ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. probleme mit dem öldruck

probleme mit dem öldruck

Opel Vectra B
Themenstarteram 5. Februar 2012 um 13:16

hi leute.

mein vectra b caravan sport 2.2dti16v macht probleme.

wenn der motor kalt ist, ist alles ok.

im warmen zustand hab ich das problem das der öldruck im standgas zu niedrig ist und die leuchte aufleuchtet.

allerdings geht sie wieder aus so bald man aufs gas tritt.

der foh findet nichts!

hatte das problem schon jemand, wenn ja wie habt ihr das gelöst?

Ähnliche Themen
15 Antworten

der fehler liegt fast immer am öldruckschalter, tausch den mal aus.

wenn der fehler dann immer noch auftritt lass den öldruck messen, kann man in der werkstatt aber auch gleichzeitig mit dem austausch des sensors machen lassen

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 16:15

kann das auch sein das es das öl ist?

bin schon ein paar tausend km drüber?

und hab den öldruck messen lassen die haben nen neuen schalter drann gebaut und dann den alten wieder rein da er es nicht war.

Das ist durchaus möglich, weil es schon stark durch Kraftstoff verdünnt sein kann/wird.

Wie lange ist das Öl denn schon drin?

wenn alles in ordnung ist, wird das motoröl nicht mit kraftstoff verdünnt... 

Zitat:

Original geschrieben von mousejunkie

wenn alles in ordnung ist, wird das motoröl nicht mit kraftstoff verdünnt... 

Motoröl wird im Laufe des Wechselintervalls immer mit Kraftstoff verdünnt!

richtig. hat aber kaum einen einfluss, wenn alles in ordnung ist. eine wirkliche auswirkung hat es bspw. bei: viel kurzstrecke, defekte kolbenringe, defektes thermostat.

Zitat:

Original geschrieben von mousejunkie

richtig. hat aber kaum einen einfluss, wenn alles in ordnung ist. eine wirkliche auswirkung hat es bspw. bei: viel kurzstrecke, defekte kolbenringe, defektes thermostat.

Und wenn der "Eimer" vom TE nicht mal mehr nen vernünftigen Öldruck aufbaut, wird sicherlich der Motor noch tiptop sein? :confused:

kann sein. ich hab aber geschrieben: "wenn alles in ordnung ist, wird das motoröl nicht mit kraftstoff verdünnt... " ;) und die opelwerkstatt meinte ja, dass alles in ordnung sei. ein ölwechsel ist trotzdem nicht falsch. das will ich nicht bestreiten.

 

im etzold steht zu dem problem übrigens folgendes:

 

störung: ölkontrollleuchte verlischt nicht

ursache: öl sehr warm

abhilfe: unbedenklich, wenn kontrolllicht beim gasgeben verlischt

 

was ist denn eigentlich bei der druckmessung rausgekommen, die der foh durchgeführt hat? wenn da was falsch gewesen wäre hätten die pfuscher doch sicher was bemerkt?!

Da muss aber schon einiges passieren, dass bei diesen Außentemperaturen das Motoröl so heiß wird! Das wird wohl schon kaum im Hochsommer erreicht werden! Außer vielleicht im Stau bei stundenlang 30°C.

hier geht es um einen dieselmotor, falls es einige noch nicht mitbekommen haben ...

das öl wird nicht durch den kraftstoff verdünnt sein, es sei denn die einspritzpumpe oder die traversen sind undicht ... aber dann hätte er auch startprobleme.

beim diesem dieselmotor entzündet sich der kraftstoff sofort beim einspritzen in den zylinder und verbrennt sofort.

auf jeden fall bei heissem motor den öldruck messen lassen !

wie lange bist du über dem intervall ?

beim dieselmotor wird das öl durch den russeintrag eher "eingedickt".

Ölverdünnung tritt eher bei Dieselmotoren auf, vor allem seit 7% Biodiesel (hochsiedend, geht kaum raus) im Kraftstoff ist. Eine Undichtigkeit in der Hochdruckpumpe und das wars. So teuer ist öl nun wirklich nicht, als dass man dieses nicht auf Verdacht wechseln kann. Kommt der Fehler zügig wieder bzw. geht nicht, dann muss es was ernsthaftes sein.

Themenstarteram 6. Februar 2012 um 0:30

so ich hatte ihn beim foh die hatten nur gemeint das der öldruck passt.

welche werte erreicht wurden haben sie nicht gesagt.

ich bin etwa 6000 km über dem wechsel und das öl bekommt bei mir seine temperatur da ich jede woche 1000km autobahn fahre (natürlich nicht nur mit 120 ;-) ).

naja kommende woche werd ich das öl wechseln und gleich etwas dickeres rein lassen, der motor hat ja auch schon 273000km runter.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Ölverdünnung tritt eher bei Dieselmotoren auf, vor allem seit 7% Biodiesel (hochsiedend, geht kaum raus) im Kraftstoff ist. Eine Undichtigkeit in der Hochdruckpumpe und das wars. So teuer ist öl nun wirklich nicht, als dass man dieses nicht auf Verdacht wechseln kann. Kommt der Fehler zügig wieder bzw. geht nicht, dann muss es was ernsthaftes sein.

dieses problem betrifft diesen motor nicht, das ist ein problem der nacheinspritzung beim regenerieren des dpf.

dieser motor hat eine verteilereinspritzung ... keine hochdruckpumpe !

der eintrag von dieselkraftstoff ins motoröl wird nur bei motoren mit nacheinspritzung verursacht.

biokraftstoffe "verdampfen" in der nacheinspritzung nicht ...

wenn du "dickeres" öl einfüllst, dann auf die zahl NACH dem w achten ...

Du hast immer einen dünnen Ölfilm an der Zylinderwand und dieser wäscht gerade bei hohen Mitteldrücken etwas Rest-Kraftstoff aus. Je weniger Last und je geringer die Drehzahl, desto geringer der Kraftstoffeintrag.

Zur Thematik siehe bitte http://www.ufop.de/downloads/Abschlussbericht_Oelverduennung_0709.pdf

Ölverdünnung kann durchaus auch ohne Nacheinspritzung und erfolgen, gerade bei hoher Motorlast und einem für Diesel relativ kleinem Lambda.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. probleme mit dem öldruck