ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fast neue Batterie plötzlich komplett leer

Fast neue Batterie plötzlich komplett leer

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 14:58

Hallo,

ich habe ein Problem: Vorhin wollte ich meinen BMW E36 (Bj1998, 120k KM) starten bzw öffnen, aber es tat sich nichts. ZV ging nicht, musste es manuell aufschliessen. Schlüssel gedreht, die Kontrollleuchten haben ganz schwach (kaum sichtbar) geleuchtet. Innenbeleuchtung etc. alles tot.

Die Batterie ist erst ein Jahr alt! Vorgestern war ich zuletzt unterwegs (ca. 15 km Autobahn, einfacher Weg. Nachdem sas Auto 3 Std. Stand bin ich wieder die gleiche Strecke nachhause...)

Da lief noch alles rund, nun, nach zwei Nächten in der Garage ist die Batterie tot. (Licht war am Auto aus;)

Ich habe sie an das Ladegerät gehängt, - 11,8 Volt, 0,8ah zeigt es mir an...

Woran kann es liegen, hat jemand eine Idee? Kann die Batterie kaputt sein-Dann hätte ich ja noch Garantie, oder?

Kann die evtl Lima defekt sein?? Wäre dann zwei Tage nach der Fahrt die Batterie so leergesaugt?

Danke:(

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Wenn er dann läuft, hat die Bakterie einen weg.

das kommt davon, wenn man Infektoren hat:D

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Das die Batterie von heute auf morgen kaputt geht, ist sehr unwahrscheinlich.

Ich tippe das die Lima einen Knacks hat. Miß das Ding doch mal durch.

Könnte auch an einem versteckten Verbrauche liegen. Z.B. Kofferraumbeleuchtung, etc.

Stutzig macht mich der geringe Ladestrom deines Ladegeräts. Wenn die Batterie tatsächlich leer ist, dann müsste da ein viel größerer Strom fließen...

Zitat:

Original geschrieben von burbaner

 

Stutzig macht mich der geringe Ladestrom deines Ladegeräts. Wenn die Batterie tatsächlich leer ist, dann müsste da ein viel größerer Strom fließen...

vielleicht gibt es nicht mehr her?

ladespannung der lima wäre 13,6-14,4V.

Hi,

0,8Ah ist keine Stromangabe.

Wenn der TE 0,8A meint, dann hat er entweder ein Ladegrät eines Modellautos angeschlossen (wüsste keines aus dem KFZ-Bereich daß so wenig Ladestrom bringt. Selbst wenn es sowas gibt, kann man sich das sparen, da braucht die Batterie 4 Wochen zum laden), oder die Batterie ist hochohmig und zieht keinen Strom mehr.

Wo kommen die 11,8V her? Zeigt die das Ladegerät während des Ladevorgangs an? Das wäre viel zu wenig.

Erst mal genau beschreiben was gemacht wurde.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 2. Dezember 2013 um 10:23

Hm, Modellautoladegerät…:) Nun ja, da ich kein Gerät für eine Autobatterie besitze und gestenr keins auftreiben konnte, habe ich es an einem Gerät für Motorradbatterien geschlossen. … Man sagte mir, das würde auch gehen, nur eben länger dauern…

Der aktuelle Stand ist nun, dass die Batterie nach 5 Std. an dem gerät 12,2 Volt angezeigt hat (ich kann es leider nicht in der Garage im angeschlossenen zustand messen, da das Auto in einer TG steht ohne Stromanschluss).

Ich habe gestern Abend die Batterie noch mal ans Auto geschlossen. Die Zündleuchten gingen daraufhin an (die am Morgen ja noch tot war). Als ich den Schlüssel drehte zum Starten machte es aus dem Motorraum aber nur einen kurzen Knacks (wohl aus dem Sicherungskasten!) und alles war wieder aus – keine Leuchte ging mehr. Habe dann über die Sicherungen geschaut, schienen ok zu sein (wobei ich nicht alle einzeln kontrolliert habe, so dass nicht auszuschließen ist, dass doch eine durch ist- nur, woher der Kurzschluss?. Habe schon die Kofferraum Problematik gelesen bei den Limousinen von BMW… aber das ist es glaub nicht).

Ich tippe nun, dass es nicht an der Batterie liegt… sonst würde doch jetzt noch etwas leuchten?

Habe die Batterie jedenfalls wieder ausgebaut um sie Nachts bzw heute noch mal zu laden. Gerät zeigte heute Morgen 12,5V an (ist das noch immer zu wenig für die Innenraumbeleuchtung?). Versuche es heute Abend noch mal… falls sich nichts tut, rufe ich morgen die „Gelben Engel“… Es ist doch etwas frustrierend, wenn man nicht selbst den Fehler findet… aber ich bin nun mal ein blutjunger Laie;)

Danke Euch!

Ach so, aber 800mA? Naja, gut. 12.5V sind opitmal und die Batterie ist voll (das reicht dicke für die Innenbeleuchtung).

Wenn du das fliegen der Sicherung sogar bemerkt hast und alles aus ist dürfte es sich um eine dickere Schraubsicherung außerhalb des Sicherungskatens handeln (evtl. ist der Anlasser, bzw. die Lima abgesichert).

An der Batterie liegt es nicht.

Typische Fehler die die Batterie über nacht entladen sind durchgeschossene Dioden in der Lima.

Gruß Metalhead

12,2V ist auch sehr wenig, Du kannst sagen ab 12,6V ist sie Voll. Aber wirklich kann man das nur wissen wenn man die säuredichte jeder Zelle misst.

Dadurch das deine Batterie so tiefentladen ist, kann sie nun dauerhaft geschädigt sein. Da Sulfatieren die Bleigitter einfach. Das bekommt man auch nicht mehr richtig weg. Wichtig ist herauszufinden warum sie leer ist, erst dann bringt ne neue Batterie was ;)

Wenn es nur klackern ist das ein Zeichen das die Batterie zu schwach ist den Motor durchzudrehen, das ist dann der Magnetschalter/Relai die du hörst.

P.S. ein Ladegerät für die Zukunft wäre gar nicht so verkehrt, vorallem wenn du deinen Fehler nicht findest ;)

Der "Knacks" war der Anlasserschalter (Magnetschalter) des Starters. Der Strom des Akkus reichte gerade noch um diesen zu betätigen, doch für den Anlassermotor war's dann doch ein wenig zu wenig...

Die Spannung, die du misst, ist leider nur die Leerlaufspannung des Akkus. Lade das Teil über Nacht mit einem ordentlichen Ladegerät, dann klappt's bestimmt auch mit dem Starten.

Themenstarteram 2. Dezember 2013 um 10:49

Ok, danke für eure Beiträge! Also, Ladegerät kaufen.:-) wäre schon gut, wenn ich es zur Werkstatt schaffen würde. Aonst muss eben fremdgestartet werden.

Hoffentlich wird dann der eigentliche fehler achnell gefunden. Wie gesagt, die Batterie ist ja fast neu. Falls ich es an bekomme, werde ich mal den pluspol kappen-wenn der Motor dann aus geht, ist es wohl die lichtmaschine (habe ich gelesen;)

Zitat:

Original geschrieben von tb1846

Ok, danke für eure Beiträge! Also, Ladegerät kaufen.:-) wäre schon gut, wenn ich es zur Werkstatt schaffen würde. Aonst muss eben fremdgestartet werden.

Hoffentlich wird dann der eigentliche fehler achnell gefunden. Wie gesagt, die Batterie ist ja fast neu. Falls ich es an bekomme, werde ich mal den pluspol kappen-wenn der Motor dann aus geht, ist es wohl die lichtmaschine (habe ich gelesen;)

Ja nicht!

Das kann deine Elektronik im Auto zerstören, auf jeden Fall aber die Lichtmaschine...

Zitat:

Original geschrieben von tb1846

werde ich mal den pluspol kappen-wenn der Motor dann aus geht, ist es wohl die lichtmaschine (habe ich gelesen;)

Tu das niemals!! Das haut dir mit Sicherheit die Halbleiterelemente der Lichtmaschine kaputt, wenn du viel Glück hast wäre das der einzigen Schaden.

Gruß Tobias

Ist der Akku schon mal öfter tiefentladen gewesen? Das nehmen Batterien dir ziemlich krumm. Egal ober 2 Wochen oder 5 Jahre alt.

Themenstarteram 2. Dezember 2013 um 11:21

Oh mann, danke. Warum steht das nur auf vielen "professionellen" hilfeseiten im netz...

Nein, Batterie war nie entladen, ist 11 monate alt. Auto wurde auch viel bewegt(idR langstrecken)

Das sind einfach Stammtischparolen, die sich schon fast so lange halten, wie es Autos gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fast neue Batterie plötzlich komplett leer