ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Preiseinschätzung für einen E39

Preiseinschätzung für einen E39

BMW 5er E39
Themenstarteram 23. Dezember 2017 um 17:13

Hey Leute, da diese ganzen "verkaufe dein Auto" Preisberechnungen sehr oberflächlich sind, wollte ich mal hier nachfragen, bei jmd der sich vlt gut auskennt auf dem Gebiet verkauf/kauf.

Und zwar würde ich gerne wissen, wie ihr den Wert von folgendem KFZ einschätzt.

BMW 525i Manuell 2001 160tkm Blau

Sport Lenkrad, Sportfahrwerk, Sport Front und Heckstoßstangen. Innenausstattung ist eher Mau, also eher Standart,OHNE Stand-,Sitzheizung, KEIN Leder oder Elektrische Sitze.

Alufelgen von BMW (Ein anderer Auspuff ist verbaut, ich weiß aber nicht was das für einer ist, weiß der Vorbesitzer auch nicht).

Allgemein Negativ:

Fehlercode für Zylinderfehlfeuerung(Wahrsch. Zündspulen)

Scheinwerferhöhe müsste noch richtig eingestellt werden

Windschutzscheibe muss neu wegen Steinschlag

Dichtungsgummis alt um Heck und Frontscheibe

Ein hinteres Fenster fährt nicht ganz runter

Rechte hintere Tür geht etwas schwerer auf

Die PDC Piepser müssen neu

Hintere Kennzeichen-Beleuchtung muss neu

Wagen unterhalb noch Ölig (ist mittlerweile aber hoffentlich nur noch Altöl, müsste ich mal sauber bekommen und schauen ob es sauber bleibt)

Nur ein Satz Reifen (Winter), aber guter Zustand

Batterie im Moment leer

Lack nicht der beste

Originalradio fehlt

Allgemein Positiv:

Motor läuft ansonsten ruhig

Getriebe auch nichts festgestellt

Komplette neue Bremsanlage von Brembo und Flüssigkeit (Nur noch nicht eingebremst)

Neue Wasserpumpe

Neues Thermostat

Neues Kühlmittel

Neuer Kühlmittelbehälter

Neue Zündkerzen

Neue Keilriemen

Ein Neuer Keilriemenspanner vom Klimakompressor

Motorölwechsel

Servoölwechsel

Neuer Ölfilter und Behälter

Neue Spurstangen Lemförder (Auch noch nicht eingestellt)

So, nun kommen wir zu dem größten negativen Punkt für mich, weßhalb ich überlege ihn wieder zu verkaufen:

Ich denke schon dass er über den TÜV kommt, das Problem ist nur.. es ist ein Spanisches Importfahrzeug mit noch Spanischem TÜV (der aber in Deutschland nichts sagt), der BMW steht im Moment nur, und fahren darf ich ihn ja nicht ohne Zulassung, und ein 3 Tages-Kennzeichen bekomme ich mit dem Wagen nicht. Zuzüglich dazu fehlen mir die COC Papiere.

Mein Gedanke wäre also wieder den Wagen an einen Exporteur zu verkaufen. Und eine Preiseinschätzung wäre da schon gut.

PS: Zur Hintergrundgeschichte warum ich mir das Auto überhaupt gekauft habe bitte keine Fragen, ich kann nur sagen: Jung und Naiv ;)

 

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Max €1000,- mit allen Fehlern und Mängeln, mehr würde ich für einen Standart 0815 E39 aus Spanischen EU Import nicht bezahlen und das wäre schon ein guter Preis...

Hallo,

die 1000€ sind echt schon positiv geschätzt, ich würde weniger ausgeben.

Wenn du das Geld nicht sofort brauchst, dann verkauf ihn in Einzelteilen. Da sehe ich die 1000€ eher. Motor mit der Laufleistung (hoffentlich nachweislich) so um die 400€, Getriebe so 150€, die Sitze bekommst du evtl. auch um die 100€ los (gibt viele E39 im Netz, bei denen die Vordersitze ziemlich verschlissen sind). Heckklappe und Türen gehen auch ganz gut weg, sofern natürlich der Rost kein Thema ist, können auch noch mal locker 200 - 300€ werden.

Wenn du jetzt noch die Neuteile, Reifen, Scheinwerfer etc. rechnest, dann bist du vierstellig. Dafür brauchst du aber Zeit für den Ausbau und beim Verkauf....

Handelt es sich um einen Touring? Das habe ich nämlich nicht aus der Beschreibung nicht entnommen (oder übersehen?).

Themenstarteram 23. Dezember 2017 um 18:37

ist eine Limousine, aber wenn ich das so sehe, bin ich mir echt nich sicher ob ich den verkaufen soll. Ich weiß es und ihr müsst mir nichts erzählen, dass es viel zu teuer war, aber habe 2000 ausgegeben und jetzt nochmal 800 reingesteckt.

Hätte ansonsten vor mir jetzt ein kleines Auto für paar hunterter zu holen wie einene Polo mit frischem TÜV. Und in der zeit muss ich dann dem bmw noch eine neue frontscheibe verpassen und mir einen anhänger leihen um ihn rumzugurken für tüv und werkstatt.

Wie würdet ihr vorgehen wenn ihr in dieser Situation währt? :/ Will jetz nicht dass das hier zum Selbsthilfethema wird aber interessiert mich halt. Habe gerade frisch eine Arbeitsstelle angefangen, deswegen brauch ich ein Auto.

Für 2000 hättest ja bald einen mit deutschen Papieren bekommten. In den hättest dann 1500 reingesteckt, als einen aus Spanien zu holen.

Du musst wirklich noch sehr jung . . . sein.

Das wird mal ein richtiges Minusgeschäft.

Für 2000 hättest Dir gleich einen Polo holen sollen.

Für ein paar hunderter wirst Du auch keinen Polo bekommen mit frischer HU.

Gruß m

Ich sehe so 400-500 max.

Wer soll sich denn son Risiko antun. Also Schlacht- oder eben Exportpreis.

Besser du schaffst TÜV und Papiere. Sonst kriegst nicht viel.

Da einen guten Rat zu geben ist schwer, kommt ganz klar auf deine Möglichkeiten an.

Wenn du aber einen so günstigen e39 erwirbst, muss dir bewusst sein das du min. den Kaufpreis nocheinmal reinstecken musst, damit er vernünftig läuft.

Die wichtigen Dinge sind die Windschutzscheibe, die Kennzeichenleuchte, Zündspule und vor allem die Papiere.

Ich denke du musst noch min. 500 in die Hand nehmen. Hast du jemand mit einer Werkstatt an der Hand? Falls ja ist es kein Problem. Falls nein ist es eben etwas aufwendiger und sehr wahrscheinlich teurer.

Tür, Fenster und PDC würde ich wegen TÜV nicht machen.

Schau mal in der Bucht bzw in Kleinanzeigen. Kaufe aber kein Billig-China-Kram, das taugt nichts und du zahlts doppelt zum ordentlich neu machen.

Immer BMW oder den OEM Hersteller nehmen.

Wegen den COC Papieren frag am Besten direkt bei BMW an.

Viel Erfolg und trotzdem frohe Weihnachten

Ich würde eher die Mängel beheben. Denn so hat er leider kaum einen Wert. Lieber etwas reinstecken und ihn mit viel Eigenleistung fit machen, als ihn so, langwierig zu verschleudern. Denn darauf würde es hinauslaufen. Wer kauft denn so eine Baustelle mit fragwürdiger Historie?

 

Grüße

Themenstarteram 23. Dezember 2017 um 20:06

Danke für die Antworten, ist aber auch alles bei mir im schlechtesten Zeitpunkt zusammen gekommen... Naja ich werds versuchen. In 2 Jahren kann ich darüber nur noch lachen aber im moment leider nicht :/

Frag beim Export an und nimm das was sie dir bieten, alles andere ist verbranntes Geld. Du weißt nicht was an der Kiste noch alles dran ist, alleine Motor verölt das KANN schon mehre Hundert Euro kosten. Jeder Euro welchen du dort jetzt noch reinsteckst, ist ein Euro zuviel.

Der Wagen hat sogut wie keine Ausstattung und Papiere sind hier auch nicht vorhanden, dann die Mängel und TÜV ect. - was für ein Stress. Nicht jedes Auto ist es Wert aufwendig gerettet zu werden auch wenn viele das vielleicht meinen und mal locker schreiben, dass man die Kiste fertig machen sollte...

Weg mit der Gurke und daraus lernen, alles andere kostet nur Geld, Zeit und vorallem Nerven!

Is halt die Frage was schon investiert wurde und was noch ansteht. Mehr als 4 bis 5 hundert sind beim Verkauf wohl nicht drin...

Ich würde kein Geld in die Karre investieren, wer weiß was da noch alles kommt. Und selbst dann ist es wie du sagst ein Durchschnittlicher E39 mit mager Ausstattung, dann fehlen ja außerdem noch die deutschen Papiere usw

lieber schnellstmöglich verkaufen bevor es ne richtige Minus Nummer wird

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Preiseinschätzung für einen E39