette während deiner Haltedauer auffällig wird, ist sehr (sehr, sehr) viel geringer, als die Wahrscheinlichkeit, daß man mit solchen Prüfungen Geld verbrennt!

Aber als Hobby wär da nix gegen einzuwenden...:D

Lasse morgen meine Steuerkette nebst Kettenspanner erneuern.

Wenn das Auto länger gestanden hat rasselt der Motor beim Staren für 2-3 Sec leicht aber hörbar.

Danach ist das Geräusch weg und der Motor schnurrt wie ein Kätzchen.

Habe den Ventildeckel mal abgenommen und mir die Kette sowie die Nockenwellenräder angeschaut.

Die Kette ist scheinbar schon ein wenig gelängt.Diese läßt sich schon leicht an den Nockenwellenrädern anheben.

Die Steuerzeit an der Einlassnockenwelle ist im Markierungsbereich aber am Auslass stimmen die Markierungen nicht mehr über ein ich denke mal da ist ein Versatz von 2-3 Grad.Die Nockenwellenräder selbst sind noch top in Ordnung.

Bei meinem 200er Kompressor hat der Motor jetzt 150000 Km gelaufen ich denke mal das bei dieser Laufleistung der Verschleiß der Kette normal ist.Mein Bekannter der schon viele Steuerketten am M271 gewechselt hat sagte mir das man die Kette alle 100-120000 Km wechseln sollte um auf der sicheren Seite zu sein.

Und wenn man diese Arbeit in einer freien Werkstatt machen lässt oder wie in meinem Fall der Bekannte von mir es für ein kleines Geld macht sind die Kosten in etwa wie bei einem Zahnriemenwechsel am Benzinmotor.

20170904-113445-1
20170904-113833-1
20170904-113454-1

Auf dem zweiten Bild sehe ich aber schon ziemliche Einlaufspuren auf den Kettenrädern. Auch sind kleine Metallspäne sichtbar.

 

Wie oft machst du einen Ölwechsel und welches Öl verwendest du?

 

Habe den selben Motor und habe bei jedem Kaltstart für 2-3sek dieses klappern. Allerdings hat meiner erst 33tkm gelaufen...habe es bereits mit anderem Öl probiert jedoch ohne Erfolg.

 

Beim Austausch des Kettenspanners sollte man wohl die neue Version inkl. des Halters mit Rückschlagventil nehmen, da hierbei der Öldruck des Spanners gehalten und ein verschleißförderndes Schlagen der Kette bei Kaltstart vermieden wird:

 

https://www.amazon.de/.../ref=aw_wl_ov_dp_1_5?...

Auf dem zweiten Bild sehe ich aber schon ziemliche Einlaufspuren auf den Kettenrädern. Auch sind kleine Metallspäne sichtbar.

Na ja bei 150000 Km wird es ohne Einlaufspuren nicht gehen.

Mein spezieller Mechaniker hat sich die Kettenräder angeschaut und sagte mir die wären noch gut in Schuss und brauchten nicht ausgetauscht werden.Er hat mir mal neue im Vergleich gezeigt die Verzahnung war genau so bloß natürlich ohne die leichten Einlaufspuren

Und das sind keine Metallspäne die du da siehst sondern das ist leichter Kunststoffabrieb von den Gleitschienen.

Diese hat mein Mechaniker auch geprüft und auch die wären noch gut in Schuss.

Ich mache alle 15000 KM einen Ölwechsel .Hatte vorher immer Shell Helix 5 w30 genommen.

Beim letzten Ölwechsel habe ich ein 0W40 Öl von Shell einfüllen lassen und ich bilde mir ein das das rasseln kürzer Auftritt wenn der Motor kalt gestartet wird.

Themenstarteram 8. Oktober 2017 um 14:52

DankeEuch für die Antworten!

Hab ja vorher den W203 als 180K gefahren, da hab ich dann bei etwa 145.000 Km die Kette, Spanner, Nockenwellenversteller und auch die Gleitschienen erneuern lassen. In einer freien Meisterwerkstatt alles komplett für 1900 €.

Laut Meister war der Verschleiß noch nicht so weit dass es hätte unbedingt gemacht werden müssen, wollte aber nichts riskieren da ich beruflich auf´s Auto angewiesen bin.

Dann werd ich es mal bei etwa 80.000Km prüfen lassen wenn man nicht vorher schon was rasseln oder klappern hört nach dem Kaltstart. Und im Zweifel sind die 150 - 200 € für die Überprüfung denk ich gut angelegt.

Zuerst wird aber am Dienstag eine Standheizung nachgerüstet und in diesem Zuge der ganze Unterboden auch unter den Abdeckungen konserviert. Der sieht nämlich noch fast so aus wie frisch aus dem Werk, und so soll es auch noch ein Weilchen bleiben!

Allen hier noch einen schönen Sonntag und weiterhin knitterfreie Fahrt!

Ich fahre einen w204 c coupe 2012. bei mir wurde nur der spanner Getauscht mit rückschlagventil. Aber Geräusche sind noch da. Besonders bei bergauf Fahrten hört man wenn man untertourig fährt ein knistern. Sobald ich aber 102 Oktan tanke ist das Geräusch komischerweise weg.

Nicht jedes Geräusch im Motorraum ist automatisch die Steuerkette. Das wäre ja schlimm. So ab 100.000km, ist eine Prüfung bestimmt nicht verkehrt. Mein 200K hat jetzt 57.000km gelaufen. Es kommt viel auf die Fahrweise an, welches Öl, welcher Intervall, das Fahrprofil usw.

Bei dem Dauertestwagen hat die Kette 360.000km gehalten. Gut, das sind fast nur Langstrecken ist schon klar,

aber bei normaler Nutzung hätte ich bis gute 100.000km keine Sorge.

Und wie gesagt, man hört es ja. Das Teil geht ja nicht innerhalb einer Nacht über den Jordan.

Schön den Unterboden und vor allem die Bremsleitungen zu versiegeln ist eine sehr gute Idee und zahlt sich auf jeden Fall aus. Das habe ich alles schon hinter mir. ;-)

P1060503
P1060505
P1060581
+3

Frage: "Prüft Ihr regelmäßig die Steuerkette beim M271...?"

Antwort: Nö!

Ich habe einen M272, der eigentlich eine Duplex Kette hat und relativ unauffällig ist (seit der Überarbeitung des Kettenrads 2006). Kann ich die Längung selbst (leicht) prüfen?

Zitat:

@mellissengeist schrieb am 08. Okt. 2017 um 18:27:27 Uhr:

Schön den Unterboden und vor allem die Bremsleitungen zu versiegeln ist eine sehr gute Idee und zahlt sich auf jeden Fall aus. Das habe ich alles schon hinter mir. ;-)

Passt zwar nicht ganz zum Thema ;-)

Aber mit was versiegelst du den Unterboden?

So.

Steuerkette und Kettenspanner sind erneuert worden.

Beim starten kein rasseln und poltern mehr.

Die alte Kette war um 10 mm gelängt bei 13 mm wäre diese übergesprungen.

Also es lohnt sich doch nach einer gewissen Laufleistung die Steuerkette zu überprüfen.

gwra

Themenstarteram 11. Oktober 2017 um 17:35

Zitat:

@gwra schrieb am 11. Oktober 2017 um 17:24:35 Uhr:

So.

Steuerkette und Kettenspanner sind erneuert worden.

Beim starten kein rasseln und poltern mehr.

Die alte Kette war um 10 mm gelängt bei 13 mm wäre diese übergesprungen.

Also es lohnt sich doch nach einer gewissen Laufleistung die Steuerkette zu überprüfen.

gwra

Du hattest 150.000 Km drauf oder?

Dann wär die erste Prüfung denk ich so zwischen 80. - 100.000 Km angebracht.

Prima, so ungefähr hatte ich es mir auch vorgestellt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Prüft Ihr regelmäßig die Steuerkette beim M271...?