ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius jetzt sparsamster Benziner bei spritmonitor.de!

Prius jetzt sparsamster Benziner bei spritmonitor.de!

Themenstarteram 12. Januar 2006 um 1:24

Der Prius hat sich mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,2 Liter an die Spitze der sparsamsten Benziner gesetzt, siehe: http://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html

Zu berücksichtigen dabei: Die Konkurrenten sind samt und sonders Kleinwagen oder gar Kleinstwagen (z.B. smart), während der Prius mit einem Format von 4,44 m Länge und 2,70 m Radstand bereits der Kompaktklasse entwachsen ist (Golf-Länge: 4,24 m).

Bemerkenswert: Sogar die Winzkiste smart fortwo kommt in der Liste der sparsamsten Benziner im Schnitt auf 5,7 Liter.

Ähnliche Themen
31 Antworten

auch interessant: Toyota belegt bei bei den Benzinern die Platz 1 bis 3

Prius, Yaris, Cuore

Jetzt müssten die nur noch nen Diesel einbauen, dann wäre der Prius wirklich sparsam und interessant.

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

auch interessant: Toyota belegt bei bei den Benzinern die Platz 1 bis 3

Prius, Yaris, Cuore

ist der Cuore nicht ein Daihatsu?

Themenstarteram 12. Januar 2006 um 14:35

Zitat:

Original geschrieben von MR-S

Jetzt müssten die nur noch nen Diesel einbauen, dann wäre der Prius wirklich sparsam und interessant.

Leider für Toyota ein "no go", denn mit Dieselmotor hätte der Prius keinerlei Chance, die strengen kalifornischen Umweltgrenzwerte zu erreichen (SULEV, AT-PZEV).

In 2005 wurden in USA übrigens über 100.000 Prius verkauft.

Nur für EU wird Toyota bestimmt keinen Prius mit Diesel anbieten, darauf kannst du einen lassen ... bei den wenigen Stückzahlen wäre das ein schlechtes Geschäft.

Themenstarteram 12. Januar 2006 um 14:38

Zitat:

Original geschrieben von Eric L.

ist der Cuore nicht ein Daihatsu?

Daihatsu ist 'ne Tochterfirma von Toyota ...

Re: Prius jetzt sparsamster Benziner bei spritmonitor.de!

 

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Zu berücksichtigen dabei: Die Konkurrenten sind samt und sonders Kleinwagen oder gar Kleinstwagen (z.B. smart), während der Prius mit einem Format von 4,44 m Länge und 2,70 m Radstand bereits der Kompaktklasse entwachsen ist (Golf-Länge: 4,24 m).

Astra H Car.: 4515mm Länge, 2703mm Radstand, gilt für das Kraftfahrtbundesamt als Kompaktklasse.

Bei diesem Beispiel (Astra/Golf/Focus/...) sind relativ sparsame 1.4l Motoren ebenso wie durstigere 2l Turbos und V6 vertreten. Bei weitem nicht jeder Kunde wählt die sparsamste Motorisierung.

Die eingeschränkte Vielfalt so mancher asiatischer Modelle wirkt sich für diese Statistik günstig aus.

Zusätzlich werden Prius-Fahrer wohl überdurchschnittlich häufig umweltbewußt und spritsparend fahren.

MfG

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Leider für Toyota ein "no go", denn mit Dieselmotor hätte der Prius keinerlei Chance, die strengen kalifornischen Umweltgrenzwerte zu erreichen (SULEV, AT-PZEV).

In 2005 wurden in USA übrigens über 100.000 Prius verkauft.

Nur für EU wird Toyota bestimmt keinen Prius mit Diesel anbieten, darauf kannst du einen lassen ... bei den wenigen Stückzahlen wäre das ein schlechtes Geschäft.

Alles bestens bekannt... nutz nur trotzdem nix, ich sehe keine Notwedigkeit, mit einen Prius zuzulegen, da ich mit meinem Diesel jetzt schon unter dem Verbrauch liege und dabei strenge ich mich noch gar nicht mal besonders an, einen niedrigen Verbrauch zu erzielen, ginge noch deutlich niedriger. Schau dir mal bei Spritmonitor die Werte von den Dieseln an!

Kurz vor der Einführung der TDI gab es mal den Golf Ecomatic. Der war an sich ne tolle Sache, nur war der durch die viele Technik teurer als andere und die TDI haben mit viel geringeren Aufwand bessere Verbräuche ermöglicht; ergo ist der in der Versenkung verschwunden. Ich hoffe inständig, daß das mit den aktuellen Hybriden nicht passiert, die Gefahr ist aber nicht gering...

Dieselhybrid ist noch teuerer und die Vorteile vom Diesel und hybrid lassen sich nicht addieren... leider . Der Preis addiert sich schon und es ist somit nicht sinnvoll.

Der typische Dieselfahrer ist auf der Autobahn unterwegs während die Fahrer von Hybridautos ihre Vorteile in der Stadt und auf Landstraßen nuzen. Deren Käuferschicht eher da unterwegs. Kann man nicht so pauschal vergleichen und sagen der TDI durchschnitt ist sparsamer … zudem hat ein Liter Diesel mehr Energie!!! Das kann man nicht in Liter vergleichen.

Der Durchschnitt der Civic IMA Fahrer ( ich ) ist bei 5,05 Liter * grins * Da müsst ihr euch noch mehr anstrengen … ich will eine fairen Kampf …. * lach *

( Hoffentlich steigt keiner mehr ein und versaut mir die Norm )

Zitat:

Original geschrieben von MR-S

Alles bestens bekannt... nutz nur trotzdem nix, ich sehe keine Notwedigkeit, mit einen Prius zuzulegen, da ich mit meinem Diesel jetzt schon unter dem Verbrauch liege und dabei strenge ich mich noch gar nicht mal besonders an, einen niedrigen Verbrauch zu erzielen, ginge noch deutlich niedriger. Schau dir mal bei Spritmonitor die Werte von den Dieseln an!

die werte der diesel haben mich sehr ins grübeln gebracht: ne große schüssel verbraucht nur geringfügig mehr als ne kleine. betrachtet man die verbratene energie ist der diesel bei großen schüsseln sehr gut, aber bei kleinen grottenschlecht.

ja, nur die spritmonitor-werte darf man sich net angucken (is klar), fahrprofile sind ganz verschieden und auch die beweggründe das eine oder andere fahrzeug zu kaufen...

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

die werte der diesel haben mich sehr ins grübeln gebracht: ne große schüssel verbraucht nur geringfügig mehr als ne kleine. betrachtet man die verbratene energie ist der diesel bei großen schüsseln sehr gut, aber bei kleinen grottenschlecht.

Autobild hat mal ein paar Sachen errechnet, z.B. "die besten Futterverwerter", da haben Sie den Verbrauch pro Kilogramm Auto errechnet. Die erstaunliche Hitliste:

1. VW T5 Multivan TDI (0,0030 L/kg). 2. Toyota Prius (0,0032), 3. Renault Scenic dCI (0,0034), 4. Ford Focus TDCI (0,0034), 5. Opel Zafira Gas (0,0035) etc.

Kleinwagen tauchen in der Liste nicht auf....

Zitat:

Original geschrieben von fundive

1. VW T5 Multivan TDI (0,0030 L/kg). 2. Toyota Prius (0,0032), 3. Renault Scenic dCI (0,0034), 4. Ford Focus TDCI (0,0034), 5. Opel Zafira Gas (0,0035) etc.

Kleinwagen tauchen in der Liste nicht auf....

Wundert mich nicht, Massengeschäft ist nun mal wirtschaftlicher als klein-klein.

Ein moderner Brummi kommt mit 30 Litern bei 40 Tonnen aus: 0.00075 l/kg

MfG

Thomas

Genau so ist es! Bei den Werten ist es dramatisch wichtig, dazu zu sagen, welches Gewicht da zur Berechnung herangezogen wurde; Leergewicht oder zGG. Die beste Statistik ist halt immer noch die selbstgefälschte.

Btw. mit meinem persönlichen Durchschnittsverbrauch bei meinem Fabia von 5,1 l/100km und 1260 kg Leergewicht von meiner Kiste bin ich da mit nem Kleinwagen auch nicht so dramatisch weit weg von den Werten von den Opels... der niedrigste mir bekannte Verbrauch (steht auch bei Spritmonitor) ist beim gleichen Auto 3,9 l/100 km. Da schauen einige dann ganz schön alt aus. (OK, ist nicht repräsentativ)

Btw. Wieso man die Vorteile vom Diesel beim Hybridantrieb nicht nutzen können soll kann ich nicht nachvollziehen, denn das stimmt ja einfach auch nicht. Ist nur eine Frage der Abstimmung aufeinander...

Zitat:

Original geschrieben von MR-S

Btw. Wieso man die Vorteile vom Diesel beim Hybridantrieb nicht nutzen können soll kann ich nicht nachvollziehen, denn das stimmt ja einfach auch nicht. Ist nur eine Frage der Abstimmung aufeinander...

Natürlich kann man Vorteile nutzen, aber sie ergänzen sich nicht so gut wie beim Benziner-Hybrid.

Ein Diesel ist gerade im Teillast-Betrieb sparsamer als ein Benziner, der Ersatz durch E-Motor kann in diesem Betriebszustand nicht so viel einsparen.

Ein Diesel ist schwerer zu starten, man braucht mehr Drehzahl und es sind natürlich größere Massen. Ein dauerndes Start-Stopp wäre nicht so sanft und würde mehr Energie kosten.

Schließlich ist der Diesel sowieso größer und schwerer.

Wird eng im Motorraum mit zusätzlichen Hybridkomponenten. Stell Dir vor, im Prius mit dem vollgestopften Motorraum und magerer Zuladung müßte ein Diesel rein...

Und Gewicht schadet auch dem Verbrauch.

Diesel-Hybride simd imo eher etwas für Nutzfahrzeuge. Da feilscht man auch um Kilo und Laderaum, aber es ist besser verkraftbar als bei Pkws.

Diesel-Brennstoffzellen-Hybride sind übrigens Stand der Technik im U-Boot-Bau. Bis militärische Technologie im Pkw Einzug hält, dauert es halt ein paar Jahr(zehnt)e.

MfG

Thomas

Themenstarteram 13. Januar 2006 um 11:54

Zitat:

Original geschrieben von MR-S

Btw. Wieso man die Vorteile vom Diesel beim Hybridantrieb nicht nutzen können soll kann ich nicht nachvollziehen, denn das stimmt ja einfach auch nicht. Ist nur eine Frage der Abstimmung aufeinander...

Hätte mir ja eigentlich denken können, dass jetzt die Diesel-Freaks aus ihren rußverschmierten Ecken kommen, aber der Titel dieses Threads bezog sich nun mal auf BENZINER, Freunde.

Dass Diesel-Fahrzeuge unter bestimmten Fahrbedingungen sehr günstige Verbrauchswerte erreichen können, daran zweifelt doch niemand. Es steht auch außer Frage, dass man Diesel, wenn's denn sein muss, auch in Hybridfahrzeuge einbauen kann, warum denn auch nicht? Toyota baut in Japan bereits Diesel-Hybride in Hino-Lkws ein.

Das ist alles nur eine Preisfrage, da das niedrige Benziner-Abgasniveau bei Dieselmotoren nur mit verschärftem technischen Aufwand erreicht werden kann. Toyota hat das mit dem D-CAT schon ansatzweise vorgemacht, aber die NOx-Werte sind immer noch vergleichsweise grottenschlecht.

Vielleicht schafft es ja Mercedes mit dem "Pipi-Kat" auf Harnstoff-Basis ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius jetzt sparsamster Benziner bei spritmonitor.de!