Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot 406 Break umrüstung auf Autogas

Peugeot 406 Break umrüstung auf Autogas

Themenstarteram 13. Mai 2008 um 14:13

Hallo zusammen,

möchte meinen 406er auf Autogas umrüsten!

Weiß jemand ob man einen 406er problemlos umbauen kann, oder gibt es da Probleme?

Habe einen 1.8 16V 110PS

emit5

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo, wurde das schjon umgerüstet?

Themenstarteram 3. Oktober 2009 um 15:45

Hallo,

Auto läuft seit dreizehn Monaten ohne Probleme mit einer BRC Sequent 24 Anlage.

Verbrauch liegt bei 10 Litern Gas.

Habe jetzt 50000 km mit Gas hinter mir und alles läuft bestens!

Ich hab seid etwa 2 Jahren eine KME Diego drin, Verbrauch bei etwa 8,5-9 Liter. Läuft auch super. ( Mit Flash Lube )

Hallo, möchte mein 406 coupe 2,2 Benziner auf Autogas umrüsten.Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Zitat:

Original geschrieben von walera26

Hallo, möchte mein 406 coupe 2,2 Benziner auf Autogas umrüsten.Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

der 2,2l ist problemlos. Am besten mit Vialle

Gruß

Manni

hallo,

habe meinen alten 406-er vor dreieinhalb Jahren mit einer Prins-VSI umrüsten lassen, Kostenpunkt damals 1950.-EURO, der Wagen war damals ein paar hundert Kilometer von den 200.000 entfernt. War noch 2x zum nachstellen beim Umrüster, seitdem Ruhe. Verbrauch ca. 9.0-10.0 ltr/100 km. 2x Filter gewechselt lt. Serviceheft. Ansonsten nur tanken :-) Bin jetzt bei 340.000 km und ich fahre meinen 406-er bis er auseinander fällt, denke aber das dauert noch einige Zeit. Ich habe damals eine Prins-Anlage gewählt, weil sie für mich den besten Namen hatte und ausgereift schien. Ich habe mich wohl richtig entschieden, aber es sollen gute Anlagen von anderen Herstellern mittlerweile am Markt sein.

Den nächsten Wagen lasse ich sofort umrüsten, keine Frage.

Hallo!

Ich habe ebenfalls Interesse am "günstigen Fahren".

 

Mein Auto: Peugeot 406 Break 2.0 100 kW/ 136 PS

 

Desöfteren wurde die Vialle Gasanlage angesprochen. Ist sie wirklich ein Top Produkt?

Was muss ich beim Fahren mit Gas beachten? Was bedeutet Gasfestigkeit des Motors?

Geht ein gasbetriebener Motor schneller kaputt? Wenn ja, wovon hängts ab un wie kann man das verhindern?

Gruß und vielen Dank

Zitat:

Original geschrieben von Peugeot607V6HDi

Hallo!

Ich habe ebenfalls Interesse am "günstigen Fahren".

 

Mein Auto: Peugeot 406 Break 2.0 100 kW/ 136 PS

 

Desöfteren wurde die Vialle Gasanlage angesprochen. Ist sie wirklich ein Top Produkt?

Was muss ich beim Fahren mit Gas beachten? Was bedeutet Gasfestigkeit des Motors?

Geht ein gasbetriebener Motor schneller kaputt? Wenn ja, wovon hängts ab un wie kann man das verhindern?

Gruß und vielen Dank

Hallo,

auch ich habe den Gedanken einen 406 SV 2,0 von 1998 auf Autogas umzurüsten.

Wenn man im Internet und auch hier bei Motortalk unter der Rubrik "Alternative Kraftstoffe" die Meinungen auswertet, dann kommt es erheblich darauf an welchen Umrüster man hat oder erwischt. Pfusch scheint an der Tagesordnung zu sein und vor allendingen von den Billiganbietern zu kommen.

Auf die Frage ob dein Motor Gasfest ist kann ich nur folgendes sagen.

Gas soll angeblicher wärmer/heisser verbrennen und eventuell die Ventile/Ventilschäfte in Mitleidenschaft ziehen. Ist jetzt nicht auf den 406 Motor bezogen sondern allgemein.

Um das mit den Ventilen zu verhindern gibt es ein so genanntes Flashlub. Das ist ein Additiv das bei der Einspritzung miteingespritzt wird und die Ventile schonen soll. Allerdings scheiden sich daran die Geister.

Nach meinen Recherchen soll die Vialle LPI ein gutes und zuverlässiges System sein. Das Gas wird bei der Vialle flüssig eingespritzt und soll das Gas/Luftgemisch runterkühlen.

Bei den anderen Herstellern wird das Gas in Gasförmigen zustand "eingeblasen". Dafür ist ein zusätzlicher Verdampfer nötig. Dieser Verdampfer ist bei der Vialle LPI nicht nötig.

Beim Einbau der Vialle werden weniger Komponeten benötigt und der Wartungsaufwand soll auch nach dem Einbau geringer sein.

Das Vialle System läuft nach dem Master/Slave Prinzip und bekommt seine Infos aus dem original Motorsteuergerät. Das Steuergerät der Vialle ist auf dein Auto voreingestellt und für deinen 406 verfügbar.

Das Vialle LPI System ist nicht ganz billig und wird wohl kaum unter 2000 Euro angeboten. Wenn doch dann bitte melden.

 

Hallo zusammen,

auch wenn das letzte Posting etwas her ist, hier meine schlechte Erfahrung mit einer Gasanlage von Prins.

Bei meinem Break II BJ2000 sind nach ca. 1,5 Jahren und ca 60TKM zwei Ventile auf dem Kolben geschlagen. Das Auto damit Schrottwert.

Da der Zahnriemen nicht gerissen ist und es sonst keine Anzeichen auf ein Motorschaden hindeuteten haben ich zwei Erklärungen:

1. Ventile waren einfache verschlissen (Gesammtlaufleistung ca. 400.000 KM).

2. Ventile waren einfach für die höheren Temperaturen der Gasanlage nicht ausgelegt und haben dadurch den Schaden genommen.

Vielleicht waren es 1 und 2 zusammen. Das kann ich nicht mehr sagen.

Ich habe mich nach den Motorschaden etwas umgehört. Die Ventile sind für die Temperaturen nicht ausgelegt. Tip vom Profi: gehärtete Ventile und Ventilsitze ersetzten. Damit ist der Motor i.V.m. einer Gasanlage geschützt.

Gruß

Themenstarteram 8. März 2012 um 16:29

Zitat:

Original geschrieben von mz99playmobil

Hallo zusammen,

auch wenn das letzte Posting etwas her ist, hier meine schlechte Erfahrung mit einer Gasanlage von Prins.

Bei meinem Break II BJ2000 sind nach ca. 1,5 Jahren und ca 60TKM zwei Ventile auf dem Kolben geschlagen. Das Auto damit Schrottwert.

Da der Zahnriemen nicht gerissen ist und es sonst keine Anzeichen auf ein Motorschaden hindeuteten haben ich zwei Erklärungen:

1. Ventile waren einfache verschlissen (Gesammtlaufleistung ca. 400.000 KM).

2. Ventile waren einfach für die höheren Temperaturen der Gasanlage nicht ausgelegt und haben dadurch den Schaden genommen.

Vielleicht waren es 1 und 2 zusammen. Das kann ich nicht mehr sagen.

Ich habe mich nach den Motorschaden etwas umgehört. Die Ventile sind für die Temperaturen nicht ausgelegt. Tip vom Profi: gehärtete Ventile und Ventilsitze ersetzten. Damit ist der Motor i.V.m. einer Gasanlage geschützt.

Gruß

Also das dein Motorschaden von der Gasanlage kommt würde ich bei einer Gesamtfahrleistung von 400.000 km nicht sagen.

Da würde ich eher den allgemeinen Verschleiß als Grund angeben. An der Gasanlage allein liegts bestimmt nicht.

Habe meine Gasanlge bei einer Laufleistung von 130.000 km im Jahr 2007 einbauen lassen. Bin jetzt bei 281.000 km und bisher ohne Probleme. Was ich allerdings alle zwei Jahre mache ist eine Kompressionsdruckmessung auf allen Kolben. Damit kann man feststellen ob Ventile noch so funktionieren wie sie sollen und noch alles dicht ist. Kost nicht viel und man kann es schnell mitmachen wenn man die Zündkerzen wechselt.

Gruß

emit5

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot 406 Break umrüstung auf Autogas