Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot 406 Handbremse

Peugeot 406 Handbremse

Peugeot 406 1
Themenstarteram 13. Mai 2013 um 19:08

Hallo zusammen!

War heute mit meinem 406break Bj.2000 beim Tüv bemängelt wurde das die Handbremse ungleichmäßig

zieht.links 240 rechts 70.War dann in drei Werkstätten um sie einstellen zu lassen die sagten mir geht nicht da sie sich bei Scheibenbremsen automatisch nachstellen.

Meiner Meinung nach habe ich Scheiben und Trommeln (Trommeln nur für Handbremse) oder liege ich da falsch??

Vielen dank

Didje

Ähnliche Themen
12 Antworten

Kommt auf die Motorisierung an, aber wenn du da bremsscheiben siehst, dann sind die Handbremsbacken innerhalb der Bremsscheiben und nutzen diese quasi als Trommel.

Nachstellen geht natuerlich, ist extra ein Einstellrad dran.

Da die Handbremse aber eh nicht so der Knaller ist, beim 406, koennte es schon sein, dass da alles dersrt festgegammelt ist, dass da einiges neu muss.

Als erstes also mal probieren die Bremsscheiben ab zu bekommen und die Backen und die Versteller richtig reinigen und gangbar machen....

Aber halt auch drauf einstellen, dass da mindestens zwei Handbremsseile neu .

Dann die Backen erst aussen richtig an die Scheibe(Trommel) ranstellen und dann erst innen den Hebelweg einstellen...

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Kommt auf die Motorisierung an, aber wenn du da bremsscheiben siehst, dann sind die Handbremsbacken innerhalb der Bremsscheiben und nutzen diese quasi als Trommel.

Nachstellen geht natuerlich, ist extra ein Einstellrad dran.

Da die Handbremse aber eh nicht so der Knaller ist, beim 406, koennte es schon sein, dass da alles dersrt festgegammelt ist, dass da einiges neu muss.

Als erstes also mal probieren die Bremsscheiben ab zu bekommen und die Backen und die Versteller richtig reinigen und gangbar machen....

Aber halt auch drauf einstellen, dass da mindestens zwei Handbremsseile neu .

Dann die Backen erst aussen richtig an die Scheibe(Trommel) ranstellen und dann erst innen den Hebelweg einstellen...

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 19:46

Ist mir schon alles so weit klar nur mir wurde gesagt ich müsse scheiben und Beläge wechseln damit die Handbremse wieder funktioniert das halte ich für unnötig da die Werte der Fussbremse ja OK sind.Auch Scheiben und Beläge wurden nicht beanstandet.

Aso, aber wie ick schon schrieb, versuch erstmal die Scheiben auszubauen.

Mitunter gibts auch keine andere Wahl, als die Scheiben zu erneuern, da die Backen innerhalb der Trommel, die Scheibe ziemlich beschaedigt haben.

Mit den Belegen der Fussbremse haben die Backen der Handbremse nuescht zu tun.

Das ist ja meist die Krux, mit dieser bloeden Konstruktion...

Man muss sich das wirklich erst ansehen, bevor man genaueres sagen kann, aber mehrheitlich ist da selten noch was zu retten...

Wenn man die Backen und die Scheiben wirklich erneuern muss, macht man normal die belaege auch gleich mit, da die Riefung der alten Belaege auf den neuen Scheiben sehr bescheidene Bremswerte der Fussbremse liefert.....

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 21:04

Hallo! Mir wurde aber von den Werkstätten gesagt das die Handbremse (da Scheibenbremsen) nicht eingestellt werden können und sich nach Erneuerung der Scheiben selbst einstellen.Richtig oder falsch??

Nein, das ist absolut falsch.

Das schrieb ick doch schon, ebenso, wie die eingestellt werden muss...

Du warst mit ziemlicher Sicherheit in keiner Peugeot, oder Citroen Werkstatt?

Selber machen, oder zu Peugeot, alles andere ist mit solch einem Auto eben schwierig...

Hatte selbst so eine Gurke, hab das mehrfach machen muessen...

Themenstarteram 14. Mai 2013 um 18:16

Habe heute die Scheiben runtergenommen saßen ziemlich fest aber bis auf nen haufen Dreck sieht alles noch ganz gut aus auch das Nachstellritzel funktioniert einwandfrei.Habe die Scheiben sauber gemacht und alles eingefettet jetzt muss ich nur noch einstellen aber bekomme ich das ohne Bremsenprüfstand überhaupt hin ?? Kannst du mir vielleicht noch mal beschreiben wie ich das genau mache habe das noch nicht gemacht.

Als erstes (falls noch nicht gemacht), mittig hinten das Hitzeblech abschrauben (je nach Ausfuehrung 2x M6 SW10 Muttern vom Boden abschrauben und seitlich den Schnellverschluss, oder die M6 SW10 Schraube raus und das Blech abnehmen.

Die Kontermutter der mittleren Verstellung loesen und das linke Seil ganz lose schrauben (falls das noch geht)...

Der kleine sechskant links aussen an der Verstellung wird kaum mehr halten, da musst du mit einer kraeftigen Zange gegenhalten...

Falls sich nchts mehr drehen laesst, Trnnschleifer nehmen, abtrennen und Seil erneuern...

Den Gummischniepel aussen auf der Radbolzenlochflaeche rauspopeln und mit einem Schraubenzieher (o.ae.) solange drehen, bis sich das Rad nicht mehr drehen lasst, dann am Handbremsseil ein paar mal kraeftig ziehen und den Versteller nochmal nachdrehen...

Das ganze solange machen, bis sich da nichts mehr nachstellen laesst, dann die Verstellung am Rad soweit zurueckdrehen, bis das Rad ganz leicht(!) schleift, Gummistoepsel wieder rein und das ganze dann auf der anderen Seite...

Zum Schluss die mittlere Verstellung solange randrehen, bis das Rad ganz leicht schleift....

Handbremshebel innen ein paar mal betaetigen...

Ist der Hebelweg i.O. hinten das Hitzeblech wieder anbauen...

Ist der Hebelweg zu gross, mittig nochmals nachstellen...

Ist da alles gaengig, sollte die Handbremse schon etwa gleichmaessig sein, sicherheitshalber mal eine kurze Strecke mit leicht angezogener Handbremse fahren, aber normal ist das ausreichend gleich...

Hi,

genauso wird es gemacht.

Besser könnte man es garnicht beschreiben.

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 16. Mai 2013 um 18:14

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Als erstes (falls noch nicht gemacht), mittig hinten das Hitzeblech abschrauben (je nach Ausfuehrung 2x M6 SW10 Muttern vom Boden abschrauben und seitlich den Schnellverschluss, oder die M6 SW10 Schraube raus und das Blech abnehmen.

Die Kontermutter der mittleren Verstellung loesen und das linke Seil ganz lose schrauben (falls das noch geht)...

Der kleine sechskant links aussen an der Verstellung wird kaum mehr halten, da musst du mit einer kraeftigen Zange gegenhalten...

Falls sich nchts mehr drehen laesst, Trnnschleifer nehmen, abtrennen und Seil erneuern...

Den Gummischniepel aussen auf der Radbolzenlochflaeche rauspopeln und mit einem Schraubenzieher (o.ae.) solange drehen, bis sich das Rad nicht mehr drehen lasst, dann am Handbremsseil ein paar mal kraeftig ziehen und den Versteller nochmal nachdrehen...

Das ganze solange machen, bis sich da nichts mehr nachstellen laesst, dann die Verstellung am Rad soweit zurueckdrehen, bis das Rad ganz leicht(!) schleift, Gummistoepsel wieder rein und das ganze dann auf der anderen Seite...

Zum Schluss die mittlere Verstellung solange randrehen, bis das Rad ganz leicht schleift....

Handbremshebel innen ein paar mal betaetigen...

Ist der Hebelweg i.O. hinten das Hitzeblech wieder anbauen...

Ist der Hebelweg zu gross, mittig nochmals nachstellen...

Ist da alles gaengig, sollte die Handbremse schon etwa gleichmaessig sein, sicherheitshalber mal eine kurze Strecke mit leicht angezogener Handbremse fahren, aber normal ist das ausreichend gleich...

Themenstarteram 16. Mai 2013 um 18:18

Hallo

War heute zur Nachuntersuchung.

Dank deiner Beschreibung nichts mehr zu beanstanden.

Vielen dank

Hi zusammen, hoffe das liest noch jemand :D war heute das 2. mal beim TÜV nachdem ich alles genau so wie in der Anleitung beschrieben eingestellt habe. Ergebnis: Bremswerte der Handbremse unverändert. wenn ich das Zahnrädchen am linken Rad noch ein ticken weiter zu drehe blockiert das Rad. Trotzdem zieht die link edeutlich früher und deutlich fester als die linke..

Deine Antwort
Ähnliche Themen