ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Prototyp VW Golf

Prototyp VW Golf

Themenstarteram 9. April 2009 um 9:38

Hättet ihr gedacht das der Golf mal so schrecklich daherkommen könnte? :)

Hier habe ich euch mal ein Bild eines Prototypen gepostet, das Modell nannte sich EA 266 und wurde in den 60er Jahren vom damaligen VW-Chef Heinrich Nordhoff in Auftrag gegeben. Dieses Fahrzeug sollte damals als direkter Nachfolger des Käfers auf den Markt kommen, war aber dann als Golf geplant.

22233-1218026897063
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Rostiger Ritter

Naja, man muss sich an der breiten Masse orientieren und die Breite Masse findet einen Golf eben nicht besonders schön oder aufregend, sondern eher konservativ, politisch korrekt und zeitlos. Das gilt eigentlich für das ganze VW-Design.

Ebenso steht die breite Masse eher auf Angelina Jolie statt auf Angela Merkel, daher ist Erstgenannte i.A. als hübsch zu bezeichnen, Letztgenannte.... naja, die ist wie der Golf bestenfalls politisch korrekt. :D

@topic: Ich finde das Teil garnicht so übel. Sieht doch nett aus. 60er Jahre halt, aber nicht hässlich.

Meinst du die Merkel :D

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

tja.. lang lang ist's her.. aber ob dieser Thread unbeingt ins Golf 6 Forum gehört??

Nur dank NSU schaffte VW die Abkehr von luftgekühltem Heckmotor zum wassergekühlten Frontantrieb! Der EA266 mit seinem wassergekühlten Mittelmotor war da eine Zwischenstufe, die aber produktions- und wartungstechnisch eine Katastrophe geworden wäre.

am 9. April 2009 um 9:47

Wäre der Wagen so gekommen, würde man Autos dieser Größe wohl heute als "Kadett-Klasse" bezeichnen ;)

Hi,

naja in den 60er Jahren gab es einige Versuche einen Käfer nachfogler zu entwickeln.

Der hier gezeigt Prototyp ist aber eigentlich kein direkter Golf Vorgänger, der EA266 war ne Totgeburt mit einem vor der Hinterachse liegendem Unterflur Mittelmotor. Wenn ich mich recht erinne stammt der Vorschlag aus einem Porsche Entwicklungslabor.

Es hab auch einen Prototyp mit Luftgekühltem Boxer Frontmotor aus dem käfer.

Nordhoff war ein hofnungsloser Luftkühlungsfan was auch am ziemlich skurilen und Erfolglosen VW 411 zu sehen ist. Ein Mittelklassemodell mit Heckmotor (Typ4).

Dieses sture festhalten am Boxermotor hätte VW beinah in den Ruin getrieben. Erst Nordhoffs nachfolger konnte dann das Ruder rumreißen. Was viele nicht wissen der erste richtig Moderne VW mit Wassergekühltem Frontmotor der K70 war eigentlich ein NSU. Komplett fertig entwickelt als NSU übernommen wurde und so kam er wiederwillig als VW auf den Markt.

Jedenfalls kamen Passat, Scirocco und zuletzt der Golf gerade noch rechtzeitig um VW zu retten.

Gruß Tobias

Beim Design dieses Wagens kann man streiten. Der Golf I war auch keine Schönheit (Golfs sind nie "schön" sondern massentauglich).

Wichtiger war, dass irgendjemand bei VW offenbar doch genauer bei Renault nachgeschaut hatte und das Konzept "luftgekühlter Heckantrieb" (korrekt wohl eine Art Mittelmotor) hat sausen lassen. Ein Paradigmenwechsel, der gravierend war in einem Konzern, der damit seine Erfolge gefeiert hatte.

Treppenwitz: Den EA 266 hat Ferdinand Piëch (!) entwickelt, wäre es nach seiner "Vision" eines kleinen VW gegangen, dann hätte er 30 Jahre später keinen Konzern zum lenken gehabt.

Amen

Zitat:

Original geschrieben von Rheinostfriese

Wäre der Wagen so gekommen, würde man Autos dieser Größe wohl heute als "Kadett-Klasse" bezeichnen ;)

Der ist gut...aber greift zu kurz.

Opel und Ford haben noch bis zu den Modellen Kadett D bzw. Mark III (ca. 1980) auf Hinterradantrieb gebaut. Ohne den Druck von VW wären sie möglicherweise dabei geblieben und die Klasse hiesse wie... R16-Klasse? Letzendlich hat Renault (parallel) als erster konsequent mit dem R4 und R16 das Schrägheck/Frontantrieb/wassergekühlt-Auto so wie es in der Kompaktklasse heutzutage üblich ist, vorangetrieben. Auch Citroen hatte seinen Anteil. Diese Autos waren in den 60ern und Anfang der 70er um Klassen innovativer als alles, was aus D kam. Und nicht vergessen - auch den Van (Monospace) hat Renault "erfunden".

Dei deutschen Autohersteller sind alle stockkonservativ was Fahrzeigkonzepte angeht. Der Markt ist aber auch stockkonservativ und daher ist es eine vernünftige Strategie, dass die Mitbewerber erstmal die Möglichkeiten testen und sich auch mal eine blutige Nase da holen, wo der Markt falsch eingeschätzt wird (Vel Satis, Avantime...:confused:). Kritisch wird es erst, wenn man wirklich einen Trend (also einen "Golf") verschläft.

Amen

am 9. April 2009 um 10:09

"Golfs sind nie "schön" sondern massentauglich"

Das eine schliest das andere nicht aus, Geschmack ist äußerst subjektiv ich finde jeden Golf 1 schöner als eine DS, ich mag Bauhaus mehr als Biedermeier.

Auch jetzt finde ich den Golf (abgesehen vom 4rer) eines der schönsten Autos in seiner Zeit. Was ist denn besser ? New Age Design von Ford ? Ein Renault Vel Satis ?

am 9. April 2009 um 10:44

Naja, man muss sich an der breiten Masse orientieren und die Breite Masse findet einen Golf eben nicht besonders schön oder aufregend, sondern eher konservativ, politisch korrekt und zeitlos. Das gilt eigentlich für das ganze VW-Design.

Ebenso steht die breite Masse eher auf Angelina Jolie statt auf Angela Merkel, daher ist Erstgenannte i.A. als hübsch zu bezeichnen, Letztgenannte.... naja, die ist wie der Golf bestenfalls politisch korrekt. :D

@topic: Ich finde das Teil garnicht so übel. Sieht doch nett aus. 60er Jahre halt, aber nicht hässlich.

am 9. April 2009 um 11:16

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Der hier gezeigt Prototyp ist aber eigentlich kein direkter Golf Vorgänger, der EA266 war ne Totgeburt mit einem vor der Hinterachse liegendem Unterflur Mittelmotor. Wenn ich mich recht erinne stammt der Vorschlag aus einem Porsche Entwicklungslabor.

Gruß Tobias

Ja, und an der Entwicklung in dem Porsche Labor war auch dieser Herr F. Piech beteiligt :-)

Wer seinen in WOB abholt kann den EA266 auch im Museum anschauen EA266

LG

Da kann man ja von Glück reden, das VW noch die olle DDR Trabi 603 Entwicklung gefunden hat um ein anständiges Design hin zu bekommmen!

Zitat:

Original geschrieben von Rostiger Ritter

Naja, man muss sich an der breiten Masse orientieren und die Breite Masse findet einen Golf eben nicht besonders schön oder aufregend, sondern eher konservativ, politisch korrekt und zeitlos. Das gilt eigentlich für das ganze VW-Design.

Ebenso steht die breite Masse eher auf Angelina Jolie statt auf Angela Merkel, daher ist Erstgenannte i.A. als hübsch zu bezeichnen, Letztgenannte.... naja, die ist wie der Golf bestenfalls politisch korrekt. :D

@topic: Ich finde das Teil garnicht so übel. Sieht doch nett aus. 60er Jahre halt, aber nicht hässlich.

Meinst du die Merkel :D

am 9. April 2009 um 11:37

hehe :D ..

Zitat:

mein Fahrzeug: Heckmotor + Heckantrieb mit 50Ps und 2Sitzen, na was ist das?

Ein VW Buggy ? *buggyliedauszweiwiepechundschwefelsumm"

Hmm VW Stimmt, Buggy eher nich!

am 9. April 2009 um 11:53

:( ... Karmann Ghia ? Oder einen Bus :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen