ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. PRIUS. Ich bin sprachlos

PRIUS. Ich bin sprachlos

Themenstarteram 13. Juni 2004 um 17:44

http://auto.t-online.de/c/20/58/10/2058106.html

Ähnliche Themen
13 Antworten

Re: PRIUS. Ich bin sprachlos

 

So lange das Benzin nicht richtig teuer ist werden die Käufer statt verbrauchsgünstiger Technik weiterhin in Show investieren.

5er

e-klasse

oder am liebsten DAKTARI Fahrzeuge mit Bullentöter vorne weg, 20´´ Räder in der mitte und einen fetten Auspuff hinten dran.

ICH liebe das gleiten im Prius und wenn es mal seien muss geht es auch flott.

Re: Re: PRIUS. Ich bin sprachlos

 

Zitat:

Original geschrieben von prius

So lange das Benzin nicht richtig teuer ist werden die Käufer statt verbrauchsgünstiger Technik weiterhin in Show investieren.

...

ICH liebe das gleiten im Prius und wenn es mal seien muss geht es auch flott.

Offenbar ist der Sprit immer noch nicht teuer genug. Denn es wird nach wie vor gebrettert, was das Zeug hält. Wer sich auch nur annähernd an Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, wird pausenlos überholt, Bundesstraßen werden regelmäßig mit Autobahnen verwechselt; es wird um jeden Meter Straße gekämpft.

Deutsche Autofahrer fahren aggressiv - Gleiten im Prius de-eskaliert und macht gelassen.

Aber Vorsicht: Prius-Fahren macht auch süchtig! Also nicht mehr fahren als nötig!

Re: Re: Re: PRIUS. Ich bin sprachlos

 

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Offenbar ist der Sprit immer noch nicht teuer genug. Denn es wird nach wie vor gebrettert, was das Zeug hält. Wer sich auch nur annähernd an Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, wird pausenlos überholt, Bundesstraßen werden regelmäßig mit Autobahnen verwechselt; es wird um jeden Meter Straße gekämpft.

Deutsche Autofahrer fahren aggressiv - Gleiten im Prius de-eskaliert und macht gelassen.

Aber Vorsicht: Prius-Fahren macht auch süchtig! Also nicht mehr fahren als nötig!

Naja, das schlägt sich IMO nicht soo sehr im Verbrauch nieder, wenn man in der Lage ist die Geschwindigkeit zu halten...

Viel schlimmer find ich da die '50 im 3. Gang Fahrer'...

Gleiches gilt fürs Fahren an Lichtzeichenanlagen -> bis zum letzten Meter 'volle pulle', dann auf die Bremse Latschen, gleiches an Ortschildern usw.

Von daher kann ich den Spritsparkurs, den die Grünen gefordert haben nur unterstützen und denke, daß das viel mehr bringt...

Re: Re: Re: Re: PRIUS. Ich bin sprachlos

 

Zitat:

Original geschrieben von Stefan Payne

Viel schlimmer find ich da die '50 im 3. Gang Fahrer'...

Das ist ein Problem, was Prius-Fahrer nicht haben, da das elektronische CVT-Getriebe immer automatisch "im richtigen Gang" ist bzw. die richtige Übersetzung parat hält.

Zitat:

Von daher kann ich den Spritsparkurs, den die Grünen gefordert haben nur unterstützen und denke, daß das viel mehr bringt...

Spritsparkurse sind gut und sinnvoll. Sie sind allerdings auf handgeschaltete Getriebe ausgerichtet (früh hochschalten etc.). Prius-Fahrer brauchen nicht zu schalten, haben aber ihre eigenen Fahrtechniken, um noch mehr Sprit zu sparen.

@GS-Hybrid

Da hast du natürlich recht, das Problem ist leider, daß die meisten Fahrzeuge nicht mit einer guten Automatik ausgestattet sind (nagut, fast alle), gute Automatiken gibts auch erst seit ein paar Monaten wirklich (z.B. das DSG von Volksauto).

Die Mehrzahl der Auf den Straßen befindlichen Fahrzeuge sind auch noch mit Handschaltung ausgestattet (obwohl die meisten nicht wirklich in der Lage sind ordentlich zu schalten)...

Wenn man ein Fahrzeug mit Handschaltung wirklich sparsam fahren möchte, dann ist man auch pausenlos am 'Knüppelrühren'...

Ich sehs ja z.B. daran, wenn ich mal mit meiner Tante fahre:

Ruckfrei schalten kann sie nicht, 50 fährt sie, Fahrschullike, im 3. Gang...

Wobei, wenn ich ehrlich bin, ists auch nicht ganz einfach, ein Fahrzeug mit Handschaltung zu führen, ist jedenfalls deutlich schwerer als eins mit nur 2 Pedalen...

Und selbst mit den Automatikfahrzeugen müssen einige noch das Fahren wirklich lernen...

Ich selbst bin z.B. in der Lage (lt. Boardcomputer) unseren G4 TDI mit etwa 0,1-0,3l Weniger Sprit zu fahren als z.B. meine Mutter...

Wobei sich der Boardcomputer mit ~4,9l aber gewaltig verschätzt, irgendwie...

Ergo: Her mit den Spritsparkursen!

Zitat:

Original geschrieben von Stefan Payne

Wobei sich der Boardcomputer mit ~4,9l aber gewaltig verschätzt, irgendwie...

Ergo: Her mit den Spritsparkursen!

Bordcomputer haben leider häufig die Eigenschaft zu fantasieren. Komischerweise vertun sie sich nach meiner Erfahrung immer nach unten und nie nach oben ... Der stolze Besitzer meint somit ein sparsames Fahrzeug zu besitzen.

Mein Prius-I zeigt z.B. auf den letzten 5000 km ständig 4,5 Liter an. In Wirklichkeit sind's aber getankte 4,8 Liter. Gut, ist zwar nicht so furchtbar viel mehr, aber trotzdem ...

Fazit: Trau keinem Bordcomputer, Verbrauch immer an der Tanke messen! Beim Bordcomputer lügt man sich nur in die eigene Tasche, immer nach dem Motto: FantaSie und FantaDu, mache beide Augen zu ...

handschaltung

 

Zitat:

Original geschrieben von Stefan Payne

@GS-Hybrid

Da hast du natürlich recht, das Problem ist leider, daß die meisten Fahrzeuge nicht mit einer guten Automatik ausgestattet sind (nagut, fast alle), gute Automatiken gibts auch erst seit ein paar Monaten wirklich (z.B. das DSG von Volksauto).

Die Mehrzahl der Auf den Straßen befindlichen Fahrzeuge sind auch noch mit Handschaltung ausgestattet (obwohl die meisten nicht wirklich in der Lage sind ordentlich zu schalten)...

Wenn man ein Fahrzeug mit Handschaltung wirklich sparsam fahren möchte, dann ist man auch pausenlos am 'Knüppelrühren'...

Ich sehs ja z.B. daran, wenn ich mal mit meiner Tante fahre:

Ruckfrei schalten kann sie nicht, 50 fährt sie, Fahrschullike, im 3. Gang...

Wobei, wenn ich ehrlich bin, ists auch nicht ganz einfach, ein Fahrzeug mit Handschaltung zu führen, ist jedenfalls deutlich schwerer als eins mit nur 2 Pedalen...

Und selbst mit den Automatikfahrzeugen müssen einige noch das Fahren wirklich lernen...

Ich selbst bin z.B. in der Lage (lt. Boardcomputer) unseren G4 TDI mit etwa 0,1-0,3l Weniger Sprit zu fahren als z.B. meine Mutter...

Wobei sich der Boardcomputer mit ~4,9l aber gewaltig verschätzt, irgendwie...

Ergo: Her mit den Spritsparkursen!

Hallo,

also zuerst einmal wegen dem Prius:

Es ist ein bemerkenswertes Auto,was so ziemlich als einziges,als alltagstaugliches zu bezeichnen ist.

In der heutigen Zeit,wo künstlich das Autofahren teuer gemacht wird,ist es natürlich chic,sich über spritsparen zu unterhalten.Denn wenn man mal in Betracht zieht,daß beispielsweise die Ökosteuer,zur finanzierung der Rente verwendet wird,also kein müder Euro in Forschung für Umweltfreundliche Autos,fließt,andererseits von Politikern behauptet wird,der Sprit müßte noch teurer sein,weil die Schäden,so nicht abgedeckt würden,kann man sich bald das Autofahren gar nicht mehr leisten.

Es soll auch Leute geben,wie ich,die einfach nur gern fahren.

Ich habe ein 10 Jahre altes Auto,das wunderbar fährt,aber durch die ökos ist man gezwungen sich ein

neueres Auto zu kaufen.was aber wenn ich kein Geld dafür habe?Pech eben....

Außerdem brauchen heutige Autos auch ned viel weniger,als ältere.Muß immer lachen wenn die smart-Fahrer in der Stadt mit 70-80 dahinrasen und von Ampel zu Ampel einen Sprint hinlegen.Wo ist da der Sinn,ein Sparauto zu kaufen?

Wegen der Automatik muß ich sagen,daß ich schalten will,ich möchte bestimmen,wann ich wie fahre.Ich bin mit Sicherheit kein Raser und kann auch schalten und schonend fahren(immerhin hat meine erste Kupplung 160.000 km gehalten und das bei 70% Stadtfahren.)

Das man mit Schaltung immer am schalten ist,stimmt so auch ned ganz.Kommt immer auf das Drehmoment an.Hatte einen 2.0 Liter mit 115Ps,da

hab ich bei 40 im 4.Gang noch locker beschleunigen können,ohne zu schalten.Bei meinem jetzigen,1,8 L

90 Ps,bin ich froh,wenn ich das im 3. hin kriege.

 

Überzeugt bin ich erst wirklich richtig,wenn es ein Auto gibt,in der Größe eines Opel Vectra,mit vergleichbaren 115 Ps,was in der Stadt dann 5 Liter braucht.

 

Zum vorrausschauend fahren noch was:

Ich hab mich auch immer gewundert,warum man ned

vom Gas geht,vor der Ampel,dann wieder beschleunigt,mit Motor abbremst,usw.

Bis ich selbst merkte,daß man wenn man 50 fährt,

dauernd rote Ampeln hat.man seinen fahrstil aber auf die Ampel abstimmt,manchmal mit 70,man wesentlich weniger rote Ampeln hat und somit auch sprit verbraucht.

Gruß freewi

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Bordcomputer haben leider häufig die Eigenschaft zu fantasieren. Komischerweise vertun sie sich nach meiner Erfahrung immer nach unten und nie nach oben ... Der stolze Besitzer meint somit ein sparsames Fahrzeug zu besitzen.

Mein Prius-I zeigt z.B. auf den letzten 5000 km ständig 4,5 Liter an. In Wirklichkeit sind's aber getankte 4,8 Liter. Gut, ist zwar nicht so furchtbar viel mehr, aber trotzdem ...

Fazit: Trau keinem Bordcomputer, Verbrauch immer an der Tanke messen! Beim Bordcomputer lügt man sich nur in die eigene Tasche, immer nach dem Motto: FantaSie und FantaDu, mache beide Augen zu ...

Naja, das bisschen geht ja noch...

Bei mir ists etwa ein Liter, die sich der Boardcomputer verschätzt, das ist schon irgendwie recht heftig...

Nagut, andersrum: mit Handschaltung könnte das, was der Computer so abschätzt durchaus möglich sein, nur dummerweise hat der Golf keine Handschaltung X-D

Re: handschaltung

 

Zitat:

Original geschrieben von freewi

Ich habe ein 10 Jahre altes Auto,das wunderbar fährt,aber durch die ökos ist man gezwungen sich ein

neueres Auto zu kaufen.was aber wenn ich kein Geld dafür habe?Pech eben....

Außerdem brauchen heutige Autos auch ned viel weniger,als ältere.Muß immer lachen wenn die smart-Fahrer in der Stadt mit 70-80 dahinrasen und von Ampel zu Ampel einen Sprint hinlegen.Wo ist da der Sinn,ein Sparauto zu kaufen?

Also, irgendwie widersprichst du dir hier selbst. Einerseits sagst, du müsstest wg. der Ökos ein neues Auto kaufen. Dann sagst du, die neuen Autos wären auch nicht viel sparsamer als die alten. Warum dann ein neues Auto kaufen???

Zitat:

Wegen der Automatik muß ich sagen,daß ich schalten will,ich möchte bestimmen,wann ich wie fahre.Ich bin mit Sicherheit kein Raser und kann auch schalten und schonend fahren(immerhin hat meine erste Kupplung 160.000 km gehalten und das bei 70% Stadtfahren.)

Das man mit Schaltung immer am schalten ist,stimmt so auch ned ganz.Kommt immer auf das Drehmoment an.Hatte einen 2.0 Liter mit 115Ps,da

hab ich bei 40 im 4.Gang noch locker beschleunigen können,ohne zu schalten.Bei meinem jetzigen,1,8 L

90 Ps,bin ich froh,wenn ich das im 3. hin kriege.

Außerdem scheinst du ja die Spritspartricks schon draufzuhaben ... Dann ist doch eigentlich alles klar, oder? An deiner Stelle würd ich einfach das alte Auto behalten, wenn's noch so gut fährt, wie du schreibst.

Leider sind aber längst nicht alle Fahrer solche Schaltkünstler wie du, und für die ist dann sogar ein konventionelles Automatikgetriebe u.U. besser, weil's für den Fahrer "mitdenkt" und z.B. bei Halbgas früh hochschaltet. Wer bei Handschaltung und 60 km/h immer noch im 3. Gang ist, braucht sich über hohe Verbräuche und hohen Lärmpegel nicht zu wundern ...

Na das finde ich ja phantastisch das sich der Prius so gut verkauft . Wenn noch jemand einen haben will . Hatte letztens in (04720) Döbeln noch einen stehen gesehen.

Also wer Interesse hat......

Was das Spritsparen betrifft. Neulich las ich in meinen Handbuch ( von meinen Honda IMA ) , daß es da ein besonders niederviskoses Spezialöl beim Hondahändler gibt . Nämlich 0W-20 .

Ob das wohl noch besser ist als eines mit 0W-30 ??? Mich würde es schon reizen , dieses mal zu testen.

Sicher erst mal fragen was das kostet . Nur ob das spürbar besser ist ???

Ja und dann wenn die Reifen abgefahren sind , kommen rollwiderstandsarme drauf . Soviel ist sicher .

Meine Fahrweise ist optimiert und auch sonnst habe ich schon dank Verbrauchsanzeige die energiesparendste Strecke auf Arbeit ermittelt.

Der Verbrauch ist mir noch lange nicht zu wenig .... ....weiß jemand noch was zur Verbrauchsminderung ???

Vielleicht ein Sportluftfilter ... einen zum auswaschen und wiederverwenden . Dürfte nicht teuerer kommen als wenn man den immer wechseln läßt .

Was das Schalten betrifft , bin ich schon ganz froh das da ein Indikator im Fahrzeug ist . Einer der mir sagt wenn der beste Zeitpunkt ist zum schalten . Habe meine Fahrweise schon kraftstoffsparend umstellen können . Leuchtet nur noch sehr selten . Wobei es schon ungewohnt war . So mit dem Auto , mitunter bei knapp über 1000 U/min , im hohen Gang , durch die Stadt zu fahren. .

Zitat:

Original geschrieben von Später Abend

Was das Schalten betrifft , bin ich schon ganz froh das da ein Indikator im Fahrzeug ist . Einer der mir sagt wenn der beste Zeitpunkt ist zum schalten . Habe meine Fahrweise schon kraftstoffsparend umstellen können . Leuchtet nur noch sehr selten . Wobei es schon ungewohnt war . So mit dem Auto , mitunter bei knapp über 1000 U/min , im hohen Gang , durch die Stadt zu fahren.

Hmm, ist doch gut, dann brauchst du keinen Eco-Drive-Fahrkurs, wenn dir dein IMA sagt, wann du schalten musst. Und im Leerlauf schaltet der Motor ja sowieso automatisch ab ... und spart ... und spart, während alle anderen die Luft verpesten.

Ne Frage hätt ich dazu:

Der IMA hat ja laut Datenblatt bei 1000 U/min. sein max. Drehmoment von ca. 160 Nm. Wenn du im 5. Gang bist, wie sieht es denn dann mit der Gasannahme aus? Wegen der langen Übersetzung dürfte da eigentlich nicht viel an Power kommen, oder?

Nun das die 160 Nm bei 1000 U/min anliegen kann ich nicht recht glauben . . Das kommt mir irgendwie beim fahren anders vor . Ich würde schätzen bei 1500 U/min. Da zieht er spürbar besser an als bei 1000 U/min.

Mit dem hohen Gang meinte ich eigentlich den vierten ( hab mich wohl schlecht ausgedrückt ...Entschuldigung .... hätte ich besser dazu schreiben sollen ). Aber den möchte er , wenn es denn nicht bergauf geht , und wenig Gas gegeben wird , schon ab Tempo 40 haben . Was dann bei der Geschwindigkeit auf den Drehzahlmesser knapp über 1000 U/min sind . Bei Tempo 50 im vierten Gang hab ich dann so 1500 U/min drauf . Bei der Drehzahl beschleunigt man wirklich ganz gut. Wenn es aus der Stadt raus geht . Ab Tempo 60 ---70 kommt dann der höchste Gang rein und die Drehzahl beträgt nach dem Schalten 1500 U/min. Man beschleunigt weiter auf 100 km/h wo man dann mit der Drehzahl bei ungefähr 2200 /2400 U/min ist .

Wenn man jetzt im fünften bei knapp 50 km/h und 1000 U/min beschleunigen würde , dann ist nicht viel los bis der Drehzahlmesser an die 1500 U/min kommt.

Allerdings kommt bei einer sehr geringen Drehzahl ( 1000 ) und sehr hohen Drehmomentanforderung die Lampe zum runterschalten.

Das ist auch so wenn es auf der Landstraße (Tempo 100 im fünften) mit einmal steil Bergauf geht . Da kann schon mal bei 2200 U/min der Pfeil zum runterschalten kommen. Wenn er merkt das er‘s nicht schafft .

Nun man kann sagen: Der richtige Gang ist nicht nur eine Frage der gefahrenen Geschwindigkeit. Sondern es kommt auch auf die Drehmomentanforderung an . Sprich : ist es eben , geht es bergauf oder bergab, beschleunigt man stark , oder nur langsam.

Hast Du mal einzelne Strecke getrennt auf den Spritverbrauch hin getestet?

Ich hab das mal gemacht. Das die gefahrene Strecke einen so großen Einfluß auf den Verbrauch hat .

Hab hier mal par Werte aufgeschrieben . Wobei ich die 0,2 Liter die der Bordcomputer doch zu schummeln scheint hinzugerechnet habe.

Auf der Autobahn ne längere Strecke bei ungefähr 130 komme ich auf 5,2/ 5,4 Liter im schnitt. Wobei Plattenautobahn für den Verbrauch etwas besser zu scheinen scheint als Asphalt.

Bei den 10 km auf Arbeit sind es 5,1/5,3 so in den dreh.

Auf guten Landstraßen ne längere Strecke ist so im Bereich 4,2 / 4,5 .

Auf den kurvenreichen Weg in die Stadt. Wo man meist so 60 bis maximal 80 nur fahren kann . Komme ich an die 4,0 Liter . Was meinen Rekord für einzelne Strecken darstellt .

Somit hängt der Verbrach bei einer errechneten Tankfüllung ganz entschieden von der gefahrenen Strecke ab. Fahre ich anteilmäßig nur wenig Autobahn und auf Arbeit , verbessert sich der Durchschnittsverbrauch spürbar.

,, Wenn sich jetzt jemand fragen sollte warum ich das hier schreibe . Hat zwar niemand gefragt , aber ich fand‘s ganz interessant und deshalb hab ich‘s geschrieben .,,

Was ich da noch fragen wollte .

Was hast Du denn für Öl im Motor und welche Reifen fährst Du ??

Ach und ich hab heute übrigens einen Bericht im Fernsehen gesehen.

Bis 2005 sollen 2% Ethanol im Benzin enthalten sein .Später soll der Anteil noch weiter steigen . Bis 10 % kann es gehen .Na dann Prost :-)

Zitat:

Original geschrieben von Später Abend

Nun das die 160 Nm bei 1000 U/min anliegen kann ich nicht recht glauben . . Das kommt mir irgendwie beim fahren anders vor . Ich würde schätzen bei 1500 U/min. Da zieht er spürbar besser an als bei 1000 U/min.

Ich konnt's ehrlich gesagt auch nicht glauben, was da im Datenblatt steht. Der E-Motor hat zwar auch bei niedrigen Drehzahlen schon viel Drehmoment, aber eben nicht der Benziner, und die 160 Nm sind ja kumulativ von beiden Antrieben.

Zitat:

Hast Du mal einzelne Strecke getrennt auf den Spritverbrauch hin getestet?

Nicht wirklich, da ich extrem wenig Autobahn, fast ausschließlich Landstraße und nur ein bisschen Stadt fahre. Da der Prius bei jeder Fahrt eine Verbrauchsstatistik der letzten 30 min. führt, kann ich aber für den Stadtanteil ca. 5L zuordnen, Landstraße liegt bei ca. 4,5L (alles Sommerwerte, Angaben Bordcomputer).

Zitat:

Was ich da noch fragen wollte .

Was hast Du denn für Öl im Motor und welche Reifen fährst Du ??

Öl: Synthetik 0W-30. Reifen sind noch die von der Erstausstattung mit Michelin Energy X. Den von Toyota für den Prius-I empfohlenen Reifendruck von 2,4/2,3 bar erhöhe ich allerdings auf 2,6/2,5 oder auch geringfügig mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen