Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 208 kaufen?

Peugeot 208 kaufen?

Peugeot 208 A9, Peugeot
Themenstarteram 24. Juli 2016 um 12:43

Hallo liebe Peugeot Gemeinde,

Ich (M,18) befinde mich derzeit auf der Suche nach meinem ersten Auto. Budget beträgt bis 10.000 Euro. Wichtig sind für mich folgende Punkte: Fahrspaß, ansprechendes Design(nichts zu ausgeflipptes) und Zuverlässigkeit. Der Peugeot 208 gefällt mir recht gut, was Design und Interieur anbelangt. Unser lokaler Autohändler hat einen interessanten 208er 92 eHDI auf dem Hof. Nun wollte ich mich an Euch wenden und mich dahingehend erkundigen, was für Erfahrungen ihr mit dem Peugeot 208 gemacht habt und welche Motorisierungen ihr (nicht) empfehlen könnt. Auch stellt sich mir die Frage bezüglich der Zuverlässigkeit: Einen Motorschaden o.ä. wegen einer gelängten Steuerkette kann ich mir nicht leisten, weshalb ein möglichst wartungsfreies Auto für mich sehr wichtig ist. Könnt Ihr mir helfen?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

Bene98

Ähnliche Themen
30 Antworten

Die Dieselmotoren von PSA haben alle einen Zahnriemen.

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 13:57

Da ich voraussichtlich hauptsächlich kürzere Strecken fahren werde, wäre ein Benziner doch besser oder nicht? Ich habe gehört dass Kurzstrecken schlecht für Diesel-Motoren sind..

wenn du ausschließlich Kurzstrecken fährst dann ist ein Benziner besser

ich würde Dir einen VTi-Motor empfehlen, da dort kein Turbo verbaut ist. Ob dir die Agilität, bzw. die nicht vorhandene Agilität zusagt, steht eventuell auf einem anderen Blatt.

Zitat:

@Bene98 schrieb am 24. Juli 2016 um 13:57:36 Uhr:

Da ich voraussichtlich hauptsächlich kürzere Strecken fahren werde, wäre ein Benziner doch besser oder nicht? Ich habe gehört dass Kurzstrecken schlecht für Diesel-Motoren sind..

Kann man so nicht verallgemeinern. Dabei kommt es auf das Partikelfiltersystem an. PSA setzt ein System ein, wo dem Kraftstoff ein Additiv zugemischt wird. Dadurch sinkt die notwendige Regenerationstemperatur deutlich ab und die Regeneration ist schneller abgeschlossen.

Das führt dazu, dass die ganzen Kurzstreckenprobleme bei PSA quasi unbekannt sind.

Ich habe für meinen 207 VTi mal durchgerechnet, ob sich nach 4 Jahren / 70tkm nicht doch ein Diesel gelohnt hätte (Link). Ergebnis ist nein.

Rate auch zu Benziner, da auf unsere Politiker kein Verlass ist. Es kann sein, dass bald in Innenstädten keine Diesel mehr fahren dürfen, wenn nicht SKL 6+ für die blaue Plakette(soll kommen) erreicht wird.

Leider wird diese Zuordnung immer weiter nach oben getrieben.

Ansonsten ist der Peugeot 208 eine gute Wahl. Als Anfänger reicht sicherlich auch die 75PS Variante.

Gibts die 75 PS-Variante noch im 208?

Also ich würde dir den 95 PS-VTI als Vernunftsmotor mit Steuerkette empfehlen, ggf. noch den 120 VTI wenns etwas mehr sein darf oder den 82 VTI, der allerdings einen (guten und zuverlässigen) Zahnriemen hat. Alle Motoren haben keine Turbos und gelten als ausgereift, auch wenn es den 82 VTI erst seit ein paar Jahren gibt.

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:03

Zitat:

@tknieper schrieb am 24. Juli 2016 um 18:40:21 Uhr:

Gibts die 75 PS-Variante noch im 208?

Also ich würde dir den 95 PS-VTI als Vernunftsmotor mit Steuerkette empfehlen, ggf. noch den 120 VTI wenns etwas mehr sein darf oder den 82 VTI, der allerdings einen (guten und zuverlässigen) Zahnriemen hat. Alle Motoren haben keine Turbos und gelten als ausgereift, auch wenn es den 82 VTI erst seit ein paar Jahren gibt.

ein Auto mit Steuerkette möchte ich nach Möglichkeit vermeiden, da scheinbar jedes Auto mit einer solchen früher oder später mit einer gelängten Steuerkette zu tun hat. Oder ist das bei Peugeot anders? Hat der 120 VTI denn auch einen Zahnriemen?

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:06

Zitat:

@stefano95 schrieb am 24. Juli 2016 um 17:42:13 Uhr:

Rate auch zu Benziner, da auf unsere Politiker kein Verlass ist. Es kann sein, dass bald in Innenstädten keine Diesel mehr fahren dürfen, wenn nicht SKL 6+ für die blaue Plakette(soll kommen) erreicht wird.

Leider wird diese Zuordnung immer weiter nach oben getrieben.

Ansonsten ist der Peugeot 208 eine gute Wahl. Als Anfänger reicht sicherlich auch die 75PS Variante.

75 PS wären mir etwa zu wenig, da ich schon desöfteren auf der Autobahn unterwegs sein werde.. Ist das denn wirklich so, dass der Diesel mit derart schwerwiegenden Einschränkungen zu kämpfen haben wird?

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:07

Zitat:

@206driver schrieb am 24. Juli 2016 um 15:09:39 Uhr:

Zitat:

@Bene98 schrieb am 24. Juli 2016 um 13:57:36 Uhr:

Da ich voraussichtlich hauptsächlich kürzere Strecken fahren werde, wäre ein Benziner doch besser oder nicht? Ich habe gehört dass Kurzstrecken schlecht für Diesel-Motoren sind..

Kann man so nicht verallgemeinern. Dabei kommt es auf das Partikelfiltersystem an. PSA setzt ein System ein, wo dem Kraftstoff ein Additiv zugemischt wird. Dadurch sinkt die notwendige Regenerationstemperatur deutlich ab und die Regeneration ist schneller abgeschlossen.

Das führt dazu, dass die ganzen Kurzstreckenprobleme bei PSA quasi unbekannt sind.

Ich habe für meinen 207 VTi mal durchgerechnet, ob sich nach 4 Jahren / 70tkm nicht doch ein Diesel gelohnt hätte (Link). Ergebnis ist nein.

wie viel müsste ich das Auto denn bewegen, um die Regenerationstemperatur zu erreichen? Und sind die Diesel bei Peugeot wirklich so problemlos, auch bei Kurzstrecken?

Den alten 1.4 8V mit 55kW gibt es nicht im 208. Der wurde durch die kleinen VTi ersetzt.

 

Der 1.6 VTi hat eine Steuerkette, aber Probleme sind hier selten bzw. in dem Rahmen, der normal ist - also nicht auffällig.

 

Das Partikelfiltersystem von PSA kann Kurzstrecken zwar gut ab, aber auch hier gibt es Grenzen.

 

Wie sieht dein Fahrprofil denn aus?

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:24

Zitat:

@206driver schrieb am 24. Juli 2016 um 19:13:35 Uhr:

Den alten 1.4 8V mit 55kW gibt es nicht im 208. Der wurde durch die kleinen VTi ersetzt.

Der 1.6 VTi hat eine Steuerkette, aber Probleme sind hier selten bzw. in dem Rahmen, der normal ist - also nicht auffällig.

Das Partikelfiltersystem von PSA kann Kurzstrecken zwar gut ab, aber auch hier gibt es Grenzen.

Wie sieht dein Fahrprofil denn aus?

Achso ich dachte, dass eine Steuerkette nahezu prädestiniert dazu ist, kaputt zu gehen. (Siehe 1er BMW, VW Polo TSI-Motoren bis zum Facelift 2014) VW hat ja nun sogar wieder begonnen Zahnriemen in den Polo einzubauen, deswegen bin ich da etwas skeptisch. Ist die Steuerkette wirklich unproblematisch beim 95 VTI und 120 VTI?

Ein Motorschaden wäre für mich finanziell einfach nicht zu stemmen, weshalb ich sehr vorsichtig bin, was diese Thematik angeht.

Mein Fahrprofil sieht folgendermaßen aus: Die nächsten 8 Monate werde ich an den Wochentagen täglich 2x35km fahren. An den Wochenenden wird das Auto eher stehen. Im Anschluss werden es nur noch rund 2x10km pro Wochentag sein und an rund jedem 2. Wochenende ca. 350km

hier siehst Du eine Liste, wo dieser, meiner Meinung nach, sorgenfreie VTi-Motor noch so verbaut ist. Da ist jetzt kein Modell dabei, was so durch die Presse gereicht wird, wie zB ein Golf oder Polo mit TSi Motor vom Konzern.

Wir hatten in sehr nahen bekannten Umfeld drei Opel-Motoren mit 1000ccm und Kette, das war der Dreizylinder. Keine Probleme damit. Nicht immer wenn Kette genannt wird, heißt das gleich Probleme. Manchmal ist sogar der selbe Motor in unterschiedlichen Fahrzeugen anders zu beurteilen. zB der 2.8L-V6-Turbo verursachte im Insignia Probleme, im Saab nicht. Der 2.2L-PSA-Diesel hatte im Mondeo schon so seine Macken, im Citroen und Peugeot gar nicht.

Die VTi-Motoren sind in Ordnung, keine Sorge. Im 208er allemal. Die PSA-Diesel sind auch ok, wenn Dieselmotoren Kurzstrecke vertragen dann die aus Frankreich wegen der anderen Technologie. Und dazu hört man nix von Schummelsoftware, aber das ist ein anderes Thema.

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:37

Zitat:

@keksemann schrieb am 24. Juli 2016 um 19:27:30 Uhr:

hier siehst Du eine Liste, wo dieser, meiner Meinung nach, sorgenfreie VTi-Motor noch so verbaut ist. Da ist jetzt kein Modell dabei, was so durch die Presse gereicht wird, wie zB ein Golf oder Polo mit TSi Motor vom Konzern.

Wir hatten in sehr nahen bekannten Umfeld drei Opel-Motoren mit 1000ccm und Kette, das war der Dreizylinder. Keine Probleme damit. Nicht immer wenn Kette genannt wird, heißt das gleich Probleme. Manchmal ist sogar der selbe Motor in unterschiedlichen Fahrzeugen anders zu beurteilen. zB der 2.8L-V6-Turbo verursachte im Insignia Probleme, im Saab nicht. Der 2.2L-PSA-Diesel hatte im Mondeo schon so seine Macken, im Citroen und Peugeot gar nicht.

Die VTi-Motoren sind in Ordnung, keine Sorge. Im 208er allemal. Die PSA-Diesel sind auch ok, wenn Dieselmotoren Kurzstrecke vertragen dann die aus Frankreich wegen der anderen Technologie. Und dazu hört man nix von Schummelsoftware, aber das ist ein anderes Thema.

Vielen Dank für deine Antwort! http://www.autobild.de/.../...n-und-peugeot-motorprobleme-3606951.html In diesem Artikel wird jedoch über Probleme der Gemeinschaftsmotoren mit der Steuerkette gesprochen.. Oder sind das nun wieder andere Motoren? Außerdem wundere ich mich, dass in dem Link, den du gesendet hast, nur die 1,0 und 1,2 l Motoren beim 208 VTI-Motoren sind. Jedoch laufen doch die 1,4 und 1,6l Motoren genauso unter dem Namen 120/155 VTI?

Deine Antwort
Ähnliche Themen