ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Probleme mit dem 4er

Probleme mit dem 4er

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 14. November 2013 um 22:07

Leider muss ich hier diesen Threat aufmachen.

Heute, km 3130 und der erste ausserplanmässige Werkstattaufenthalt: Hatte Meldung: "Vorsichtig weiter fahren, Fahrwerk hat eine Störung - Werkstatt kontaktieren".

Bin sofort in die Werkstatt. Die sagen ein Sensor an einem Stossdämpfer sei defekt. Das Teil muss erst geliefert werden. Ich hoffe, dass ich den Wagen morgen wieder bekomme.

Beste Antwort im Thema

Ist natürlich blöd, wenn was kaputt geht. Aber das kann doch wirklich mal passieren. Ist da wirklich ein Thema mit so einer Überschrift nötig :mad:

Wenn sich das häuft, okay. Aber wegen einem kaputten Sensor und einer schnellen Reparatur. Sind unsere Ansprüche eigentlich noch angemessen :confused:

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten
Themenstarteram 17. November 2013 um 22:17

Nie wieder Audi: Getriebeschaden, 1.5 Liter Ölerverbrauch auf 3000km (laut Audi normale Toleranz), verrostete Schrauben im Motorraum („die muss jemand ausgetauscht haben“ meinte der Audi-Händler), knarrendes Amaturenbrett, spinnende Elektrik (Licht ging nach Regenfahrt von selbst an) u.a.m. Audi reagierte nicht und bot nach langem Nachhaken einen A4 mit zusätzlichem Aufpreis als „Wandlung“ an. Das einzig Gute an meinem A3 war der Wiederverkaufswert!

Zitat:

Original geschrieben von holgi4478

...

Das einzig Gute an meinem A3 war der Wiederverkaufswert!

Das werde ich dabei nie verstehen. Es gibt so gut wie keinen, der nicht alle A3-typischen Fehler schon durch hat.

Och, das kann ich locker toppen. Mit A4 und A5. (Jeweils!)

Aufgrund des hohen Ölverbrauchs (bedingt durch falsches Material bei den Kolbenringen) werden bei Audi reihenweise Kolben und Pleuel getauscht bei den 4-Zyl-Turbos. Bei mir auch schon.

Der Wertverlust war bei meinem A4 schon extrem hoch. Dachte damals, dass der A5 Sportback etwas besser dasteht. Pustekuchen. Bin fast vom Stuhl gefallen... :(

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 8:42

Der Fred geht weiter:

Km 6950 Meldung Fahrwerksstörung, bitte Werkstatt kontaktieren.

Bin gleich zur Werkstatt. Fahren ohne adaptives Fahrwerk geht nicht wirklich, das schüttelt einem gehörig durch.

Hallo

Es ist sicherlich ärgerlich, mit einem neuen Auto schon nach so kurzer Zeit mehrmals die Werkstatt aufsuchen zu müssen. Aber sowas, könnte die mit jedem anderen Modell der sogen. Prämiummarken passieren.

Ich wechsle auch häufig mein Fahrzeug, aber nach einer Neuvorstellung warte ich immer 1 -2 Jahre bis ich kaufe, dann sind die meisten Kinderkranheiten weg und der Ärger über häufige Werstattbesuche den habe ich nicht.

Trotzdem traurig, wenn ich ein Auto um die 60TE oder gar 70TE!!! kaufe möchte ich den Freundlichen ehrlich gesagt nur alle 30.000km sehen... . Bei meinem LCI E92 ist es aber auch in etwa so.

Zitat:

Original geschrieben von EMVCI

Trotzdem traurig, wenn ich ein Auto um die 60TE oder gar 70TE!!! kaufe möchte ich den Freundlichen ehrlich gesagt nur alle 30.000km sehen... . Bei meinem LCI E92 ist es aber auch in etwa so.

Hallo

Was hat das mit dem Preis zu tun?, klar erwartet man bei einem hochpreisigen Fz auch entsprechende Qualität. Aber es liegt doch in der Natur der Sache das, Neue Modelle am Anfang die Eine oder Andere Kinderkrankheit aufweisen, da spielt der Preis keine Rolle.

Leute die unbedingt bei den Ersten Käufern dabei sein wollen, müssen sich dessen Bewust sein, dass das Fz eben noch nicht perfekt ist und die Monteure auch noch nicht die Routine haben als nach 2-3 Jahren.

Natürlich hat das auch seine Grenzen, ein Dauergast in der Werkstatt möchte ich auch nicht sein.

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 15:23

Mir geht es hier darum, dass wir uns über solche Probleme austauschen können. Vielleicht sind ja noch andere betroffen.

"Leute die unbedingt bei den Ersten Käufern dabei sein wollen, müssen sich dessen Bewust sein, dass das Fz eben noch nicht perfekt ist und die Monteure auch noch nicht die Routine haben als nach 2-3 Jahren."

Solche Beiträge tragen nichts zur Diskussion bei, weil sie den Eindruck vermitteln, dass man selbst Schuld ist. BMW baut ja nicht erst seit heute Autos und der Gedanke, dass da noch Monteure am Werk sind, ist ja recht belustigend ...

Zweimal kurz hintereinander der gleiche Fehler? Klingt eher so, als wäre beim ersten Reparaturversuch das falsche Teil getauscht worden.

Bitte gib Bescheid, was es nun war....

das problem ist doch das, die modellzyklen werden im gegensatz zu früher immer kürzer, ergo weniger zeit zum testen. jedoch vermute ich schon, dass der testaufwand an sich gestiegen ist und sein muss aufgrund der stark steigenden komplexität der gefährte. jedoch ist für mich genau diese testphase vor dem SOP beim hersteller dafür zuständig, eben solche kinderkrankheiten herauszufinden und zu beseitigen. genauso was die produktion betrifft, da hier ja auch nicht von dem ein auf den anderen tag die leute ans band gehen und der erste karren sofort an reguläre kunden geht.

dass doch was auftreten kann ist wohl eher dem riesigen, variantenreichen testraum geschuldet. nur, die makel die man meistens sieht, scheinen aber häufig solche zu sein, die eigentlich ne gewisse, bemerkbare wahrscheinlichkeit haben und somit eigentlich in der erprobung beseitigt sein sollten....

allerdings will ichs nicht beschreien, dass durchaus gewollt eine bekannte probleme bewusst in kauf genommen werden, um einfach umsatz beim ersatzteilmarkt noch dazuzubekommen...

Hallo

Ich fahr alle zwei drei Jahre ein neues Auto (alles BMW,Audi, Mercedes) und hatte sowohl Autos nach dem zweiten Jahr der Markteiführung, als auch einige kurz vorm Ende des aktuellen Modells.

Bei Fz kurz vorm Modellwechsel hatte ich so gut wie nie irgendwelche Probleme und bei den anderen gelegentlich schon. (kleinere Sachen)

Einen Audi hatte ich gekauft kurz nach der Vorstellung, das war der absolute Alptraum, Mängel über Mängel zu Teil miserable Verarbeitung (Heckscheibe undicht)

Das war mir damals eine Lehre, nie mehr ein Auto gleich nach der Markteinführung

Irgendwie schon verwunderlich.

Die fahren Millionen von Test-Km und dabei fallen die lausigsten Mängel nicht auf.

Dass mal was vorkommen kann ist klar.

Nur es wird langsam so, dass die Testphase auf den Kunden abgewälzt wird. Und der bezahlt noch dafür.

Überlegt man sich dann, dass die Frühbesteller i.d.R. weniger Rabatt kriegen ist das schon der Hammer. Man bezahlt mehr und ist dafür BMW-Werkstestfahrer.

Eigentlich sollte man bei heutigen Produktionsverfahren von Anfang an perfekte Qualität verlangen können.

Und die aller ersten Modelle sind ja i.d.R. die Händler-Erstausstattung.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Jürgen325

Irgendwie schon verwunderlich.

Die fahren Millionen von Test-Km und dabei fallen die lausigsten Mängel nicht auf.

Dass mal was vorkommen kann ist klar.

Nur es wird langsam so, dass die Testphase auf den Kunden abgewälzt wird. Und der bezahlt noch dafür.

Überlegt man sich dann, dass die Frühbesteller i.d.R. weniger Rabatt kriegen ist das schon der Hammer. Man bezahlt mehr und ist dafür BMW-Werkstestfahrer.

Eigentlich sollte man bei heutigen Produktionsverfahren von Anfang an perfekte Qualität verlangen können.

Und die aller ersten Modelle sind ja i.d.R. die Händler-Erstausstattung.

Gruß

Hallo

Ich gebe dir recht, aber leider ist der (Erst) Kunde immer noch der Testfahrer. VIP Fz und Presse Fz werden dann noch einer Extrabehandlung unterzogen (sind ja keine Normal Kunden)

Themenstarteram 17. Januar 2014 um 13:42

Zitat:

Original geschrieben von Öbchen

Zweimal kurz hintereinander der gleiche Fehler? Klingt eher so, als wäre beim ersten Reparaturversuch das falsche Teil getauscht worden.

Bitte gib Bescheid, was es nun war....

Deine Vermutung scheint sich zu bestätigen. Hab den Wagen gestern abend abgeholt.

Werstattchef: "Das Problem ist nun behoben. Es wurde eine neue Software aufgespielt. Was der Fehler ist, wissen wir nicht und die Daten müssen von BMW München ausgewertet werden."

Darauf ich: "Beim ersten Mal wurde ein Sensor ausgetauscht, lag es wieder daran?"

Werkstattchef: "Das System hat wieder einen defekten Sensor angezeigt, was aber nicht sein kann. Wir wissen mit dem Fehlercode nichts anzufangen; da weiss nur BMW mehr und die geben mir Bescheid, wenn der Grund klar ist. Ich werde Sie sofort informieren."

Ich: "Dann kann der Fehler wieder auftreten."

Werkstattchef: "Ja das ist so."

Zitat:

Original geschrieben von holgi4478

Zitat:

Original geschrieben von Öbchen

Zweimal kurz hintereinander der gleiche Fehler? Klingt eher so, als wäre beim ersten Reparaturversuch das falsche Teil getauscht worden.

Bitte gib Bescheid, was es nun war....

Deine Vermutung scheint sich zu bestätigen. Hab den Wagen gestern abend abgeholt.

Werstattchef: "Das Problem ist nun behoben. Es wurde eine neue Software aufgespielt. Was der Fehler ist, wissen wir nicht und die Daten müssen von BMW München ausgewertet werden."

Darauf ich: "Beim ersten Mal wurde ein Sensor ausgetauscht, lag es wieder daran?"

Werkstattchef: "Das System hat wieder einen defekten Sensor angezeigt, was aber nicht sein kann. Wir wissen mit dem Fehlercode nichts anzufangen; da weiss nur BMW mehr und die geben mir Bescheid, wenn der Grund klar ist. Ich werde Sie sofort informieren."

Ich: "Dann kann der Fehler wieder auftreten."

Werkstattchef: "Ja das ist so."

Das befriedigt den Kunden ungemein, wenn er so eine Aussage hört. Normalerweise, zumindest kenne ich es so, wenn die Werkstatt mit ihrem Latein am Ende ist, wird bei BMW angefragt und die geben dann die weitere Vorgehensweise bekannt (Teile erneuern oder Updates aufspielen usw) auch ich hatte mal so einen Fall. Die Ratschäge von BMW führen dann zum Erfolg, der Fehler wurde gefunden und abgestellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen