Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207sw 1,6 HDi ruckeln

Peugeot 207sw 1,6 HDi ruckeln

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 3. August 2010 um 15:44

Hallo Leute,

fahre Peug. 207SW Diesel 110PS. Habe Probleme mit der Verbrennung des Kraftstoffes (vermute) die Werkstatt hat nichts festgestellt.Nächste Woche habe ich erneut ein Termin

Es Passiert folgendes oder bemerke den Fehler wenn folgendes passiert:

Fahre im 3den Gang 50Km/h. Im normalfall zeigt der Bordcomputer Verbrauchsanzeige 3,5 bis 6 Liter Verbrauch an. Bei kaltem Motor mehr warmen weniger. Wenn der Fehler auftritt zeigt die Verbrauchsanz. bis 13 Liter verbrauch an.

Bei konstanter Geschwindigkeit ruckelt das Fahrzeug. Es wird kurz schneller dann wieder langsamer. Der Auspuff wird auch etwas lauter so das es mit gemütlichem fahren nichts mehr zu tun hat. Weiß nicht mehr weiter. Die geschilderten probleme treten kurz nach dem warm werden des Motors auf.

Hat vielleicht einer die selben Probleme gehabt wäre dankbar fürs teilen der Erfahrungen in Forum.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Bei der Regeneration des Partikelfilters wird etwas mehr Kraftstoff eingespritzt. Allerdings sollte der Momentanverbrauch nicht so drastisch ansteigen.

Bei der Regeneration ist die Gasannahme etwas schlechter und der Auspuff hört sich auch lauter / anders an.

Ob es eine Regeneration ist, kannst du an der Heckscheibenheizung merken. Diese wird dann hinzugeschaltet. Man sollte beim 207 dann auch das Relais hören. Wenn die Regeneration läuft und du drückst auf die Heckscheibenheizung hört man nichts. Am Besten testest du es vorher mal, um dich an das Geräusch zu gewöhnen und testest es dann beim nä. Mal.

Hat dein Händler dem Wagen mal eine neue Software spendiert?

Themenstarteram 3. August 2010 um 21:58

Ja hat es vor ungefähr 2 Wochen,leider ist der Fehler erneut aufgetreten sogar 3 mal.Deshalb hab ich ein neuen Termin besorgt.Was soll ich jetzt machen?

Abwarten, was bei dem neuen Termin rauskommt.

am 4. August 2010 um 9:59

Es könnte sein, dass sich Öl im Brennraum befindet. Dieses Öl kann natürlich zünden und willkürliche Leistungsschübe erzeugen - Grund: zu viel Öl durch Ölverdünnung.

Ölverdünnung kommt bei Fahrzeugen mit DPF FAP & Co. relativ häufig vor... die Besitzer meinen, dass ihr Motor kaum Öl verbraucht.... doch dabei wird das verbrauchte Öl einfach durch etwas Diesel verdünnt/"aufgefüllt. Dies passiert beim "Freibrennen" des DPF, da ja wie von 206driver erwähnt, eine Extraportion Diesel eingespritzt wird, die selbst bei Autobahnfahrten nicht vollständig verbrannt werden kann und ein kleiner Teil davon ins Öl kommt.

Aber von einem 1.6hdi habe ich sowas noch nicht gehört.

Schau einfach mal nach ob evtl. zu viel Öl im Motor ist.

 

EDIT: Andererseits frage ich mich dann, warum Dein Verbrauch so enorm ansteigt.

Plausibler wäre eine Störung der Abgasreinigung - evtl. spritzt er zuviel Diesel ein und dies führt ja bekanntlich auch zu ruckeln. Sollte die Werkstatt eigtl. im Fehlerspeicher feststellen können.

Wiederum andererseits können die Glühkerzen einen Knax haben... (wäre zwar etwas früh, aber ich kenne Deinen KM-Stand jetzt auch nicht - ist immer besser alle Daten mit in den Erstpost zu schreiben!)... du siehst, das Problem kann einige Ursachen haben.

Wenn Dir die Vertragswerkstatt nicht weiter helfen kann fährst Du am besten mal zu einem Bosch-Service mit Diesel Kompetenz Center.

Beim FAP-System mit Additiv kommt Ölvermehrung genau so oft wie bei Dieseln ohne Partikelfilter vor.

Durch die Verwendung des Additivs sinkt die Regenerationstemperatur auf knapp 400°C ab. Um diese Temperatur zu erreichen müssen nur geringe Mengen Diesel nacheingespritzt werden. Zudem lässt sich diese Temperatur leicht halten, daher gibt es bei PSA auch keine Freifahrfahrten.

Ohne das Additiv liegt die Regenerationstemperatur bei 650°C. Um diese hohe Temperatur zu erreichen und zu halten muss deutlich mehr Diesel eingespritzt werden und daher kommt es zu der Ölvermehrung.

Ich würde zu viel Diesel im Öl ausschließen.

moin,

die Oelverduennungstheorie klingt fuer mich recht duenn und die Gluehkerzentheorie ist noch viel duenner.

Ich bring mal wieder mein Lieblingsteil die AGR ins Spiel. Hier wird Abgas der Frischluft zugefuehrt. Das geschieht ueber

das AGRventil plus einen gedrosselten Luftdosierer, wobei das Ganze kennfeldgesteuert ist. Eventuell bockt ein Steller

oder ein Ventil ein wenig, was zum Schwingen des Systems fuehrt. Eventuell mal die AGR lahmlegen, wobei ich nicht weiss,

ob dann dein Auto ins Notprogramm springt. Bei den aelteren HDIs geht hoechstens die MIL an.

In diesem Sinne.

Real

Themenstarteram 4. August 2010 um 15:09

Erstmals vielen dank für eure Beiträge ich werde sie ausdrucken und der Werkstatt vorlegen,wird bestimmt hilfreich sein.kilometer stand vom wagen ist 19500km.

Hi,

fahre denselben Wagen. Also für mich hört sich das eindeutig nach der Partikelfilterreinigung an: Lauter Auspuff, Ruckeln, hoher Verbrauch. Fährst Du viel Kurzstrecke? Wenn die Reinigung abgebrochen wird, weil Du den Motor ausstellst, wird er wieder damit anfangen, sobald die Temperatur erreicht ist. Am besten einmal abwarten bis er durch ist (knackt dann 2 Mal im Sicherungskasten und Auspuff wird leiser), dann müsstest du eigentlich je nach Fahrweise 400-700 km Ruhe haben.

Gruß

Christian

P.S.

Ich dachte beim erstem Mal auch, der Wagen sei kaputt und habe mich total geärgert, zumal einem das niemand von der Werkstatt sagt.

Themenstarteram 4. August 2010 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von weirdsheep

Hi,

fahre denselben Wagen. Also für mich hört sich das eindeutig nach der Partikelfilterreinigung an: Lauter Auspuff, Ruckeln, hoher Verbrauch. Fährst Du viel Kurzstrecke? Wenn die Reinigung abgebrochen wird, weil Du den Motor ausstellst, wird er wieder damit anfangen, sobald die Temperatur erreicht ist. Am besten einmal abwarten bis er durch ist (knackt dann 2 Mal im Sicherungskasten und Auspuff wird leiser), dann müsstest du eigentlich je nach Fahrweise 400-700 km Ruhe haben.

Gruß

Christian

P.S.

Ich dachte beim erstem Mal auch, der Wagen sei kaputt und habe mich total geärgert, zumal einem das niemand von der Werkstatt sagt.

Danke,stimmt ich hab den Motor immer ausgestellt damit es mit dem ruckeln aufhört.Ja,ich fahre überwiegend Stadt.Das nächste mal werde ich einfachmal weiter fahren und gucken was passiert.Du hast vollkommen recht, die von der Werkstatt haben echt gar keine Ahnung die kennen dieses Verhalten von dem Wagen gar nicht.Ich werde alle Beiträge denen vorlegen.Euch allen vielen Dank.Superforum hier und erfahrene Leute.Danke.

Andere Frage wie ist der Verbrauch bei dir,also bei mir kombiniert auf der Autobahn nicht schneller als 130km/h komme ca.750-800km mit einer Tankfüllung.

am 5. August 2010 um 10:16

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

Beim FAP-System mit Additiv kommt Ölvermehrung genau so oft wie bei Dieseln ohne Partikelfilter vor.

Durch die Verwendung des Additivs sinkt die Regenerationstemperatur auf knapp 400°C ab. Um diese Temperatur zu erreichen müssen nur geringe Mengen Diesel nacheingespritzt werden. Zudem lässt sich diese Temperatur leicht halten, daher gibt es bei PSA auch keine Freifahrfahrten.

Ohne das Additiv liegt die Regenerationstemperatur bei 650°C. Um diese hohe Temperatur zu erreichen und zu halten muss deutlich mehr Diesel eingespritzt werden und daher kommt es zu der Ölvermehrung.

Ich würde zu viel Diesel im Öl ausschließen.

ahso, das Additiv hab´ ich jetzt mal ganz unter´n Tisch fallen lassen. Haben nicht damals, v.a. die dt. Hersteller, gegen das Additiv-Konzept gewettert? Scheint wohl die beste Lösung zu sein.

Bei Mazda und Ford kommt Ölvermehrung recht häufig vor - ich nahm an, dass die beiden neben den Pug-Motoren auch dasselbe DPF-System nutzen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Real_Mosche

moin,

die Oelverduennungstheorie klingt fuer mich recht duenn und die Gluehkerzentheorie ist noch viel duenner.

Ich bring mal wieder mein Lieblingsteil die AGR ins Spiel. Hier wird Abgas der Frischluft zugefuehrt. Das geschieht ueber

das AGRventil plus einen gedrosselten Luftdosierer, wobei das Ganze kennfeldgesteuert ist. Eventuell bockt ein Steller

oder ein Ventil ein wenig, was zum Schwingen des Systems fuehrt. Eventuell mal die AGR lahmlegen, wobei ich nicht weiss,

ob dann dein Auto ins Notprogramm springt. Bei den aelteren HDIs geht hoechstens die MIL an.

In diesem Sinne.

Real

Ja Ölverdünnung kann nun wirklich ausgeschlossen werden - zumal er dann auch mal stärkere "Willkürbeschleunigungen" hätte spüren müssen.

Das Phänomen Ruckeln kann durchaus von den Glühkerzen kommen - allerdings, auch wenn es nur sporadisch vor kommt. Meine Freundin hatte das Problem in ihrem Fiesta 1.6TDCI bei 70000km.

Dann müsste aber etwas im Fehlerspeicher zu finden sein und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Werkstatt diesen nicht ausgelesen hat. Die AGR-Problematik kenne ich auch, hatte mal nen tdi und musste AGR auch lahmlegen - da ging das ohne Probleme.

AGR - Probleme werden aber auch im Fehlerspeicher angezeigt.

 

Ich hatte auch mal einen 207 hdi 110 den ich bis knapp über 100.000km problemlos fuhr: Kenne schon den unrunderen Lauf des Motors und den dumpferen Auspuff"sound" aber von Ruckeln oder doppelt so hohem Spritverbrauch konnte keine Rede sein.

 

Zitat:

Original geschrieben von lessthancar

ahso, das Additiv hab´ ich jetzt mal ganz unter´n Tisch fallen lassen. Haben nicht damals, v.a. die dt. Hersteller, gegen das Additiv-Konzept gewettert? Scheint wohl die beste Lösung zu sein.

Ja, diese ''Argumente'' der deutschen Hersteller stammen aus der Anfangszeit des Partikelfilters. Als ihn die deutschen Hersteller noch nicht hatten, hat man ihn schlecht gemacht.

In meinen Augen ist es auch die beste Lösung. VAG hat früher die ''hohen'' Additivkosten angeführt, dabei belaufen sie sich lediglich auf 75€ pro 120tkm. Dafür sinkt aber auch der Verbrauch. Gezielt verschwiegen hat man, dass die VAG Partikelfilter meist zwischen 1.500-1.800€ liegen, da es sich um CDPF (Kombination aus Kat und Partikelfilter in einem Bauteil) handelt, während der Partikelfilter für den 1.6 HDi neu lediglich 750€ kostet.

Zitat:

Original geschrieben von lessthancar

Bei Mazda und Ford kommt Ölvermehrung recht häufig vor - ich nahm an, dass die beiden neben den Pug-Motoren auch dasselbe DPF-System nutzen.

Da hast du recht, jedoch gibt es diese massiven Probleme nur bei den Motoren, wo man einen additivlosen Partikelfilter einsetzt, den man selbst entwickelt hat.

Am Motor selbst liegt es nicht, wie der 2.0 TDCI zeigt. In der Focusbaureihe gibt es mit Additiv keinerlei Probleme. In Mondeo und Galaxy verbaut man den gleichen Basismotor mit einem additivlosen Partikelfilter und dort kommt es zu den bekannten Problemen.

Ich hatte genau dieses Symptom bei einem Peugeot 307 SW HDI! Dabei ist das ruckeln ziemlich gleichmäßig und trat nicht Geschwindigkeitsabhängig auf, sondern Drehzahlabhängig bei ca 1700- 2200 U/min! Ich habe das Metallrohr am Ansaugkrümmer abgeschraubt (Abgasrückführungsrohr) und den daran befindlichen Stutzen entfernt! In den Stutzen hab ich eine Karosseriescheibe eingesetzt mit einer 3,5 mm Bohrung! Diese Scheibe wurde verbördelt und angepunktet, damit diese unter keinem Umstand angesaugt wird! Noch dazu hab ich den Lufttemp.sensor (grüner Stecker und blauer Sensor am Saugrohr) gereinigt!Fährt sich absolut ruckelfrei! Ursache wird wohl ein klemmendes Abgasrückführungsventil sein, welches bei diesem Drehzahlbereich einfach zuviel Abgas in den Ansaugtrakt fördert und die Verbrennung erheblich stört! Das Einsetzen dieser Scheibe mit kleiner Bohrung drosselt mit einfachsten und kostengünstigsten Mitteln die Rückführungsrate!

Mit Lösung: Zumindest bei mir ^^

Fahrzeug: Peugeot Partner Teepe 1.6 TDI mit ca. 100k KM

Ich hatte auch ein sehr starkes Ruckeln und das war unabhängig von der Drehzahl. Besonders hoch war es aber im niedrigeren Drehzalbereich und beim beschleunigen. Hatte auch das er wenn er Warm war erst die Symptome hatte (keine Motorkontrollleuchte oder andere Hinweise vom Auto). Manchmal auch erst nach 60km. Die Werkstatt (Peugeot FW) hatte den Fehlerspeicher ausgelesen und meinten sporadisch auftretender Fehler beim AGR Ventil! Also Austausch. Danach war das Ruckeln nur noch sehr sachte aber halt immer noch vorhanden. Daraufhin habe ich dieses Forum hier gefunden und habe dann ein Additiv gekauft und beim volltanken hinzugegeben. Auf meiner Reise nach Polen fing der Motor nach 80 km stark an zu ruckeln so dass ich mich nicht traute mit einer Hand zu fahren. Aber ich hielt durch. In Polen angekommen wurde dann direkt vor Ort die Werkstatt angefahren.

Jetzt kommt es….

Der Mechaniker macht 200m Probefahrt und sagt „Kabel von Ventil ist locker“ eine Stunde später (er musste den halben Motor zerlegen da dieser Stecker hinter dem Motor quasi hinter dem Armaturenbrett zu finden ist) läuft der Partner wieder wie ne Katze. 50 km mit der Werkstatt Probefahrt und wieder ist ein starkes Ruckeln zu spüren.

Fehlerauslese ? kein Ergebnis

Also Fehler auslesen während der Fahrt

Ergebnis: Sensor an der Kurbelwelle defekt!

Also wurde dieser ausgetauscht und nun läuft der Peugeot wieder wie geschmiert.

Kurzfassung: AGR / Additiv hat bei mir keine Lösung gebracht? Lösung: Stecker Ventil locker und Sensor Kurbelwelle getauscht und alles wieder Tippi Toppi.

Ich hoffe ich konnte vielleicht einem anderen in ähnlicher Situation helfen der nicht so nenn kompetenten Mechaniker an seiner Seite hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207sw 1,6 HDi ruckeln