ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Plötzlicher Motorentod durch LSPI

Plötzlicher Motorentod durch LSPI

Themenstarteram 25. Febuar 2020 um 21:06

Heute bin ich auf einen Artikel gestoßen über den plötzlichen Motorentod durch LSPI (Frühzündung).

Das Phänomen tritt bei Benzindirekteinspritzern mit Turbolader und Downsizing auf, meist bei kaltem Motor und hoher Last.

Auch wenn der Artikel von Liqui Moli kommt, halte ich ihn nicht für Schleichwerbung und möchte ihn euch nicht vorenthalten:

https://www.liqui-moly.de/.../Krafthand-17-2019.pdf

Beste Antwort im Thema

War heut auch Thema in der Blöd-Zeitung...

Ich bleib dabei, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch nochmehr Hubraum ;)

87 weitere Antworten
Ähnliche Themen
87 Antworten

Der ADAC hat deutlich deklariert, wann und wie Testverfahren geändert werden.

Ich finde Spritmonitor sehr gut, die Werte sind nicht wirklich niedrig im Schnitt. Ist doch alles gut!

Ich fahre oft sparsam, viel Kurzstrecke, aber auch längere Strecken zeitsparend. Lande im Schnitt, WLTP ähnlich. Also was soll man Spritmonitor vorwerfen? Und selbst wenn, wenn es alle so machen bleibt die Vergleichbarkeit.

du glaubst ernsthaft, daß ein fahrer eines vw lupo 3l, bezogen auf das potential des jeweiligen fahrzeugs, genauso sparsam unterwegs ist wie der fahrer eines AMG mercedes? Dann ist spritmonitor das richtige für dich

Dass du ne Verteilungsfunktion bekommst ist schon klar und die Nordcshleifenhelden von denen "ich trag mal was ein, passt schon" trennen kannst? Thema Durchschnitt/Median?

Zitat:

@Supercruise schrieb am 13. März 2020 um 12:07:14 Uhr:

Zitat:

@IncOtto schrieb am 12. März 2020 um 21:00:53 Uhr:

Mit den TSIs im Golf 5 und Golf 6 gabs großen Murks, aber seit Golf 7 wieder ordentliche Autos.

V.a. die Downsizer, würde die in dem Segment durchaus als Benchmark bezeichnen. Extrem gute Abgaswerte (ADAC Ecotest), sehr niedrige bzw mit die niedrigsten Realverbräuche (Nach Spritmonitor, der 1.0 TSI ist bei besseren Fahrleistungen schon auf Toyota Hybrid Niveau) und sehr zuverlässig.

Spar dir die dreiste, verlogene Schleichwerbung. Die Abgaswerte waren bis Ende 2018 genau das Gegenteil von gut, die waren laut dem von dir selbst als Quelle genanntem ADAC Ecotest unter den schlechtesten. Und das für die längste Zeit, weil VW zu den Herstellern gehört, die bis zum letzten legalen Stichtag Direkteinspritzer ohne Partikelfilter verkauft (bzw noch schnell als Tageszulassung zugelassen) haben.

Hatte da primär den neuen 1.5TSI im Kopf, der im Golf 7 Einzug hielt, der Nachfolger von dem dir verlinkten 1.4 TSI.

https://www.adac.de/.../detail.aspx?...

Das ist für einen DI-Downsizer erste Sahne. Die aktuellen 1.0 TSI schneiden ähnlich ab.

Spritmonitor hat sich bei mir bisher immer als sehr genau erwiesen, bin im Schnitt 15% unter dem Mittel. Das passt bis auf die erste Nachkommastelle.

Und nö, das mit der Zuverlässigkeit ist nicht erlogen. Du findest zu den 1.4/1.5 TSIs neuester Generation mit Zahnriemen kaum negative Erfahrungen. Die Kisten laufen ohne Probleme.

Zitat:

@IncOtto schrieb am 13. März 2020 um 20:11:01 Uhr:

 

Und nö, das mit der Zuverlässigkeit ist nicht erlogen. Du findest zu den 1.4/1.5 TSIs neuester Generation mit Zahnriemen kaum negative Erfahrungen. Die Kisten laufen ohne Probleme.

im auto bild dauertest sind zwei von vier kolbenhemden zerbröselt, und wenn ich eine suchmaschine betätige, kann man etwas von anfangs frühzeitigen zahmriemenschäden lesen...also ´völlig problemlos´ liest sich irgendwie anders

Auch laut Spritmonitor verbraucht der 1.0 TSI ~0,8l mehr als ein Toyota Hybrid.

Zitat:

@GaryK schrieb am 13. März 2020 um 12:17:25 Uhr:

Zum Thema "Realverbrauch" - die Wahrscheinlichkeit, dass beim Spritmonitor alle reinschreiben was Ihnen passt ist nahe Null. Wie wahrscheinlich ist es hingegen, dass der Testwagen beim Ecotest "besonders sorgfältig ausgesucht wurde"?

Und wie wahrscheinlich ist, dass bei deutschen ADAC diese "besonders sorgfältige" Auswahl des Testwagens zum Vorteil eines Toyota mit Saugmotor ausfällt gegenüber einem VW mit Heimvorteil und Downsizing Turbo bei dem viel stärker nur mit Software und Gaspedal beeinflusst werden kann? Da ist eher das Gegenteil der Fall.

Zitat:

@abm_70 schrieb am 13. März 2020 um 12:57:37 Uhr:

der angeblich genormte ADAC eco test ist mir persönlich auch ein wenig zu unscharf abgesteckt. Beispiele?

04/2015 hat man einen mazda 2 g90 getestet, überland soll dieser auf 4,2 l / 100 km gekommen sein

knapp 3 jahre später wurde das exakt gleiche modell nochmals ´getestet´, plötzlich waren´s auf einmal 5,1 l / 100 km

Der Test wurde ab einem bestimmten Datum geändert und verschärft, logisch, dass da der selbe Motor deutlich mehr verbraucht. Das ist doch transparent und einfach nachzulesen.

Klick auf Methodik Hintergrund, da steht ganz genau was wann geändert wurde und zusätzlich gibt es PDFs zum Download wo alles bis ins kleinste Detail erklärt wird: https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/default.aspx

Edit:

Zitat:

@IncOtto schrieb am 13. März 2020 um 20:11:01 Uhr:

Und nö, das mit der Zuverlässigkeit ist nicht erlogen. Du findest zu den 1.4/1.5 TSIs neuester Generation mit Zahnriemen kaum negative Erfahrungen. Die Kisten laufen ohne Probleme.

Das schreibst du in einen Thread mit dem Titel: "Plötzlicher Motorentod durch LSPI".

Und die Verkokung der 1.0er / 1.4er verleugnest du auch?

1.5er gibt es ja noch gar nicht so lange, logisch, dass man allein deswegen noch nicht viel von Problemen hört. Zylinderabschaltung soll thermodynamisch ja nicht so gut für die Haltbarkeit sein, vllt. weiß da jemand mehr dazu.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 13. März 2020 um 12:07:14 Uhr:

Zitat:

@IncOtto schrieb am 12. März 2020 um 21:00:53 Uhr:

Mit den TSIs im Golf 5 und Golf 6 gabs großen Murks, aber seit Golf 7 wieder ordentliche Autos.

V.a. die Downsizer, würde die in dem Segment durchaus als Benchmark bezeichnen. Extrem gute Abgaswerte (ADAC Ecotest), sehr niedrige bzw mit die niedrigsten Realverbräuche (Nach Spritmonitor, der 1.0 TSI ist bei besseren Fahrleistungen schon auf Toyota Hybrid Niveau) und sehr zuverlässig.

Spar dir die dreiste, verlogene Schleichwerbung. ...

@Supercruise, entspann dich, ich bin ja schon da. ;)

@all: Moin!

Obacht!

An alle VW Fans.

Bevor ihr hier weiter lest, bitte hinsetzen und Herztropfen einwerfen oder diesen Thread umgehend verlassen!

Danke.

Es war einmal ...

Zitat:

@myinfo schrieb am 6. Dezember 2010 um 13:27:16 Uhr:

SM ist ein einziger Praxistest. Gleich die ersten beiden Einträge, sortiert nach Verbrauch aufsteigend, hatten einen "Motorschaden". Schaut man weiter, finden sich innerhalb der ersten 53 Platzierungen (inkl. 2x 1.8 TSI) 6 Motorschäden. Wobei ich nicht jede Unterseite der Fahrzeuge durchgeschaut und bei Platz 53 aufgegeben habe. :(

 

Platz Name Verbrauch l/100km "Motorschaden" bei km
1. mahlejo 5,95 22.400
2. VWPower 5,98 27.520
11. juefourty 6,66 19.200
19. FX_RIDER 6,83 24.100
32. MarieLu 7,07 21.200
53. Geoinformatix 7,44 19.450

Der Hinweis auf neue Kolben, Motor, ... findet sich in den Bemerkungen, siehe Screenshots.

Wer zweifelt, kann einfach die dort verlinkten Screenshots anschauen oder die User hier im Forum suchen.

 

Zitat:

@myinfo schrieb am 6. Dezember 2010 um 15:15:50 Uhr:

Zitat:

Original geschrieben von TomRS1967

... Hmmm - und ich bin gerade bei 24500 km, aber mein verbrauch ist auch hoher - ca 9 liter im moment :)

Ob das was hilft ? :)

Sieht so aus. :confused:

"Tiefer Verbrauch = tiefe Drehzahl" => Platz 1 und 2 = Motorschaden ...

"Hoher Verbrauch = hohe Drehzahl" => auf den hohen Plätzen habe ich keine Motorschäden gefunden

 

Ist etwa das Rausbeschleunigen aus tiefen Drehzahlen das Problem (= Kompressoreinsatz mit hohem Ladedruck) und das Zurückschalten (= Drehzahl hoch) die Lösung?

 

Genau diese Verhaltensänderung kann man beim DSG nach dem Softwareupdate des Motorsteuergeräts feststellen (24S4). Das DSG schaltet früher weiter zurück.

Gebe ich bei 70 km/h Gas, hat das DSG vor dem Update in den 6. geschaltet. Nach dem Update schaltet es bei vergleichbarem Druck aufs Gaspedal in den 5. Gang = höhere Drehzahl und zugleich weniger Ladedruck, Belastung der Pleuel und Kurbelwellenlager... Stimmt dies?

 

Kann dies sein?

"Fahrt flotter und ihr habt keine Probleme?"

Dann wäre auch klar, warum der Motor in Tests so gut abschneidet.

...

Im Vergleich zum Twincharger und seinem möglichen Ladedruck weit unten durch den Kompressor sind alle Nachfolger mit einfacher Turboaufladung und mit 1,2 bis 1,5 Litern Hubraum aus dem VW-Konzern in Sachen LSPI wirklich unauffällig.

 

VG myinfo

Das die TSIs um 2010 Murks waren, leugnet niemand.

Die Motoren wurden in den letzten Generationen maßgeblich geändert. Ringstegbrüche, Steuerkette, problematische Doppelaufladung, Ölverbrauch... Seit dem EA211 kein Thema mehr.

Ja, viele VW-Hater werfen alle TSIs in einen Topf, das wird der aktuellen Generation nur absolut nicht gerecht.

 

Bzgl. Verbrauch ggü. den Hybriden, hängt das natürlich vom Fahrprofil ab. Innerorts hat der Hybrid natürlich einen Vorteil, gerade in Großstädten massiv. Auf der BAB/Überland sieht es dann aber schon wieder anders aus.

Und auch auf der Autobahn schaut es für die Toyota Hybride nicht schlecht aus...

Der 1,5ACT und auch das DSG scheinen mittlerweile recht unauffällig zu sein, das war der TSI-Murks (bei 75tkm kam bei meinem Bruder der 3. Motor rein) aber anfangs auch...wie sich der 1,5ACT und das DSG in Zukunft und mit zunehmender Laufleistung entwickeln, muss man mal abwarten.

PS: Damit und mit dem Dieselskandal hat VAG viel Vertrauen verspielt.

PPS: Mein Bruder fährt aktuell Opel.

Wenn 2010 schon das LSPI Problem bekannt gewesen wäre, hätten die Hersteller schon damals das jetzige Öl für die TIS Motoren empfohlen.

Aber anscheinend ist man damals der Sache nicht auf den Grund gegangen und hat die Kunden dumm sterben lassen bzw. zahlen.

Bekannt geworden ist die Problematik doch erst durch Opel ab 2015.

in der aktuellen autobild ist ein bericht wegen lspi:

https://www.autobild.de/artikel/lspi-vorzeitige-zuendung-16385077.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Plötzlicher Motorentod durch LSPI