ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Problem mit Dunlop-Reifen

Problem mit Dunlop-Reifen

Mercedes C-Klasse W205
Themenstarteram 27. März 2020 um 18:07

Das ist nicht mein erster Dunlop-Reifen gewesen, der plötzlich einen Riss hatte. Ich habe mir den Reifen sehr genau angeschaut - keine Spuren einer Beschädigung von außen. Hätte mich auch gewundert, da ich meine Reifen und Räder sehr pfleglich behandle. Wie man sieht befindet sich der Riss auf der Innenseite. Der Reifen war auch noch nicht groß abgefahren. Restprofil war noch ca. 6mm vorhanden. Allerdings fiel mir auf, dass die Gummischicht im Bereich des Risses für mein Empfinden sehr dünn war - ca. 1mm bis zum Stahlgürtel. Ich war etwas geschockt, zumal ich mit diesem Reifen, kurz bevor ich den Riss gesehen habe, noch mit deutlich mehr als 250 km/h unterwegs war.

Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen mit Dunlop gemacht?

Asset.JPG
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@mike-wst schrieb am 27. März 2020 um 19:42:01 Uhr:

Der Freundliche hat jetzt auch einen Kunden weniger.

ob der Freundliche dadurch in die Insolvenz getrieben wird ?

Ich denke wenn alle Freundiche alles für umme machen würden was die Kunden fordern, dann gäbe es keine mehr weil pleite.

 

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

vorne gefahren und mit welchen Luftdruck?

Sieht für mich nach falschem Luftdruck aus...

Themenstarteram 27. März 2020 um 18:43

Zu niedrig war der Luftdruck jedenfalls nie - ich fahre meist mit 0,2 bar erhöhtem Luftdruck und kontrolliere ihn auch regelmäßig.

Hatte letztes Jahr das selbe Spiel mit meinen Dunlop Sport Maxx, seitens Dunlop kam 0 Kulanz, die Reifen waren ein halbes Jahr alt und hatten grademal 5000 km runter... Nie wieder Dunlop!

Hast du schon mit deinem Reifenhändler gesprochen? Wenn ja, was sagt er dazu. Zumal es ja wohl nicht das erste Mal war.

Hatte ich auch schon nur nicht so schlimm wie bei Dir. Ich fand die Dunlop von Anfang an schon sehr hart. Fahre im Moment Continental und bin zufrieden.

Themenstarteram 27. März 2020 um 19:42

Zitat:

@raischn schrieb am 27. März 2020 um 19:14:38 Uhr:

Hast du schon mit deinem Reifenhändler gesprochen? Wenn ja, was sagt er dazu. Zumal es ja wohl nicht das erste Mal war.

Das war die Erstbereifung. Ich habe den Freundlichen darauf angesprochen, aber der zeigte kein sonderliches Interesse irgendetwas zu unternehmen. Habe jetzt auf Michelin gewechselt. Damit war ich sowohl beim Auto als auch beim Motorrad immer zufrieden.

Der Freundliche hat jetzt auch einen Kunden weniger.

Wie viele Kilometer hat Dein Reifen bis zu dem Riss gelaufen?

Themenstarteram 27. März 2020 um 21:23

Zitat:

@Actros592 schrieb am 27. März 2020 um 21:20:37 Uhr:

Wie viele Kilometer hat Dein Reifen bis zu dem Riss gelaufen?

Ca. 25.000

Hatte das Problem auch. Reifen waren aus 2016/2017. Ich bin knapp 15.000-20.000km gefahren, so genau weiß ich es nicht mehr. Leider weiß ich nicht wie viel der Vorbesitzer mit den Reifen gefahren ist.

Ist mir auch erst beim Wechsel auf Winterreifen letztes Jahr aufgefallen.

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

Also so einen Scheiß hatte ich mal vor 25 Jahren bei runderneuerten Billigreifen ( ich war jung und musste sparsam sein ) . Diese Reifen wurden nach einem halben Jahr sogar noch zurück genommen und durch Markenreifen ersetzt, halt gegen den Mehrpreis was die Markenreifen kosteten. Sehr kulant. Aber das sowas heute noch bei einem nicht gerade billigen Reifen passiert hätte ich nicht gedacht.

Und zu geringer Reifendruck ist ja eher heute nicht mehr so ein Problem mit RDKS . Wird man ja drauf hingewiesen.

Also für mich ist damit klar: Ein Dunlop wird es nicht werden.

Ich selbst fahr auf meinem 205 Kombi Ganzjahresreifen von Bridgestone 235/35/19

Sind etwas unkomfortabel ( recht hart ). Aber leise, gut bei Regen und sonst auch nichts negatives festgestellt

Das ganze ist doch bereits ein alter Hut. Diese Reifenschäden sind bei so gut wie allen Fabrikaten zu finden. Da gibt es hier bei MT und überall hunderte Beiträge zu. Wirf einfach mal die SuFu an, da hast du Lesestoff für das Wochenende.

Beispiel:

 

"........ aber der (Freundliche) zeigte kein sonderliches Interesse irgendetwas zu unternehmen. ......

Der Freundliche hat jetzt auch einen Kunden weniger."

Hallo,

leider ist das mittlerweile das normale Verhalten des Mercedes-Service. Jeder Gewährleistungsfall wird extrem in die Länge gezogen oder abgelehnt, auch gravierende Mängel werden als "Stand der Serie" abgetan. Ersatzteile noch weniger bevorratet oder gar nicht geliefert. Kulanz gibt es nicht mehr usw.

Ich vermute einen starken Profitdruck durch Herrn Li Shufu.

Bleibt gesund

Hermann

Zitat:

@mike-wst schrieb am 27. März 2020 um 19:42:01 Uhr:

Der Freundliche hat jetzt auch einen Kunden weniger.

ob der Freundliche dadurch in die Insolvenz getrieben wird ?

Ich denke wenn alle Freundiche alles für umme machen würden was die Kunden fordern, dann gäbe es keine mehr weil pleite.

 

Musste leider auch schon die Erfahrung machen mit den Dunlops...war bei mir allerdings auf nem A4 mit Quattro.

War auch voll entsetzt beim Reifenwechsel. Nie wieder Dunlop!

Deine Antwort
Ähnliche Themen