ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius nach einem halben Jahr

Prius nach einem halben Jahr

Themenstarteram 14. August 2004 um 12:40

Am 2.2.2004 erhielt ich meinen Prius. Bin bisher 18000 km gefahren und bin sehr zufrieden. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,3 Liter.

Ich habe bei der kleinen 15000 km Inspektion eine Bluetooth Freisprecheinrichtung einbauen lassen und habe nun den Super Komfortwagen.

Plusminus hat vor wenigen Tagen den Wirtschaftlichkeitsvergleich Hybrid / Gebrauchtwagen gemacht.

http://www.ndrtv.de/plusminus/20040810_2.html

Dabei kommt man auf jährliche mehrkosten <500 EURO für den Prius. Beim Prius 1 wurde übrigens nach 3 Jahren die Versicherungsklasse GESENKT! Es wurden allerdings nur 15000 km/Jahr gerechnet. Das wird wohl mathematisch in Ordnung sein, ist aber nur monetär und kann sich ändern wenn ich 25000 km / Jahr fahre.

Für diese 500 EURO fahre ich ein 5 Jahre neueres Fahrzeug, geräuschlose Fahrt im Hof und bei der städtischen Schleichfahrt und ruckfreise Beschleunigen dank Vollautomatik. Weiterhin den Komfort keinen Schlüssel mehr in die Hand nehmen zu müssen (Besonders hilfreich wenn man die Hände voll hat).

Kostenvorteile soll laut Plusminus der 3L Lupo bringen den möchte ich aber nicht mit 4 Erwachsenen beladen

Zum Schluß: Am Prius gibt es noch etwas zu verbessern.

Die Tankanzeige ist ein 10teiliger Digitaler Balken in Grün. Wenn ich an die letzten 5 Liter komme blinkt dieser kleine grüne Restbalken. Das merkt man kaum, hier gehört ein Farbwechsel hinzugefügt.

Gruß PRIUS

Ähnliche Themen
55 Antworten

na ja, der 5 jahre alte avensis soll über 18000 kosten? neue reimporte gibts ab etwas über 17000...

der vergleich ist also unrealistisch. zumal der avensis viel mehr platz bietet.

Themenstarteram 14. August 2004 um 16:31

Avensis für 17000

 

Chipsy es ist schön immer wieder solche Pfennig/Cent -fuchser zu finden. Je nach Tageszeit mit einer anderen x-stelligen Vorwahl hantieren statt bequem auf die Taste drücken.

Also auch den Wagen vom Ende der Welt holen und dafür gibt es das Handbuch dann mit einer schönen fremden Sprache.

So kommt man nie zum Hybridfahrzeug.

der wagen wird bis zur haustür geliefert; das handbuch sollte kein ernsthaftes problem darstellen.

leider gibts (noch?) keinen billigen reimport für den prius.

im übrigen finde ich es sehr arrogant, wenn du von pfennigfuchser sprichst - du weißt doch auch, dass viele menschen kein geld für ein so teures auto haben. bleib lieber sachlich und unterlasse persönliche kommentare.

Zitat:

Original geschrieben von chipsy

der wagen wird bis zur haustür geliefert; das handbuch sollte kein ernsthaftes problem darstellen.

leider gibts (noch?) keinen billigen reimport für den prius.

im übrigen finde ich es sehr arrogant, wenn du von pfennigfuchser sprichst - du weißt doch auch, dass viele menschen kein geld für ein so teures auto haben. bleib lieber sachlich und unterlasse persönliche kommentare.

Chipsy, Prius, ja, es gibt billigere Autos und es gibt auch komfortablere teurere. Was Prius oben schreibt ist nun mal so und man kann von einer kurzen Probefahrt nicht auf das wirklich spezielle Vergnügen einen PRIUS II zu fahren, schließen. Über die 5 Jahre Garantie auf Alles und die 8 Jahre auf alle Hybrid-Teile ist ja schon mehrfach berichtet worden. Zur Zeit würde ich leider überhaupt nur Toyota das Beherrschen dieser Innovativen Technik zutrauen. Schaut Euch mal das Daimler 7-Gang Getriebe an - ein mechanisches Kunstwerk. Wohl dem, der damit zur Reparatur darf. Der Ansatz mit dem Planetengetriebe ist ausbaufähig und bestimmt einfacher zu handhaben. Die Schleichfahrt, das gute CO2 und sonstige Umwelt-Gewissen, und wer sichs leistet - das "Command Center" sind echte Pluspunkte, die kein anderer in dieser etwas exclusiven Preisklasse bieten kann.

Wir sind mit 18.Tkm seit Januar 12 absolut zufrieden, Null Fehler.

Grüße, secondgeneratio

Prius seit 7/04

 

Hier meine Erfahrungen mit dem Prius II:

insgesamt seit 20.7.04 6.200 km gefahren, 5.000 km im Urlaub: durch A vom Altmühltal bis Bozen Landstr. (inkl. Brenner!) in die südliche Toskana (in Italien begrenzte Autobahn) und zurück über Felberntauern und A und Teschien/Erzgebirge, also sehr viele Berge, besonders in der südl. Toskana.

Landstr.: 4,3 l, Autobahn: 5,6. Durchschnitt liegt jetzt bei 5,27.

Gerade bei Bergen waren wir hinab immer wieder begeistert von den vielen kleinen grünen Regenerationsautos in der Anzeige und der übervollen grüngefärbten Batterie. Bergauf ist man natürlich mit 6 - 7 litern dabei. Wir haben unser Auto (das auch dort immer noch super beschleunigt) dann immer auf die bergabfahrt vertröstet :-)

Das Überholen macht mit dieser enormen Beschleunigung riesigen Spass und ist sehr viel sicherer als mit unserem Carina E 1,6, noch besser als mit unserem alten Camry 2,0. Auch als Nissan Primera 1,8 (2003/04 gefahren).

Mit 3 - 4 Personen ist das Platzangebot ausreichend. Wir sind aber auch unter 1,80 m.

Das Auto behalten wir bis auf weiteres!

Inez

Hallo Chipsy,

ich bitte um Entschuldigung, aber ich dachte das jeder der sich über den PRIUS hier äußert genau weiss das der 25K Euro kostet und es mit dieser Ausstattung und Größe kein Deutscher Wagen billiger ist. Sparen tu ich auch gern (z.B. beim Spritverbrauch 5,3L) aber wenn es den Komfort einschränkt ist das kein sparen mehr.

Reimport soll den Verkauf ankurbeln. Deshalb ist wegen der hohen Nachfrage damit lange nicht zu rechnen. Werbung wird auch schon nicht gemacht.

Das es auch Menschen gibt die nicht viel Geld haben ist unstrittig. Aber wenn ich morgens zur Arbeit fahre sehe ich meist 5er, e-klasse, slk... für den PRIUS-Preis gibt es die nicht mal ohne Lack und Sitze.

Gruß Prius

Man muss immer wieder betonen, dass der durchschnittliche Neuwagenpreis in D laut Statistik bei über 22.000 Euro liegt. Das sind also die Preisdimensionen, in denen deutsche Autofahrer sich heute bewegen (die meisten natürlich auf Pump).

Damit liegt man schon sehr nahe beim Prius Sol für 23.900 Euro. Außer Tempomat und Smart Entry ist da schon alles drin. Überhaupt kein Grund also, den Priuspreis unnötig hochzustilisieren.

Der Prius bewegt sich preislich in bester Gesellschaft seiner vergleichbar ausgestatteten Mitbewerber, soweit diese überhaupt über vergleichbare Features verfügen, wie z.B. elektrische Klimaanlage, Hybridantrieb mit Energie-Rückgewinnung, CVT-Getriebe, elektro-hydraulische Bremsen, und, und, und ...

Der Prius ist seinen Mitwerbern technologisch gesehen meilenweit voraus. Und im Gegensatz zu manchen deutschen Premium-Marken (ich sage nur SBC-Bremsen) funktioniert diese Technik auch.

@gs-hybrid

Zitat:

Man muss immer wieder betonen, dass der durchschnittliche Neuwagenpreis in D laut Statistik bei über 22.000 Euro liegt.

Ist das der Median oder der Mittelwert?

Und bestimmt nur der Listenpreis!

Bei VW, Opel etc. kann man fast quer durch die Modellpalette etliche tausend Euro runterhandeln. Rund 10% Rabatt gibt es schon beim ersten Nachfragen. Unter Hinweis auf Re-Import usw. sind 15-20% drin. Schließlich kriegen die Werksangehörigen über 20% Rabatt.

Auch den Civic Ima gibt es prompt für 19500 Euro neu inkl. Metallic und Überführung (wäre sonst fast 23000).

Ausgerechnet beim Prius geht das leider nicht. Selbst der Toyota-Händler empfiehlt freundlich aber fast aufdringlich eher den Avensis.

Ich habe 3 Toyota-Händler vor Ort. Nur einer ist überhaupt bereit, den Prius zu verkaufen. Die anderen winken ab: zu geringe Marge.

Das erklärt den Null-Rabatt. Und bedeutet auch, daß man für die Wartung nur diesen einen (extra geschulten) Händler nehmen kann, der dann bei den Preisen ein quasi-Monopol hat (oder ist Toyota einfach teuer?). Da habe ich auch schon nachgefragt: der 15tkm-Service beim Prius ist so teuer wie bei Opel der 30tkm (Opels haben alle 30tkm). Macht bei stinknormalen 150tkm auch schon 1000 Euro Unterschied aus.

Auch die Versicherung ist für den Prius teuer. Civic Ima und Insight liegen schon günstiger. Allerweltsautos wie Astra oder Zafira sind selbst als Diesel noch günstiger zu versichern wie der Prius. Als Benziner oder gar Erdgas erst recht.

Da wäre dann auch noch Kfz- und Mineralölsteuer...

Tut mir leid, daß ich die Gesamtkosten betrachte.

Wenn einem der unbestritten hohe Komfort des Prius das wert ist: bitteschön.

Zitat:

(die meisten natürlich auf Pump).

Einen Prius II könnte ich mir nur auf Pump kaufen. Wie wohl die allermeisten Autokäufer. Leider habe ich keine Abschreibungsmöglichkeiten für eine Leasingrate. Dann kämen noch einmal Zinsen hinzu.

MfG

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von tomS

[B

Tut mir leid, daß ich die Gesamtkosten betrachte.

Das ist grundsätzlich ein sehr kluges Vorgehen, für das du dich überhaupt nicht entschuldigen brauchst.

Da hast du dann aber zwei entscheidende Punkte vergessen: Den Restwert und den Wert der Garantien. Vom "Wert" einer sauberen Umwelt will ich hier gar nicht reden, da die Mehrzahl der Menschen Umwelt immer noch als kostenloses öffentliches Gut ansieht. (Bis zum nächsten Hochwasser, aber da zahlt dann ja hoffentlich die Versicherung)

1. Genau die Modelle, die heute mit viel Rabatt verkauft werden, leiden auch später unter einem hohen Wertverlust, da sie in den Markt gedrückt wurden!

Wenn man davon ausgeht, dass sich die Hybridtechnik weiter verbreiten wird, dann werden in 3 oder 4 Jahren Civic IMA und Prius die einzigen Gebrauchten auf dem Markt sein. Da ich davon ausgehe, dass die Kosten für die ungefilterten Diesel dann höher sein werden als aktuell, macht es die Fahrzeuge nur noch interessanter.

2. Der Prius bietet einfach mal sehr lange Garantiezeiten, besonders auf das Hybridsystem. Die Gewährleistungen der deutschen Hersteller sind einfach nur das vom Gesetzgeber (EU) geforderte Minimum. Bleibt dein Opel/VW nach 2,5 Jahren liegen (soll ja bei diesen Marken eher vorkommen als bei einem Toyota), dann zahlst du drauf.

Der Prius ist kein Schnäppchen, aber bitte berücksichtige, was dort alles serienmäßig geboten wird.

Die Preise in den USA sind deutlich niedriger, und das Finanzamt subventioniert fleißig mit ($1500).

Deshalb ist die Produktion bereits zweimal erhöht worden (Jetzt 15000 Stück pro Monat). Die Kapazitätsgrenzen sind erreicht.

Daher gibt es hier auch keinen Rabatt.

Zumindest nicht, solange sie 8 Monate mit der Produktion im Rückstand sind.

Soll jetzt aber nicht persönlich gemeint sein, aber jeder Vergleich Prius vs. anderes Auto ist immer ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen (oder wissenschaftlich ausgedrückt: Wir haben es mit einem Fall monopolistischer Konkurrenz zu tun.), da es noch keine echte Konkurrenz gibt (i.S.v. anderem Vollhybriden in dieser Klasse).

Von der anfänglichen Versicherungseinstufung japanischer Fahrzeuge im Vergleich zu deutschen will ich jetzt nicht anfangen, da man mir sonst wieder Verschwörungstheorien vorwirft. Gibt ja bald wieder eine Neuberechnung der Typklassen. Mal schaun, in welche Richtung es für Prius und Golf V geht.

@ alle Prius II-Fahrer

Wie hoch ist der Verbrauch auf längeren Autobahnfahrten, wenn ihr mal zügig (130-150) unterwegs seid? Die Werte, die bisher genannt wurden und auch die vom Spritmonitor, liegen ja alle sogar unter 6 Liter. Stimmt das? Danke.

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Ist das der Median oder der Mittelwert?

Und bestimmt nur der Listenpreis!

Es handelt sich wahrscheinlich um den Listenpreis. Wie der Wert statistisch bestimmt wird, weiß ich nicht, er wird in der Presse immer wieder genannt.

Zitat:

Bei VW, Opel etc. kann man fast quer durch die Modellpalette etliche tausend Euro runterhandeln. Rund 10% Rabatt gibt es schon beim ersten Nachfragen. Unter Hinweis auf Re-Import usw. sind 15-20% drin. Schließlich kriegen die Werksangehörigen über 20% Rabatt.

Auch den Civic Ima gibt es prompt für 19500 Euro neu inkl. Metallic und Überführung (wäre sonst fast 23000).

Ausgerechnet beim Prius geht das leider nicht. Selbst der Toyota-Händler empfiehlt freundlich aber fast aufdringlich eher den Avensis.

Daran gibt es auch gar nichts herumzudeuteln. Ganz klar eine Folge des zu geringen Prius-Mengenangebots auf dem Weltmarkt auf Grund einer verfehlten Produktionsplanung. Knappe Ware ist nun einmal teuer. In USA kriegst du den Prius sogar nur gegen Zuzahlung.

Zitat:

Ich habe 3 Toyota-Händler vor Ort. Nur einer ist überhaupt bereit, den Prius zu verkaufen. Die anderen winken ab: zu geringe Marge.

Das erklärt den Null-Rabatt. Und bedeutet auch, daß man für die Wartung nur diesen einen (extra geschulten) Händler nehmen kann, der dann bei den Preisen ein quasi-Monopol hat (oder ist Toyota einfach teuer?). Da habe ich auch schon nachgefragt: der 15tkm-Service beim Prius ist so teuer wie bei Opel der 30tkm (Opels haben alle 30tkm).

Den Händlern nur eine geringe Marge zu geben, ist natürlich fatal, weil es sie demotiviert. Ich kenne allerdings auch Prius-II-Besitzer, die einen (wenn auch relativ geringen) Rabatt bekommen haben. Womöglich hat sich die Rabattbereitschaft der Händler mit den ansteigenden Prius-Lieferfristen reduziert.

Das mit den 15.000 km Wartungsintervall gibt's meines Wissens auch bei anderen Toyota-Modellen, also nicht nur beim Prius.

Zitat:

Auch die Versicherung ist für den Prius teuer. Civic Ima und Insight liegen schon günstiger. Allerweltsautos wie Astra oder Zafira sind selbst als Diesel noch günstiger zu versichern wie der Prius. Als Benziner oder gar Erdgas erst recht.

Beim Prius-I ist dem Vernehmen nach die Versicherungseinstufung gesenkt worden (muss ich noch prüfen), könnte beim Prius-II auch noch passieren.

Zitat:

Da wäre dann auch noch Kfz- und Mineralölsteuer...

Ich glaube, da braucht sich der Prius nicht zu verstecken aufgrund seines relativ kleinen Hubraums und des geringen Verbrauchs.

Zitat:

Tut mir leid, daß ich die Gesamtkosten betrachte.

Braucht dir nicht Leid zu tun, ist ja legitim. Würde mir nur wünschen, dass sich das z.B. auch Diesel-Eigner immer so minutiös ausrechnen würden; die liegen bei Versicherung und Kfz-Steuer auch ziemlich hoch. Machen wir uns doch nichts vor: Eine Vollkostenrechnung wird doch bei einem Automobilkauf in den wenigsten Fällen gemacht.

Autokauf ist nun einmal in erster Linie Bauchsache, nicht Kopfsache. Und wer sich ein bestimmtes Modell in den Kopf gesetzt hat, der wird es auch kaufen - und i.d.R. dafür einen Kredit aufnehmen. Sachliche Gründe für die Anschaffung lassen sich dann im Nachhinein immer finden.

Das gilt auch - und vielleicht ganz besonders - für den Prius. Für einen bestimmten Käuferkreis hat der Prius ein hohes Emotionspotenzial: Faszination Technik, Öko-Appeal durch geringen Verbrauch und extrem saubere Abgase. Und dieser Käuferkreis ("early adopters") wird den Quasi-Listenpreis zahlen und dazu auch noch eine lange Lieferzeit in Kauf nehmen. Wir befinden uns schließlich noch in der Pionierphase, und es gibt nur ZWEI Anbieter am Markt.

Wenn Hybridfahrzeuge bei uns erst einmal "mainstream" sind, wird sich auch die Preissituation normalisieren. Es wird dann auch höhere Stückzahlen und mehr Wettbewerb geben, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Preise.

@xStraightxEdgex

Zitat:

Bleibt dein Opel/VW nach 2,5 Jahren liegen (soll ja bei diesen Marken eher vorkommen als bei einem Toyota), dann zahlst du drauf.

Ein wesentliches Argument für meinen Opel war damals, daß er 3 Jahre Voll-Garantie hatte. Mittlerweile reduziert auf 2 Jahre, ich geb es zu. Damals wurde der Prius I mit seinen 5 Jahren Garantie fast totgeschwiegen. Ich kannte ihn ehrlich gesagt gar nicht!

Zitat:

Wenn man davon ausgeht, dass sich die Hybridtechnik weiter verbreiten wird, dann werden in 3 oder 4 Jahren Civic IMA und Prius die einzigen Gebrauchten auf dem Markt sein.

ROFL! Du meinst ernsthaft, daß die paar Autos dann den Gebrauchtwagenmarkt sättigen können?

Und Erdgas/Diesel ist immer noch billiger. So schnell wird sich daran auch nichts ändern.

Dann sind da noch die Kleinwagen-Wenigfahrer, bei denen Hybridtechnologie sich auch nicht von selbst amortisiert. Ein Cuore mit Hybrid-Technologie?

@gs-hybrid

Zitat:

Beim Prius-I ist dem Vernehmen nach die Versicherungseinstufung gesenkt worden (muss ich noch prüfen), könnte beim Prius-II auch noch passieren.

Noch liegen die doch in Typklasse 17. Im Oktober kommen die neuen Klassen, dann schauen wir mal.

Zitat:

Wenn Hybridfahrzeuge bei uns erst einmal "mainstream" sind, wird sich auch die Preissituation normalisieren. Es wird dann auch höhere Stückzahlen und mehr Wettbewerb geben, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Preise.

Darauf hoffe ich auch. Wobei ein gewisser Aufschlag immer drin sein wird, denn die Technik ist nun mal aufwendiger.

Zitat:

Ich glaube, da braucht sich der Prius nicht zu verstecken aufgrund seines relativ kleinen Hubraums und des geringen Verbrauchs.

Der Prius ist zwar im Energieverbrauch sparsamer, aber nicht unbedingt bei der Mineralölsteuer.

Bei Diesel für 1 Euro, Super für 1.20, entsprechen 5 Liter Super 6 Litern Diesel. 6 Liter Diesel braucht z.B. auch ein Astra H Caravan mit 150PS starken Commonrail-Diesel (mit Partikelfilter). Übrigens liegen die beiden im Anschaffungsspreis etwa gleichauf.

Die Fahrleistungen und Platzangebot/Zuladung brauche ich wohl nicht zu vergleichen.

Die Daten vom Astra H mit Erdgas-Turbo liegen noch nicht vor, kommt erst nächstes Jahr.

So eine Alternative wird man ganz bestimmt auch von Honda oder Peugeot usw. finden (mir leider alles zu teuer). Europa ist ein Diesel-Land (vielleicht auch bald Erdgas?). Die winzige Schweiz lasse ich mal außen vor. ;)

MfG

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von tomS

ROFL! Du meinst ernsthaft, daß die paar Autos dann den Gebrauchtwagenmarkt sättigen können?

Grade weil sie den Markt NICHT sättigen können, wird der Preis hoch sein: Nachfrage>Angebot!

Und bei Nicht-Hybriden hast du dann die freie Auswahl über alle Hersteller, also Verhältnisse wie jetzt: höhere Wertverluste als bei Hybriden.

Der frühe Vogel...

Zitat:

Original geschrieben von tomS

Und Erdgas/Diesel ist immer noch billiger. So schnell wird sich daran auch nichts ändern.

Wenn der Dieselverbrauch in D weiter steigt, wird auch der Preis für Diesel weiter steigen, da es ein knappes Gut ist. In der Vergangenheit war Diesel ein Kuppelprodukt, das bei der Herstellung von Benzin "angefallen" ist und daher auch günstiger verkauft wurde. So einfach ist die Prognose also nicht.

Zum Gasmarkt sag ich jetzt lieber nix. Hab noch ein paar Gazprom-Aktien und profitiere also selbst von diesen ...(Ist es erlaubt Kartelle zu sagen, ohne verklagt zu werden?)

Nachtrag zum "Wert" einer Garantie:

Zitat aus dem Audi-Forum:

Zitat:

Original geschrieben von inspi50

Moin @ all.

Die Kopfdichtung an einem A2 TDI (56000km) aus meinem Fuhrpark hat das zeitliche gesegnet.

Hat jemand Erfahrung was Kulanz (Bj.06/01) betrifft?

Wär nett wenn ich den ein oder anderen Tip bekomme.

Gruss inspi50

Den ganzen Beitrag gibt's im A2 Forum.

Ich habe dieses Beispiel aus rein zufälligen Gründen gewählt. Es hat nichts mit vorherigen Beiträgen zu tun. :D

PS: Ich werde aber keinen Vergleich A2-Prius bezüglich Haltbarkeit oder Garantien ins A2-Forum stellen. (Anmerkung für A2-Fahrer, die sich auf den Schlips getreten fühlen durch sowas - soll's ja geben!)

@xStraightxEdgex

Zitat:

Nachtrag zum "Wert" einer Garantie:

Verwechselst Du vielleicht Garantie mit Kulanz? Da ist schon ein deutlicher Unterschied.

Dazwischen liegt noch die Gewährleistung.

MfG

Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius nach einem halben Jahr