ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Plötzlicher Batterieausfall

Plötzlicher Batterieausfall

Themenstarteram 30. August 2015 um 18:06

Hallo,

Kann eine AGM-batterie auch ohne Vorwarnung schlagartig ausfallen.

Bei normalen Batterien können sich Teile von den Platten ablösen und zum Ausfall (ohne Vorwarnung durch nachlassende Leistung) führen.

Gruß sucher

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@4Takt schrieb am 9. September 2015 um 09:43:27 Uhr:

Sinnverdreher!:eek:

Aha, Du liest dann ja doch noch mit!;-))

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

warum nicht?

Hast du schon nachgeguckt, vielleicht ist ne Hauptsicherung gegangen?

Ist wirklich alles Tod, oder funzt noch irgendwas?

Themenstarteram 3. September 2015 um 10:40

Danke viktor für Deine Antwort.

Noch ist es nicht soweit; der plötzlichen Batterietod ist mir früher einmal mit einer Orig.-MB- Batterie (nicht AGM!) nach genau 2 Jahren, nichtstressigem Einsatz passiert.

Teilantwort auf eine umfassendere Fragestellung im W211-Forum:

"AGM-Batterien können keinen plötzlichen Batterietod sterben, da der Bleischwamm, der bei normalen Nassbatterien aus dem Elektrodengitter herausbrechen und diese plötzlichen Kurzschlüsse erzeugen kann, durch das Vlies mechanisch gestützt wird."

MfG

sucher

Klar, das macht sie unsterblich. Und wenn sie nicht gestorben sind..

Zitat:

@sucher3 schrieb am 3. September 2015 um 10:40:36 Uhr:

......Teilantwort auf eine umfassendere Fragestellung im W211-Forum:

"AGM-Batterien können keinen plötzlichen Batterietod sterben, da der Bleischwamm, der bei normalen Nassbatterien aus dem Elektrodengitter herausbrechen und diese plötzlichen Kurzschlüsse erzeugen kann, durch das Vlies mechanisch gestützt wird."

MfG

sucher

Das ist ja das Problem mit Meinungsfreiheit.....

Ich weiß ja nicht wo Deine Batterie verbaut ist, aber Hitzetot ist bei AGM so ein Problemchen...

Die gasen dann richtig schnell aus bei hohen Temperaturen und dann fehlt es halt an Leistung.

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 3. September 2015 um 10:56:09 Uhr:

Klar, das macht sie unsterblich. Und wenn sie nicht gestorben sind..

... wird es eine Wechselstrombatterie

Wechselstrombatterie

Ist mir vor kurzem auch passiert. War mit dem Wagen einkaufen, zuhause und auf der Arbeit noch ganz normal angesprungen, bin dann nach dem Einkauf (Vielleicht 15min) eingestiegen und wollte starten - nix mehr! Batterie tot, ohne Vorwarnung. Mit Starthilfe nach Hause gefahren und Batterie gemessen, hatte keine 9 Volt mehr - also Zellenschluß...

Bei unter 9V müßten allerdings mehrere Zellen gleichzeitig von dem Zellenschluß befallen worden sein, was angesichts der getrennten Abteile unwahrscheinlich ist. Hier wäre eher ein plötzlicher Bordnetzdefekt zu vermuten.

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 5. September 2015 um 21:43:31 Uhr:

Bei unter 9V müßten allerdings mehrere Zellen gleichzeitig von dem Zellenschluß befallen worden sein, was angesichts der getrennten Abteile unwahrscheinlich ist. Hier wäre eher ein plötzlicher Bordnetzdefekt zu vermuten.

Ja den Zellenschluß werden wir so schnell nicht überwinden.......

Das Bordnetz ist okay. Sonst würde der Wagen ja nu mit ner neuen Batterie nicht schon seit 4 Wochen laufen ne...

Zitat:

@sucher3 schrieb am 3. September 2015 um 10:40:36 Uhr:

Teilantwort auf eine umfassendere Fragestellung im W211-Forum:

"AGM-Batterien können keinen plötzlichen Batterietod sterben, da der Bleischwamm, der bei normalen Nassbatterien aus dem Elektrodengitter herausbrechen und diese plötzlichen Kurzschlüsse erzeugen kann, durch das Vlies mechanisch gestützt wird."

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 3. September 2015 um 10:56:09 Uhr:

Klar, das macht sie unsterblich. Und wenn sie nicht gestorben sind..

Nana, bleib mal sachlich. Das hat doch keiner behauptet, sondern nur, das AGM-Batterien nicht schlagartig versagen, sondern mehr oder weniger schleichend.

Zitat:

@Jebo76 schrieb am 6. September 2015 um 00:03:35 Uhr:

Das Bordnetz ist okay. Sonst würde der Wagen ja nu mit ner neuen Batterie nicht schon seit 4 Wochen laufen ne...

Das hättest du ruhig mal gleich am Anfang schreiben können. So hat doch fast jeder ein akutes Startproblem vermutet.

Zitat:

Nana, bleib mal sachlich. Das hat doch keiner behauptet, sondern nur, das AGM-Batterien nicht schlagartig versagen, sondern mehr oder weniger schleichend.

Aha, dann ist es eben nur eine falsche Behauptung. Bei AGM-Batterien brechen genau so oft die Separatoren durch, wie bei Flüssigbatterien. Wieso sollte das auch anders sein. Bei mir waren sogar die meisten Spontanausfälle AGM.

So, hm! Mein Wissen beschränkt sich als Kfz-Mechaniker in Rente mehr auf Nassbatterien und mein Wissen über AGM ist aus zweiter Hand. Habe mich dazu lange im Wohnwagen-Forum rumgetrieben und mich dort mit anderen Usern, auch Händlern, über AGM für Mover unterhalten und auch in andern Foren, wo über AGM diskutiert wurde, waren sich alle darüber einig, das AGM nicht schlagartig, sondern schleichend kaputt gehen und jetzt kommst du mit deiner konträren Meinung.:confused:

Aber wieso brechen denn die Separatoren genauso "leicht", wie bei Flüssigbatterien? Die sind doch durch die Wickeltechnik und/oder das Gel drin schön abgestützt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Plötzlicher Batterieausfall