ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton V10 Zündung geht nicht nach Batterie-Wechsel

Phaeton V10 Zündung geht nicht nach Batterie-Wechsel

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 26. Juni 2019 um 21:30

Hallo erst einmal an das ganze Forum,

Ich habe mit meinem Phaeton seit heute morgen ein gewaltiges Problem.

Der Wagen ist ja schon dafür bekannt ab und zu mal seine Wehwehchen zu haben (z.B. funktionieren bei meinem die Funk-Schlüssel nicht, nur Keyless-Go geht), aber nachdem ich heute die linke Batterie aufgrund von Altersschwäche gewechselt habe, war ich doch sehr überrascht, als ich dann den Schlüssel um Zündschloss umdrehe und sich nichts tut (noch nicht mal Zündung geht an)...

Der "Dicke" ist bisher immer super angesprungen... Ich habe keine Erklärung für das Problem.

-Batterie ist voll

-Alles andere funktioniert reibungslos (Auch Heckklappe und Tankdeckel)

-Keyless Go Start Knopf taugt auch nichts mehr

-Notstart erfolglos

-Alle Sicherungen (zumindest beim Lenkrad und Kofferraum) nach Sichtkontrolle heile

Ich weiß, es gibt da einige andere Einträge im Forum zu, aber keiner konnte mir bisher helfen...

Und ich will nicht glauben, dass das ganze Zündschloss neu muss, nur wegen Batteriewechsel.

Würde mich sehr über Hilfe jeglicher Art freuen, denn der Wagen ist nun wie festgetackert auf unserer Einfahrt...

LG

Ähnliche Themen
26 Antworten

ich würde die Batterie nochmal ausbauen und mir dort alles gut anschauen.

irgendetwas musst du dabei kaputt gemacht haben.

Hmm...bei meinem 3.2 liter muss ich immer schlüssel nach links dann nach rechts drehen wenn Batterie abgeklemmt war.

Themenstarteram 26. Juni 2019 um 23:38

Also ich habe jetzt die Batterie vorhin noch einmal 30 Minuten lang abgeklemmt und lasse Ihn jetzt bis morgen früh erst einmal in Ruhe, da ich gelesen habe, dass einige Steuergeräte manchmal etwas länger zum regenrieren brauchen... Hoffentlich bringt das etwas...

Werde dann morgen auf jeden Fall die Batterie noch einmal ausbauen und mir nochmal alles angucken.. Vielleicht baue ich sogar die alte noch einmal ein... Zum Starten hat es die ja zumindest zuletzt noch getan...

Das mit dem links rechts drehen ist ja der Notstart, werde ich aber auch noch einmal testen..

Melde mich dann morgen mit dem Ergebnis, wäre aber weiterhin für Vorschläge und Ideen sehr dankbar!!!

LG

Also eigentlich ist die Starterbatterie Rechts (Beifahrerseite).. ist die evtl. Spontan Tod?

Moin.

Das Symptom hatte ich vor drei Wochen auch. Bei mir war es allerdings das Steuergerät für Start- und Zugangsberechtigung. Spätfolgen eines Wassereinbruchs auf der Fahrerseite. War im Steuergerät kaum zu sehen,aber eben vorhanden (die Feuchtigkeit). Steuergerät sitzt im Fußraum fahrerseitig.

Lg.

Torsten

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 14:15

Also beide Batterien sind heile und liefern auch Strom, es scheint also nicht an der Energieversorgung zu liegen...

Direkt im Kofferraum bei der Batterie scheint nichts kaputt zu sein... Notstart mit links rechts drehen funktioniert leider auch nicht...

Habe nun heute morgen in meiner Verzweiflung den ADAC gerufen, nach einigem hin und her ist jetzt die Vermtung, dass die Klemme 15 Probleme macht (Vielleicht das Relais 433 in e-Box Wasserkasten kaputt?). Als der Mitarbeiter vom Adac an der Sicherung 53 oder 55 (egal welche) Strom angelegt hat (Minuspol an Minuspol unter der Motorhaube und Pluspol mit dünnem Kabel an die Sicherung) ging die Zündung an, der Strom hat aber nicht zum Starten des Motors gereicht (zu dünnes Kabel). Somit haben wir also das Relais 433 (für Klemme 15) überbrückt so wie ich das verstehe (Bin kein Technik Profi)... Ist es also das was kaputt ist, oder kann es doc h noch was ganz anderes sein...

@Beutefriese Kann es sein, dass das Steuergerät für Start- und Zugangsberechtigung noch vor die Klemme 15 geschaltet ist? Dann könnte es ja auch das sein, was bei mir kaputt ist... Wie habt ihr denn den Defekt im Steuergerät festgestellt?

Sollte ich mir jetzt ein neues Relais besorgen, oder ein Steuergerät für Start- und Zugangsberechtigung, oder vielleicht doch was ganz anderes???

Ich habe dazu nur das angehängte PDF gefunden, vielleicht kann ja aber jemand damit etwas anfangen... Beide Batterien sind voll...

Bin weiterhin verzweifelt und würde mich über jegliche Hilfe freuen!!!

LG

Zitat:

@Beutefriese schrieb am 27. Juni 2019 um 13:52:54 Uhr:

Moin.

Das Symptom hatte ich vor drei Wochen auch. Bei mir war es allerdings das Steuergerät für Start- und Zugangsberechtigung. Spätfolgen eines Wassereinbruchs auf der Fahrerseite. War im Steuergerät kaum zu sehen,aber eben vorhanden (die Feuchtigkeit). Steuergerät sitzt im Fußraum fahrerseitig.

Lg.

Torsten

In diesem STG (Kessy) sitzt auch die Wegfahrsperre, die wird wohl dein Fahrzeug blockieren. Kessy steuert auch die Schalt-Reihenfolge von Klemme 15,15a,75,85 und den Anlasser, ich glaube nicht das ein Relais defekt ist. Kessy kommuniziert auch mit dem Batteriesteuergerät. Vielleicht probiertst du nochmal beide Batterien abzuklemmen, zuerst die Starter- dann die Komfort-Batterie. Nach einer halben Stunde beide wieder anklemmen zuerst Komfort dann Starter.

Wenn auch das nichts bringt, mal den Fehlerspeicher auslesen und rückstellen. Schlägt das auch fehl dann leider..... siehe @Beutefriese

LG Günther

Moin.

Ich erinnere mich mit Grausen an die Situation mit dem Kranwagen letztens.

Auslesen ist abe in jedem Fall das erste Mittel zum Eingrenzen.

Wenn dann schon Fehler im Kessy sind ---->

Teppich hoch und fühlen..... wenn nass, weißt du woran es liegt.

Ich kenne da jemanden der könnte in diesem Fall das Kessy clonen.

Aber auf jeden Fall erst Günthers Tip beherzigen 1. Batterien ab, nach 30 Min nach Vorschrift anschließen, Wenn dann die Zündung wieder da ist Glück gehabt. Fehler auslesen löschen,Probefahrt und freuen. Wenn keine Zündung --> Teppich hoch.

Lg.

Torsten

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 20:59

@gusto-v10 Sollte man nicht andersherum die Batterien abklemmen? Also zuerst Komfort und dann Starter?

Würde das sonst auch nich einmal ausprobieren.. Die Reihenfolge müsste bloß stimmen...

Zum Kessy habe ich mir noch einmal ein Diagnose Protokoll von vor dem Versagen angeguckt... Da sind ja auch schon einige Fehlermeldungen... Ist es dann das Kessy was versagt???

Das Relais war es auf jeden Fall nicht.. habe das 433 aus dem Kofferraum und vorne in der Wasserbox getauscht und es hat sich nichts geändert...

Bild-8731862646645955595

Moin.

VW sagt : Schlüssel abziehen dann 60 Sekunden warten. Erst rechts (klein) ab dann links (groß). Immer erst Minus und dann Plus.

Anklemmen umgekehrt erst links und dann rechts. Hier erst Plus (9Nm) dann Minus (6Nm) anklemmen.

Zündung an und wieder ausschalten, Fehler auslesen,löschen, Lenkwinkel Nullabgleich durchführen, EFH alle Fenster ganz öffnen und wieder schließen und dann alle elektrischen Verbraucher testen.

 

Bei elektrischer Zuziehhilfe: Zündung an,,Heckklappe öffnen,alle Türen (bei geöffneter Fahrertür) duch drücken des Tasters für Zentralverriegelung in der Fahrertür schließen .Schließen der Heckklappe durch Drücken der Taste an der Stirnseite der Klappe. Während des Schließvorgangs bei ca. 45 Grad, bzw wenn das Schloß ausgefahren ist, den Heckdeckel fethalten, so dass die Klappe in Notstellung stehen bleibt. Zündung aus und dann geht die Batterieschedule los.

Ich hoffe ich konnte etwas Sicherheit im Umgang vermitteln, ich gehe auch immer sehr respektvoll an den rechten Pluspol (mit dem Pyroelement).

Lg

Torsten

Nein, VW schreibt ausdrücklich diese Reihenfolge vor wegen der Sprengladung im Pluspol der Starterbatterie.

Die Antennen-Fehlermeldungen kannst du zunächst ignorieren wenn du den Schlüssel benutzt. Es gibt schon eine Reparaturmöglichkeit, die kann ich aber nur jemand empfehlen der Löterfahrung hat.

Du hast die Batterie gewechselt, davon geht kein Relais kaputt und normalerweise auch keine Elektronik. Wenn du den Anschluß der Batterie zaghaft abziehst dann kann es schon passieren das der Kontakt prellt, d.h. für das Steuergerät sieht es so aus als ob die Spannung ganz schnell aus- und eingeschaltet wird. Dadurch kann es passieren daß das STG einen vermeintlichen Fehler erkennt und blockiert. Das sollte sich mit Fehlerlöschen beseitigen lassen.

Und Wasser im Fußraum: soweit ich das bisher mitbekommen habe ist diese Gefahr nur gegeben wenn du ein Schiebedach hast.

LG Günther

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 21:58

Okay, Danke für die Tipps, ich werde das mit der Batterie und den 30 min auf jeden Fall noch einmal ausprobieren...

Zu den Fehlern und vor allem dem Fehlern löschen muss ich sagen, dass ich im Moment dafür Autoaid benutze... Das System kann nur alle Steuergeräte auslesen, wenn die Zündung eingeschaltet ist, was ja aber nun nicht geht...

Ich habe es aber gerade geschafft (fragt mich nicht wie) auf das Steuergerät für Start- und Zugangsberechtigung zugreifen und zumindest die Fehler zu lesen. Löschen ging dann nicht mehr und noch einmal auslesen auch nicht. habe ein Screenshot von der neuen Diagnose angehängt...

Folgende Fehler sind neu hinzugekommen:

185 ANSTEUERUNG RELAIS FÜR SPANNUNGSVERSORGUNG KLEMME 15

3 ELEKTRONISCHES STEUERGERÄT (ESG)

668 BORDSPANNUNG KLEMME 30

Kann mir jemand etwas dazu sagen, bzw. mit diesen Daten weiterhelfen?

Ein Schiebedach habe ich, aber ob das undicht ist weiß ich nicht, Feuchtigkeit habe ich dort zumindest noch nicht bemerkt...

LG

Bild2

Diese Fehlermeldungen bestätigen eigentlich nur was du eh schon weißt und deuten auf die gemeinsame Ursache Kessy hin, sind aber sonst wenig aussagekräftig (vor allem die Meldung 3 ist ein Witz).

Durch das regelmäßige betätigen der Lichthupe das Bus-System aus der Busruhe holen. Jetzt versuchen den Fehlerspeicher vom Steuergerät für Zugangs und Startberechtigung abzufragen. Wird das Steuergerät nicht erreicht selbiges ausbauen und die Steckverbindungen sowie die Platine auf Korrosion prüfen. Wie bereits erwähnt denke ich auch das dort der Fehler liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton V10 Zündung geht nicht nach Batterie-Wechsel