Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 (RC) - Qualitätsprobleme?

Peugeot 207 (RC) - Qualitätsprobleme?

Peugeot 207 1 (W), Peugeot
Themenstarteram 27. September 2014 um 14:36

Guten Abend zusammen,

nächstes Jahr im Frühling/spätestens Sommer soll ein neues Auto her, weshalb ich mich schon jetzt umsehe.

Angetan hat es mir der Peugeot 207 RC. Warum? Weil da einfach alles passt: starker Motor, optisch modern von außen und innen, gut ausgestattet.

Leider stößt man halt auch relativ schnell auf negative Meldungen zum Auto, z.B. hier:

http://www.aachener-zeitung.de/.../...ose-mit-vielen-maengeln-1.434096

Ist das Auto wirklich so fehleranfällig wie behauptet? Sollte man Abstand halten bzw. andere Modelle suchen?

Ich bin für alle Meinungen dankbar!

Ein schönes Wochenende noch.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Der Motor ist noch gut :)

 

Allerdings der auspuff ist anfällig die Schelle Vorallem .

Die bremsscheiben werden gerne wellig und die Leuchtmittel brennen oft durch.

Das positive ist das er kein Rost ansetzt ! Was bei Peugeot eh so ist ! Wenn man das mit dem deutschen vw konkurriert dann ist der Franzose vorne .

Themenstarteram 27. September 2014 um 21:01

Sobald der Serienauspuff platt ist, würde ich eh eine Edelstahlanlage drunter setzen. Die Schellen .. gut, aber das ist kein großer Kostenfaktor.

Genauso wie die Leuchtmittel. Ist zwar sicher etwas nervig, wenn man sie zu oft wechseln muss. Aber kein Grund, gleich auf das Modell zu verzichten.

Da wären die Bremsen dann noch das größte Problem. Aber auch keines, welches mich nun total abschrecken würde.

In dem o.g. Artikel wird bspw. von Ölverlust an den Achsen und am Motor geschrieben. Ist das wirklich so gravierend?

Aber solange Rost keine Probleme macht (was ich glaube, da mein alter 206 aktuell von meinem Bruder gefahren wird und da ist Rost absolut kein Thema - bei Baujahr 1999) und der Motor solide ist, steht einem längeren Autoleben ja grundsätzlich erstmal nichts im Wege.

Die THP Motoren, gerade der erste Generation, nehmen gern Öl.

Durch dass dadurch viele Öldämpfe durch die Kurbelgehäuseentlüftung wieder in die Verbrennug rückgeführt werden verkorken die heißen Ventile und der Einlassbereich.

Ein Oilcatchtank ist sehr zu empfehlen.

Typisch für den THP ist das Problem mit der Steuerkette/ Spanner (Kette längt sich und der Spanner kann den Druck nicht halten ). Gibt es das G3- Kit was den Fehler behebt ( neue Kette, Spanner + Zubehör. Meist Kulanz wenn die Wartungen regelmäßig bei Pug gemacht wurden ).

Welches Thema öfter aufgestoßen ist ist ein defektes Ausrücklager vom Getriebe.

Der stark korrodierende Auspuff ( Rohre/ Aufhängung ) wurde genannt.

Bremse als typische Schwachstelle ist mir neu, noch nichts in der Richtung gehört.

Heckklappe rostet gern, wird auf Kulanz gewechselt.

Zu prüfen ist das Schubumluftventil, das Membran wird gern spröde und dadurch undicht. Sinnvoll ist es dieses upzugraden.

Themenstarteram 27. September 2014 um 22:01

Vielen Dank euch beiden.

Ein bisschen was ist dann wohl zu beachten. Es scheint sich aber größtenteils auch nur um Probleme zu handeln, die man bereits im Voraus durch entsprechende Upgrades lösen kann oder die im Fall der Fälle günstig zu beheben sind.

Das hätte auch wesentlich schlimmer ausfallen können, bspw. bei kostspieligen Eletronikproblemen o.ä.

Rost an der Heckklappe beim 207 ist mir neu :) kenne das nur vom (206)

Das der thp viel Öl frisst ist mir auch neu kenne das nur von 120 PS Sauger . So 0,5liter auf 1000km :)

Das mit der Steuerkette ist korrekt . Allerdings denke ich das diese dort längst behoben ist einfach mal nachfragen :)

Hallo,

die Leute die bisher auf Deine Frage geantwortet haben, sind alte Peugeot Hasen und sind bei Ihren Antworten, soweit ich das beurteilen kann ehrlich. Sie haben nur eine Sache nicht, nämlich einen 207 RC. Da bin ich Ihnen etwas voraus, denn ich fahre seit April 2013 einen 207 RC Cup. Und ich habe alles von den Fachleuten beschriebene schon erlebt. Angefangen vom hohen Ölverbrauch über Rostpickel an der Heckklappe (allerdings minimal) die rappelnde Steuerkette usw. Hat mir eine Stange Geld gekostet, das alles beheben zu lassen und ich habe mich manches mal gefragt wie ich denn so verrückt sein konnte, meinen VW Golf gegen ein solches Auto einzutauschen.

Aber wenn Du drin sitzt und vor allen Dingen auf längeren Strecken den Spaß am Fahren dieser Powermaschine

spürst, wirst du für manches entschädigt. Mein Fazit, pass genau auf was Du kaufst. Am besten keinen der ersten Jahre. Lass ihn auf Herz und Nieren prüfen und wenn er in Ordnung ist, gibt in diesem Segment fast nichts besseres. Viel Glück und lass Dir den 207 RC nicht vermiesen.

Schau dir die Reperaturhistorie an, würde die Kette gewechselt sollte es der G3 sein der drin ist.

Wenn der Wagen immer bei Peugeot gewartet wurde hast du gute Chancen einiges über Kulanz regeln zu können, wenn nicht wird es schnell teuer.

Was mir noch eingefallen ist; Ölleitung zum Turbo wird gern undicht. Teure Geschichte. Unbedingt mal die Hitzeschutzkappe abziehen und nachsehen ob es schon ölig ist! ( direkt neben dem Hitzeschutzblech )

Themenstarteram 29. September 2014 um 7:14

Ja gut, beim Kauf schaue ich dann genau nach. Und was nach dem Kauf passiert, darauf habe ich eh keinen Einfluss mehr. Entweder hab ich Glück mit dem Modell oder eben nicht.

Vor allem werd ich dann auf jeden Fall nur ein Wagen kaufen mit vollständigem Scheckheft inkl. Peugeot-Inspektionen.

Am wichtigsten wäre mir, dass kein Rost vorhanden ist (also bspw. die angesprochenenen Rostpickel an der Heckklappe) und evtl. schon die Kette getauscht wurde.

Pech kann ich ohnehin mit jedem Auto haben. Deswegen nehme ich auf jeden Fall den 207 RC. Die Alternativen in der gleichen Klasse, bspw. Fiesta, Polo, Clio, Corsa, die fallen mir alle nicht ganz so gut.

Themenstarteram 4. Oktober 2014 um 12:05

Bei weiteren Recherchen bin ich auf weitere Punkte gestoßen, u.a. der Turbolader und das ABS/ESP Steuergerät...langsam wird es happig, denn inkl. der Steuerkette ist da ja so ziemlich jedes relavante Teil fehleranfällig.

Das kann doch nicht sein, dass Peugeot so ein fehleranfälliges Modell auf den Markt bringt. Was ist da schief gelaufen?

Bin nun wieder unsicher, was einen Kauf betrifft. Ich kann natürlich hoffen, dass bspw. Steuerkette und Steuergerät schon gemacht worden sind und ich deswegen - hoffentlich - Ruhe habe.

Die Fahrzeuge, die für mich in Frage kommen (BJ 2007, 2008) sind aus der Garantie raus. Im Falle der Fälle könnte ich nur auf Kulanz von Peugeot hoffen, ansonsten könnte es schnell sehr teuer werden.

Bei mir (THP 150, Bj. 2009, Facelift) haben Peugeot und Autohaus die Steuerkette auch abzgl. 30% Kulanz gewartet, allerdings nur, weil mein Vorbesitzer immer fleißig zu ein und derselben Vertragswerkstatt gefahren ist, die sich dann wirklich sehr kulant um die Kulanz gekümmert hat. :)

Die Kosten für Kettenspanner und Steuerkette betragen ohnehin "nur" ca. 520€ beim Händler, das sind keine Horrorbeträge wie z.B. bei BMW für eine ähnliche Wartung.

Naja, ich besitze das Facelift-Modell und da haben Steuerkette und Kettenspanner (war bereits der Kettenspanner G3) 80.000 Kilometer gehalten, wenn nicht gar länger, denn die eigentliche Problemursache war letztendlich das Motorlager, das dann kostenlos getauscht wurde, und nicht die Steuerkettenaktion.

Das mit dem Ausrücklager kann ich bestätigen - auch bei mir stockt die Kupplung etwas, finde ich aber nicht weiter schlimm, lässt sich eben nur etwas schwieriger treten.

Defektes Steuergerät von ABS/ESP treten wohl vornehmlich bei den Erstmodellen auf, unter EZ 2008 würde ich sowieso nicht kaufen, es sei denn Fahrzeugbeschreibung und Scheckheft sind wirklich überzeugend.

Ansonsten bin ich noch problemlos glücklich, und die Wartungshistorie zeigt keine großen Auffälligkeiten. So einen modernen Kompaktwagen mit Turbobenziner für so wenig Geld auf dem Gebrauchtmarkt gibt es eben auch nicht bei jeder Marke.

Gruß

Auch andere große Konzerne haben bei der Kette gespart, die Kollegen der VAG haben die selben Probleme.

Themenstarteram 4. Oktober 2014 um 18:45

Die Steuerkette allein hätte mich nicht abgeschreckt, nur die Summe der Probleme lässt mich nachdenklich werden.

Mangels passender Alternativen wird es aber im nächsten Frühjahr wohl trotzdem der 207 RC. Kann mich mit dem Corsa OPC, usw. einfach nicht anfreunden. Und Autos in der Kompaktklasse mit 200 PS, die mich ansprechen, sind für 6-7000€ nicht zubekommen.

Beim Kauf achte ich auf ein vollständig bei Peugeot gepflegtes Scheckheft und wenn die ein oder andere Sache bereits erledigt ist, dann wäre es noch besser. Wird schon klappen.

Wenn ich etwas schlecht machen will, finde ich immer etwas. Der eine wettert gegen VW der andere gegen Ford usw. Erfahrungen musst Du im Grunde immer selbst machen. Und ich kann Dir nur sagen, wenn Du mit Spass Auto fahren willst, kaufe dir einen 207 RC. Auch wenn es hinterher etwas weh tut. Aber ein Leben als Erbsenzähler ist vielleicht etwas billiger,aber auch viiiiel Langweiliger.

Der Opel Corsa 1.6 Turbo war mir zu klein. Die Wertigkeit im Interieur sowie das Fahrgefühl können mit dem 207 nicht mithalten. Außerdem ist er dabei noch teurer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 (RC) - Qualitätsprobleme?